ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Caliber 1.8 SE Allgemeine Fragen

Dodge Caliber 1.8 SE Allgemeine Fragen

Themenstarteram 18. Juni 2007 um 11:22

Hallo Zusammen,

Gestern sind wir , Family und ich, mal spazieren gefahren. Wir fuhren an einem Dodge, Chrysler, Chevrolet usw. Händler vorbei der grade ein Sommerfest machte. Da stand als Blickfang ein Dodge Caliber an der Straße. Der Bilckfang hat funktioniert, weil wir nämlich direkt angehalten haben. Die Optik des Caliber ist echt einmalig. Der Preis ist, denke ich, auch ganz O.K. Der 1.8 SE stand da für ca. 17000,- € inkl. Radio CD, Klima, Alufelgen, 4 elektrische Fh! Der Innenraum ist sehr plastikmäßig. Erinnert an Lada aus den 70ern oder so. Trotz alledem ist die Form, ob innen oder aussen, echt geil. Aber jetzt zum Wesentlichen. Hat irgendjemand Erfahrungen mit dem Auto? Ich hatte bisher nur deutsche Fahrzeuge. Von amerikanischen Autos kenne ich nur die wilden Geschichten aus den 80ern. U.a.: Sie sind nicht Vollgasfest; Schluckspechte; Ersatzteile sind teuer da sie aus Amerika kommen! Kann das Jemand bestätigen oder dementieren? Über Infos wäre ich sehr dankbar. Ich denke ich werde meinen 14 Jahre alten Vento, bei der nächsten größeren Reparatur wegtun und mir das Teil holen wenn die Antworten mich überzeugen.

Noch eine ganz wichtige Frage: Wie weit ist bei einem Amicar in Deutschland der Verhandlungsspielraum beim Preis?

Danke schon mal.

Gruß CC

Ähnliche Themen
16 Antworten

Wieder diese tollen Vorurteile:)

Du kannst gerne mal auf rockauto.com gehen und die Ersatzteile für den Dodge betrachten; die Ersatzteile kauft kein wirklicher Amifahrer beim deutschen Händler:)

Allerdings ist beim Neukauf das chryslertypische 5-Sterne-Paket dabei, bei dem du 4 Jahre alles mit drin hast (-50.000 km).

Was ich persönlich nicht machen würde: Das Gerät neu kaufen!

Der Wertverlust wird in den ersten 3 Jahren brutal!

Gerade jetzt. wo Chrysler pleite gegangen ist und von Daimler getrennt wurde!

Ich schätze mal nach 3 Jahren mit Top-Ausstattung und 50.000 km kriegt man den Dodge für ca 7-8 t Euro

Verbrauch hält sich im Rahmen, allerdings verbraucht ein Meriva sicher mehr als der Dodge !

Hey DonC vergaul doch unsere Neuwagenkäufer nicht wie sollen wir in 3-5 Jahren an einen günstigen gebrauchten kommen *jokingly* :-)

Unter langzeittest.de hat den jemand mal 30000km auf herz und nieren geprüft und schlecht hat er nicht abschnitten. Und der Verbrauch von 7.7L / 100km kriegen schon viele europäische Autos nichtmal hin :-)

Themenstarteram 18. Juni 2007 um 17:19

Hai Kingbruce!

Du willst wirklich einen Gebrauchten kaufen?

Aber bestimmt nicht meinen. Wenn ich mit meiner Frau im Auto sämtliche Körperflüssigkeiten ausgetauscht habe kann ich mir nicht vorstellen das dir der Sinn danach steht?!?!?!? (:-))

Auch bei Gebrauchten kann es sein das sie keinen Cent mehrwert sind als der Markt hergibt.

Nein, dann lieber den Neuen runterhandeln und 10 Jahre fahren.

 

Aber Spass beiseite. Wie hoch ist der reale Verhandlungsspielraum bei amerikanischen Autos denn nun?

Einen Opel Zafira bekommt man locker 20% runtergehandelt. Einen VW maximal 9%. Nen Koreaner im Schnitt 25 %. Aber wo stehen die Amis?

Zitat:

Original geschrieben von cconner

Aber Spass beiseite. Wie hoch ist der reale Verhandlungsspielraum bei amerikanischen Autos denn nun?

Einen Opel Zafira bekommt man locker 20% runtergehandelt. Einen VW maximal 9%. Nen Koreaner im Schnitt 25 %. Aber wo stehen die Amis?

Hi

 

woher kommen denn solche Fakten ??? Aus der Bild Zeitung ??

 

Ich verkaufe u.a. Koreaner.......wenn ich 20 % Marge hätte fänd ich das toll....wie ich dann im Schnitt 25 % geben kann, wirst Du mir sicher erklären.

 

Gruß

 

Andi

Zitat:

Original geschrieben von cconner

Aber Spass beiseite. Wie hoch ist der reale Verhandlungsspielraum bei amerikanischen Autos denn nun?

Einen Opel Zafira bekommt man locker 20% runtergehandelt. Einen VW maximal 9%. Nen Koreaner im Schnitt 25 %. Aber wo stehen die Amis?

Das ist wirklich Quatsch...bei VW gibts 12-14% Rabatt (im Internet noch mehr bis zu 19%). Dodge gibt nur wenig Rabatt....bei uns waren es mit mühe 6% Rabatt. Dazu noch der mieserable Innenraum, die dämliche Aufpreispolitik, die zu kleine Auswahl an Extras ( Keine Klimaautomatik, kein Xonon, Keine Parksensoren, keine Sitzheizung ohne Leder, keine Automatik beim Diesel usw.), und der sehr hohe Wertverlust haben uns dann doch gegen den Caliber entscheiden lassen. Sicherlich die Optik ist ne Wucht aber das ist nicht allles...gebraucht ist er aber mal ne Überlegeung Wert. Der Diesel stellt beim Caliber die beste Motorisierung dar (auch bei geringerer Kilometerleistung). Die Benziner sind schwach und verbrauchen viel...und das ist kein Vorurteil gegen Amiwagen. Die mag ich nämlich :-)

Hallo cconner,

ich habe mich vor einem halben Jahr mal mit einem Chrysler-Händler unterhalten. Der hat sich damals beklagt, dass er nicht genug Calibers von Dodge bekommt. Nach der alten Marktregel bezüglich Angebot und Nachfrage bedeutet das, dass es eigentlich nicht viele Prozent geben sollte. Wenn der Cailber erst mal eine gewisse Zeit auf dem Markt ist und das Interesse nachlässt, dann denke ich wird auch der Verhandlungsspielraum beim Neuwagenkauf größer.

Der Plastik im Innenraum ist echt traurig, ist halt ein moderner, günstig eingepreister Ami. Ich habe mal einen Beziner überführt, der Motor war ziemlich lahm und erfüllte nicht die Erwartungen, die eine so hohe PS Leistung wecken.

Allein die bullige Optik reißt es wieder raus, wobei ich solche SUV / Crossover Modelle eigentlich gar nicht gerne mag.

Ich will dir nicht die Laune verderben, dass ist natürlcih alles Geschmacksache. Fahr einfach bei Gelegenheit mal wieder zum Händler und nimm einen Vorführwagen für ein oder zwei Tage mit damit du ihn ausgiebig testen kannst. Er sagt dir dann auch wie viele % du genau bekommst... ;-)

Gruß

Hendrik

Amis können einfach keine Motoren mit kleinem Hubraum bauen! Unter 3.5 Liter geht da nicht wirklich was....

Die 4 Zylinder, die was taugen, kommen meist aus Japan, Korea oder von Opel (Ecotec laufen bei Chevrolet, Pontiac...)

am 20. Juni 2007 um 20:48

Hi

Wollte auch mal meinen Senf dazu geben.

Ich hab mal auf der US-Seite von Dodge nachgeschaut

und festgestellt., dass es den Caliber in USA auch als

All-Wheel-Drive gibt.

Da fragt man sich doch warum so etwas in Deutschland nicht angeboten wird.

Könnte mir vorstellen, dass die gerade im Winter von Vorteil wäre

für das Schiff ;)

Greetz

MFRF

am 24. Juni 2007 um 23:02

Schade,

war echt beeindruckt vom Caliber.

Dann musste ich feststellen , dass unser Konzern keinen Rahmenvertrag mit Dodge hat.

Und auch kein Vertrag mit Chrysler oder DC zählt.

Demnach bot der VK mir nur 5% Nachlass an und hatte kein Sonderleasing parat.

fazit war leider eine LEasingrate für einen 21 TSDE

teuren Exoten die identisch war mit einem 37TSDE teuren Audi.

Ich finde den Wagen toll, bin in noch nicht gefahren, werde ich aber noch tun.

Der Caliber ist ja nun ein Stück auf'm Markt. Gibts denn mal paar neue Erfahrungsberichte zu diesem Hingucker? :) 

am 26. Februar 2008 um 20:52

Hat der nicht nen VW Motor :confused::rolleyes:

Ja. Zumindest der Diesel kommt von VW. 

 

Ist jetzt wohl kein richtiger Ami mehr, was? ;) 

am 26. Februar 2008 um 21:22

Sowieso nicht

Genau, denn der Benziner läuft auch im Hyundai :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Caliber 1.8 SE Allgemeine Fragen