ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Doblo 1.9JTD sprint nicht an

Doblo 1.9JTD sprint nicht an

Fiat Doblo 223
Themenstarteram 7. Febuar 2012 um 20:05

Mein Fiat Doblo springt momentan nicht an, obwohl die Batterie voll ist bzw. neu, irgendiwe zieht er nicht durch oder bekommt keinen sprit. Glühkerzen sind ok laut Prüfung Werkstatt

Lichtmaschine auch ok

Steuergerät für Glühzeit auch erneuert.

Dann mal ausgelesen mit Fiatsoftware und den Fehler P308 bekommen

Relai Platte, spannung niedrig

Fehler storniert, überbrückt und da nn lief er für zwei Tage

Dann wieder die gleichen Probleme, meist dreimal lang orgeln bis er angesprungen ist.

jetzt bei der kälte geht garnichts mehr.

wenn er mal gelaufen ist, dann war auch alles ok, keine negativen Fahreigenschaften wie zuckeln usw.

Hat hier wer Erfahrungen und kann mir nen Tipp geben was das sein könnte.

Gruß

Peter

Ähnliche Themen
19 Antworten

Auch wenn technisch alles o.k. zu sein scheint - so fordern die momentanen Tieftemperaturen gerade die Diesels doch sehr. Es addieren sich mehrere Effekte:

- Batterie hat bei -10°C nur noch 50% der ursprünglichen maximalen Kapazität

- der Innenwiderstand der Batterie verdoppelt sich fast

- der Sapnnungsbfall beim Starten beträgt dann oft mehr als 2 Volt

- daher auch die Fehlermeldung "...Spannung niedrig"

- viel Kurzstreckenverkehr nagt an der eh geschwächten Batteriekapazität

- Der Diesel Kraftstoff wird zähflüssig und/oder flockt aus

- das Motoröl ist auch zähflüssiger als sonst - das fordert erhöhten Anlaßstrom

- die Diesels sind höher komprimiert als die Benziner, das benötigt mehr Anlaßstrom

- und so weiter....

Bedenklich wäre es, wenn selbst nach ca. 1/2 Stunde ununterbrocherer Fahrtzeit der Motor direkt nach dem Ausschalten nicht anspringt ....

LG

Christian

Hasst du mal den Kraftstoffdruck beim starten gemessen?????

Nicht das ein Injektor defekt ist und der Kraftstoffdruck nicht ausreicht beim starten!!!

Kraftstoffdruck messen und die Rücklaufmenge der Injektoren messen!!!!!

Wir haben einen 1.9D Doblo und der Springt bei der Kälte auch nicht an, habe ebenfalls die Glühkerzen geprüft, auch das Vorheizrelais, alles OK.

Nach Austausch des Dieselfilters und einem neuen Massekabel zum Getriebe scheint es erheblich besser. Wir stehen da bei den "- Temperaturan" aber nicht alleine da, das ist sicherlich die Hauptursache die bis zum Frühling nur schwer zu beheben ist ;)

Viel macht da bestimmt auch die fehlende Kraftstofffilter Vorwährmung aus...

 

EDIT:

Achte mal drauf ob es sich nicht bessert wenn du mal wo anders tanken fährst...

seit ich bei unserer Shell tanke scheint mir der Wagen bessere Leisung zu haben aber vorallem auch besser zu starten.

Moin,

 

einfach mal nach dem Tanken Diesel-Speed von LM (1L Dose reicht für 400 L Diesel, 15,-) zugeben.

 

Habe das Zeug seit September in den Tank gegeben, bisher bei -20 keine Startprobleme, der Motor hat eine weichere Verbrennung, läuft leiser und gefühlt mehr Leistung.

 

Fahre Vectra 1.9 CDTI 120 PS.

 

Bedenklich wäre es, wenn selbst nach ca. 1/2 Stunde ununterbrocherer Fahrtzeit der Motor direkt nach dem Ausschalten nicht anspringt ....

Was wäre das dann ? Genau das ist bei mir der Fall wir haben den Motor tauschen müssen.

Der neue läuft gut aber wir haben genau das Problem.

Er springt morgens an wenn er kalt ist und nach einiger Fahrzeit nicht mehr. Der Anlasser dreht nicht.

Glühkerzen sind neu. Wenn ich ihn dann anrollen lasse läuft er sofort. Batterie ist OK alles Anzeigen OK

keine Warnlampe. Es ist als wenn der Anlasser keinen Strom zum starten bekommt. Dann startet er aber wieder normal am nächsten Morgen.......

Hat da einer eine Idee, mein Mechaniker tippt auf ein Relais, hier gibt es keine Fiat Werkstatt auf der Insel....

Danke im Vorraus

Moin,

 

der Anlasser Klemme 50 (dünnes Kabel am Magnetschalter des Anlassers) erhält vom Zündschloßkontaktteil beim Starten Spannung und der Magnetschalter zieht an (es wird durch das dicke Kabel von der Batterie direkt zum Anlassmotor durchgeschaltet und gleichzeitig wird das Antriebsritzel in das Schwungrad gedrückt).

 

Wenn ein Multimeter zur Hand ist, Kabel Klemme 50 vom Magnetschalter abziehen und mit MM (Bereich 20 V Gleichspannung) gegen Masse messen, ob Spannung ankommt. Dafür ist ein 2. Mann/Frau nötig, einer der das Zündschloß auf Starten hält, 1 der im Motorraum mißt.

Zeigt das MM 12 V nun an, tippe ich auf Magnetschalter defekt (bei Kälte ja, bei Wärme nein = wird dann die Magnetspule oder ein Lötpunkt sein).

 

Zeigt das MM keine 12 V an, wird wohl das Zündschloßkontaktteil defekt sein (verbrannte Kontakte).

 

Sonst fällt mir nur noch eine defekte Wegfahrsperre ein, wird aber wohl nicht so sein, denn die hat mit Kälte und Wärme nichts zu tun.

 

@ EL REY DE LA CASA

Das Relais was der Mechaniker meint, dürfte der Magnetschalter des Anlassers sein.... das ist im Endeffekt auch ein sehr grosses Relais.

 

Scherz beiseite: Im Anlasserstromkreis ist normalerweise sonst kein Relais eingebaut.

Wenn der Motor gut warm ist, so ist es auch der Anlasser - da genügt dann irgendein Wackelkontakt im/am Magnetschalter und es geht nur noch anschieben/anrollen....

LG

Christian

@1302LSCabrio71 Danke, für die schnelle Antwort. Wir werden morgen mal forschen. Er springt jetzt auch kalt nicht mehr an. Hab das Gefühl das der Stromkreis irgendwie unterbrochen wird. Die alten Auto waren doch schöner als diese komplizierte Elektik/Electronic. Also nochmals Vielen Dank !

Hatte exakt das selbe Problem.

Abhilfe verschaffte ein neues Massekabel zum Motor, die Anschlüsse des Anlassers gut reinigen, auch des Mangnetschalters und mit Hilfe einer 2ten Mutter ordentlich befestigen...

ich hörte bei auftreten des Problems,warm oder kalt, immer den Mangnetschalter klicken doch der Starter drehte nicht, grund dafür waren lediglich schlecht/ falsch befestigte Kontakte am Starter und ein schlechter Massepunkt.

Schau dir bitte deine Massekontakte ganz genau an, und vergewissere dich dass die Anschlüsse am Starter 100% sind. Aber vorsicht das du beim anziehen der Muttern nichts Überdrehts!

Wenn das so ist dann wird er auch laufen.

Hallo,

habe Neuigkeiten.

Wenn es nicht extreme "-" Temperaturen hat dann springt unser Doblo immer an, doch stottert er dan eine ganze Weile im Leerlauf.

Jetzt haben wir mal eine eher nichtssagende Parametermessung gemacht, dabei kahm jedoch immer wieder "Fatal" der Fehler P0380 - (Relais Platte, Termoanlasser o. ECU Vorw.).

Die ausgegebene Fehlerbeschreibung ist wie ich finde sehr wage.

Die Glühkerzen gemessen hatten alle 4 1,3Ohm, wobei die eigentlich letzten Winter erneuert wurden, sollte da niemand geflunkert haben.

Die Vorglühleute leuchtet auch, das Relais ist ebenfalls zu hören und auch das Nachglühen ist gemessen.

Also die Glühkerzen haben auch einige Zeit nach dem Motorstart noch Stromaufnahme bis dann irgendwann, bei erreichter Dieseltemperatur abgeschaltet wird.

Einzige seltsam bleibt dass gelegentlich NACH dem Start die Vorglühanzeige für einige Sekunden blinkt. Aber eben nur gelegentlich und das bmit vorliebe für kurze Standzeiten und gleichen Aussentemperaturen wie Witterungsbedingungen.

 

Kann mir wer mehr zum P0380 schreiben?

Wieso diese blinkende Anzeige nur gelegentlich? Normal oder Beachtenswert?

Ach ja, und was bitte ist mit Termoanlasser gemeint?

 

Vielen Dank vorweg.

Moin,

Bin jetzt nicht der Experte für Fehlercodes und deren Interpretation.

Ich vermute mal, dass da an der Steuerung der Vorglühung was nicht stimmt und mit Termonlasser sind wahrscheinlich die Glühkerzen gemeint.

Zumindest sollte sich die Vorglühung recht schnell nach dem erfolgreichen starten des Motors ausschalten (scheinbar nicht). Ob das an einem (Thermo-)Fühler oder einem Steuergerät(ECU) liegt kann ich jedoch nicht beantworten.

LG

Christian

Hallo, also ich bin hier gelandet, weil ich vergeblich zu meinen Problem gegoogelt habe. Also: Meine Schwiegereltern fahren einen Fiat Doblo, keine Ahnung welchen genau :O)...sie haben vor 1 1/2 Jahren eine neue Einspritzpumpe einbauen lassen, und jetzt ist sie schon wieder kaputt. Jetzt sind sie wieder zu der Autowerkstatt "gefahren", die diese eingebaut haben und wollen diese auf Garantie auswechseln lassen...es war eine neue ESP, also meines Wissens nach 2 Jahre Garantie. Der Werkstattbesitzer zieht das alles in die Länge, behauptet: da es keine Bosch ESP ist kann es sein das es nur 50 - 70 % Garantie gibt...Jetzt will er sie den Hersteller zuschicken um prüfen zu lassen, wieso diese nach so kurzer Zeit schon wieder defekt ist. Als wir nachfragten, wer denn den Ein - und Ausbau zahlt, sagte er uns, dass wir froh sein sollen, dass der Hersteller schon so kullant ist, das er sich die ESP überhaupt anschaut.

Jetzt meine Frage....Gibt es so eine geteilte Garantie?Gehört eigentlich nicht alles zur Garantie wenn wieder was kaputt ist? Mir kommt das alles bisserl komisch vor, weil ich sowas noch nie gehört habe....Wir können ja schließlich nichts dafür, dass es keine Bosch ESP ist...das hat ja die Werkstatt gemacht.....

Danke schon mal für Antworten :O))

Das thema ist nicht so leicht zu beantworten - weil man oft Garantie und Gewährleistung verwechselt.

Gewährleistung hat man bei Reparaturen i.d.R. 6 Monate auf die Ausführung der Arbeiten und die getauschten Teile.

Für die Ausführung der Arbeiten (sachgerechter Aus & Einbau) ist die Wekstatt zuständig. Für die Gewährleistung der Teilequalität i.d.R. der Hersteller.

Eine Garantie ist ein freiwilliges Versprechen des Herstellers bzw. einer Werkstatt die über die Gewährleistung hinausgehen kann.

Besonders problematisch wird das bei generalüberholten Teilen, da die Hersteller-Gewährleistung i.d.R. bereits abgelaufen ist.

Kurzum - es gibt keinen gesetzlichen Garantieanspruch - es ist ein Goodwill des Herstellers bzw. Leistungserbringers. Die Aussage des Werkstattbesitzers ist also sehr wahrscheinlich richtig, denn seine Arbeiten (Aus & Einbau) waren ja nicht zu beanstanden.

LG

Christian

Zitat:

Moin,

Bin jetzt nicht der Experte für Fehlercodes und deren Interpretation.

Ich vermute mal, dass da an der Steuerung der Vorglühung was nicht stimmt und mit Termonlasser sind wahrscheinlich die Glühkerzen gemeint.

Zumindest sollte sich die Vorglühung recht schnell nach dem erfolgreichen starten des Motors ausschalten (scheinbar nicht). Ob das an einem (Thermo-)Fühler oder einem Steuergerät(ECU) liegt kann ich jedoch nicht beantworten.

LG

Christian

Ok dank dir erstmal.

Die Vorglühanzeige schaltet sich normal ab, dann starte ich den Motor, doch danach fängt die Vorglühanzeige (gelbe Spirale) gelegentlich wieder an zu blinken.

Beim DOCATO in der Anleitung steht das wenn das Vorglüh Symbol nach dem Starten Blinkt, stimmt was mit der Startelektronik nicht, oder mit dem Kühlmittelfühler.

Die vom Doblo hab ich leider nicht, kann das mal wer nachlesen?

 

EDIT:

Hups, haben eben nochmal die Diagnose angeschlossen, hatten das letzte mal das falsche FZ gewählt.

Also mit dem Temperaturfühler ist alles in Ordnung, 1. Nach Einschalten der Zündung:

Code:
READ PARAMETERS:
Motordrehzahl: 0 rpm
Fahrgas-Stellung: 0,00 %
Geforderte Pumpenvorverstellung: 4,1 deg.
Wirkliche Pumpenvorverstellung: -0,2 deg.
Öffnung Vorverstellaktuator: 5,078 %
Geforderte Rotorposition: 9,4285 mm
Wirkliche Rotorposition: 11,6383 mm
Wassertemperatur: 43 °C
Lufttemperatur: 16 °C
Temperatur des Dieselkraftstoffes: 28 °C
Batteriespannung: 11,5 V
Lampe Störungsanzeige: Eingeschaltet
Vorglühanzeigelampe: Eingeschaltet
Kontrollleuchte Kühlmitteltemperatur (falls vorhanden): Ausgeschaltet
Vorglühung: Aktiv

2,Nach abschalten der Vorglühanzeige - Amatur nach wenigen Sekunden:

Code:
READ PARAMETERS:
Motordrehzahl: 0 rpm
Fahrgas-Stellung: 0,00 %
Geforderte Pumpenvorverstellung: 4,1 deg.
Wirkliche Pumpenvorverstellung: -0,2 deg.
Öffnung Vorverstellaktuator: 5,078 %
Geforderte Rotorposition: 9,4285 mm
Wirkliche Rotorposition: 11,6383 mm
Wassertemperatur: 43 °C
Lufttemperatur: 16 °C
Temperatur des Dieselkraftstoffes: 28 °C
Batteriespannung: 11,5 V
Lampe Störungsanzeige: Ausgeschaltet
Vorglühanzeigelampe: Ausgeschaltet
Kontrollleuchte Kühlmitteltemperatur (falls vorhanden): Ausgeschaltet
Vorglühung: Aktiv

3,Nach abschalten der Vorglühung selbst... alles bei abgeschaltetem Motor:

Code:
READ PARAMETERS:
Motordrehzahl: 0 rpm
Fahrgas-Stellung: 0,00 %
Geforderte Pumpenvorverstellung: 4,1 deg.
Wirkliche Pumpenvorverstellung: -0,2 deg.
Öffnung Vorverstellaktuator: 5,078 %
Geforderte Rotorposition: 9,4285 mm
Wirkliche Rotorposition: 11,6383 mm
Wassertemperatur: 44 °C
Lufttemperatur: 16 °C
Temperatur des Dieselkraftstoffes: 28 °C
Batteriespannung: 12,0 V
Lampe Störungsanzeige: Ausgeschaltet
Vorglühanzeigelampe: Ausgeschaltet
Kontrollleuchte Kühlmitteltemperatur (falls vorhanden): Ausgeschaltet
Vorglühung: Nicht aktiv

Irgendwie vermute ich immer mehr dass letztes Jahr die Werkstatt keines Wegs die Kerzen Getauscht hat und die übern Jordan sind

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Doblo 1.9JTD sprint nicht an