ForumIdea, Linea, Punto & Grande Punto
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Idea, Linea, Punto & Grande Punto
  6. Diverse Probleme bei einem Fiat Grande Punto

Diverse Probleme bei einem Fiat Grande Punto

Fiat Punto 199
Themenstarteram 9. Januar 2018 um 11:00

Hallo allerseits,

meine Freundin fährt seit zwei Jahren einen Grande Punto (?), weiß nicht genau welchen, jedenfalls einen Punto von 2010 oder 2011, hat 85t km drauf.

Fest steht für uns jetzt schon, dass dies der einzige und letzte Fiat war, den wir jemals gekauft haben. So viele Probleme hatte ich noch bei keinem Auto. Leider hat sie sich damals eine miese Abzocke für den gebrauchten Wagen aufschwatzen lassen von einem schäbigen Fiat Händler und muss das Auto jetzt noch 5 Jahre weiter abbezahlen und somit auch fahren, weshalb wir die Schüssel irgendwie fahrbar halten müssen.

Gestern kam es nun dazu, dass sie nach Hause fahren wollte, aber das Auto nicht mehr Rückwärts fahren konnte beim Ausparken. Es war wohl so, dass es sich anfühlte als wären die Hinterreifen blockiert. (Bremsprobleme ?)

Weiterhin traten während der letzten Wochen einige Symptome auf. Ein paar mal ist die Servolenkung ausgefallen und ging dann erst nach Neustart wieder und einmal ist sie losgefahren und nach 5 Metern ging der Motor einfach aus und erst nach ein paar Versuchen wieder an.

Gestern haben wir direkt den ADAC bestellt, als die Hinterreifen blockiert haben. Danach das Auto ausgemacht. Als der ADAC dann da war, ließ sich das Auto nicht mehr starten. Der nette Herr dann etwas gemurmelt von wegen muss die Batterie sein u.ä., und vielleicht was mit den Bremsen. Auto wurde jedenfalls abgeschleppt und die Werkstatt ist komplett überlastet, kann daher erst gegen Ende der Woche eine Auskunft geben.

Daher hier meine Frage mal vorab, was könnte da alles im Argen liegen ? Für mich als Laie sind das viele Symptome die nicht wirklich alle zusammen passen ? Oder könnte sogar eventuell alles an der Lichtmaschine liegen ?

Hinzu kommt ein Problem mit der Lüftung, diese läuft nur auf Stufe 4, bei 1-3 ist sie komplett aus. Das soll wohl an einem defekten Widerstand liegen. Weiß jemand was es kosten würde diesen zu tauschen ? Wenn jetzt schon wieder Geld in die Schüssel fließt, soll das nach Möglichkeit gleich mitgemacht werden.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Da kann der Fiat doch nix für ;-)

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 11:45

Zitat:

@kraeMit schrieb am 9. Januar 2018 um 11:31:27 Uhr:

Da kann der Fiat doch nix für ;-)

Für manches schon :D

Ich bin früher schon viele alte Autos gefahren bis zu hohen Kilometerständen, aber solche Probleme wie bei diesem Punto hab ich echt noch nie erlebt.

Habe mal einen Polo mit 240t km gekauft für 800€ und hab ihn 2 Jahre gefahren ohne auch nur einen Cent reinstecken zu müssen. Und hab ihn dann auch noch für 400€ wieder verkauft.

Einen Honda Logo BJ2000 bin ich auch mal mehrere Jahre gefahren und hab nur einmal eine neue Lichtmaschine gebraucht. Auch hier waren schon gut 180t km drauf.

Und jetzt beim Punto liegen bei nicht mal 90t km anscheinend schon so einige Dinge im Argen...

Zum Ausfall der Servolenkung: der Punto hat ja ne elektrische Servolenkung. Ich tippe mal drauf, das irgendwo dein Massekabel durchgefault ist. War bei meinem Jungen seinem Grande Punto auch so.

Beim Polo hast Du vermutlich Glück gehabt ;-)

Du hast einen Punto 199?

Bis auf die Bremsen können das auch echte Kleinigkeiten sind.

Der Lüfter ist vermutlich das kleinste Problem, hast Du ja auch schon gegoggelt. Das kann man vermutlich auch gut selber machen (Widerstand ersetzen), die gibt es gebraucht (oder auch neu) für kleines Geld.

Servolenkung ist ärgerlich, aber auch dort ist die Ursache oft einfach (Lötstellen, Kabel). Die Werkstatt will dafür meist immer viel Geld (Neuteile) Bei sowas brauchst Du eine freie Werkstatt, die Lust hat den Fehler zu reparieren oder einen Bekannten Schrauber.

Hinterradblockade finde ich krass, da müssen dringend die Trommelbremsen und Lager geprüft werden. Ersatzteile sind eigentlich günstig und da kann man viel sparen.

Motor darf natürlich auch nicht so ausgehen, da muss die Werkstatt ran.

Themenstarteram 9. Januar 2018 um 13:01

Ja soweit ich weiß ist es ein 199, ist wie gesagt das Auto meiner Freundin :), ein Grande Punto von 2010 oder 11 müsste ja ein 199 sein oder ? Bin hier absoluter Laie was das angeht. Bin aber natürlich jetzt für alles zuständig was Reparatur usw. angeht, weil ich ja der Mann im Haus bin :D

Das Fahrzeug ist jetzt in einer freien Werkstatt, bin mal gespannt was da rauskommt. Leider war es ja nicht mehr fahrbereit, sonst hätte ich es zu einem bekannten Schrauber geschafft, hätte ich vielleicht bei den ersten Problemanzeichen schon machen sollen.

Wie ich es verstehe können es also auch einfach viele Kleinigkeiten sein, die sich jetzt halt aufsummieren. Bin jedenfalls mal gespannt was hier rauskommt.

Wenn man jedenfalls nicht selbst in der Lage ist ein paar Kleinigkeiten am Auto zu schrauben, ist man Heute mit so gebrauchten Kleinwagen echt mies dran glaube ich.

Meiner Freundin habe ich jetzt jedenfalls schon mal erklärt, dass es nicht nur der letzte Fiat, sondern auch der letzte gebrauchte war. Gibt in Zukunft nur noch Jahreswagen / Vorführwägen und ähnliches. Diesen Stress kann ich echt nicht gebrauchen, wenn man quasi jeden Tag damit rechnen muss mit seiner Schüssel irgendwo liegen zu bleiben, bzw. für mich dann immer im Hinterkopf das jederzeit der Anruf kommen kann das ich Madame irgendwo abholen muss weils Auto streikt...

Ich selbst fahre inzwischen einen Mercedes CLA den ich als Vorführwagen mit Ballonfinanzierung bezahle. Nach den 4 Jahren geb ich ihn zurück, bevor Garantien alle weg sind und die ersten Macken anfangen.

In den 4 Jahren werde ich für den Wagen nicht viel mehr Kosten haben als meine Freundin für den Fiat an dem ständig etwas ist :D

Aber gut, das ist ein anderes Thema ^^

klar ist das ärgerlich, aber das kann Dir auch mit Neuwagen oder Jahreswagen passieren. Unser 188-er hat jetzt 16 Jahre auf dem Buckel und kaum Rep., außer Verschleißteile. Ich hab mit zwei BMW,s in Klo gegriffen, einem Werkswagen direkt von BMW München und einem nagelneuen. Beim Werkswagen hat BMW den freiwillig zurückgenommen da er in einem Jahr weit über 1000 Euro nur an Abschlepp/ Rep. Kosten verursacht hat, dafür gabs den Neuen zum Jahreswagenpreis. Da waren im ersten Urlaub nach 2000Km durch die Alpen die Bremsenscheiben ausgeglüht. Materialfehler.

Klar hat alles kein Geld gekostet, aber Nerven ohne Ende.

Steht mal in Süditalien im Urlaub und nichts geht mehr.

Beim Land Rover mit 1000Km auf dem Buckel ist die Druckleitung der ESP weggeflogen. Da hat nur der Feuerwehreinsatz auf der Autobahn 1000 Euro gekostet, kurz danach war die Batterie tod. Da kauf ich mir lieber ne alte Kiste, schau mir alles in Ruhe an, repariere durch und hab Ruhe.

Ok, hilft jetzt nicht weiter. Versuch selber zu schrauben, der Fiat ist einfach gestrickt. Das minimiert die Kosten.

Gruss

Steffen

Themenstarteram 10. Januar 2018 um 9:22

Klar passieren kann das immer mal, ist natürlich auch Glückssache (bzw. Pech in dem Fall). Ich bin halt absoluter Laie was sowas angeht, ich kann an einem Auto nicht viel selbst schrauben und will auch nix kaputt machen. Ich schaffe es noch eine Birne zu wechseln bei den meisten Modellen (sofern man keinen Scheinwerfer dafür ausbauen muss), aber das war es dann auch schon.

Habe zwar einen Schrauber im Bekanntenkreis, aber den will ich nicht ständig für irgendwas "ausnutzen" was gemacht werden muss. Reicht das er mir alle paar Jahre immer die Bremsen schon umsonst erneuert, also für den reinen Materialpreis.

Aber mit gebrauchten Kleinwagen bin ich jetzt echt erstmal durch wenn der Fiat mal weg ist (leider ja erst in 5 Jahren) :D, auch wenn meine bisherigen hier ja so gut wie keine Probleme gemacht haben.

 

Zum Sachstand, vor einer halben Stunde hat die Werkstatt mit der Diagnose angerufen. Bei den Hinterreifen gabs wohl ein Problem mit den Bremsbelägen, deshalb haben die blockiert, das wird jetzt alles erneuert, Kostenpunkt dafür wohl ca. 400€ (?).

Ansonsten scheint noch dazu wohl auch die Batterie defekt zu sein, die soll auch für die Probleme mit der Servolenkung verantwortlich sein. Aber sie wollen die Batterie jetzt erstmal Laden und durchtesten.

Mit den Bremsen das kann passieren, sollte aber nicht. Ok. Der Preis ist das meiste Arbeitslohn, das wechseln ansich keine große Sache.

https://www.youtube.com/watch?v=kAJJVHxkd9M

Mit der Batterie ist es auch möglich, die verursacht auch solche Schadensbilder. Eine Batterie kann 1 Monat halten oder so wie meine im Toyo 11 Jahre. Der Fiat hat jetzt die 4 oder 5-te drin. Lass Dir aber nichts teures aufschwatzen, es gibt weltweit nur noch 4 oder 5 Konzerne die Batterien herstellen. Die Fiat Batterie hat voriges Jahr 50 Euro gekostet, ist die Original Fiamm. Allerdings als 54Ah, geht gerade so rein. Und vom Händler, nicht aus dem Internet.

Gruss

Steffen

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 11:09

Also Bremsen wurden gemacht, 395€, Batterie wurde aufgeladen und soll wohl noch in Ordnung sein. Ansonsten wurde nichts gefunden. Hoffe mal das jetzt erstmal Ruhe ist. Preis bewegt sich ja noch im Rahmen, wenn nicht bald wieder was ist.

Schön, das Du das Ergebnis postest. Dann hat es ja schlimmer ausgesehen als es war und es kann dann doch noch mal ein Fiat werden :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Idea, Linea, Punto & Grande Punto
  6. Diverse Probleme bei einem Fiat Grande Punto