ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel oder Benzin bei MEINEM Fahrprofil

Diesel oder Benzin bei MEINEM Fahrprofil

Themenstarteram 23. Dezember 2018 um 19:43

Moin, da Mitte nächstes Jahres der Kauf eines anderen Autos ansteht (mein Auto soll mein Sohn bekommen), und ich gerne etwas längerfristig überlege und plane, mache ich mich jetzt schon ein wenig schlau.

 

Die erste Überlegung: Diesel oder Benzin. Elektro ist mir noch zu teuer, Gas wäre eine Option, Hybrid weiß ich nicht.

 

Also: ich fahre pro Jahr ca. 28 TKM, überwiegend Landstraße. Autobahn selten, Stadtverkehr auch. Ländliche Gegend, Fahrverbot kein Thema.

Weg zur Arbeit (einfache Strecke) gut 50 km, Landstraße mit ein paar Ortsdurchfahrten und einer kleinen Kleinstadt. Hügelige Gegend/Harzvorland (Südniedersachsen/Nordthüringen).

Kaum Kurzstrecken (wobei eine Kurzstrecke bei mir mindestens 8-10 km (einfache Strecke) sind.

Fahrstil: gelassener Gleiter; brauche keinen Autobahnjäger, habe aber gerne Drehmoment bzw. Durchzug ohne lärmige hohe Drehzahlen.

 

Werden soll es ein Kompaktwagen, evtl. auch Mittelklasse (also Golf- oder Passat-Größe).

Angestrebtes Budget ca. 6000 € (finanziert). Kein ABM, nichts aus dem VW-Konzern (nichts gegen die Autos, werden mir nur zu teuer gehandelt), kein Dacia (gefällt mir nicht).

 

Dürfte doch für einen Euro5-Diesel reichen?

Bei den Benzinern habe ich auch keinerlei Abneigung gegen aufgeladene Motoren / Downsize-Motoren (im Gegenteil, der Focus Mk3 mit dem 1.0 Ecoboost - Benziner würde mich sehr reizen).

 

Es kommt mir halt auf die Gesamtkosten an, was wirtschaftlicher ist. "Dreckig" sind beide Antriebsarten, ich will aber nicht die Welt retten. Fahrgemeinschaft geht nicht (keine Kollegen in der Nähe, außerdem unregelmäßige Arbeitszeiten), Nahverkehr auch nicht (leider außerhalb der nächsten Großstadt arg mau), auch kein Umzug (Haus, und meine Frau arbeitet genau in der entgegengesetzten Richtung).

Beste Antwort im Thema

Also als kurze Info zu Deiner Anfrage :

Diesel !!! Eindeutig Diesel bei dieser anvisierten Laufleistung.

Der Diesel DPF regeneriert bei solch einer hohen Laufleistung im Fahrbetrieb ohne das Du es bemerkst.

Der DPF regeniert und verbrennt den Ruß, übrig bleibt immer nur eine geringe menge Abbrand / Asche. Der DPF muß erneuert werden wenn er mit dieser Asche zugesetzt ist. Beim LKW Langstrecke ist dies nach 4 Jahren vorgeschrieben. LKW die dies aber nicht getan haben fahren auch nach 500.000 km ohne Probleme. Sollten noch detaillierte Fragen im raum stehen: gerne auch per PN

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
Themenstarteram 4. Januar 2019 um 9:59

LPG dürfte sich dann rechnen, wenn der Benzinverbrauch hoch ist - also bei manchen älteren Fahrzeugen oder Richtung Oberklasse. Und/oder Super wird auf einmal wieder teuer (um die 1,60 €).

 

Wie gesagt - nachrüsten ist für mich keine Option, und ein Auto mit 3 l Hubraum und V6-Motor steht auch nicht auf dem Wunschzettel. Im Gegenteil - der Astra J mit dem Turbobenziner ist ein ganz heißer Kandidat... ;)

am 4. Januar 2019 um 10:12

Nur mal zur Info.

Den Astra J 1.4T 140PS gab es ab Werk mit LPG.

Die Preise sind recht kulant, die Anlage

ist eine Landirenzo somit auch nix schlechtes.

Im Gebrauchtwagen Bereich kosten Gaser kaum mehr,

somit beginnt das sparen im besten Fall beim ersten Kilometer.:D

Zitat:

@rattazong45 schrieb am 4. Januar 2019 um 08:41:57 Uhr:

Und wenn man fürs gleiche Geld des Benziners mittlerweile einen Diesel kriegt, der nur 5l verbraucht sieht die Welt wieder ganz anders aus. Da rechnen sich die 2k€ oder wieviel so ne Anlage kostet einfach nicht.

https://www.opel.de/.../Astra-K-HB5-ST-19-5-PRL-D.pdf

Astra K Edition 92 kW Benziner: 22.025,00 €

Astra K Edition 110 kW Benziner: 23.275,00 €

Astra K Edition 100 kW Diesel: 25.820,00 €

Alle drei mit "Start-Stopp-Automatik", also vergleichbar.

Jetzt will ich mal sehen wie du dem Händler erklärst das du da keine Differenz zwischen 22.025,00 Euro und 25.820,00 Euro siehst und wie er darauf reagiert. Vermutlich darfst du dann den Benziner für 25.820,00 Euro bei ihm kaufen? :D

Beim Gebrauchtmarkt kosten beim Astra J die Diesel und Benziner tatsächlich gleich viel - nur hat der Diesel dann 100'000 km mehr auf der Uhr bei gleicher Ausstattung.

Ergo: Man kann einfach nachplappern was andere zu den Preisen vom Diesel so labern - aber dann ist das halt Kacke. ;)

_____

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 4. Januar 2019 um 10:12:38 Uhr:

Nur mal zur Info.

Den Astra J 1.4T 140PS gab es ab Werk mit LPG.

Ich habe 6 Monate lang nach einem OHNE LPG suchen dürfen und hatte dann noch 4 Stunden Fahrt um ihn zu mir zu bekommen (2 Stunden hin, 2 Stunden zurück).

Ist ja nicht so das die an jeder Ecke stehen und schreien "Kauf mich! Kauf mich!". Diese Rolle obligt den TSI von VW und den Diesel Euro 4 oder weniger. ;)

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 4. Januar 2019 um 10:12:38 Uhr:

Im Gebrauchtwagen Bereich kosten Gaser kaum mehr,

Meine Erfahrung ist da anders: Viele wollen scheinbar die Preissteigerung »eine LPG-Anlage kostet mit Einbau ca. 1'600 Euro« auch beim Verkauf wiederhaben. Geht aber nicht. 600 bis 700 Euro mehr als Benziner ohne Umrüstung würde ich noch als fair bezeichnen. Über 1'000 Euro mehr schon als grenzwertig und 1'600 Euro als unverschämt.

Beim Händler hatte ich auf der Suche nach dem Astra noch einige Fahrzeuge mit LPG angeschaut. Teilweise Umbauten ohne Eintragung »Ist kein Problem bei HU, die schauen das nicht...« (ja ne, iss klar, die essen nur ihre Butterstulle, laufen blind unter dem Fahrzeug herum und machen dann ihre Unterschrift auf das Papier :D ), teilweise

Grüße, Martin

Themenstarteram 4. Januar 2019 um 12:48

Wenn ich ein gutes Angebot mit LPG bekomme oder CNG, ist gut, wenn nicht, auch gut

Gesucht habe ich noch nicht; wie gesagt, das hat noch Zeit.

 

Und daß Diesel als Neufahrzeuge mittlerweile teurer sind, dürfte ja auch an der aufwendigeren Abgasbehandlung liegen? Rein von der Motorentechnik hat sich doch nicht viel geändert? Oder werden jetzt andere Hochdruckpumpen und Injektoren verwendet wie vor 4-5 Jahren?

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 3. Januar 2019 um 21:01:18 Uhr:

Danke!!!

Autogas - mit eingebauter, funktionierender Anlage eine Überlegung wert. Nachträglich einbauen - nein!!! Definitiv nein!!!

Warum nein?

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 4. Januar 2019 um 12:48:51 Uhr:

Und daß Diesel als Neufahrzeuge mittlerweile teurer sind, [...]

Wieso "mittlerweile"? Das war noch nie wirklich anders. :D

Grüße, Martin

Zitat:

@X_FISH schrieb am 4. Januar 2019 um 12:42:38 Uhr:

 

Astra K Edition 92 kW Benziner: 22.025,00 €

Astra K Edition 110 kW Benziner: 23.275,00 €

Astra K Edition 100 kW Diesel: 25.820,00 €

Alle drei mit "Start-Stopp-Automatik", also vergleichbar.

Jetzt will ich mal sehen wie du dem Händler erklärst das du da keine Differenz zwischen 22.025,00 Euro und 25.820,00 Euro siehst und wie er darauf reagiert. Vermutlich darfst du dann den Benziner für 25.820,00 Euro bei ihm kaufen? :D

Niemand hat hier von Neuwagen gesprochen. Offensichtlich sucht der TE einen Gebrauchtwagen ;) Listenpreise sind logischerweise teurer, war immer so.

Zitat:

Beim Gebrauchtmarkt kosten beim Astra J die Diesel und Benziner tatsächlich gleich viel - nur hat der Diesel dann 100'000 km mehr auf der Uhr bei gleicher Ausstattung.

Ergo: Man kann einfach nachplappern was andere zu den Preisen vom Diesel so labern - aber dann ist das halt Kacke. ;)

_____

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Ich hab einfach mal Opel Astra, ab 2012 bis 100tkm mit Klimaautomatik eingegeben. Rate mal was momentan günstiger ist, Fahrverbote sei Dank ;) Und das bei gleichen Km und EZ.

Ergo: Man kann einfach Scheiße labern ohne vorher selbst nachzugucken - aber dann ist das halt Kacke. ;)

Themenstarteram 4. Januar 2019 um 13:53

Zitat:

@Ribos schrieb am 4. Januar 2019 um 12:52:26 Uhr:

Zitat:

@Thomasbaerteddy schrieb am 3. Januar 2019 um 21:01:18 Uhr:

Danke!!!

Autogas - mit eingebauter, funktionierender Anlage eine Überlegung wert. Nachträglich einbauen - nein!!! Definitiv nein!!!

Warum nein?

Hatte ich ein paar Beiträge über Deinem erklärt. Finanzielle Gründe.

Themenstarteram 4. Januar 2019 um 14:08

Also ich habe bei mobile jetzt mal spaßeshalber geguckt nach einem Astra J ab 2010 bis 6 k €, Umkreis 100 km - angeboten wird mir hauptsächlich der 1.7 CDTI, Benziner waren's zwei oder drei (einer davon ein Astra H als Vauxhall). Gas gar nichts. Viel weiter weg will ich nur, wenn's unbedingt sein muß - aber ich fahre wegen einem Auto garantiert nicht durch halb Dland, 250 km ist die absolute Schallgrenze!

Aber nochmals: jetzt im Moment ist eine Suche für mich sinnlos, da ich keine Möglichkeit habe, mein jetziges Auto (das ja mein Sohn bekommen soll) bis August irgendwo unterzustellen. Für 1-2 Monate würde es bei uns auf dem Hof gehen, aber nicht für über 1/2 Jahr.

Primär wollte ich mich erst mal auf eine Antriebsart "einschießen", bin jetzt aber noch mehr verunsichert wie vorher. Wird also im Frühjahr auf eine allgemeine Kaufberatung hinauslaufen und wohl auf einen Diesel (schlicht, weil bis zum VW-Abgasskandal der im Bereich Kompakt-/Mittelklassewagen wesentlich häufiger verkauft wurde).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel oder Benzin bei MEINEM Fahrprofil