ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto gesucht, 30-35k €, Benzin/Diesel ?

Auto gesucht, 30-35k €, Benzin/Diesel ?

Themenstarteram 19. Januar 2023 um 21:17

Hallo zusammen,

es gibt bestimmt schon den ein oder anderen Thread zu diesem Thema, aber für ein paar Tipps etc. wäre ich sehr dankbar! :)

Ein paar Worte zu mir:

Momentan fahre ich 30.000km pro Jahr, davon gehen ca. 6.000km für Urlaubsfahrten drauf.

Aktueller Arbeitsweg sind 2x 40km, auch sonst erledige ich Wohnort bedingt viel mit dem Auto, heißt öfter auch kürzere Strecken mit 5km.

Fahrprofil: 75% Landstraße, 15% Autobahn, 10% Stadt.

Nun zum eigentlichen Thema: Momentan spielen die Spritpreise ja ziemlich verrückt... Vor 4 Wochen war Diesel noch 15 Cent teurer als Benzin, heute kosten beide wieder gleich viel usw.. In die Glaskugel schauen kann ja bekannterweise niemand.

Vor 3 Jahren war die Sache ja in meinem Fall noch ziemlich klar, dass sich ein Diesel mehr lohnen würde, aber wie würdet ihr die Lage aktuell sehen? Auch im Bezug auf den Wiederverkaufswert in ein paar Jahren? Da ich bisher nur Benziner gefahren bin, kann ich sehr schlecht einschätzen ob der Verbauchsvorteil durch die öfteren Kurzstrecken zu sehr zu nichte gemacht wird... Gerechnet habe ich schon viel: Bei den reinen Durchschnittsverbräuchen eines Modells von Spritmonitor kann Diesel knapp 30 cent teurer als Benzin sein, aber ich bezweifle dass sich das so rechnen lässt.

Wichtig sind mir folgende Dinge:

Das Auto darf gerne etwas sportlich anmutend sein (z.B. bei Audi S-Line) aber ist kein muss. An die 200 PS sind auch nicht verkehrt, und Automatik. Austattungsmäßig habe ich keine hohen Ansprüche: Rückfahrkamera, Ambiente Beleuchtung, digitales Cockpit und Keyless sind ja nichts mega exotisches.

Ich habe mir folgende Autos schon näher unters Auge genommen:

BMW 3er ab Bj. 2019

Der Bmw ist ja wohl von Grund auf ein eher sportliches Auto, und spricht mich sowohl von außen als auch von innen mega an. Allerdings ist es tatsächlich garnicht so einfach bis 35.000€ einen mit halbwegs mittlerer Ausstattung zu finden...

Audi A3 ab Bj. 2020 als Limousine

Der Audi gefällt mir vom Gesamtpaket her recht gut, nur wimmelt es im Innenraum ja nur so von Hartplastik, ob das in einem Auto welches neu schnell über 50.000€ kostet angebracht ist, ist so eine Sache. Hier gibt es vorallem auch laut Inserate echt gute Angebote für knapp unter 30.000€. Allerdings wird es hier schwer einen 190 Ps Motor (egal ob Diesel oder Benzin) zu bekommen, da es die erst ab 01/21 bzw 07/21 gibt und hier das Budget wieder schnell ausgereizt wird.

 

Ich hoffe der ein oder andere hat einen Vorschlag zum Thema Benzin/Diesel oder hat noch eine Idee für ein anderes Modell. Für jeden Tipp bin ich sehr dankbar! :)

 

Ähnliche Themen
7 Antworten

Wie wäre es mit der Limousine von Alfa Romeo Giulia tolle Motoren sehr gute Ausstattung, Materialanmutung auf Audi, BMW Niveau.

Fahre selber seit 2016 schon die zweite mit 280 PS und Automatik.

Wichtig, eine gute Werkstatt die ihr Handwerk versteht. Aber das ist bei allen Fabrikaten der Fall.

Ausfälle die Jahre hindurch nur ein aufgehängtes Navi.

Habe mir erst letzte Woche Samstag einen Audi A5 gtron in S-Line-Austattung gekauft. Hat zwar nur 170 PS, fährt dafür aber mit BIO-CNG klimaneutral und unschlagbar günstig. Hat einem Verbrauch von ca. 4kg auf 100 km. 1 kg BIO-CNG aus lokaler Erzeugung kosten zwischen €0,99 und €1,29. Die Preise bleiben lange Zeit konstant, ohne tägliche Schwankungen. Auch der Krieg hatte keine Auswirkungen auf den Preis gehabt. So kosten mich 100 km bei flotter Fahrweise ca. €4 - €5,20. Bei 30.000 km im Jahr spare ich locker über €1500 gegenüber einem Diesel oder Benziner. Problematisch könnte die schwache Tankstellen-Infrastruktur sein. Nähere Informationen unter www.gibgas.de.

Ich würde jetzt nicht einen 3er BMW viel hochwertiger als einen Audi A3 bezeichnen. Da findest du genug Hartplastik an jeder Ecke. Und für 30k kriegst du auch eher nur die Billigausstattung beim er.

Wenn es dir um die Hochwertigkeit geht, dann musst du zu oberen Mittelklasse greifen und dort noch zusätzlich in die Ausstattung investieren. und da landest eh bei 60.000 €.

Ansonsten eine schicke sportliche, hochwertigen, zuverlässige und sparsame alternative die dazu nicht so beliebig wie ein Golf (dazu zähle ich auch den 3er und A3) ist, wäre der Lexus IS 300 Hybrid Sport. Kommt quasi immer vollausgestattet.

https://link.mobile.de/rxCj3vDei3RPhFn67

https://link.mobile.de/pTKo9VVZhbXfZQLy8

 

Verbrauch Laut Spritmonitor

320i : 7,8l

A3: 8,0l

IS300h: 6,5l

Schlagt mich nicht - wie sähe es aus mit einem Civic e:HEV? Wobei der lange Lieferzeit hat wenn man nicht etwas erwischt was beim Händler in der Ausstellung steht oder im Vorlauf bestellt wurde - 2023 ist wohl seitens des Herstellers ausverkauft.

Wenn bereits Audi und BMW im Ring sind, darf die C Klasse W205 Mopf nicht fehlen. Etwas teurer, aber gebraucht im Budget zu finden. Bei deiner Fahrleistung lohnt sich der Diesel über den Minderverbrauch schon noch. Die Benziner sind aber nicht mehr so weit weg. Bei der C Klasse wäre meine Empfehlung entweder ein 220d mit 194 PS oder noch etwas schöner der 300er Benziner mit 258PS mit AMG Line. Wenn du den Platz nicht brauchst, nimm die Limousine. Die ist nochmal ruhiger im Innenraum, da die Hinterachse im Kofferraum abgeschottet ist.

Alternativ kriegt man für das Geld auch eine E Klasse BR W213 oder W212. Die ist nochmal komfortabler und geräumiger, allerdings dafür auch träger und weniger sportlich. Vorteil hier kriegt an einen 6zyl Diesel (Benziner bei der Fahrleistung etwas durstig).

In allen Modellen ist die 9g Tronic Automatik verbaut, die auf einem Niveau mit dem BMW ZF Getriebe steht.

Meine persönliche Erfahrung bei ähnlichem Fahrprofil (auch 40km gependelt und 28k im Jahr).

C300 Benzin Limo: 7,3l Durchschnitt

W212 E350d 6zyl Diesel Kombi : 7,2l

Erfahrung Dienstfahrten:

C220d: 5,5-6l

E220d: ca. 6l

Mögliche Modelle Außerhalb des Mainstream:

Lexus IS

Kia Stinger (geil aber durstig)

Jaguar XE

Volvo V/S 60

Günstiger als ABM, eine klasse tiefer aber auch nicht schlecht:

Ford Mondeo

Skoda Superb

Mazda 6

Bei 10% Autobahn lohnt sich meiner Meinung nach kein Diesel mehr, da er auch noch teurer an der Tankstelle ist mittlerweile. Bei 1 Liter Unterschied spart man mit dem Diesel 375 Euro im Jahr bei 30tkm. Demgegenüber stehen 200 Euro Mehrausgaben bei der Steuer. Macht ein Plus von gerade mal 175 Euro im Jahr. Der Diesel ist aber in der Regel teuerer in der Versicherung. Wartung und Reparaturrisiko, sowie ungewisse Zukunft der Diesel kommen noch oben drauf.

PS: Skoda, Mazda, Ford sind nicht eine Klasse unter ABM,sondern einfach nicht der Premiumklasse zugehörig. Ansonsten sind die eher 1-2 Klassen über einen A3 oder 3er einzuordnen.

Wobei Premium relativ ist. ein nackter 3er oder A3 ist um einiges minderwertiger als ein Mondeo in der Vignale Ausstattung oder ein Superb in der L&K Ausstattung. Auch ein Mazda 6 kommt mit belederten Armaturenbrett feiner daher als ein 3er mit Weichgummiplastik. Oder die Vollklimatisierten Massagesitze eines Superb gegenüber den Standard Gartenstühlen eines BMW. Das handgenäht, wabenformige feine Leder im Vignale Mondeo ziert nicht nur die Sitze, sondern den gesamten Innenraum. Die aufwändige Geräuschdämmung bringt die große Limousine in eine andere Liga. Besitzer genießen einmal im Monat eine kostenlose Autowäsche, Hol und Bring Service, 24 Stunden Vignale Hotline, professionelle Fahrzeugaufbereitung bei jeder Inspektion

Im Budget wäre ein 2-3 Jahre alter Audi A4. Da ist das Angebot größer als bei einer A3 Limousine . Zudem ist der A4 in der Qualitätsanmutung aus meiner Sicht sowohl A3 als auch 3 er BMW überlegen.

Die Dieselmotoren lassen sich flott und dennoch sparsam bewegen. Falls man keinen passenden 190 PS Diesel findet: auch der 163 PS läuft richtig gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Auto gesucht, 30-35k €, Benzin/Diesel ?