ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel-Kleinwagen bis 9.000€ Bitte eure Meinung !

Diesel-Kleinwagen bis 9.000€ Bitte eure Meinung !

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 9:05

Hallo zusammen,

meine Frau muss in Zukunft täglich insgesamt ca. 160 km zur Arbeit hin und zurück fahren.

Das ist mir mit unserem aktuellen Benziner Fiesta (JA8, BJ 2010, 82PS, Verbrauch 6,8L) zu kostspielig auf Dauer.

Deswegen werde ich den Fiesta Benziner in Zukunft fahren und meine Frau bekommt ein neuen Gebrauchten.

Meine Frage ist jetzt ob ihr mir einen Kleinwagen bis 9.000 € empfehlen könnt.

Bedingungen sind: Bis ca. 70.000 km Laufleistung, nicht zu alt, Diesel, Klimaanlage, 5 Türen und wenn möglich noch Tempomat.

Dachte bis jetzt an folgende Diesel-Kleinwagen:

- Fiesta 1.6 mit 95 PS

- Skoda Fabia 1.2 oder 1.4 TDI mit 75 PS oder mehr?

- VW Polo mit sparsamen TDI

- Seat Ibiza mit sparsamen TDI

Ich glaube der Fiesta mit 95PS ist ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Verbrauch. Und bezahlbar ist er auch.

Was meint ihr?

Beste Antwort im Thema

Dein Ansinnen in Ehren, aber euer jetziger Fiesta hat den größten Wertverlust hinter sich. Und 6,8 l Benzin sind nun wirklich nicht viel. Wenn der sonst noch gut in Schuss ist, würde ich den noch einige Zeit weiterfahren. Der Verbrauchsvorteil des Diesels wird durch den höheren Wertverlust locker aufgefressen.

Wenn schon Umstieg auf den Diesel, dann auch in einer höheren Fahrzeugklasse. 160 km am Tag in einem Kleinwagen sind ja nun auch nicht der Hit.

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Dein Ansinnen in Ehren, aber euer jetziger Fiesta hat den größten Wertverlust hinter sich. Und 6,8 l Benzin sind nun wirklich nicht viel. Wenn der sonst noch gut in Schuss ist, würde ich den noch einige Zeit weiterfahren. Der Verbrauchsvorteil des Diesels wird durch den höheren Wertverlust locker aufgefressen.

Wenn schon Umstieg auf den Diesel, dann auch in einer höheren Fahrzeugklasse. 160 km am Tag in einem Kleinwagen sind ja nun auch nicht der Hit.

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 9:23

Hallo LKOS,

wir brauchen sowieso einen Zweitwagen, habe es im Thread ergänzt :) Sorry, die Info hat gefehlt

160 km pro Arbeitstag macht bei 220 Arbeitstagen gute 35 tkm - das würde ich niemandem in einem Kleinwagendiesel antun wollen an dem mir etwas liegt. Zumal da bei Kleinwagen überhaupt erst ungefähr die Grenze ist, was auf Dauer kostengünstiger kommt, ein Diesel oder Benziner.

Bei der Fahrleistung würde ich einen Gaser bevorzugen. Vorteil: Die geringeren Fixkosten des Benziners, den höheren Fahrkomfort des Benziners und Spritkosten auf oder unter Dieselniveau.

Selbst ein normaler Benzinerkleinwagen mit einem Getriebe, das einen langen letzten Gang mit Schoncharakter hat (z.B. Daihatsu Sirion 1.3 als mir aus dem Stehgreif bekanntes Beispiel) dürfte auf Dauer billiger und komfortabler kommen als ein entsprechender Diesel.

Zitat:

@MelTurm schrieb am 22. Juni 2015 um 09:05:19 Uhr:

Hallo zusammen,

meine Frau muss in Zukunft täglich insgesamt ca. 160 km zur Arbeit hin und zurück fahren.

Das ist mir mit unserem aktuellen Benziner Fiesta (JA8, BJ 2010, 82PS, Verbrauch 6,8L) zu kostspielig auf Dauer.

Deswegen werde ich den Fiesta Benziner in Zukunft fahren und meine Frau bekommt ein neuen Gebrauchten.

Meine Frage ist jetzt ob ihr mir einen Kleinwagen bis 9.000 € empfehlen könnt.

Bedingungen sind: Bis ca. 70.000 km Laufleistung, nicht zu alt, Diesel, Klimaanlage, 5 Türen und wenn möglich noch Tempomat.

Dachte bis jetzt an folgende Diesel-Kleinwagen:

- Fiesta 1.6 mit 95 PS

- Skoda Fabia 1.2 oder 1.4 TDI mit 75 PS oder mehr?

- VW Polo mit sparsamen TDI

- Seat Ibiza mit sparsamen TDI

Ich glaube der Fiesta mit 95PS ist ein guter Kompromiss zwischen Leistung und Verbrauch. Und bezahlbar ist er auch.

Was meint ihr?

Den Fiesta Diesel halte ich für eine gute Wahl wenn deine Frau nicht zum Schnellfahren neigt. Der Fiesta ist sehr kurz übersetzt und büßt dadurch bei höheren Tempi einen Teil seiner Sparsamkeit ein.

Bei den Dieseln aus dem VW-Konzern würde ich die 75PS-Version nicht wählen, da sehr lethargisch.

Ohne eure finanzielle Situation im Hintergrund zu kennen, würde ich mir an eurer Stelle, wenn möglich, nicht noch einen weitere Kleinwagen ins Haus holen. Eher mindestens Kompaktklasse als Kombi oder höher. Die Diesel sind sehr sparsam und begnügen sich mit 5-6l bei gemäßigter Fahrweise. In Bezug auf Fahrzeuggröße und Gewicht sind sie effizienter als Kleinwägen. Ihr habt dann ein Fahrzeug mit dem Ihr gut mal etwas transportieren könnt, oder entspannt und mit viel Gepäck verreisen könnt.

Nur mal als Beispiel...

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Bei dieser Strecke sind die Kleinwagen doch eher ungeeignet. Wenn schon Ford dann Focus, aber eher VW Golf, oder Opel Astra, ....

..ich schließe mich hier meinen vorredner an, und würde ebenfalls vom "Kleinwagen"

abraten..Nicht nur wegen dem Komforts sonder auch Lautstärke im Fahrzeug bei

Reisetempo.

Daher würde ich z.b. min. zu einer Golf-Klasse raten und hier, zu einem Alfa Romeo

147 Diesel, die gibts ab 115- Diesel-PS, die Motoren sowie Technik extrem

zuverlässig und anhand Ihres schlechten Rufes (aus den 70zigern) preiswert

zu bekommen.

Und ab ~ Bj. 2004 allesamt mit grüner Plakette...

z.b. 147, 1.6 115-PS, Bj. 2005, 45.tsd km, fast Vollausstattung, VB: 8.000€

http://ww3.autoscout24.de/classified/271837687

in silber:

http://ww3.autoscout24.de/classified/272786399

usw..

Bei größeren Fahrzeugen ist alles ein wenig teurer beim Unterhalt. Ob man z.B. 200 EUR Zahlt für einen Satz Reifchen oder 350 - 400 in der Kartoffelgröße 205/55 R16 ist da nur ein Beispiel.

Die Empfehlung für ein großes Fahrzeug sind natürlich schnell gemacht, wenns nicht auf der eigenen Tasche liegt :D

Und eine Stunde morgends und eine abends läßt sich problemlos auch in einem Kleinwagen bewältigen, auch wenn es schöneres gibt.

Was auch noch geht: Fiat Punto - gut in der Mängelstatistik

Bekannte fährt mit der 85 PS Dieselversion gut 200 km am Tag Hin- und Rückweg (km Stand jetzt ca 120 000) und ist zufrieden mit den Ding.

http://www.heise.de/.../...0-9-TwinAir-im-Fahrbericht-1479583.html?...

Ab Seite 2 unten kommt kurz was übern Diesel

Wenn es wirklich ein Kleinwagen sein soll: Toyota Yaris 1,4D

Aber ich rate auch eher zu einem Kompakten, zb. Toyota Auris 1,4D

Die beiden sind besonders zuverlässig und der Motor gilt auch als sehr robust.

Ich persönlich würde meiner Frau bei 35000km im Jahr nur für den Arbeitsweg keinesfalls einen Kleinwagen zumuten.

Ich würde bei dieser Fahrleistung auch selbst keinesfalls mit einem Kleinwagen unterwegs sein wollen, mir wäre allerdings schon die Zeit zum Pendeln zu schade, egal in welchem Auto.

Vielleicht blöde Frage, aber eine brauchbare Bahnverbindung gibts nicht?

Übrigens: Meine Frau fährt selbst einen Fiesta (1,0 Ecoboost, Bj. 2013), daher kann ich dieses Wägelchen halbwegs beurteilen.

Sowas ist eigentlich eher etwas für den Stadtverkehr.

Zitat:

@MelTurm schrieb am 22. Juni 2015 um 09:05:19 Uhr:

Dachte bis jetzt an folgende Diesel-Kleinwagen:

- Fiesta 1.6 mit 95 PS

- Skoda Fabia 1.2 oder 1.4 TDI mit 75 PS oder mehr?

- VW Polo mit sparsamen TDI

- Seat Ibiza mit sparsamen TDI

Grundsätzlich würde ich sagen, dass alle Fahrzeuge die genannte Strecke gut absolvieren können. Wenn euch der Fiesta aktuell gut gefällt, wäre dies wohl wirklich eine gute Alternative.

Vielleicht könnte sonst noch über einen Opel Corsa D nachgedacht werden. Durch den Modellwechsel sind die Gebrauchtwagenpreise deutlich gesunken.

Ja, der beste Tipp wurde schon mit dem Yaris Diesel gegeben. Ich fahre selber einen von Bj. 2008 und nach 134.000 Km hatte ich nicht eine Panne. VW Polo, Seat Ibiza und Skoda Fabia kann ich nicht empfehlen, wenn du auf ein zuverlässiges Auto angewiesen bist und dein Auto jeden Tag brauchst. Bei Fragen speziell zum Yaris Diesel bist du bei mir an der richtigen Adresse.

Alfa klingt immer spannend, aber 8.000 Euro für einen zehn Jahre alten 147 finde ich nicht so günstig. Irgendwann kaufe ich mir aber auch mal einen Alfa, habe ich beschlossen ;)

Bei 9.000 Euro würde ich kein großes Bohei um einen Gebrauchtwagen machen, sondern mir einen neuen LPG-Wagen ab Werk zulegen. Zum Beispiel Ford Fiesta, Hyundai i10, Kia Picanto oder Dacia Sandero. Die Vorteile hat meehster schon aufgezählt.

Natürlich nur, wenn deiner Frau der Wagen ausreichend bequem ist. Ob ein Kleinwagen reicht, hängt auch immer sehr von den persönlichen Ansprüchen und nicht zuletzt Ausmaßen ab. Einfach testen.

Zitat:

@Taxidiesel schrieb am 22. Juni 2015 um 16:08:40 Uhr:

Natürlich nur, wenn deiner Frau der Wagen ausreichend bequem ist. Ob ein Kleinwagen reicht, hängt auch immer sehr von den persönlichen Ansprüchen und nicht zuletzt Ausmaßen ab. Einfach testen.

Es gibt in fast jeder Wagengrößenklasse komfortablere Autos, sportlichere Autos, Kompromisse daraus sowie Klapperkisten.

Wie streckentauglich ein Auto ist, hängt weniger davon ab, wie einfach sich das Auto in Parklücken dirigieren läßt, sondern ist eine Sache der Abstimmung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Diesel-Kleinwagen bis 9.000€ Bitte eure Meinung !