ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Die neue Baustelle ist gekommen 750 Ut BJ 1984

Die neue Baustelle ist gekommen 750 Ut BJ 1984

Kawasaki GPZ 600 R
Themenstarteram 3. Juli 2011 um 21:48

Hallo Leute,

die neue Baustelle ist gekommen,die Basis ist noch top in in schuss. Null Rost am Rahmen und im Tank .Elektrik funktioniert einwandfrei, Motor läuft top es werden aber irgendwann neue Ventilschaftdichtungen benötigt,und ein paar Simmerringe, Dichtungen, sollten getauscht werden.Getriebe top.Gabel werde ich zerlegen und komplett abdichten müssen ev mache ich gleich neue Federn rein.Am Heck wurde rumgesägt Neuteil schon bestellt.Vergaser läuft völlig ruhig muss nur entdrosselt werden.Bremsflüssigkeit muss gewechselt ,und Bremsen entlüftet werden.Kettensatz tut es noch ein paar tausend Kilometer.Danach sollte dem neuen TÜV, nichts mehr entgegen stehen.

Gruß

Ähnliche Themen
33 Antworten
am 4. Juli 2011 um 2:18

Super Arbeit!

Gratuliere :)

gis

Themenstarteram 8. Juli 2011 um 23:13

Hallo Leute,

hab angefangen das Moped auseinander zu ruppen,Heck ist jetzt ein gebrauchtes Teil gekommen, wurde gleich angebracht.Luftfilter ist mir in der Hand zerbröselt. und hat den Vergaser gefüllt.Vergaser ausgebaut Luftansaugstuzengummis sind noch zu gebrauchen.Habe gleich den Getriebedeckel entfernt,Getriebwellensimmering und Schaltwellensimmering neu eingepresst,dabei gleich neunen Dichtring für den Neutralschalter,angebracht Öl,abgelassen und gleich neuen Filter rein. Gaszug wurde auch wieder zum laufen gebracht geölt, Griff zerlegt neu gefettet. Jetzt mache ich auch gleich einen neuen Steuerkenntenspanner rein,da der Vergaser schon ausgebaut ist.Da der Vorbesitzer das Heck total versaut hatte ,hab ich echt Probleme gehabt, das Rücklicht wieder so anzubringen wie es mal war. Gabel wird nächste Woche neu abgedichtet.Blinker hab ich auch einen neuen Satz bestellt.

Hei

Sieht so ja ganz OK aus von der Substanz.

Hoffe nur für dich, dass das nicht ein Fass ohne Boden wird.

Viel Spaß noch beim weiteren Schrauben :)

Gruß Andy

Themenstarteram 19. Juli 2011 um 23:20

Hallo Leute,

es ist einiges geschafft. Gabel ausgebaut neue Simmeringe,Antidive neu abgedichtet und neue Federn Wilbers eingebaut. Dank Tec Docs Angaben gleich mit neuem Öl befüllt. Blinker alle 4 neu ,an den vorderen Blinkern gab es Schwierigkeiten ,die ich erst beheben musste, Fotos davon folgen.Vergaser ausgebaut ausgeblasen und dabei gleich neuen Steuerkettenspanner verbaut mit Dichtung (ihr wisst wie das ist die alten Dichtungen ab zu kratzen). Luftfilter ist auch neu.Morgen kommt der neue Vorderreifen drauf,und die Bremsen werden entlüftet.Danach steht dem TÜV und den neuen Papieren nichts mehr im Wege

Gruß

am 21. Juli 2011 um 2:30

Viel Spass beim Restaurieren. Echt gutes Mopped die 750-er. Das Ding als Turbo, ein absoluter Traum. Das war Anfang der 80-er das Maß der Dinge. Leider heute fast unbezahlbar. Aber als "Sauger" auch top. Ich werde Deinen Neuaufbau interessiert verfolgen.

Gruß

Andreas

Themenstarteram 21. Juli 2011 um 2:49

Hallo Leute,

heute wurde einiges gemacht, Blinker vorne eingebaut die alten vorderen Blinkerhalter wurden abgetrennt ,Blinker eingeschraubt und mit Heisskleber verklebt ,hällt bombe und sieht dabei noch halbwegs gut aus.Kanzel zusammengeschraubt,Reifen gewechselt, dabei mussten gleich 2 neue Radlager verbaut werden. Gabel zusammengebaut, leider stellte sich nach dem befüllen der Gabel heraus, das die Dichtungen des Antidive ausgewechselt werden müssen.Mein Tipp an euch, schaut euch die Dichtungen, die Ihr wieder verwenden wollt genau an ,gegebenenfalls wechselt sie lieber, das erspart euch ne menge Arbeit(und Nerven).Für mich heisst das Öl ablassen Dichtungen wechseln,Bremssattel abbauen,Bremsbeläge reinigen (ab-anschleifen)Bremsscheibe reinigen und alles wieder zusammenbauen.

Nach dem kompletten Zusammenbau und ausgiebigen Testlauf,stellte sich jetzt für mich heraus, dass es doch uferlos und ein Fass ohne Boden wird.

Der Motor muss neu abgedichtet werden,also Ventilschaftdichtungen,Kopfdichtung und Fußdichtung muss gemacht werden.

Optisch ist die kleine fast fertig,da ich jetzt aber längere Zeit brauche um weiter zu machen (der Winter kommt auch)und noch viel Geld sparen muss ist hier mal mit der Berichtersattung ende.Wenn ich den Motor zerlege ,berichte ich weiter.

Gruß an alle Schrauber und die wie ich, es noch werden wollen.

am 21. Juli 2011 um 2:53

Ja, so wie sich das anhört haste noch ein bisschen was zu tun. Ist halt der Zahn der Zeit, der an keiner Technik/Mechanik spurlos vorübergeht. Aber sowas ist meines Erachtens immer lohnenswert für so eine GPZ. Da bekomme ich gleich auch wieder Lust zu schrauben.

Themenstarteram 21. Juli 2011 um 3:01

Hallo,

eigentlich wusste ich ,auf was ich mich da einlasse,aber manchmal will man es halt nicht wahr haben.Aber ich mache es gerne, ist halt mein neues Hobby an Mopeds schrauben, da muss man wenigstens den Kopf anstrengen.Es lohnt sich.Fahrwerk ist mit den Wilbersfedern, bretthart kein gautschen und wanken.

Gruß an alle

Themenstarteram 11. August 2011 um 0:58

Hallo Leute,

dank einem sehr netten Menschen hier aus diesem Forum,der mir freundlicher weise ein Moped zur Verfügung gestellt hat, um durch das umgefahrene Motorrad nicht ganz zu verarmen,(Hätte eine Motorradmietung per Vorkasse machen müssen. )und meinem freundlichen Werkstattbesitzer ,der mir einige Teile auf Kredit gibt,konnte ich an der UT weiter machen.

Das Antidive wurde entfernt und mit Aluplatten zu gemacht,und schön mit Motordichtung abgedichtet,hoffe das hällt jetzt dicht.Leider brauche ich jetzt neue Bremsleitungen,werde die aus der GPZ 750 E nehmen da gibt es in der Bucht (Stahlflex) Angebote für 90,- Euro rum,die haben dann auch die richtige Länge (muss ich halt noch sparen irgendwie).

Ventildeckel wurde entfernt,gereinigt und die Steuerkette mal in Augenschein genommen,jetzt hängt die aber schon ziemlich durch, trotz neuem Steuerkettenspanner,und ich bin mir am überlegen nicht gleich ne neue Kette rein zu machen,da muss dann aber der Kopf runter, und das wollte ich eigentlich noch nicht.Steuerkettenrasseln war beim Motortest schon zu hören,ist ja bei den Ut Motoren normal,nur hab ich jetzt bedenken dass sie bei meinem Fahrstil schnell überspringt.Ich will die UT auf jedenfall behalten ,und vor allem erhalten.Lieber ein paar Tage weniger Essen im Kühlschrank, bevor die verkauft wird.Fotos von alle dem kommen noch,mache mal ein Bild von der Steuerkette, mal sehen was ihr dazu sagt.Vergaserluftansauggummis sind 2 neue rein gekommen,die gibt es noch von Kawasaki lieferbar und kosteten das Stück 11,-Euro,also kein Goldpreis.Gabel muss ich neu befüllen da ich ja das Öl ablassen musste,das Öl hab ich aber aufgehoben, hatte ja neue Simmerringe reingemacht und neu befüllt.

Denke das es an der UT mehr wird, wie ich auf anhieb sehen konnte,aber der garnicht so schlechte Motorlauf und das sofortige anspringen hatte mich doch überzeugt (und vor allem der optische Zustand)lässt kaum was zum mäkeln übrig.Natürlich war nicht alles Original zb:Seitendeckel,aber das tut dem allgemein Zustand nichts ab.

Gruß an alle bescheuerten wie ich, die sich sowas antun.

Ne GPZ750 die gar nicht rasselt, bei der stimmt was nicht :D

Besorge Dir für den Steuerkettenspanner die federverstärkte Version, gibts noch aus dem Zubehör. Meine Turbo hat inzwischen 92000km runter und bei 100000 wird die Steuerkette gemacht, weil dann auch der Motor fällig ist. Aber eine krasse Verlängerung konnte ich so nicht feststellen, dafür hält sich das Gerassel auch in Grenzen. Die originalen Kettenspanner haben den Nachteil, daß die konischen Reibeflächen zu weich sind und irgendwann einlaufen. Dann hängt die zu schwache Feder und die Kette flattert. Wenn man sich schnell helfen will, spannt man 400er Schmirgel auf eine Glasplatte (wegen der planen Oberfläche) und zieht die beiden Stößel sauber drauf ab. Kupferpaste auf die Reibflächen und alles glitscht wieder fein.

Warum Du das Anti-Dive stillgelegt hast, konnte ich leider nicht rauslesen, bei mir funzt das primstens und ist auch dicht. Aber ich hätte die 750er auch nicht unter der Rubrik 600R eingestellt ;)

Stahlflexleitungen gibt es noch von Lucas bei Tante Google, aber bei der 750UT (ZX750A/E) dann eben eher 5-teilig wegen dem Anti-Dive. Irgendwo hab ich aber noch eine Adresse liegen, der fertigt auch günstig individuell an mit ABE natürlich.

Jedenfalls Hut ab für Deine Arbeit und weiterhin viel Erfolg.

Ich wünsche dir auch weiterhin viel Erfolg;

so, wie die UT noch dasteht, lohnt es sich allemal, noch weiter zu investieren.

Ich könnte dir noch ein Hungertuch anbieten; daran hab ICH gelutscht, als ich vor 10 Jahren mit meiner UT anfing....:D

Es ist halt ein echtes Moped; hart, aber herzlich !

Viel Spaß beim Schrauben

Ich habe es ja noch nicht selbst gemacht, aber die Schrauber die ich kenne

trennen die Steuerkette (auch die Neue) ziehen die neu ein und vernieten

sie wieder.

Steuerkette kannst ohne Kopfdemontage wechseln - endlos mit Schloss. Verstärkter Spanner ist nicht schlecht. Allerdings... sind es idR oftmals schlicht die Führungsschienen, welche eingelaufen sind. Mei, lass doch rasseln... verstärkter Spanner und gut is (Länge der Kette laut WHB messen und wenn noch im Tol.bereich - wayne).

 

Dass man die Kopfschrauben bei der Zette im Servicerahmen lockert und wieder mit Drehmo anzieht... hat dir schon wer gesagt? Dann ist manche Undichtigkeit abakadabra wieder weg, etwas Siligasket perfektioniert das noch. :)

Es ist nämlich ziemlich müsig, ohne umfangreichere Arbeiten den Motor abzudichten... eine Zette markiert ihr Revier, genetischer Zwang das ist. :p

 

Stahlgeflex gibts hier günstig:

http://www.stahlflex-center.de/Stahlflex/KawasakiSt/kawasakist.html

Ohne AD brauchst die ja jetzt eh nach Länge vom Verteiler weg... anrufen, da wird dir geholfen. :)

 

Und wenn´ste wirklich an die große Motormache gehen solltest - also neue Steuerkette und alle Fürz - lass die Nockenwellenradl auch gleich auf variabel umarbeiten, dann mit Totpunktsucher, Gradscheibe und Messuhr bewaffnet nach Lobe Center und noch etwas schärfer einstellen. Kennst dei Liesl ned wieder... so giftig kann ne olle Serien-Zette werden ;)

 

Das Hungertuch... ich bin ja mal gespannt, wann Du nach Wiseco Bigbore, Dynojet und ner Marving Holy Phone fragen wirst... :D ;) Flachis vergiss wieder, sollte es dir einfallen... das ist ein Hungerlaken, kein Tuch mehr... und nicht wirklich alltagstauglich fahrbar. ;)

Themenstarteram 11. August 2011 um 23:52

Hallo Leute,

heut mal ein paar Bilder gemacht,mein Schrauber meinte auch Deckel druff und gut ist.Ventilspiel wollen wir noch prüfen,Kerzenbild ist vorerst auch nicht schlecht,Vergaser werden noch Synchronisiert.Dichtflächen schön und schonend sauber gemacht.Neue Halbmonde werden auch genommen.Nockenwellen sehen auch noch gut, und nicht eingelaufen aus.Hab heute nochmal den Rahmen in Augenschein genommen der sieht vom Lack her echt noch top aus.An der Elektrik wurde absolut nichts verhunzut,oder rum gebastelt ,alle Stecker ohne Korrosion.

Das mit der Auspuffanlage hab ich mir schon überlegt,aber jetzt will ich sie erst mal irgendwann fahren ev. noch dieses Jahr.Der Ölverlust soll so gering wie möglich werden, desshalb hab ich ja auch ein paar Dichtungen gewechselt,die Getriebedeckeldichtung wird jetzt neu gemacht Simmerringe hab ich ja schon gemacht.Kettensatz muss auch noch neu.

Gruß und danke für eure Hilfe.

Kostenaufstellung:Anschaffungspreis+Transport 700 Euro

390,- Euro Lufi ,Gabelsimmeringe, Reifen,Öl Steuerkettenspanner, Blinker Gabelfedern,Motorsimmeringe,

2 Luftansaugstutzengummis 22,- Euro

+diverse Dichtungen,Getriebedeckel Ventil,Halbmonde(Kawasaki original), Radlager vorne 2 ,nochmal so um 60 Euro

Biss jetzt 1182,- Euro wenn man überlegt was ein Düsenjet kostet,isses ja ein wahres Schnäppchen.:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Die neue Baustelle ist gekommen 750 Ut BJ 1984