ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Die Entscheidung beim Autokauf Diesel, Gas, Benzin ?

Die Entscheidung beim Autokauf Diesel, Gas, Benzin ?

Themenstarteram 9. August 2010 um 0:10

Hallo liebe Mitglieder,

ich bin neu und hoffe das ich den richtigen Forenbereich für meine Frage gewählt habe.

Ich möchte mir ein neues gebrauchtes Auto zulegen. Habe an mindestens 150 PS bis ca. 200 PS gedacht.

In meiner Favoritenliste ist bist jetzt der Mercedes C 230 K Sportcoupe.

Allerdings möchte ich meine Unterhaltungskosten möglichst gering halten.

Bitte hilft mir bei meiner Entscheidung. Hab mich fast für Diesel entschieden da der Umbau auf Gas ca. zusätzlich 3000 € verschlingen wird.

 

Hat jemand Erfahrungen ? Beim Verbrauch bzw. bei der Leistung ?

Hat jemand sonst eine Alternative zu den Mercedes ? (sprich geringe Kosten, trotzdem hohe Leistung)

Vielen Dank im voraus !

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ist auch davon abhängig wie viele Kilometer du fährst und wie lange es demnach dauert bis sich der Einbau amortisiert hat.

Hier mal ein Rechner dazu: Klick und noch einer: Klick

Ansonsten...wie wäre es denn mit einem C220CDI? Der fällt genau in deine gewünschte PS Klasse. Oder willst du generell keinen Diesel?

Alternativen zu Mercedes wären die neuen BMW Diesel. Wie sparsam die mit dem Kraftstoff umgehen ist schlicht phänomenal und dazu noch satte Leistung. Leider sind die aber auch etwas teurer als ein gebrauchter Benz.:D

wo zahlst du für gas 3000 ?

1700 -2000 maximal

am 9. August 2010 um 1:03

3000 euro für Gas?

habe 5 Autos umrüsten lassen, da lagen die Kosten zwischen 1300 und 2000 Euro...

 

edit: ah da war jemand schneller ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Hotdream

 

Ich möchte mir ein neues gebrauchtes Auto zulegen. Habe an mindestens 150 PS bis ca. 200 PS gedacht.

In meiner Favoritenliste ist bist jetzt der Mercedes C 230 K Sportcoupe.

Allerdings möchte ich meine Unterhaltungskosten möglichst gering halten.

Bitte hilft mir bei meiner Entscheidung. Hab mich fast für Diesel entschieden da der Umbau auf Gas ca. zusätzlich 3000 € verschlingen wird.

Schreib mal in welcher Fahrzeug-Preisklasse du die Unterhaltskosten gering halten möchtest, denn bei MB klingt das wie Duschen ohne Nass zu werden. :rolleyes:

Themenstarteram 9. August 2010 um 10:40

Also ich fahre ca. 25000 km im Jahr.

Kann gerne Diesel sein, da ich gehört habe das man mehr Leistung hat und gleichzeitig Kraftstoff spart.

Die Frage zu der Preisklasse... sie liegt bei ca. 10- 13 tsd Euro

Die Gasanlage... Hab einfach aus Interesse bei einem Gasumbauer in Dortmund angefragt, die Dame hat mir per Email dieses Angebot unterbreitet. Aber Freunde von mir haben auch nur ca. 2 tsd bezahlt.

Im Fall der Fällte werde ich höchstwahrscheinlich noch woanders anfragen.

Ich habe einfach Angst vor zu hohen Reparaturkosten. Mercedes ist deutsches Qualitätsprodukt, hab ich eigentlich nur gutes gehört.

Aber wenn man zum vergleich den Mazda RX 8 nimmt. Erkennt man stark, dass zb. neue Scheibenbremsen oder eine neue Kupplung ein vermögen kosten.

Hallo,

der Vergleich mit dem Mazda RX8 hinkt ja doch etwas. Zum einen sind manche Verschleißteile bei Japanern oft relativ teuer und/oder nur bei den Händlern zu bekommen, zum anderen ist gerade der RX8 mit seinem Wankelmotor ohnehin ein Exot, wo vieles in Gold aufgewogen wird.

Die "normalen" Verschleißteile sind zumindest bei der C-Klasse mit den kleineren Motoren nach meinen Erfahrungen nicht wesentlich teurer als z.B. bei VW/Audi/BMW, zumindest wenn man in der selben Fahrzeugkategorie bleibt (also z.B. Passat-Ersatzteile).

Bei 25tkm muss man wahrscheinlich nicht lange rechnen, um entweder zum Diesel oder zum Gasumbau zu greifen.

Da ich selbst noch nicht mit Gasumbauten zu tun hatte, kann ich nicht so viel dazu sagen. Was ich in Foren so lese ist aber, dass man einen Umbau bei einem Betrieb machen lassen sollte, der in der näheren Umgebung liegt und schon ausreichend Erfahrung mit der Materie hat, da man wohl nach dem Einbau noch mit ein paar Besuchen dort rechnen muss da noch Anpassungen erforderlich sein können.

Aus meinen BMW-Zeiten weiß ich, dass mancher Probleme mit abgerissenen Ventilen zu tun hatte, das kann aber auch an schlechten Umbauten gelegen haben.

Zitat:

Original geschrieben von Hotdream

Kann gerne Diesel sein, da ich gehört habe das man mehr Leistung hat und gleichzeitig Kraftstoff spart.

Diese Aussage, dass man mit einem Diesel bei gleicher Leistung Kraftstoffkosten spart ist zwar grundsätzlich richtig, aber wenn Du eine C-Klasse als Diesel mit mehr als 150PS suchst, dann bleibt nur der C270 (gab´s so bis 2005, idR. ohne Rußfilter), oder der C320. Bei beiden ist das mit der Wirtschaftlichkeit und den Unterhaltskosten (z.B. KFZ-Steuer) aber so eine Sache...

Ich würde mal nach einem C220 CDI ab Baujahr 2004/2005 suchen. Da sollte man für 13-14T€ schon ein paar finden wie z.B. diesen

Gruß, Michael

Zitat:

Original geschrieben von Hotdream

Also ich fahre ca. 25000 km im Jahr.

Kann gerne Diesel sein, da ich gehört habe das man mehr Leistung hat und gleichzeitig Kraftstoff spart.

Die Frage zu der Preisklasse... sie liegt bei ca. 10- 13 tsd Euro

Die Gasanlage... Hab einfach aus Interesse bei einem Gasumbauer in Dortmund angefragt, die Dame hat mir per Email dieses Angebot unterbreitet. Aber Freunde von mir haben auch nur ca. 2 tsd bezahlt.

Im Fall der Fällte werde ich höchstwahrscheinlich noch woanders anfragen.

Ich habe einfach Angst vor zu hohen Reparaturkosten. Mercedes ist deutsches Qualitätsprodukt, hab ich eigentlich nur gutes gehört.

Aber wenn man zum vergleich den Mazda RX 8 nimmt. Erkennt man stark, dass zb. neue Scheibenbremsen oder eine neue Kupplung ein vermögen kosten.

... die Fahrleistung geht eindeutig in Richtung Diesel und was Bequemes... wie sieht es mit dem Fahrprofil aus, also Stadt, Landstrasse & AB?

... ich frage nur wegen Jung & Dynamisch, denn ein Diesel geht zwar gut, hat allerdings eine ganz andere Leistungsentwicklung..... somit gut zum Crusen und das durchaus auch mit hohen Geschwindigkeiten. :cool:

Unterhaltskosten sind dazu bei MB nicht ganz ohne, sofern man nicht eine zuverlässige Schrauberbude an der Hand hat oder gar selbst repariert.

Mal was zur Weiterbildung: :rolleyes:

FAQ:

http://www.motor-talk.de/faq/mercedes-c-klasse-w203-q50.html

Kaufberatung:

http://www.mercedes-forum.com/.../index.php?page=Thread&threadID=59521

Kosten:

http://www.autokostencheck.de/

Verbräuche:

http://www.spritmonitor.de/

@Hotdream,

bei deiner Fahrleistung ist klar ein Diesel die beste Lösung. Wieviel Geld willst du denn in ein neues Fahrzeug investieren?

Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache:D,...aber hast du schon mal über einen BMW nachgedacht? ich selber hatte den E46 320d und der war schon Klasse (Im Schnitt 6,5L Verbrauch). Der wurde mir geklaut und ich dachte über das neue Modell nach, war aber optisch nicht ganz mein Fall und so bin ich zu Mercedes gekommen.

Allerdings hatte ich kurzzeitig das neue Modell des 320d (E90, Mj. 2005) als Mietwagen und rein vom fahren und den Verbrauchswerten her war der absolut genial. Die C-Klasse ist zwar das komfortablere Auto, dafür ist der BMW aber dynamischer (Meine Meinung^^).

Ich würde als Alternative wirklich über einem 320er (E90) nachdenken und den auch mal Probefahren. Der ist vor allem auch Preislich sehr atraktiv. (Mercedes Pendant wäre eben der C220CDI)

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Dirk003

@Hotdream,

Allerdings hatte ich kurzzeitig das neue Modell des 320d (E90, Mj. 2005) als Mietwagen und rein vom fahren und den Verbrauchswerten her war der absolut genial. Die C-Klasse ist zwar das komfortablere Auto, dafür ist der BMW aber dynamischer (Meine Meinung^^).

Ich würde als Alternative wirklich über einem 320er (E90) nachdenken und den auch mal Probefahren. Der ist vor allem auch Preislich sehr atraktiv. (Mercedes Pendant wäre eben der C220CDI)

Beim Vergleichen nicht vergessen genügend Gepäck mitzunehmen... im Urlaub fehlen meist die Dinge, die beim BMW draußen bleiben müssen, hingegen im C-T noch mit hineingehen.

Den Zeitgewinn vom BMW benötigst du somit, um den Rest nachzuliefern ;) - der BMW fährt sich dazu deutlich agiler, da können die Kleinen im Fond so spasszig abkotzen :cool:

also ganz ehrlich was BMW da als kombi verkauft ist der bezeichnung nicht wert. jedes mal wenn ich in einen unserer firmen-dreier einsteige kriegt ich beklemmungen. da ist es innem polo geräumiger...

wenn BMW dann ab 5er oder größer. fahrspaß macht so ein teil zwar, aber im vergleich C, A4, 3er verliert der BMW in sachen komfort und platz gegen den C und in sachen sportlichkeit gegen den A4. Gewinnen tut er nur in punkto verbrauch und das gegen beide.

Natürlich alles nur meine privatmeinung ;)

Naja, ist natürlich logisch das sich die Mehrheit hier für einen Mercedes entscheiden würde, ansonsten hätten sie schliesslich auch keinen gekauft.:D Ich bin allerdings generell recht aufgeschlossen was die Marke betrifft und habe da kein spezielles Steckenpferd. Kann jetzt aber auch nur von der E90 Limousine berichten, den Kombi bin ich nie gefahren.

Zugegeben, es geht etwas enger zu, wobei ich das eher als "straffer" bezeichnen würde^^. Hab mich in das Fahrzeug gut integriert was Körpermaas und allgemeines Wohlbefinden angeht, nur das äussere Erscheinungsbild des Autos hat mir nicht gepasst. Das war bei mir der Grund für einen Mercedes. Schlussendlich bleibt aber alles Geschmackssache.;)

Bin den Wagen ja auch nur kurzzeitig gefahren, den E46 hatte ich allerdings mehrere Jahre und der hat mich restlos überzeugt was Qualität und Haltbarkeit angeht. Sollte aber auch nur ein Anreiz an Hotdream sein sich auch Markenübergreifend umzusehen.;)

Hi @ all!!!

vielleicht kann ich etwas helfen da ich beruflich viel Unterwegs bin und da auch meine Experimentierphase hatt sowohl am Anfang nen Mazda RX8 (231PS) über Citroen C5 3,0 V6 (207PS) mit LPG und c320cdi (224PS). (Autos mit leistung sicnd echt GEIL)

Da die Leistung recht gleich is kann man das auch recht gut Vergleichen.

Wenn ich von verbräuchen rede beziehe ich mich auf meine meist gefahrene strecke von 300km davon 180km Autobahn (150km/h), 95km Landstraße und 25km Stadt ohne Stau bei ausgwogener Fahrweise!!!!!

Den Mazda hatte ich bereits vorher und war als Spaßauto auch recht nett aber da der Wankelmotor von den Drehzahlen lebt und auch als Exot alles andere als normal ist fällt er aufgrund der sehr hohen Kosten (14-18L auf 100km) total raus.

Der Citroen!!!!! (the never ending story)

Mit 3L echt ein nettes und interessantes Auto und mit 8,5 - 13L auch nicht super durstig.

UND DANN LPG

Da man ja sparen möchte sucht man sich alternativen als ab zum Gasumbau.

Da man ja auch nicht den letzten sch.... kaufen möcht gab ich 2400€ für eine Prinzanlage aus.

Zu bechten das die meisten Autos zu weiches Material verbaut hat was für LPG nicht ausgelegt ist (wie auch in meinem fall). Da das LPG-Luft gemisch deutlich wärmer Verbrennt mußte bei meinem Auto ein Zusatzmittel namens Flashlube eingebaut werden welches bei meinem Auto etwa nach 12000 km nachgefüllt werden mußte wodurch jedesmal etwa 120€ fällig waren.

Desweiteren muß man mit dem 20% erhöhten verbrauch leben können welcher bei mir dann ca 15 - 16L war.

In der ersten zeit war ich öfter zum nachjustieren dort und ich hätte nicht gedacht das es so viele Probleme bereiten kann günstig zu fahren.

Nach 3 Jahren hin und her war ich es leid und stellte mir im Januar den Stern ins Haus. Bis auf Verschleißteile keine Problem mächtig Dampf an der Achse mit einem recht guten Verbrauch (siehe bei Spritmointor.de in der Suche unter Loony1)

Für mich würde der Exot nur als Wochenendauto mit max 4000km pro Jahr in die Garage kommen, der Standard Benziner bis evt 15000km, LPG wenn es denn mal ordentlich eingestellt ist und mit dem Auto kopatibel ist, ist es eine möglichkeit dann aber lieber serienmäßige LPG einbauten, und wenn man einfach nur einsteigen und entspannt und günstig leben will nen DEUTSCHEN Diesel egal welcher Marke um da mal objektiv zu bleiben.

Ich hoffe ich konnte helfen bei Fragen einfach mal anschreiben

LG LOONY

Autogas ist schon eine feine Sache soweit die Anlage ok ist.

Habe nur meine Zweifel bei dem ganzen LeichtbauAluMotoren.

Mein 190er läuft seit über 200.000km mit LPG

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.

Kauf dir ein Diesel, der läuft wie ein Wiesel.

Braucht kein Benzin sondern nur Diesel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Die Entscheidung beim Autokauf Diesel, Gas, Benzin ?