ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Die Alternative zu Diesel als Kraftstoff

Die Alternative zu Diesel als Kraftstoff

Themenstarteram 24. Dezember 2004 um 1:02

Hallo,

wir haben es jetzt 6.000km getestet und eine sehr billige Alternative zum Dieselkraftstoff gefunden.

Man nehme:

1x Winterauto (möglichst Saugdiesel)

1x Viel Altöl, gibt es ja umsonst um die Ecke

und ein Mischungsverhältnis nach gewünschter Rauchentwicklung. 1:1 geht locker.

Bei einem zu hochviskosem Gemisch kann man Pflanzen- oder Heizöl beimengen um die Fließ- und Zündwilligkeit zu erhöhen, keine Angst wegen des Farbstoffes, des Altöl färbt gut schwarz; da hat rot keine Chance.

Zu beachten wäre, die Abgasrückführung stillzulegen um unnötige Ablagerungen in der Ansaugbrücke zu vermeiden.

Der Kraftstoff ist noch nicht turbogetestet!!!

Nachteil: Es muss mindestens mehrfach vorgeglüht werden, bei unserem Testfahrzeug viermal bei kaltem Motor. Eine Kraftstoffheizung ist außerdem von Vorteil.

Testfahrzeug: Opel Astra F 1.7D Laufleistung 312.000km

Beste Antwort im Thema

Und ich ärger mich eher über die Idioten, die diese "wegdiskutiert" haben. VW und Konsorten haben lange gesucht um alle möglichen "Ausnahmen zum Bauteilschutz" zu finden statt was funktionsfähiges hinzustellen. Letztes würde kosten. Und das KBA als Aufsichtsbehörde hat ganz toll weggesehen. Mehr als ein Jahrzehnt.

Nur ändert das nichts daran, dass ein PKW ohne praktisch relevantes Emissionskontrollsystem gegen die EU Richtlinie 715/2007 Artikel 4 Paragraph 2 Absatz 2 verstoßen. Was bedeutet, dass die Hersteller liefern müssen. Wenigstens etwas, was die Emissionen im Alltagsbetrieb bestmöglich minimiert. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Mit 300-700 mg NOx/km real und moderatem Gasfuß gemessen kannste sowas knicken, das ist schlicht Müll.

Und Swan, dass der Diesel quasi "alternativlos" ist stimmt nicht. Beim CO2 ist der Unterschied Benzin/Diesel verflixt klein. Beim NOx leider riesengroß. Und den "klein" zu machen kostet mit SCR und LNT System kombiniert richtig. Kaum hatten wir den Abgasskandal, da wars auf einmal möglich. Was ein technologisches Wunder. Auf einmal.

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

oh mann ... mal gucken wann die strafe kommt

Zitat:

Original geschrieben von Cupra Gti 16V

Das Altöl wird nicht entsorgt, da kommt ne Hand voll Additive rein und dann ab damit in den Baumarkt als 15W-40 oder ähnliches Gebräu...

Du hast den Knall glaube ich wirklich nicht gehört.

Dich sollte man abmahnen, oder direkt ganz aus diesem Forum bannen.

Eins möchte ich noch gern zu der Altölgeschichte sagen:

Es ist noch nicht mal bewiesen das durch Abgase etc das Klima sich verändert!!! Dadrüber hatten wir letztens noch mit dem Berufschullehrer diskutiert.

Nur mal so für die Leute denen die Umwelt schwer am Herz liegt. Möchte damit jedoch keinem an den Kopf stoßen damit!

Vielleicht sollte man so langsam mal nen Preis für die schwachsinnigsten Antworten und Beiträge einführen?

- ohne Worte -

Zitat:

Original geschrieben von Bertie86

Es ist noch nicht mal bewiesen das durch Abgase etc das Klima sich verändert!!!

Mag sein.

Aber einatmen möchten wir die Abgase des beschriebenen Gemisches trotzdem nicht....

ja dann warten wir doch mit massnahmen ergreifen bis es im jahr 2010 endgültig bewiesen ist (was eh drch die ölmultis verhindert wird). machen wir doch einfach nichts, bis es statt zu 80% zu 100% bewiesen ist *gutes denken kopfschüttel*

wir selber können eh nichts machen solange die ölscheiche ihre kohle scheffeln wollen, aber das denken ist meiner meinung nach von grund auf verkehrt. wenn ich nicht mehr autofahren würde nützt dass der umwelt nichts, selbst wenn 100'000 deutsche sagen würden ich fahre nicht mehr, bringt das evtl. 0.1% besserung. solange die usa und china ihre kohlenwerke betreiben ist eh hopfen und malz verloren...

Moin,

über die Wirkung von CO2 wird nach wie vor gestritten. Das ist richtig. Aber die Giftigkeit von Stickoxiden, Kohlenmonoxid, polyaromatischen Verbindungen und Dioxinen ist schon ziemlich lang nachgewiesen.

MFG Kester

SO will mich ja nicht auf regen aber ich gebe dir jetz mal ein Tip

Thema Heizöl

das mit den Heizöl lass lieber ganz schnelle den ich habe vor 3 Jahren mal nee Zoll Kontrolle gehabt und die haben nicht nur in den Tank rein geschüfelt nee sondern drei Proben genommen aus den Tank Zwei Proben gehen mit in Labor und eine ist für den Test vor Ort klar wenn der Treibstoff schon Schwarz ist kann er nicht mit den Testsreifen vieleicht groß Arbeiten, aber die Zwei Proben im Labor werden das schon kläre, die werden übrings immer genommen egal wie der Teststreifen ausfällt ( ich hatte ja eh nur Diesel drin) und da könne die leicht fest stellen wieviel Heizölanteil sich noch im Tank befindet

Übrings Wer einmal Heizöl gefahren bzw getankt hat wird man dies nach weisen können selbst wenn dies schon einige Tankungen zurückligt den der Farbstoff läst sich sebst bei großer verdünnung noch leicht feststellen ( auch wenn man es nicht mehr mit den Augen sehen kann ist er doch fest stell bar) deshalb auch die Proben für das Labor da würde nur eine richtige Reinigung helfen da sich die Partikel lange halten in im System.

Thema Altöl

das mit den Beimengen geht ja Ok aber ist es auch Ökologisch? Rechtlich?? ( Entsorung, Schatstoffe bei der Verbrennung usw. ich glaube nicht! Sollte da mal ein gemifter dich drauf anspielen könnte das SEHR GROßEN Ärger bedeuten

Und so kanns durch aus aussehen

Heizöl fahren ist Steuerbetrug also steht nicht knapp unter Strafe

Altöl fahren stellt a) Ungeeignetet Entsorgung von Altölen b) Umweld verschmunzung C) Nicht einhaltung von Abgaswerte beim AUto durch falschen "Ungeeignetnen" Kraftstoff

alleine durch den Steuerbetrug würde dir der Fiskus das schon zurück rechenen wie viel du " beschissen" Hättest bzw einfach hochrechen

Das ganze wird nicht nur Teuer sondern kann durchaus schon mit Freiheitsstrafe enden

Mein Tip mal für dich versuche mal mit deinen Kentnissen im Legalen zu halten wie z.B. Biodiesel+Pflanzenöl und dann kann der Zoll dir auch gar nichts und mit der AU klapt es auch noch!

am 28. Februar 2018 um 13:31

Zitat:

@Bertie86 schrieb am 27. Dezember 2004 um 11:13:28 Uhr:

Eins möchte ich noch gern zu der Altölgeschichte sagen:

Es ist noch nicht mal bewiesen das durch Abgase etc das Klima sich verändert!!! Dadrüber hatten wir letztens noch mit dem Berufschullehrer diskutiert.

Nur mal so für die Leute denen die Umwelt schwer am Herz liegt. Möchte damit jedoch keinem an den Kopf stoßen damit!

am 28. Februar 2018 um 13:50

Hallo Dieselfreunde,

Vor genau 53 Jahren, als ich bei Daimler-Benz in Untertürkheim tätig war, liefen dort bereits, im Dauerversuch, Motoren mit Wasserstoff und Alkohol! Es dürfte klar sein, dass den Politikern, denen ihre Aktienwerte der Mineralöl-verarbeitenden Industrien und die 391 Milliarden an Mineralölsteuern wichtiger, als die Umwelt sind, nicht dazu beitragen werden, alternative Treibstoffe zu fördern! Nur durch das Umsteigen auf Wasserstoff oder Alkohol, wäre das sogenannte Umweltproblem mit Stickoxid und Feinstaub gelöst!

Noch zu Feinstaub und Rußfiltern: Die Trennung von gröberen Rußpartikeln von, den sehr kleinen, im Nanobereich, ist bedeutend gefährlicher, als das vorherige System! Die verbliebenen Nanopartikel können die dünnen Membranen der menschlichen Lunge durchdringen und landen so im Blutkreislauf! Das löst, bei ständiger Aussetzung zu diesen "gereinigten"Abgasen, zu Krebs und Lungenproblemen, schlimmer als Rauchen! Also, die gröberen Rußteile waren schädlich, aber nicht so tödlich wie die heutigen Abgase! Die einzige Möglichkeit wäre, eine Versuchsreihe mit Alkohol-betriebenen Dieseln und Benzinern zu machen und die Abgasmesswerte zu veröffentlichen! In Wirklichkeit dreht es sich nur darum, Handwerker und ärmere Besitzer von Dieselfahrzeugen zu enteignen, ohne Gegenleistung!!

Der Thread ist 13 Jahre alt...

...Da kannst du mal sehen, wie lange es diese ungelösten Propleme schon gibt !

Zitat:

@lars789852 schrieb am 28. Februar 2018 um 13:58:46 Uhr:

Der Thread ist 13 Jahre alt...

...und plötzlich wieder aktueller den je.

Grüße, Martin

Zitat:

@Mercedesmann123 schrieb am 28. Februar 2018 um 13:50:06 Uhr:

Hallo Dieselfreunde,

Vor genau 53 Jahren, als ich bei Daimler-Benz in Untertürkheim tätig war, liefen dort bereits, im Dauerversuch, Motoren mit Wasserstoff und Alkohol! Es dürfte klar sein, dass den Politikern, denen ihre Aktienwerte der Mineralöl-verarbeitenden Industrien und die 391 Milliarden an Mineralölsteuern wichtiger, als die Umwelt sind, nicht dazu beitragen werden, alternative Treibstoffe zu fördern! Nur durch das Umsteigen auf Wasserstoff oder Alkohol, wäre das sogenannte Umweltproblem mit Stickoxid und Feinstaub gelöst!

Gratulation zur Reanimation der Leiche. Und dir ist klar, dass Wasserstoff im Hubkolbenmotor ne ganze Menge Stickoxide macht?

Ich wäre für ein Revival des Alkohols.

Aber vor 2 Jahren hat die "Regierung Ferkel" dem E85 den Todesstoß verpasst, weil der Rolli-Wolli nicht auf die paar Cent, die für die Subvention ausgegeben wurden, verzichten wollte. "Hauptsache schwarze 0".

BTW: Bis auf wenige Ausnahmen wie Nitromethan dürfte so ziemlich jeder Kraftstoff Stickoxide erzeugen, wenn die Kiste zu mager läuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Die Alternative zu Diesel als Kraftstoff