ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Dichtung für Kraftstofffilter

Dichtung für Kraftstofffilter

VW Passat B7/3C
Themenstarteram 20. April 2019 um 14:48

Hallo Leute,

Wollte den Kraftstofffilter von meinem Passat 2.0tdi Bj 2014 wechseln und habe mir ein Filter der Marke Bosch bestellt. Leider wurde keine Dichtung mitgeliefert bzw. es ist im Produktumfang nicht dabei gewesen.

Nun zu meiner Frage:

Kann ich auch die alte Dichtung verwenden oder wisst ihr wo ich separat eine neue Dichtung dafür kaufen kann, wenn ja woher kann ich die Daten für die Dichtung entnehmen?

Leider habe ich diesbezüglich keine Informationen gefunden.

Vielen Dank im voraus.

MfG

Nr. 2 Kraftstofffilter
18 Antworten

Sicher dass du eine Dichtung brauchst? Ist eine verbaut? Je nach Hersteller dichtet der obere Teil des Filtereinsatzes selbst ab. Dies erkennst du daran dass der Filter oben einen breiten eingegossenen Gummi hat. Grüße

denke an absaugen des alten Diesels im Filtergehäuse und unbedingt neu auffüllen.

Themenstarteram 20. April 2019 um 15:15

Danke für deine schnelle Antwort.

Ob eine verbaut ist weiß ich nicht, leider noch nicht nachgeschaut. Dachte aber dass die Dichtung immer dazu gehört, ehrlich gesagt bin ich kein Experte, werde jetzt zum ersten Mal wechseln.

Ich lade Mal ein Foto von dem Filter hoch, der hat eine Gummiumrandung so wie du es erwähnt hast.

Heißt das aber, dass ich bei meinen Passat immer Filter mit integrierter Dichtung brauche oder ist es Hersteller bezogen, so dass ich auch Kraftstofffilter + Dichtung verwenden kann?

15557659887148069786893775393411
Themenstarteram 20. April 2019 um 15:20

Zitat:

@Bnuu schrieb am 20. April 2019 um 15:13:35 Uhr:

denke an absaugen des alten Diesels im Filtergehäuse und unbedingt neu auffüllen.

Danke, werde ich auch machen.

Müsste man das System entlüften bzw. kann man es entlüften oder braucht man es beim Kraftstofffilter Wechsel nicht?

ich habe nur aufgefüllt, war noch Luft drin. Ist aber keine Empfehlung. Es weiß sicher jemand hier, wie es richtig ist.

Der TDI hat ein Rail-Hochdruck-Kraftstoffsystem mit ca. 1500 bar Druck.

Da die Hochdruckpumpe mit ca. 7500-10.000upm dreht und fördert, ist sie sehr empfindlich für Mangelschmierung.

Geschmiert wird mit Diesel und nicht mit Luft.

Deswegen ist seit Einführung des Passat B6 die elektrische Entlüftung des Kraftstoffsystems mittels Diagnosegerät vorgeschrieben. Die sehr kurze Mangelschmierung von 2-3 sek. kann die Pumpe verkraften und ist dafür ausgelegt.

Macht man es wie früher mittels Motor starten und per Anlasser drehen lassen, nimmt die HD-Pumpe mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Schaden bis zum Sofortausfall-sie frißt, erzeugt Feinstspäne.

Bis zum Totalausfall der HD-Pumpe können aber auch mehrere tausende von km vergehen.

Und da die HD-Pumpe ein Schnäppchen (ca. 750 €) ist, kann man sich das ja leisten oder wenn die Rail-Anlage voll Spänen ist, sind Reparaturkosten von ca. 2000 € die Folge (kann man ja hier in MT wunderbar nachlesen)...

Themenstarteram 20. April 2019 um 16:46

Zitat:

@catcherberlin schrieb am 20. April 2019 um 16:03:07 Uhr:

Der TDI hat ein Rail-Hochdruck-Kraftstoffsystem mit ca. 1500 bar Druck.

Da die Hochdruckpumpe mit ca. 7500-10.000upm dreht und fördert, ist sie sehr empfindlich für Mangelschmierung.

Geschmiert wird mit Diesel und nicht mit Luft.

Deswegen ist seit Einführung des Passat B6 die elektrische Entlüftung des Kraftstoffsystems mittels Diagnosegerät vorgeschrieben. Die sehr kurze Mangelschmierung von 2-3 sek. kann die Pumpe verkraften und ist dafür ausgelegt.

Macht man es wie früher mittels Motor starten und per Anlasser drehen lassen, nimmt die HD-Pumpe mit sehr großer Wahrscheinlichkeit Schaden bis zum Sofortausfall-sie frißt, erzeugt Feinstspäne.

Bis zum Totalausfall der HD-Pumpe können aber auch mehrere tausende von km vergehen.

Und da die HD-Pumpe ein Schnäppchen (ca. 750 €) ist, kann man sich das ja leisten oder wenn die Rail-Anlage voll Spänen ist, sind Reparaturkosten von ca. 2000 € die Folge (kann man ja hier in MT wunderbar nachlesen)...

Die Filtergehäuse bis zum Rand mit Diesel zu füllen, um die Luft raus zu drängen, wäre also nicht ausreichend?

Und ohne ein Diagnosegerät könnte ich es gar nicht wechseln, weil ich das System nicht wie vorgeschrieben entlüften kann, verstehe ich das richtig?

 

Macht aber fast keiner selbst bei VW nicht da wird geleiert bis er anspringt. Aber zu empfehlen ist es schon mit Tester.

Wenn alles zusammen gebaut ist, die Zündung ca. 15-20 mal für paar Sekunden ein und ausschalten. Dabei läuft die El.Kraftstoffpumpe . Mit dem Tester wäre es natürlich gesünder.

Themenstarteram 21. April 2019 um 10:47

Zitat:

@maciek75 schrieb am 21. April 2019 um 08:35:59 Uhr:

Wenn alles zusammen gebaut ist, die Zündung ca. 15-20 mal für paar Sekunden ein und ausschalten. Dabei läuft die El.Kraftstoffpumpe . Mit dem Tester wäre es natürlich gesünder.

Was ich jetzt nicht ganz verstehe, ob mit Zündung oder Tester, letzten Endes wird doch die elek. Krafstoffpumpe gestartet, warum also unbedingt mit einem Tester?

Gibt es bei der Variante mit der Zündung besondere Verschleiß Ereignisse?

Macht man es eigentlich um die Filtergehäuse mit Diesel zu füllen oder um von der Leitung die Luft bis zur Gehäuse raus zu drängen (wäre das in diesem Fall "Schlauch entlüften) ?

Je nach dem, wenn ihr meint, dass es nicht arg schlimm ist selber zu machen, würde ich den Kraftstofffilter wechseln. Ansonsten lasse ich es "richtig" machen.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. Dichtung für Kraftstofffilter