ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diagnose: Trommelbremse vs. Radlager

Diagnose: Trommelbremse vs. Radlager

Themenstarteram 27. Januar 2018 um 14:02

Hallo!

Wie erkenne ich bei einer Hinterachse mit Trommelbremse, ob Geräusche von einem defekten Radlager oder der Bremsanlage kommen?

Konkreter:

Ich habe gerade ein Fahrzeug hier, das in Kürze zur HU muss. Habe festgestellt, dass die Hinterräder sich nicht so leicht drehen lassen, wie ich es von anderen Autos kenne. Wenn man ein paar mal auf die Bremse tritt, wird es etwas besser.

Es ist kein Spiel erkennbar und auch sonst gibt es keine Geräusche, die auf ein defektes Radlager hindeuten.

Allerdings gibt es ein Klack-Geräusch, wenn man das Rad hin und her bewegt.

Nun ist es für mich unklar, ob das Geräusch von der Trommelbremse kommt oder nicht doch das Radlager defekt ist.

Sowohl hinten links als auch rechts ist es relativ gleich.

Ich habe ein Video hochgeladen, wo man die Geräusche hört. Ich wäre sehr dankbar, wenn ihr mir eure Einschätzung schreiben könntet.

Wie kann ich eine weitere Diagnose vornehmen?

Interessiert sich der TÜV dafür, wenn ansonsten die Bremswerte stimmen? Gilt ein erhöhter Rollwiderstand als Mangel? Was würde ansonsten als gravierender Mängel gelten?

Im Voraus vielen Dank!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Zitat:

@jof schrieb am 28. Januar 2018 um 21:19:36 Uhr:

Hm, ich arbeite jetzt über 30 Jahre an Oldtimern mit Trommelbremsen (vorn und hinten) und bin NICHT der Meinung, dass die "immer leicht am schleifen" sind...

Die Ansicht teile ich auch!!

Wenn etwas schleift, obwohl die Backen zurückgestellt sind, tritt man einmal kräftig auf die Bremse und "zentriert" auf diese Weise die Backen. Dann darf nichts mehr schleifen!!

Durch die Excenter der damaligen Bremsen in der Ankerplatte, werden die Backen beim Einstellen immer etwas in Längsrichtung verschoben. Das gleicht man mit den Zentrieren aus.

 

schrauber

So kann es halt gehen. Ich mache das jetzt auch über 30 Jahre, davon mal ab. Eine Exzenternachstellung drehe ich erst auf fest, danach wieder gerade so lose, bis sie frei läuft.

Wenn ich aber einen Golf 1 nehme mit seinem Keil als Nachstellung, muss die Bremse schon nagelneu sein, um keinerlei Schleifgeräusche zu verursachen. Mit Schleifen meinte ich auch nicht, dass schon eine Bremsleistung vorhanden sein soll.

Jetzt etwas verständlicher?

 

mfg

Ich kenne das mit dem Schleifen. Manchmal lasse ich das dann auch so, und bei einer Nachkontrolle ein paar hundert km später ist das Schleifen dann weg ("hat sich abgeschliffen"...)

Oder so. Jedenfalls drehe ich die nicht so fest, dass die Trommel glüht nach ein paar km. :D

Wie gesagt: Ich habe das auch gelernt und mir wurde das so beigebracht, damit man es so gleichmäßig wie möglich hat. Eine Simplex ist natürlich auch wieder was Anderes als eine Duo-Duplex. :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diagnose: Trommelbremse vs. Radlager