ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Deutscher Kombi bis 4000€ gesucht

Deutscher Kombi bis 4000€ gesucht

Themenstarteram 25. Juni 2013 um 20:39

Hallo ich brauche einen Kombi, nur weis ich leider nicht was so zuverlässig für bis zu 4000€ zu bekommen ist.

Dachte erst so an Ford Mondeo oder Mazda 6, da sie in der Preisklasse liegen aber höre da nur von irgendwelchen Rostproblemen.

Naja letztendlich wird mir immer nur zu was deutschem geraten.

Vielleicht könnt mir jemand paar tipps geben, mal ein paar eck daten:

Kombi ab Bj 2000, möglichst deutsches Fabrikat

KM bis 150000

Preis bis 4000€

sollte kein turbo sein und kann auch ein 1.6 Motor sein

brauch keine sonder Austattung

 

hoffe ihr könnt damit was anfangen und mir weiter helfen

Danke

Ähnliche Themen
28 Antworten

was heißt deutscher kombi?

skoda gehört zum vw-konzern und die autos sind nicht schlechter als vw, nur günstiger.

Deutsche Technik

Kein Turbo

nicht allzuviel gelaufen

Und für keine Ansprüche sogar eine brauchbare Ausstattung :)

http://suchen.mobile.de/.../180216870.html?...

Zitat:

Original geschrieben von czissy

Deutsche Technik

Kein Turbo

nicht allzuviel gelaufen

Und für keine Ansprüche sogar eine brauchbare Ausstattung :)

http://suchen.mobile.de/.../180216870.html?...

und ein nach facelift modell.

kofferraum für die klasse riesig.

notfalls das skoda gegen ein vw emblem austauschen

Vom Vorfacelift würde ich beim 2.0 abraten, die hatten davor wohl mit Ölverbrauch zu kämpfen...

Zitat:

Original geschrieben von czissy

Vom Vorfacelift würde ich beim 2.0 abraten, die hatten davor wohl mit Ölverbrauch zu kämpfen...

einmal benzinstand kontrollieren und öl nachtanken;)

Ford Focus.

Themenstarteram 26. Juni 2013 um 8:25

ja Skoda würde auch noch in frage kommen, er sollte halt sehr zuverlässig sein, keine ständigen Krankheiten haben und vor allem keine Rostprobleme.

Zitat:

Original geschrieben von enno2411

ja Skoda würde auch noch in frage kommen, er sollte halt sehr zuverlässig sein, keine ständigen Krankheiten haben und vor allem keine Rostprobleme.

allgemein gilt: der pflegezustand ist entscheidend

es muß ja nicht immer alles in der vertragswerkstatt gemacht worden sein,

aber ein seriöser verkäufer läßt keinen wartungsstau aufkommen.

immer auch den letzten zahnriemenwechsel beachten.

um kosten zu sparen werden diese autos oft gerne kurz vorher verkauft.

Zitat:

Original geschrieben von John-Doe1111

was heißt deutscher kombi?

skoda gehört zum vw-konzern und die autos sind nicht schlechter als vw, nur günstiger.

Das ist ein Märchen, ein Irrglaube. Wirklich preiswert ist ein Skoda eigentlich nicht: Der Trick, warum ein Skoda neu billiger als ein VW wirkt, sind in erster Linie ellenlange Aufpreislisten; die grundsätzlichen Einstandspreise sind schon etwas niedriger als die von Volkswagen-Typen, dafür muss man bei Skoda auch meist so ziemlich alles extra bezahlen, was im kaum teureren VW schon ab Werk dabei ist - am Ende kommt es dann aufs Selbe raus, da schlägt der "billige" Skoda dann doch teurer zu Buche, wenn man ihn auf VW-Ausstattung bringt. Da lieber gleich ein VW! Die Meinung, Skoda sei eine besonders billige Marke, ist ein durch perfekte Werbeinszenierung verbreiteter Irrglaube!

Es sei denn, man wählt etwas, das niemand sucht, wie etwa eine Octavia Limousine mit kleinem Benzinmotor und Automatikgetriebe. Das kann man als Schnäppchen bezeichnen.

Ein kleinerer Skoda ist zudem durch eben jenes ungerechtfertigtes "Preiswert-Image" als Gebrauchtwagen unnatürlich teuer (Fabia, Octavia, Yeti/Roomster), da sehr gefragt und vor allem mit TDI-Motor und ggf. höherwertiger Ausstattung ein Selbstläufer. Allenfalls ein gebrauchter Superb kann empfohlen werden, wird meist niedrig gehandelt. Skoda ist meiner Ansicht nach eine reine Neuwagenmarke und kann geringe Preisvorteile gegenüber einem identischen VW nur dann ausspielen, wenn man einen Neuwagen oder ein EU-Fahrzeug der Marke kauft und bewusst sehr sparsam ausstattet. Selbst der eigentlich preiswürdige Superb hat seinen Preisvorteil nur dann, kauft man ein Grundmodell ohne teure Extras in "erweiterter Grundausstattung".

Fernab dieser ewigen Diskussion würde ich den Ford Mondeo Mk3 Turnier empfehlen oder einen Opel Omega B Caravan, beide als Benziner. Den Mondeo besser handgeschaltet, der Omega kann auch mit Automatik gekauft werden. Beide sind sehr zuverlässig, geräumig, haltbar, günstig in Kaufpreis, Wartung und Unterhalt - und der schon genannte Focus könnte, wenn es auch ein Kompakter sein darf, wie der Astra, den ich jetzt noch nenne, ein sehr guter Ratschlag sein. Die V.A.G.-Modelle haben schlicht zu viele Qualitätsprobleme und sind unterm Strich einfach auch zu teuer.

Ergänzend möchte ich noch den A4 B5 einbringen.

Opel Vectra B Caravan. Davon gibt es am Gebrauchtwagenmarkt ein großes Angebot - nur an die Rostprobleme muss man wohl etwas denken.

Zitat:

Original geschrieben von HyundaiGetz

Opel Vectra B Caravan. Davon gibt es am Gebrauchtwagenmarkt ein großes Angebot - nur an die Rostprobleme muss man wohl etwas denken.

Ein grundsätzlich gutes Fahrzeug mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis, aber erst ab dem Facelifting 1999 zu empfehlen. Dann jedoch ein sehr ordentlich gemachter, geräumiger Kombi!

Themenstarteram 29. Juni 2013 um 15:24

es wäre schön wenn mir jemand zu den passenden Modellen sagen kann, auf was man so alles achten sollte wenn man es besichtigt und was so für Reparaturen kommen könnten mit den Kilometern bis auf die Verschleißteilen und Zahnriemen.

Danke

Zitat:

Original geschrieben von backbone23

Ford Focus.

Typische, mögliche Mängel: http://www.ford-forum.de/showthread.php?t=75881

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Deutscher Kombi bis 4000€ gesucht