ForumMeriva B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Der Meriva B Pro & Kontra Thread

Der Meriva B Pro & Kontra Thread

Opel Meriva B
Themenstarteram 12. Juni 2012 um 10:39

Dieser Thread wendet sich an all diejenigen, die einen Meriva B entweder besitzen, oder schon gefahren sind. Ich möchte explizit nicht, dass hier Fans anderer Marken kommen, und ohne je den Wagen aus 2m Entfernung gesehen zu haben, irgendwelche konstruierten Meinungen von sich geben. Vielleicht lohnt sich der Thread auch für Leute die am Auto interessiert sind aber noch Infos brauchen, die man so in keinem Testbericht findet.

Ich hab etwas Erfahrung mit einem Edition 30 mit 120PS und 5-Gang Schaltgetriebe, also fange ich mal an.

Was mir am Wagen gefällt:

- Das Design. Ich finde der Meriva sieht sehr schön aus. Sanfte Linien die ein bisschen Understatement ausstrahlen.

- Das weiche Fahrwerk. Ich finde es passt sehr gut zu einem Minivan. Man will ja schliesslich nicht, dass die Kleinen jedes Schlagloch in den Nieren spüren.

- Die präzise und direkte Lenkung, die Kombination aus dem spritzigen jedoch sparsamen Benziner und dem Schaltgetriebe. Obwohl es ein Familienwagen ist, lässt er sich erstaunlich gut sportlich fahren.

- Die Flex-Sitze. In Handumdrehen hat man sie "versenkt" und viel Platz für größere Transporte geschaffen.

- Die vielen Abladeflächen und -fächer. Die sind wirklich überall und sehr nützlich.

Was mir nicht so gut gefällt:

- Die flachen Sitze. Ich finde die könnten ruhig mehr Seitenhalt bieten, damit man in den Kurven weniger rutscht.

- Die Mittelkonsole. Die könnte etwas schmaler, damit man mehr Beinfreiheit hat, und natürlich etwas übersichtlicher sein.

 

Falls mir noch etwas einfällt, werde ich posten.

Wie sehen eure Pros und Kontras aus?

Beste Antwort im Thema
am 7. Juli 2012 um 10:26

Zitat:

Original geschrieben von flex-didi

die neue/ganz andere a-klasse von benz, da sitzt man jetzt 18 cm tiefer als bei den Vorgängern, das ist eine andere (ungemütlichere) ein-/ausstiegs-liga !!!

Natürlich hat jede Altersgeneration andere Vorstellungen. Ich bin 73 Jahre alt und habe eine schwerbehinderte Frau, die in solche Flachschüsseln nicht mehr einsteigen kann. Der Rollstuhl paßt da auch nicht rein

1) Ich hasse Autos, bei denen ich mich wie ein Fakir reinfädeln muss und wo mir die Hosennaht fast jedes Mal schmerzhaft die Eier abschneidet. Ebenson fahre ich ungerne mit dem Arsch auf dem Strassenbelag, wo mir die vielen Lkws binnen Minuten sofort die ganze Flachschüssel vollsauen

2) In einem Land in dem man 80 - 100 km/h fahren darf und auf der sauteuren Bezahl-Autobahn ausnahmsweise 120 km/h erlaubt sind (0,13 - 0,20 €/km Gebühr), brauche ich kein Auto mit 100 plus plus PS, das schneller schluckt als es fährt. Wer schneller rast, der ist hier bald ein armer Mann. Strafen 3 und 4 stellig sind normal, selbst falsch parken kostet 90 - 300 €. Dafür kann ich etwa 3 Monate lang tanken.

3) gerade Mercedes ist als Auto sehr unzuverlässig (ich habe 6 Stück gefahren) und die Preise sind astronomisch. Die Liste der Schäden an meinen Mercedes-Autos beinhaltet alle Komponenten des Antriebs plus ständig geplatzte Frontscheiben wegen "weicher" Karosse (W124 mit 5 neuen Scheiben auf 80.000 km) und anderen Pfusch einer Stümpertruppe in der Konstruktion

4) Ohne irgend einen Vorteil zu bieten zahlt man bei Mercedes im Vergleich zum Meriva B 7.000 - 12.000 € mehr, nur um vorne einen Stern drauf zu haben. Das ist schon krankhafte Paranoia

5) von einem Auto in moderner Technik verlange ich Verbräuche von 4,0 - 5,5 L/100km und komfortable Ausstattung. In absehbarer Zukunft wird Treibstoff über 2,00 € der Liter kosten und nur noch Begüterte können sich lange Fahrten leisten. Die Auto-Werbung trommelt lustig weiter mit Super-Schluckern von 250 - 500 PS, die real unter 15 L/100km nicht zu bewegen sind. Der Porsche Panamera braucht bei Vollgas etwa 65 Liter/100km - beeindruckend.

6) Obwohl ich sachlich vom Fach Fahrzeugbau bin, nutze ich nur Autos, welche ohne Probleme und ohne teure Wartung 60.000 - 90.000 km fahren und dann gegen ein neues Fahrzeug eingetauscht werden. Der Händler gibt für das ausgefüllte Scheckheft nicht 1 Cent Rabatt. Marken wie Fiat, Renault, Peugeot, Kia usw scheiden damit aus. Man muss nur auf die Fahrzeuge schauen, die am Straßenrand immer wieder mit einer Panne liegenbleiben. Die Marke darf man ganz sicher nicht kaufen. Die offiziellen Statistiken sind fast immer getürkt, da sonst der Fahrzeughersteller die Werbung in der Zeitung streicht

7) Ausgenommen sind natürlich Hilfsstoffe Öl, Filter, Scheibenwischer. Dagegen halten Bremsen, Reifen, Birnen, Batterie, Keilriemen, Auspuff usw. locker so lange, wenn man innerhalb der Grenzen von Punkt 2 fährt.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Hallo,

habe hier schon einen Testbericht hinterlassen. Vielleicht besteht ja ein Interesse den zu lesen.

http://www.motor-talk.de/test/auto/opel/meriva/b/1-7-cdti-ftId48400

Nette Grüsse

Rolf

am 12. Juni 2012 um 14:20

Mein Abschlussbericht !

 

 

Opel Meriva 1.7CDTI , Innovation, 110PS

 

 

Auch wenn ich den Meriva B noch einige Wochen haben werde,so sollte heute hier mein Abschlussbreicht folgen.

 

Zur Karosserie brauch ich sicher nicht soviel zu schreiben.Aber einige Punkte habe ich doch,das Platzangebot vorn ist eigentlich ausreichend gut,aber einen etwas längeren Verstelleg der Sitze würde ich mir schon wünschen.

Mein erster grosser Fehler war das ich auf die AGR-Sitze verzichtet habe,damit konnet man einen Grossteil des Mankos beim Verstellweg der Sitze ausgleichen.Zumindest subjektiv hatte man das Gefühl mehr Platz zu haben,vor allem saß man viel entspannter.

 

Die Komfortsitze im Innovation sind sicher nicht schlecht,aber kein Vergleich zu den AGR-Sitzen,die neben den Verstellmöglcihkeiten auch einen viel besseren Seitenhalt geboten haben.

 

Als Viersitzer war der Meriva-B ein guter Begleiter.Als 5 Sitzer,wenn man hinten mit 3 Erwachsenen Sitzen wollte war dies schon sehr sehr eng,haben dies mit dem Auto ein paar mal gemacht für kurze Stücke.

Der mittlere Sitz hinten taugt wohl nur noch für ein Kleinkind,zudem empfand ich die Polster und nicht nur ich als sehr hart,auch die Sitzposition war nicht ganz optimal zwar hoch,aber irgendwie zu gerade.

 

Mit den Umbaumöglichkeiten bin ich gut zurecht gekommem,das verschwinden lassen von Sitzen geht wirklich leicht von der Hand.Der Kofferraum bot auch keinen Anlass zur Klage.

Die Türen fielen satt ins Schloss.Die Detailverarbeitung war dieses mal schlechter als beim ersten Meriva B.

Es wurde so einiges nachgestellt,die Spaltmaße waren nicht so gleichmäßig wie beim ersten Meriva B von 2010.

 

Die Lackierung ist doch sehr dünn eben typisch weiss deckt am besten,also kann gespart werden,diesen Eindruck habe ich zumindest bei unesem so empfunden.

 

Zum Antrieb:

 

Die Motorleistung ist für de 110Ps beim Gwewicht des Autos sehr ordentlich.

Im Drehzahlkeller tut sich unterhalb 1700 U/Min sehr wenig,aber dann kommt er mit richtig Zug um die Ecke.

Besonders die Elastzität im 4.Gang und auch im 5.Gang ist schon sehr gut.Überholen macht mit dem Auto richtig Spass und so mancher größere hat da schon mal erstaunt das Nachsehen gehabt....

 

Zum Verbrauch ich habe mich nach nun mehr an die 20.000 Kilometer auf einen Durschnittverbrauch von 5,5 Liter eingependelt.Dies ist auch so der Gesamtverbrauch im Schnitt über das Jahr hin....dies wo der Wagen mit 5,3 Liter angegeben wird also alles im grünen Bereich!

Problemlos hat sich der DPF gezeigt,schön im Hintergrund und sehr unauffällig.

Auch erfreulich die gute Reichweite des Tankinhalts,900Kilometer waren kein Problem wenn es sein müsste/sollte.

 

Etwas kritscher sehe ich das Getriebe zumindest bei unserem hakelte es doch auch zueltzt hin und wieder mal.

Auch die Schaltwege habe ich als ziemlich lang empfunden,aber man gewöhnt sich dran....

Fahrdynamik:

Hier gibt es nicht viel zu meckern,abgesehen vom relaiv grossen Wendekreis kann der Meriva hier durchweg überzeugen.

Sicher in Kurven,schöne direkte Lenkung,und eine satte Strassenlage sorgen für Freude beim fahren.

 

Komfort:

 

Ordentliche Federung nicht zu weich,aber auch nicht unkonfortabel,aber eher in Richtung straff.

Die Vodersitze haben mich nicht überzeugt,zu wenig Seitenhalt,auch nach realtiv kurzer Zeit hat man das Gefühl das die Sitze sehr weich werden(vorn).

Auf langen Strecken suchte ich oft vergebens nach der idealen Sitzposition,halt das Manko das die Sitze nur in der Höhe verstellbar waren....

 

Zu den Innengeräuschen,der Motor war kaum hörbar,wenn er warm war,aber Windgeräusche sind doch deutlich vernehmbar,auch das Abrollgeräusch im Wagen schlägt akutisch mehr zu Buche als das des Motors.

 

Zur Bedienung des Wagens,nach kurzer Eingewöhnung klappt dies ohne grosse Probleme,das das Cockpit überfrachtet sei kann ich nicht bestätigen.Lieber ein paar Knöpfe mehr,als mich durch XXX Menus durchklicken zu müssen währed des fahrens.

 

Zur Klimatisierung,also dei Autoklima hat schon anders gearbeitet,musste die manuelle Klima doch oft nachjustieren.

Auc dauert es gefühhlt deutlich läneger bis eine Wunschtemperatur erreicht ist.

Würde die manuelle Klima nicht wiederkaufen...zu groß de Unterschied im Komfort.

 

Das große Panoramadach sieht gut aus,aber habe es doch oft zu gehabt,soll heissen verdunklung eingeschaltet,leider wird man oft gebelendet und so sehe ich das Teil heute eher als Verschönerung des Meriva B als wie ein Extra das wirklich einen sinnvollen Vorteil hätte.

Zudem heizt sich das Auto durch das Dach noch mehr auf,aund die Klima bekommt noch mehr Probleme muss verstärkt arbeiten,davon ab erhöht sich das ohenhin schon große Gewicht des Fahrzeugs nochmal um einiges...

 

Fazit:

 

Der Wagen hat im großen und ganzen schon überzeugt,mit den richtigen Sitzen ( AGR-Sitze) und einem Metallic-Lack wäre er annähernd schon in Richtung Note: "Gut" gegangen...besser zusammengeschraubt hääte er noch mehr Punkten können.

 

Warum ich mir keinen Meriva B mehr kaufen würde,ganz einfach,weil meine Ansprüche einfach zu hoch sind und ich auch mit einem driiten auf Dauer nicht glücklich würde.

 

Daher auch die Wahl auf den Zafira C- Tourer....

Hallo zusammen,

im Großen und Ganzen kann ich den Beiträgen oben zustimmen. Ich fahre die Design-Edition mit AGR-Sitzen (toll! u. Pano-Dach), die Ausstattung mit den eingebauten Features ist gut. Die Kunststoffoberflächen sind zu kratzempfindlich. Im Kofferraum ist das nicht schlimm, aber wenn man mal ein paar Leisten durchschiebt, kann das unschöne Kratzer hinterlassen. Und die sind nicht mehr zu entfernen. Auch die Verarbeitung könnte ein wenig liebvoller sein (Grate, verwendete Kunststoffe, Spaltmaße).

Der Motor ist soweit OK (110PS Diesel), wobei die Konkurrenz eindeutig weiter ist, was Laufruhe und Verbrauch angeht. Das Lenkrad ist ein wenig groß - Geschmacksache. Türen super!

Jo, das wars im Wesentlichen. Ich würd ihn wieder kaufen. Für den Kurs ein prima Auto.

EZ 03/2011, km-Leistung bisher 26.000

Ach ja, die abnehmbare AHK. Ein Ärgernis 1ten Ranges: Will man den Haken montieren, muss man auf die Knie, um die Öffnung zu finden. Und die Steckdose liegt viel zu versteckt weit oben. Aber man ist ja sowieso auf den Knieen :-(( Aber Hauptsache, man sieht von außen nix. Nee, das ist Tinnef. Aber ich habs ja so gewollt ;-)

Das wars, Grüße der

verliernix

Themenstarteram 13. Juni 2012 um 12:09

Sehr ausführlicher Bericht, Sunny Melon. Vielen Dank dafür!

Ja kann einige der Negativpunkte bzgl. des Innenraums, die du angeführt hast, gut nachvollziehen, besonders die Sitze. Ich würde dem Wagen jedoch eine "gut" bzw. "sehr gut" Note geben. Ich kann jedoch verstehen, wenn du auf lange Sicht mit dem nicht glücklich werden konntest. Die Ansprüche können von Person zu Person sehr unterschiedlich sein, und ein Auto kann unmöglich alle Käufer glücklich machen. ;-)

Ich wünsche dir viel Spass und Freude mit dem Zafira Tourer!

am 13. Juni 2012 um 19:02

Kurze Erfahrung nach 8Monaten,und 15500km.

Nach der ersten 3tägigen Probefahrt mit dem Wagen,dachte ich mir,woher wußte Opel welches Auto ich haben möchte?

Bis jetzt habe ich den Kauf nicht eine Sekunde bereut.

Karosserie Eigenständig,keine Verwechslungsgefahr.

Da ich zu 80% alleine Fahre,Platz satt.

Panoramadach habe ich fast nie abgedeckt,(mehr Regen als Sonne bis jetzt)

über die Sitze kann ich nicht klagen.

Der Wagen sauber Verarbeitet,Innen wie Außen,Spaltmaße alle Gleichmäßig,kein Klappern,oder sonstige Nebengeräusche.

Was ich auch nicht habe, sind Windgeräusche auch bei starkem Gegenwind,Reifengeräusch unauffällig.

Motor für meine Belange Stark genug,Verbrauch liegt zwischen 4,8-5,3ltr,bei Betriebstemperatur sehr leise,auch bei höheren

Geschwindigkeiten.

Ich wüßte wirklich nicht was ich Bemängeln würde,vielleicht das Fehlen von Xenon,und der Handschuhfachbeleuchtung.

Aber das ist ja kein Mangel am Wagen selber.

Da fällt mir doch noch etwas ein,die Scheibenwischer bekommen im Winter,in der Ruhelage keine Warme luft ab.

Eine Dichtung,unten an der Tür zum Schweller.

Gruß

am 13. Juni 2012 um 19:58

Hallo zusammen

mein Meriva ist EZ 03/11 mit jetzt ca. 17000 km.

Positiv für mich :

-die AGR-Sitze sind sehr Langstrecken tauglich

-im Großen und Ganzen die Verarbeitung

-das Geräuschniveau im Innenraum

-die Flexibilität der Rücksitze

-die "Selbstmördertüren" genannt Flexdoors.Ist ne absolut geniale Lösung

-der Motor 120 PS spritzig und sparsam

-die Saltung geht butterweich ( endlich,denn bei allen anderen Opel die ich hatte,war das nicht der Fall

-die Türen fallen satt ins Schloss.Schön dumpf,nicht so blechern

-das Fahrwerk ist ein guter Kompromiss aus Komfort und sportlichkeit

Negativ für mich :

-die Spaltmaße vorne und hinten an den Stossfängern waren sehr groß,da konnte man ne Mütze durch werfen

-das komische Dach über DZM und Tacho (ist Geschmacksache)

-die fehlende Beleuchtung im Handschuhfach

ansonsten bin ich sehr zufrieden.Ist mittlerweile der achte Opel den ich fahre und auch mit Abstand der beste.

Gratulation an die Jungs von Opel

Gruß Andreas

am 13. Juni 2012 um 22:23

So, nachdem wir unseren Meri jetzt knapp ein Jahr mit 10.000 km fahren, sag ich auch mal was.

Unser Meri Innovation 1,4 Turbo mit 140 PS ist EZ 04/2011 und wurde von uns als Vorführwagen im Juli 2011 gekauft.

Positiv für uns:

- super flexibel (grad mit einem Kind und etwas Gepäck/Einkauf)

- für uns recht übersichtlich (vorher Vecci C Caravan)

- toller Innenraum

- Super AGR-Sitze

- Geräuschdämmung klasse - Motor ist kaum hörbar

- Design spitze

- Flexdoors - zum Kind anschnallen und Aus-/Einsteigen lassen super praktisch und toll gelöst

- angenehmes Fahrverhalten (trotz 18 Zöller)

- das Panoramadach ist der Hammer - und Sohnemann (3 Jahre) will nicht mehr ohne

Negativ:

- sehr viele Garantiefälle (u.a. Elektronikprobleme und sehr hakeliges Getriebe) - wird hoffentlich nächste Woche beim 2. Garantietermin behoben

- Verbrauch relativ hoch (Kurzstrecke, Stadtfahrten)

Unterm Strich ist es ein super Auto - nicht nur für die Familie - und wir würden uns wieder dafür entscheiden. Wir hoffen, dass unsere Reklamationen (sh. Mängelthread) bezüglich der ausfallenden Einparkhilfe sowie dem sehr hakeligen Getriebe nächste Woche Geschichte sind und fahren glücklich und zufrieden weiter Meri B.

Grüssle aus dem Schwabenländle

Andrea280581

am 17. Juni 2012 um 11:07

Hallo Gemeinde

Als "Neuling" lasse ich mal meine bisherigen Erfahrungen zu meinem Meriva hier.

17 CDTI (131 PS) Design Edition, Farbe Silbersee mit Panoramadach.

EZ 09/11 als Werkstattersatzwagen. Von mir 03/12 mit 1750 km übernommen. Jetzt knapp 6000 km.

Positiv:

- Geräumig, flexibel

- Schöne Optik und die gegenläufigen Türen sind immer noch ein Hingucker.

- Geringer Verbrauch (5,2l)

- Gute Durchzugskraft

- Relativ Geräuscharm

- Einfach rundum gutes Fahrgefühl.

Negativ:

- Kratzempfindliche Hartplastigteile im Innenraum

Sonst habe ich nichts zu meckern - ist nach meinem Vektra B "bisher" das Beste was ich machen konnte.

Gruß aus Berlin

Jörg

Nach bisher 4050 gefahrenen Kilometern kann ich zwar noch nicht viel sagen,aber ich schildere mal meine Eindrücke.

Der Motor ist in meinen Augen schön leise auch bei höheren Geschwindigkeiten.

Ein 2,0 TDI VW Touran kommt mir da von aussen lauter vor.

Die Bedienung der Mittelkonsole ist zwar mit vielen Knöpfen übersät,aber trotzdem Übersichtlich.

Tachoeinheit,das Display in der Mitte mit den vielen Ebenen ( Reichweite,Verbrauch und so ) ist etwas umständlich,hier hätte man mehrere Anzeigen zusammenfügen können.

Im Tacho wäre ein farbiger Lichtpfeil hilfreich der die eingestellte Tempomat geschwindigkeit anzeigt.

Das Panoramadach heizt den Wagen schon ganz schön auf im Sommer selbst bei geschlossener Jalousie.

Vielleicht hätte man die Aussenseite der Jalousie in einer anderen Farbe beschichten sollen.

Innenraum gefällt mir gut,bis auf die Kratzempfindlichen Oberflächen.

Ansonsten gibt es noch keine Mängel am Auto.

Den Spritverbrauch klammer ich hier mla aus da ich mich noch in der Einfahrphase befinde.

Zitat:

Original geschrieben von stephanpf

Nach bisher 4050 gefahrenen Kilometern kann ich zwar noch nicht viel sagen,aber ich schildere mal meine Eindrücke.

Der Motor ist in meinen Augen schön leise auch bei höheren Geschwindigkeiten.

Ein 2,0 TDI VW Touran kommt mir da von aussen lauter vor.

Die Bedienung der Mittelkonsole ist zwar mit vielen Knöpfen übersät,aber trotzdem Übersichtlich.

Tachoeinheit,das Display in der Mitte mit den vielen Ebenen ( Reichweite,Verbrauch und so ) ist etwas umständlich,hier hätte man mehrere Anzeigen zusammenfügen können.

Im Tacho wäre ein farbiger Lichtpfeil hilfreich der die eingestellte Tempomat geschwindigkeit anzeigt.

Das Panoramadach heizt den Wagen schon ganz schön auf im Sommer selbst bei geschlossener Jalousie.

Vielleicht hätte man die Aussenseite der Jalousie in einer anderen Farbe beschichten sollen.

Innenraum gefällt mir gut,bis auf die Kratzempfindlichen Oberflächen.

Ansonsten gibt es noch keine Mängel am Auto.

Den Spritverbrauch klammer ich hier mla aus da ich mich noch in der Einfahrphase befinde.

Die Schaltanzeige ist in meinen Augen nen Witz,bei mir leuchtet die nie auf,ausser ich fahre nen Berg hoch oder die Verkehrs Situation lässt ein Schalten nicht zu.

naja, manchen erscheint sie wohl so oft, dass sie diese gerne abgeschaltet haben wollen (!),

also von daher gibt's ja bereits bekannt, allseits unterschiedliche fahrweisen und damit solche die den vorgaben dieser schaltanzeige gemäß fahren oder weniger.

Zu welcher Gruppe du dich nun zählen darfst....!..(?.;o)

Themenstarteram 18. Juni 2012 um 13:17

Wow, als ich den Thread erstellt habe, hätte ich nicht gedacht dass sich so viele Meriva Fahrer zu Wort melden. Sehr schön! :)

Da ich bisher selber unschlüssig bin wie ich sie beurteilen soll, möchte ich wissen was ihr vom Türen-Konzept haltet? Die Türen erscheinen mir einerseits gut für ältere Leute und Kinder konzipiert, da sie das Ein- und Aussteigen erleichtern, andererseits wünsche ich mir manchmal (wenn mich jemand von der Seite zuparkt...) Schiebetüren.

Wie seht ihr das?

Naja zum 2.,

wir haben eigentlich schon etliche threads die sich mit den Erfahrungen (und damit +/-) zum Meriva-B hier aufgetan haben aber wer halt noch weiterhin will...

Die "FlexDoors", joh, da ist auch viel Marketing dran (und einige threads schon ;o) !

Einen erfolgreichen Vorgänger und damit seine Kundschaft und/oder gar (wieder) neue hinzu zu gewinnen, insbesondere in einem heiß umkämpften Segment wo andere stetig nachkommen und gleiches tun wollen...

Denn nüchtern betrachtet, es bleibt eine Klapptür mit ihren Vor- und Nachteilen, von daher ja auch hier+da der Wunsch nach Schiebetüren, mit gänzlich anderen Vor- und Nachteilen.

Spätestens beim Zafira-C hätte man diese bringen "müssen" aber dessen (Gew.-) Problematik und Strategie ist eine andere...

Zu 2.

Also ich will sie nicht mehr missen. Ich war an Pfingsten auf Korsika mit der Fähre und da was es "sau eng".

Max. 20 cm Platz zum Nebenmann. Meine Kinder sind da "grad noch so" hinten rausgekommen und zwar nach mir und meiner Frau, da ja gleichzeitiges Aussteigen Vor+Hintern in so engen Lücken im Meriva UNMÖGLICH ist. Der Nachbar mit seinem Astra H musste seine Kinder vorne rauslassen.

Weiter Hinten war einer mit einem neuen Kangoo. Da war das Aussteigen natürlich kein Problem, da die Schiebetüren einfach nochmals platzsparender sind. Doch auch der hatte Probleme: die GEÖFFNETE Schiebetür versperrte den Durchgang nach hinten. Somit mußte er nach vorne, Kinder durchlassen, wieder seitlich durch und dann die Schiebetür zumachen. Somit Fazit:

Normale Türen unmöglich, FlexDoors genial und Schiebtüren fast perfekt (mit kleinen Einschränkungen: ich finde alle Autos mit Schiebetüren HÄSSLICH und man hat beim gleichzeitigen Aussteigen in sehr engen Lücken ähnliche Probleme).

Also die Flexdoors ein guter Kompromiss und ein Meriva wäre mit Schiebetüren einfach nicht mehr schön ...

Im Alltag auf jedenfall super, da man alleine mal schnell (und das kommt bei mir oft vor -> Computer-Aussendiensttätigkeit) aussteigt, die hintere Tür öffnet, was hineinlegt und wieder einsteigt und keine Türen den Weg versperren. Also auch für Kunden OHNE Kinder klasse ...

Zitat:

Original geschrieben von flex-didi

Naja zum 2.,

wir haben eigentlich schon etliche threads die sich mit den Erfahrungen (und damit +/-) zum Meriva-B hier aufgetan haben aber wer halt noch weiterhin will...

Die "FlexDoors", joh, da ist auch viel Marketing dran (und einige threads schon ;o) !

Einen erfolgreichen Vorgänger und damit seine Kundschaft und/oder gar (wieder) neue hinzu zu gewinnen, insbesondere in einem heiß umkämpften Segment wo andere stetig nachkommen und gleiches tun wollen...

Denn nüchtern betrachtet, es bleibt eine Klapptür mit ihren Vor- und Nachteilen, von daher ja auch hier+da der Wunsch nach Schiebetüren, mit gänzlich anderen Vor- und Nachteilen.

Spätestens beim Zafira-C hätte man diese bringen "müssen" aber dessen (Gew.-) Problematik und Strategie ist eine andere...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Meriva
  6. Meriva B
  7. Der Meriva B Pro & Kontra Thread