ForumTesla 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Elon Musk zu Model 3: Tesla stand kurz vor der Pleite

Elon Musk zu Model 3: Tesla stand kurz vor der Pleite

Tesla Model 3
Themenstarteram 27. November 2018 um 10:42

New York - Der holprige Produktionsstart des Hoffnungsträgers Model 3 hätte den E-Auto-Pionier Tesla laut Konzernchef Elon Musk beinahe kollabieren lassen. "Tesla stand während des Anlaufs der Model-3-Produktion wirklich einer ernsthaften Todesgefahr gegenüber", sagte Musk in einem am Sonntag (Ortszeit) im US-Bezahlsender HBO ausgestrahlten Interview mit dem News-Portal "Axios".

Die Firma habe "wie verrückt" Geld verloren - wären die Fertigungsprobleme nicht in sehr kurzer Zeit gelöst worden, so hätte dies das Aus bedeutet. Man habe nur wenige Wochen gehabt und es sei extrem schwer gewesen, die Probleme zu bewältigen, so Musk weiter.

Das Model 3 ist das erste günstigere E-Auto von Tesla, mit dem das Unternehmen von Tech-Milliardär Musk von der Luxus-Nische in den Massenmarkt vordringen will. Tesla kämpfte jedoch monatelang mit massiven Anlaufproblemen bei der Produktion des Wagens. Musks ambitionierte Fertigungsziele wurden mehrmals verschoben und letztlich nur mit enormem Kostenaufwand erreicht.

Inzwischen scheint es jedoch, als ob die riskante Wette aufgehe: Nach den von Musk als "Produktionshölle" bezeichneten Monaten der Model-3-Strapazen schaffte Tesla zuletzt den ersten Quartalsgewinn seit zwei Jahren. "Man sollte nie selbstgefällig werden, also müssen wir weiter hart arbeiten - aber ich denke, wir sind übern Berg", sagte Musk Anfang November in einem Podcast des Tech-Blogs "Recode".

Quelle: dpa

Ähnliche Themen
50 Antworten

Und was ist jetzt die "News" daran? Dass es im Frühjahr knapp war, sollte inzwischen jeder mitbekommen haben.

Aber "Tesla" "Pleite" "Model 3" garantiert Klicks, richtig?

Das das M3 ein Ritt auf Messers Schneide war und ein wenig noch ist (z.B. wenn die Förderungen in den USA reduziert werden und damit die Nachfrage im Q1/19 zurückgehen) hat jeder mitbekommen.

Ich bin froh, dass sie es geschafft haben (nicht nur wegen der sonst wegfallenden Garantie meines Tesla. ;) )

Ab und zu braucht es mal eine Revolution um die alten Strukturen aufzubrechen. War beim Übergang von der Pferdekutsche zum Zug bzw. zum Motorwagen auch so. Es entstehen neue Möglichkeiten und der Markt wird bunter. So macht es Spass. :)

Zitat:

@VentoRenner schrieb am 27. November 2018 um 10:58:16 Uhr:

Das das M3 ein Ritt auf Messers Schneide war und ein wenig noch ist (z.B. wenn die Förderungen in den USA reduziert werden und damit die Nachfrage im Q1/19 zurückgehen) hat jeder mitbekommen.

Die müssen erstmal den Berg Bestellungen abarbeiten. Da ist noch genug zu tun.

Dann können Sie sich Gedanken machen.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 27. November 2018 um 11:16:44 Uhr:

Die müssen erstmal den Berg Bestellungen abarbeiten.

Wie viele sind es denn aktuell noch?

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 27. November 2018 um 10:57:07 Uhr:

Und was ist jetzt die "News" daran? Dass es im Frühjahr knapp war, sollte inzwischen jeder mitbekommen haben.

Neu ist, dass Musk es selber eingesteht.

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 27. November 2018 um 11:32:07 Uhr:

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 27. November 2018 um 10:57:07 Uhr:

Und was ist jetzt die "News" daran? Dass es im Frühjahr knapp war, sollte inzwischen jeder mitbekommen haben.

Neu ist, dass Musk es selber eingesteht.

Aber auch schon wieder einige Wochen her. ;)

Zitat:

@Goify schrieb am 27. November 2018 um 11:31:35 Uhr:

Zitat:

@hudemcv schrieb am 27. November 2018 um 11:16:44 Uhr:

Die müssen erstmal den Berg Bestellungen abarbeiten.

Wie viele sind es denn aktuell noch?

Auf der gesamten Welt über 400000. Und etwas über 130000 wurden erst gebaut.

Dann wären sie in etwas über einem Jahr damit fertig, wenn aktuell 7.000 Stück pro Woche gebaut werden.

Zitat:

@Goify schrieb am 27. November 2018 um 11:41:21 Uhr:

Dann wären sie in etwas über einem Jahr damit fertig, wenn aktuell 7.000 Stück pro Woche gebaut werden.

Ich gehe davon aus, dass es weniger pro Woche sind.

Ging ich auch, aber es sind wohl doch so viele mittlerweile: https://electrek.co/2018/11/15/tesla-model-3-production-7000-per-week/

Zitat:

@hudemcv schrieb am 27. November 2018 um 11:47:52 Uhr:

Zitat:

@Goify schrieb am 27. November 2018 um 11:41:21 Uhr:

Dann wären sie in etwas über einem Jahr damit fertig, wenn aktuell 7.000 Stück pro Woche gebaut werden.

Ich gehe davon aus, dass es weniger pro Woche sind.

7000/Woche=1000/Tag=40/h (bei 24/7)

Würd ich auch als sehr sportlich einschätzen. Alle 90 sek ein Fahrzeug ...

Zitat:

@a_v_s schrieb am 27. November 2018 um 11:52:31 Uhr:

Würd ich auch als sehr sportlich einschätzen. Alle 90 sek ein Fahrzeug ...

Toyota baut in allen Werken zusammen 20 Fahrzeuge pro Minute.

Reservierungen sind nun mal keine Bestellungen und keine Verkäufe ,offene Bestellungen können es nun nicht mehr so viele sein.

Tesla garantiert seinen Bestellern ( darunter auch die die nicht mal reserviert haben ) in den USA das alle bis Ende November bestellten Wagen auch noch im Dezember ausgeliefert werden, ausgeliefert und nicht nur gebaut, lägen da noch 50000 Bestellungen vor könnten sie das wohl kaum versprechen .

Wie viel hier in Europa bestellen dürfte sehr stark von den Preisen abhängen, ich glaube nicht das es bei 50000 Euro plus so unheimlich viele sind .

 

In den USA ist das aktuell ein Sonderfall, da die Förderung dort in der aktuellen Höhe nur noch bis zum 31.12. läuft. Tesla setzt alles daran, so viele Autos wie möglich noch in diesem Jahr auszuliefern.

Deshalb haben sie die Lieferzeiten verkürzt.

Ich wette, Kanada wird im Dezember nicht besonders viele Model 3 bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Elon Musk zu Model 3: Tesla stand kurz vor der Pleite