ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Das erste eigene Auto

Das erste eigene Auto

Themenstarteram 29. September 2020 um 11:45

Hallo liebe Gruppe,

seit einer Weile befinde ich mich auf Auto suche und muss sagen, es ist gar nicht so einfach :-)

Mein begrenztes Budget von 2500Euro und meine absolute Null Erfahrung, macht das ganze nicht leichter.

Sobald ich ein Auto habe, schicke ich's meinen Freunden# jeder sagt was anderes# der eine sagt zu teuer, der andere sagt zu wenig PS und wiederum einer sagt zuviele km gefahren. Ich bin sehr dankbar für diese tollen Freunde, aber umso mehr durcheinander weil mir der Rote Faden bei der Suche total fehlt.

 

Deshalb wende ich mich an dieses lehrreiche und fachmännische Forum, mit der Hoffnung auf ein Paar Goldene Regeln zum Kauf eines Gebrauchtwagen in meinen Möglichkeiten.

 

Mein Budget ist 2500Euro

Ich würde das Auto in der Stadt aber auch auf der Autobahn nutzen

Ich nutze das Auto überwiegend alleine

Der Unterhalt des Autos darf nicht zu hoch sein

Wenn mal eine Reparatur ansteht, wär's gut wenn die Teile nicht gleich aus China importiert werden müssten.

 

Also, wie alt darf ein Auto sein?

Wie viele km bereits bei Kauf gefahren?

Wie viel PS muss es haben um damit auch mal nach Holland zu fahren?

Welche Verschleißteile müssten vor Kauf bereits ausgetauscht sein?

Welche Autos würdet ihr mir konkret empfehlen?

 

Vielen Vielen Dank für eure Zeit und eure Mühe.

Es würde mich sehr freuen, viele hilfreiche Ratschläge zu erhalten.

 

Freundliche Grüße

Beste Antwort im Thema

Hi,

wie viel Geld hast du nach dem Kauf zur Verfügung ( Versicherung, Steuer, Benzin, Rücklagen für Wartung und Reparaturen)

2500€ ist heutzutage nicht mehr viel Geld für ein Auto, da hat man schon ganz schön mühe was anständiges zu finden, wählerisch darf man da nicht sein.

Alter und KM sind nicht unbedingt entscheidend, es kommt auf den aktuellen Wartungszustand an. Der KM Stand sagt nicht alles, ein Auto das 80tkm nur in der Stadt gefahren wurde kann schlechter da stehen als eins das 160tkm nur über Langstrecken bewegt wurde.

Früher ist man mit 34PS (Käfer) über die Alpen nach Italien gefahren, Holland hat keine Berge also reichen da sogar 25PS. Aber Scherz beiseite du kannst mit jedem Fahrzeug der letzten Jahrzehnte problemlos quer durch Europa fahren. Klar ein Kleinwagen mit 45 oder 60PS macht auf der Autobahn nicht unbedingt Spaß aber ankommen tust du trotzdem wenn der Wagen technisch in Ordnung ist.

Verschleißteile kann man nicht sagen, der eine fährt 100tkm mit den ersten Bremsen beim anderen müssen sie bereits bei 50tkm erneuert werden. Man muss sich das jeweilige Fahrzeug halt ansehen und schauen wie der aktuelle zustand von z.b. Bremsen und Reifen ist.

Für den Zahnriemen gibt es bei vielen Modelle einen Wechselintervall, da muss man aber auch bei jeden Modell individuell gucken.

Also es kommt mehr auf den Pflegezustand als ein speziellen Modell an, gängige Modelle sind Kleinwagen wie z.b. Ford Fiesta oder Opel Corsa. Aber auch die Kompaktmodelle können durchaus eine Empfehlung sein also Focus oder Astra.

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

@Djamila86 schrieb am 30. September 2020 um 14:04:51 Uhr:

Er hat den Wagen über eine Auktion und sagte mir, er kaufte ihn mit Schaden. Ob Unfall oder nicht konnte und er mir nicht sagen. Laut Händler einfach ein Schaden, welcher genau wusste er nicht.

Was für eine "Auktion"?

Üblich ist sowas ja vor allem bei (noch NICHT reparierten) Unfallautos

-->

Restwertbörse 1. Begriff: Auktionsplattform im Internet, auf der z.B. beschädigte Kraftfahrzeuge (Kfz) zum Kauf angeboten werden und professionelle Restwertankäufer in einem Auktionsverfahren Ankaufgebote abgeben. 2. Bedeutung: Versicherungsunternehmen stellen bei Kfz-Schäden, die voraussichtlich als Totalschaden abzurechnen sind, das Schadengutachten sowie die dazugehörigen Bilder auf die Auktionsplattform und erhalten sodann nach Ende der Auktionsfrist die konkreten Ankaufangebote der Aufkäufer. ...

(wobei bei nem über 10-jährigen Fiesta mit Zeitwert 3 k€ nahezu JEDER Blechschaden versicherungstechnisch ein wirtschaftlicher "Totalschaden" ist)

das "ich nix wissen" käme mir sehr suspekt vor ...

(notfalls sollte ein Blick in das Gutachten aus der Auktion helfen!)

 

Zitat:

@Djamila86 schrieb am 30. September 2020 um 14:04:51 Uhr:

Dann sagte er mir, wenn ich Probe fahre kann es sein dass die Bremsen etwas quietschen, liegt daran dass der Wagen schon solange steht und sich deshalb Rost gebildet hat. ...

hast Du mal einen Blick auf die Bremsscheiben geworfen?

--> nur Flugrost? oder Riefen, so dass demnächst neue Scheiben fällig sind?

 

Zitat:

@Djamila86 schrieb am 30. September 2020 um 14:04:51 Uhr:

Was sagt ihr zu ... dem Preis?

über den Preis redet man - WENN man das Auto haben will (ohne das dem Händler/Verkäufer zu klar zu kommunizieren) - während und NACH der Besichtigung/Probefahrt = offline

ok, eine Ausnahme hatte ich mal:

bei der telefonischen Anfrage hatte der Verkäufer gemeint, dass ich schnell = im Verlaufe des WE kommen und mich entscheiden müsse, da sonst am Montag der Exportaufkäufer komme (mit dem im Grunde schon alles geklärt sei)

--> da habe ich doch mal konkret nachgefragt, zu welchem Preis der Wagen in den Export gehen würde = welchen "letzten Preis" ich überbieten müsse ;)

Hi,

es gibt auch Auktion wie Inzahlungnahmen verkauft werden. Kein Autohaus stellt sich heute noch Fahrzeuge in der Preisklasse hin die werden verkauft und landen dann bei solchen Händlern.

 

Wenn er sagt er weiß nicht ob die Standheizung geht, ist sie wahrscheinlich zu 90% kaputt. Wenn sie geht schönes Extra aber immer ein bisschen anfällig und Reparaturen lohnen nicht. Ist aber egal das Auto funktioniert auch mit kaputter Standheizung.

 

Solange es nur die genannten Gebrauchsspuren sind, geschenkt in der Preisklasse Hauptsache die Kiste fährt. Es sollte halt jemand mit Sachverstand gucken ob was schlimmeres dran war das nicht ordentlich repariert wurde.

Standheizung einschalten und gucken ob sie es tut, so einfach geht das.

Gleiche gilt auch für den Rest des Autos wie die Klima u. a. andere.

Einfach alles checken.

Dabei nicht vergessen sich den auch genau von unten anzuschauen wegen Rost vor allem an Brems- und Benzinleitungen usw.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 30. September 2020 um 15:40:31 Uhr:

...

Dabei nicht vergessen sich den auch genau von unten anzuschauen wegen Rost vor allem an Brems- und Benzinleitungen usw.

oder auch ob irgendwo Öl austritt

(und nicht von Sprüchen einlullen lassen, dass der undichte Simmerring bloß 3 Euro fuchzig kostet ;)

--> blöd wenn zum Wechsel das Getriebe vom Motor getrennt werden muss = 5 teure Arbeitsstunden in der Werkstatt hinzu kommen)

Ja auch darauf achten, ist ja quasi selbstverständlich.

Irgendwo hatte ich mal ein Merkblatt für Fahrzeugkauf gespeichert aber finde es nicht mehr.

Müsste man mal im www suchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen