ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Das bringt ein 230K-Cabrio

Das bringt ein 230K-Cabrio

Themenstarteram 12. Oktober 2004 um 19:06

einfach Unfassbar was nur 4-Zylinder + KOMPRESSOR bewirken können.....

Ach ja hab das passende Video auch noch dazu. Kann es auf Anfrage zusenden.

Ähnliche Themen
20 Antworten

...und dazu brauchst Du einen 230er K? Das schafft mein 200K Cabrio auch, exakt 250km/h bei 6000 Umdrehungen - mehr wollte ich nicht, weil da der rote Drehzahlbereich anfängt, ich brauch meinen Motor noch.

Bloß wieviel das in Echt ist, muß ich mal stoppen - der Anzeige traue ich jedenfalls nicht so recht. Ich vermute, so ca. 235km/h könnten das schon sein. Wäre auch schon nicht schlecht, im Brief stehen 215 als Vmax.

Bitte gleich hier bewerben:

www.e39.de

Zitat:

Original geschrieben von RogerT

...und dazu brauchst Du einen 230er K? Das schafft mein 200K Cabrio auch, exakt 250km/h bei 6000 Umdrehungen - mehr wollte ich nicht, weil da der rote Drehzahlbereich anfängt, ich brauch meinen Motor noch.

Bloß wieviel das in Echt ist, muß ich mal stoppen - der Anzeige traue ich jedenfalls nicht so recht. Ich vermute, so ca. 235km/h könnten das schon sein. Wäre auch schon nicht schlecht, im Brief stehen 215 als Vmax.

Ja.................. sicher :D :D!!!

Tom

PS: Ich hab nen 320 CLK Cabrio

Mein CLK läuft 240. Dazu brauche ich keine Testreihen fahren oder mathematische Berechnungen anstellen... das steht im Fahrzeugschein.

Um diese Geschwindigkeit zu erreichen, benötigt mein Auto 218 PS, 3,2 L Hubraum und eine windfreie lange gerade Strecke.

Wie nun ein 2 Liter Motor mit 55 PS weniger Leistung annähernd die gleiche Geschwindigkeit erreichen will, bleibt wohl das Geheimnis des Besitzers. Ein Mathematiker/Physiker könnte ihm vielleicht erklären, warum das aufgrund Roll-/Windwiderstand/Gewicht technisch gar nicht möglich ist.

Ein Tip: wenn du noch Garantie auf dein Auto hast, lass den Tacho tauschen.....

 

Und fangt nun bitte nicht mit den peinlichen Argumenten an, das Auto sei halt sehr gut eingefahren....

 

Gruß

Brummel

Zitat:

Original geschrieben von Brummel

Ein Tip: wenn du noch Garantie auf dein Auto hast, lass den Tacho tauschen.....

 

 

Gruß

Brummel

:D

;)

Servus

Tom

Hier meine Vmax mit meinem CLK 230 Kompressor Cabrio.(diese vmax habe ich nicht nur einmal geschafft!)

http://home.arcor.de/whoaaaaa/vmax.JPG

habs auch auf video.

Es ist immerweider erstaunlich das jeder sagt es sein unmöglich das ein 230 k sowas schafft,aber es tauchen immerwieder leute auf die die 250er marke knacken.

Hier ist der Physiker.

"Ihr habt mich gerufen, Herr ?"

Das Gewicht spielt bei der Endgeschwindigkeit auf ebener Bahn so gut wie keine Rolle.

Der Luftwiderstand ist da der absolut dominierende Faktor.

Der 320er würde nach Tachoanzeige vermutlich 255 oder sogar mehr schaffen.

Der 230K hat allegemein anerkannt fast die gleichen fahrleistungen wie der 320er.

Die Motoren unterscheiden sich vor allem durch ihre Kultur. (6 Pötte gegen 4)

Der Unterschied in der Leistung beträgt deutlich weniger als 55PS !

Meines Wissens sind es nur knapp 20PS und somit rund 10%.

Da der Luftwiderstand mit der dritten Potenz der Geschwindigkeit zunimmt, bedeutet ein um 10% stärkerer Motor nur eine um 3,2% höhere Endgeschwindigkeit. Um 250km/h ergeben sich also nur ca. 8km/h Differenz wenn man nur den Luftwiderstand betrachtet.

Da die übrigen Einflußgrößen fast völlig unabhängig vom Motor sind (Nebenaggregate + Rollwiderstand), wird der Unterschied sogar noch etwas kleiner ausfallen.

Also meine Prognose: der 230K dürfte ca. 7km/h weniger Endgeschwindigkeit haben als der 320.

Nach Tacho 10% mehr Endgeschwindigkeit als im Schein sind ja wohl normal. Also auch hier kein Widerspruch in den Angaben von CLK_TIEF.

 

MfG ZBb5e8

Vom 230k vieleicht, aber niemals vom 200!

Tom

Ah ja, habe wohl übersehen, daß die Aufregung um RogerT´s Beitrag ging, der vom 200K geschrieben hatte.

Na dann dafür noch mal: 200K (163PS) vs. 320 (218PS):

163PS/218PS = 0,7477 bzw. der 200K hat 74,77% der Motorleistung des 320.

Wenn die komplette Motorleistung gegen den Luftwiderstand verheizt wird (vereinfachtes Modell für die Endgeschwindigkeit), dann muß

( (vEnd beim 200K) / (vEnd^3 beim 320) ) ^3 = 74,44% betragen.

Also:

(vEnd beim 200K) / (vEnd beim 320) = 0,7477^(1/3)

= 90,76%

Der 200K wäre damit rechnerisch (nach vereinfachtem Modell) 24km/h langsamer als der 320.

Da nicht die volle Motorleistung für den Luftwiderstand draufgeht und der Rollwiderstand für beide Fahrzeuge in etwa gleich sein dürfte (hängt auch nicht von der Geschwindigkeit ab !), rechne ich mit einer Differenz von ca. 20km/h.

235km/h wäre also mein Schätzwert für den 200K (nach Tacho).

Weitere Effekte wie die Auslegung der Übersetzung usw. könnten für den 200K auch weitere (kleine) Vorteile bringen.

Mehr als 240 nach Tacho würde ich aber auf keinen Fall erwarten.

Aber: Mit Rückenwind kann´s auch mehr werden. Das sieht man ja auf Fotos oder Videos nicht.

Also kann ich nicht ausschließen, daß man unter gewissen Umständen auch beim 200K die Nadel auf 250 kriegt.

Auf ebener Strecke bei Windstille (wo gibt´s das schon mal in Reinkultur ?) schafft er das aber nicht.

 

MfG ZBb5e8

Die Nadel kann ja anzeigen, was sie will.. es geht um die tatsächliche Endgeschwindigkeit. In den Papieren des CLK200k steht 215. Eine Streuung von 20 km/h nach oben schliesse ich aus, da es einiges an Motorleistung bedarf, um dies zu erreichen. Dazu kommt, dass er sagt, er habe ein Cabrio. Somit ist sein Luftwiderstand nochmal schlechter als beim Coupe.

Ich hatte mal ne 1100 Kawasaki, die lief lt. Tacho 310 km/h. In den Papieren stand 279 als vmax.

Da konnte ich mich noch so drüber freuen, dass da mal dieser Wert auf dem Tacho stand, es waren effektiv nie mehr als 280. Der Wert 310 km/h war einzig dazu gut im Eiskaffee ein wenig rumprollen zu können, was ich in meinem jugendlichem Alter auch ausgiebig gemacht habe ;-)

Abschliessend: ich habe nicht in Zweifel gezogen, dasss der 230k diese Topspeed lt Tacho packen kann, der 200k aber sicher nicht.

 

Gruß

Brummel

Fahrbahnebenheit,Luftrichtung,Reifen sind auch faktoren die die endgeschwindigkeit beeinflussen,Ich denke sie beeinflussen es mehr als der cw-wert unterschied zwischen Cabrio und coupé.

Ich glaube der unterschied des cw-wertes zwischen den beiden beträgt lediglich 0,01 für den coupé.

Die Anzeige 250km/h hatte ich letzte Woche auf der Fahrt von Berlin nach Hamburg. Ich hab da selber ungläubig draufgeschaut - Nadel und Digitalanzeige bei 250km/h, Drehzahlmesser bei 6000 U. Es ging nicht bergab, aber es gab etwas Rückenwind (wirklich wenig). Das Ganze ging auch nur mit ein paar km "Anlauf".

Was mich dabei nur interssieren würde, was war das in echt? Die 235km/h in meinem Thread habe ich nur vermutet, aber vielleicht gibt es ja für den 200k eine Drehzahltabelle, wieviel km/h unter günstigen Bedingungen (Reifen etc.) bei 6000 Touren theoretisch anliegen.

Habe das übrigens schon mal gehabt, auf der A28 Bremen Richtung Holland.

Vielleicht hat der Tacho ja auch eine Macke, wäre dann tatsächlich was für die Garantie.

Ich hab mir sagen lassen das bei einem 230 K Tacho 260 km/h in wirklichkeit 240 km/h sind...

235 sind in deinem fall glaube ich ein wenig zu hoch.

Tacho eichen kannst ja selber machen (mit Partner bitte)

Autobahn 120 konstant 1 Kilometer Beifahrer misst die Zeit (sollten exakt 30 Sekunden sein)

Das gleiche noch mal mit höherer Geschwindigkeit (jehöher um so besser) aber konstant! halten und wieder messen.

Nun hast du die nicht linearen Abweichungen und kannst dir dann eine Tabelle bastel (oder in Excel dir eine Liste rechen lassen wies wirklich ist.

Spielt nämlich noch ein Faktor mit ! Der Reifenumfang macht schon was aus, wenn du neue drauf hast gegenüber "Slics". Wenns dir langweilig ist kannst du ja mal nachrechnen wie viel das ist!

Da kein Tacho bei uns in Deutschland zu wenig anzeigen darf .... VOILA ... ist immer mehr drin, wenn die Reifen abgefahren sind und der TAcho so noch daneben (eben immer mehr anzeigt) liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen