ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Darf hier geparkt werden?

Darf hier geparkt werden?

Themenstarteram 1. Oktober 2017 um 13:06

Ich wurde heute von einem anderen Waldbesucher unfreundlich darauf aufmerksam gemacht, ob es mir denn egal sei, wenn andere Leute im Wald wegen mir verrecken würden. Es sei doch offensichtlich, dass ich mit meinem Wagen vor einer Schranke für die Feuerwehr stehen würde.

 

Nun, ist das hier wirklich eine Feuerwehrzufahrt? Ich gebe zu, dass ich die "Schranke" noch nie wahrgenommen habe. Das war für mich bislang immer nur eine Begrenzung für die parkenden Fahrzeuge, wie sie in abgewandelter Form den ganzen Waldweg entlang stehen. Aber ja, den mittleren Balken könnte man tatsächlich entfernen. Weiter hinten im Wald gibt es eine echte Schranke, dort ist sogar die Feuerwehrzufahrt gekennzeichnet. Auch das habe ich mal fotografiert.

Bild 1: Dort wo ich geparkt habe, die angebliche Feuerwehrzufahrt

Bild 2: Die Feuerwehrzufahrt samt Schranke weiter hinten

 

Darf ich also vor der "Schranke" auf Bild 1 parken?

20171001_121745.jpg
20171001_121336.jpg
Beste Antwort im Thema

Du stehst da mitten im Weg. Das siehst Du nicht?

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Zitat:

Darf ich also vor der "Schranke" auf Bild 1 parken?

Das erste Bild ist zu klein um eine Aussage zu machen, das Umfeld fehlt irgendwie.

So stelle ich mir die Frage:

"Wie kommt das Auto überhaupt in den Wald ?

Was macht es dort ?"

Normaler Weise darf man vor "Schranken" nicht parken.

Schranken regeln irgend etwas, Einfahrt, Ausfahrt,....

Steht man davor, blockiert man sie,....verliert die Schranke irgendwie ihre Funktion.

Zitat:

@S_C_R_A_M_B_L_E_R schrieb am 1. Oktober 2017 um 16:15:07 Uhr:

Aus meiner Sicht als juristischer Laie darf dort geparkt werden, es ist durch den Bewuchs am Boden nicht als Fahrweg erkennbar,

Oh, da kenne ich hier in der Gegend viele abgesenkte Bordsteine, die durch den Bewuchs am Boden nicht mehr als Fahrweg zum Garagengartentor erkennbar sind :)

Auch wenn die erste Schranke so ähnlich aussieht wie feststehende Abgrenzungen aus demselben Material: Ich finde schon, dass die Schranke (auf diesem Bild!) als solche erkennbar ist. Es hätte zumindest spätestens dann auffallen müssen, dass von diesem "Zaun" ein Weg wegführt. Ich kenne zumindest keinen Weg, der durch einen feststehenden Zaun unterbrochen ist.

Zitat:

Bedenklich finde ich die, in diesem Forum leider schon üblichen, persönlichen Angriffe und Herabwürdigungen.

Das ist wahr, aber halt wie du schreibst V&S-typisch.

Ja, so eine zu weit hinten platzierte Metallschranke (die gehört vorne hin, statt des Holzbalkens, man darf doch ohnehin nicht einfahren) bzw. fehlende weitere Beschilderung kostet mitunter Leben.

Die Zufahrt scheint nicht für jeden eindeutig erkennbar zu sein, eindeutig durch den Thread hier belegt.

Hier sollte man nachbessern.

Man kann sich hier wunderbar gut und toll fühlen, indem man den TE als Idioten abstempelt, der einen eindeutigen Sachverhalt nicht erkennt. Wenn man im Wald einen Herzinfarkt erleidet oder Schlaganfall hat und der Rettungswagen nicht einfahren kann, weil hier am falschen Ende gespart wurde, hilft einem das aber auch nicht weiter. Denkt mal drüber nach.

Also ganz ehrlich.

Eindeutig als Weg ist für mich der rote Bereich zu erkennen. Beim ersten Bild erkenne ich keinen wirklichen Weg hinter der schlecht erkennbaren "Schranke" (blauer Bereich). Auch die Baumreihe direkt unter der Schranke, erweckt bei mir den Eindruck das es eben KEIN Weg ist.

Rechts vom Weg würde ich da schon eher einen Durchgang erkennen und das "Privatweg" darauf beziehen.

208971616-w988-h741h

Zitat:

@DB NG-80 schrieb am 2. Oktober 2017 um 08:06:58 Uhr:

Also ganz ehrlich.

Eindeutig als Weg ist für mich der rote Bereich zu erkennen.

Demzufolge sollte das schrankenähnliche Gebilde drei Meter weiter zum eindeutig erkennbaren Weg gerückt werden, damit der geneigte Autofahrer weiss, dass er dort nicht parken darf ?

Wie es für mich aussieht: Die Schranke auf dem ersten Bild ist vermutlich schon sehr lange dort. Ob sie in dieser Form noch oder gar nicht mehr gilt, tut eigentlich nichts zur Sache. Es steht ja immer noch -Privatweg- ,und dass der Balken entfernbar ist, kann man auch erkennen.

Selbst, wenn dort die letzten 10 Jahre kein Auto durchgefahren ist, sollte man dem gesunden Menschenverstand nach nicht parken.

Die Feuerwehrzufahrt auf dem zweiten Bild wurde sehr wahrscheinlich durch die Behörden gefordert, weil vermutlich irgendwo in diesem Waldstück ein Haus errichtet wurde.

Nein, aber wenn die Weg sooo wichtig ist, dann würde ich schon dafür sorgen das dieser auch befahrbar bleibt und dort nicht Bäumchen wachsen lassen.

Grundsätzlich sollte man sich hier die Frage stellen, ob es sich hier um eine "Schranke" per Definition auch tatsächlich handelt und ebenfalls um eine "offizielle" Zufahrt.

Für mich schaut das morsche Holzgebilde eher nach einer entfernbaren Umfriedung aus, aber keinesfalls nach einer Schranke welche eine Zufahrt abriegelt.

Die Zufahrt für dieses Privatgelände ist doch bereits an anderer Stelle vorhanden, mit einer ordentlichen Schranke versehen und auch als "Feuerwehrzufahrt" gekennzeichnet.

Und wer sagt, daß ich mit meinem Auto nicht in den Wald einfahren darf, wo es nicht verboten wird ?!

Gut, das LWaldG.

Aber es gibt genügend Wanderparkplätze, welche sich mehrere hundert Meter in einem Wald befinden.

Was noch wichtig wäre zu wissen, ist ein Zufahrtsverbot am Eingang zum Wald aufgestellt und was steht auf den grünen "Privatweg-Schildern" denn genau drauf ?

am 2. Oktober 2017 um 13:27

Ich denke den TE haben die (leider auf motor talk immer öfter) sehr unfreundlichen Antworten am Anfang des Threads abgeschreckt.

Letztlich ist die Frage wohl nicht klar zu beantworten, da einige keinen Weg und andere sehr deutlich einen Weg sehen.

Grüße an alle und schönen Feiertag!

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 16:50

Ich danke für die Teils doch noch sehr hilfreichen Beiträge. Ich lese den Thread nach wie vor, und habe aufgrund der doch noch entstandenen Diskussion auch vor, diesen zu einem Abschluss zu bringen. Sobald ich das nächste Mal dort sein werde, werde ich weitere Fotos der Örtlichkeit erstellen und die Situation so etwas genauer darstellen können. Ich werde dann zeitnah auch mal die zuständige Behörde um eine einfache Auskunft bitten, damit dieses Thema nicht ohne Antwort ins Archiv wandert. Ich melde mich demnächst wieder.

Deine Antwort
Ähnliche Themen