ForumVW Nutzfahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Nutzfahrzeuge
  6. Crafter Fehlercode 665 Notlauf

Crafter Fehlercode 665 Notlauf

VW Crafter
Themenstarteram 14. Januar 2014 um 18:50

Hallo Freaks,

möchte kurz mein Problem hinterfragen. Habe einen Crafter 120kw Bj 2009 mit dem Problem, dass er in den Notlauf geht. Bei Fehlerabfrage kommt Code 665 Ansaugluft zu niedrig Ladedruck herraus. Der Luftmassenmesser wurde schon erneuert. Ladedrucksensor ebenfalls. Die Wastegate-Ladedruckdose funktioniert, wenn ich mit Unterdruck drangehe. Ebenfalls das Taktventil wenn ich es bestrome. Bei Probefahrt entsteht immer eine Ladedruckdifferenz zwischen Soll u. Istdruck teilweise bis 700mbar, bis das Fahrzeug in den Notlauf geht, hat es aber nach Gefühl einen vernünftigen Ladedruck. Ich habe ebenfalls schon den FAP geöffnet, in der Hoffnung, dass dieser verstopft ist, kann aber optisch nichts feststellen. Vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen?

Vielen Dank im vorraus!

Udo

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo

Ist der Ladedruck denn zu hoch oder zu niedrig?

MFG

Themenstarteram 14. Januar 2014 um 20:19

Hallo Audijunge

ob er zu hoch oder niedrig ist kann ich nicht wirklich beurteilen, da ich keine Referenzwerte aus der Praxis kenne. Wenn man das Fahrzeug beschleunigt, geht der Druck auf etwas 1400 mbar hoch, bei Solldruck sollte er bis 2000 mbar und mehr gehen, vorher kommt aber der Notlauf.

Vielen Dank für deine Bemühungen

Grüße

Udo

Zieht denn die VTG Verstellung voll an wenn du ihn im Leerlauf laufen lässt ?

Hast du mal geprüft ob die Welle vom Turbo frei dreht, keine Geräsuche macht und kein zu hohes Spiel hat ?

Welchen Motor hast du überhaupt BJM (Euro4) oder CECB (Euro5)?

Themenstarteram 14. Januar 2014 um 22:07

Hallo Audijunge,

die Welle läuft nach meinem Ermessen gut, es ist kein Spiel spürbar, nur in der Horizontalen bewegt sich die Welle des Turbos, was wohl normal ist? Die VTG bewegt sich, wenn ich das Taktventil ansteuere bzw.

mit einer Unterdruckpumpe drauf gehe. Wieweit muss sich die Stange denn bewegen im Leerlauf? Gibt es Erfahrungen im Bereich Unterdruck, sprich die Ansteuerung von dem Unterdruckspeicher ist nicht ausreichend, wie kann es die Ansteuerung des Turbos am besten prüfen?

Vielen Dank!

Udo

Themenstarteram 15. Januar 2014 um 11:03

Hallo,

sorry, der Motro müsste Euro 4 sein. BJ 09.09 120kw 2EZA in der FGStnr:

weiß nicht, ob das hilft?

Grüße

Udo

Die Verstellung muss im Leerlauf bis zum Anschlag (kleine Madenschraube mit Kontermutter) anziehen.

Tut sie dies nicht fehlt entweder der Unterdruck oder das Ladedruckregelventil ist defekt.

Themenstarteram 16. Januar 2014 um 15:15

Hallo Audijunge,

vielen Dank für deine Unterstützung; ich hab jetzt mal das Ladedruckventil bestellt, da ich den Verdacht habe, dass dieses hängenbleibt. Werde dann berichten!

Grüße

Udo

Themenstarteram 18. Januar 2014 um 18:33

Hallo Audijunge,

leider war`s das nicht. Zum Verzweifeln!! Ich habe mal den Auspuff vom FAP abgeklemmt in der Annahme, dass hier eine Verstopfung vorliegt, nacht meiner Einschätzung geht`s hier aber gut durch.

Ich habe mal den Unterdruck vor dem Ladedruckventil gemessen, der geht auf ca. 0,5 hoch, müsste also ausreichend sein um die Ladedruckdose entsprechend weit betätigen zu können, oder?Wenn man startet, so bewegt sich die Ladedruckstange entsprechend, ich würde sagen bis Anschlag. Wenn man die Wastegatedose mit Unterdruckpumpe betätigt und Probe fährt läuft der Crafter einwandfrei ohne Fehlermeldung. Es müsste doch so sein, dass das Ladedruckventil vom Steuergerät nicht ordnungsgemäß angesteuert wird, wenn Unterdruck vor dem Ventil vorhanden ist, oder?

Was hast du mit Einstellung an der Ladedruckverstellung gemeint, sollte hier was eingestellt werden?

Vielleicht kannst du mir nochmal auf die Sprünge helfen?

 

Vielen Dank und Grüße

Udo

Wenn die VTG Verstellung im Leerlauf anzieht muss sie am Anschlag anliegen.

Wenn sie das nicht tut oder sie noch per hand nachdrücken musst damit sie anliegt ist da etwas faul.

Hast du dir mal den Turbo angeschaut und den Anschlag der VTG Verstellung gesehen ?

P.S. hör bitte auf vom Wastegate zu reden bzw. zu schreiben der Turbo hat kein Wastegate da es nen VTG Lader ist;)

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 16:57

Hallo AudiJunge,

sorry für die späte Rückmeldung-hab gerade mal wieder einiges um die Ohren. Also, was mein VW Problem betrifft. Du hast natürlich recht, es ist ein VTG Lader(variable Geometrie), hab mal wieder Kompetenzüberschreitung gemacht, aber ich komm halt in die Jahre. Leider häng ich immer noch an der Sache und komme nicht weiter. Ich habe jetzt schon sämtliche Versuche gestartet. Zunächst dachte ich, da ich das Ladedruckventil erneuert habe, dass es von der Unterdruckseite her stammt, leider war dem nicht so. Ich habe den Unterdruck direkt vom Bremskraftverstärker genommen und habe das gleiche Problem. Der gemessene Unterdruck an der "Speicherkugel" ist ca. 0,6bar Unterdruck. Wenn ich die VTG Stange mit der Unterdruckpumpe beaufschlage, so ist sie bei 0,5 bis 0,6bar auf Anschlag und geht nicht mehr weiter. Beim Start im Leerlauf müsste die Stange ebenfalls, wenn auch langsam, bis Anschlag anziehen. Mein nächster Versuch war die Turbodose mit der Unterdruckpumpe auf Volllast anziehen und dann Probefahrt durchführen. Zunächst ist die Leistung einwandfrei, erst im teillastbereich zwischen 2500 bis 3000 Drehungen bei leichter Steigung zieht es den Fehler(Saugrohrdruck 665 zu gering) wieder rein und das Fahrzeug geht in den Notlauf. So, mein Gedanke dabei ist jetzt, dass der Turbo fast nicht mehr Schuld sein kann, da der Fehler bei Vollanschlag der VTG ohne Ansteuerung über Ladedruckventil trotzdem auftritt. Meine Vermutung geht jetzt schon Richtung Ladedrucksystem, sprich Schläuche, Ladedruckkühler. Ich habe versucht das System mit Luft abzudrücken, leider sind keine Undichtigkeiten am Kühler oder sonst wo zu erkennen. Am AGR Ventil habe ich mal eine Blechplatte dazwischen geschraubt, leider der selbe Effekt. Ich bin mit meinem Latein langsam am Ende, hast du noch eine Idee wo der Hund begraben sein könnte. Meine Vermutung ist halt einfach, dass irgendwo falsche Luft in das Ladedrucksystem kommt und dadurch der Fehler eintritt??

Vielen Dank für deine Unterstützung!

Udo

Schau mal nach ob der DPF zerfallen ist.

Dazu einfach das Abgasrohr nachdem DPF abschrauben und schauen ob die Brocken lose vor den Temperatursensor liegen.

Themenstarteram 23. Januar 2014 um 7:48

Hallo,

hab ich schon getan, leider ohne Erfolg. Ich werde heute mal direkt nach dem Turbo wegmachen, ob sich dann was ändert? Sag mal, kennst du einen Fall, wo der Turbo, sagen wir mal bei ca. 2500 Umdrehungen vielleicht Aussetzer produziert, so dass der Saugrohrdruck zusammenfällt, dann aber sofort wieder funktioniert. Könnte das ein Möglichkeit sein?

Vielen Dank für deine Hilfe!

Grüße

Udo

Dieser Fehler wäre mit neu.

Vielleicht hat aber auch der Ladedrucksensor ne Macke und gibt falsche Werte raus.

Themenstarteram 27. Januar 2014 um 14:41

Hallo Audijunge,

sorry für Verspätung........ dass wär natürlich ne Möglichkeit...... neu ist er ja schon, aber der könnte ja auch was haben. Ich hab leider noch keinen Schaltplan, sonst würde ich mal die Kabel zum Steuergerät prüfen. Ansonsten wenn ich den Sensor prüfe mit einen Oszi, so müsste der doch ein Piezo sein, oder?

Aber ich habe ja keinen Referenzwert, welche Aussschläge dieser haben müsste.

Die Kiste mach mich schlapp!!

Grüße

Udo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Nutzfahrzeuge
  6. Crafter Fehlercode 665 Notlauf