ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Continentale zahlt nicht ohne Angabe von Gründen

Continentale zahlt nicht ohne Angabe von Gründen

Themenstarteram 31. August 2018 um 14:05

Hallo allerseits,

eine absolute Frechheit hat sich die Continentale bei mir geleistet:

Ich habe Ende letzten Jahres ein Auto gekauft und dieses bei der Conti versichert. Man muss dazu sagen, dass ich seit 20Jahren und mein Vater seit 50Jahren bei der Conti versichert sind.

Leider wurde mir nach 3Monaten das Fahrzeug über Nacht vor meiner eigenen Haustür geklaut. Ärgerlich genug, aber das kann halt passieren. Im Anschluss zur Polizei und bei der Conti den Schaden gemeldet.

Soweit so gut.

Die nächsten 6,5 Monate habe ich trotz mehrfacher Nachfrage keine Aussage bekommen, wann oder in welcher Höhe ich mit einer Auszahlung rechnen kann. Ich wurde immer nur hingehalten und habe dann heute ein Schreiben bekommen, in dem steht, dass die Conti nicht zahlt und den Diebstahl sogar anzweifelt.

Ich habe direkt bei der Schadensabteilung angerufen und wollte wissen, warum diese nicht zahlt. Dort sagte man mir, dass ich den Grund der Absage nur in einem gerichtlichen Verfahren erfahren werde.

WTF??? Das ist die absolute Frechheit und ich kann nur jeden empfehlen einen riesen Bogen um diese Versicherung zu machen. In meinem Bekannten und Freundeskreis werde ich dies ebenfalls sehr deutlich streuen und ich hoffe, dass ich wenigstens in einem gerichtlichen Verfahren zu meinem Recht komme.

PS: Hat sonst jemand schon mal so eine Erfahrung gemacht und mir Tips geben, auf was ich mich da gefasst machen muss?

Mfg

Dirk

Beste Antwort im Thema

Der normale Ablauf bei einer solchen Geschichte sieht ungefähr so aus:

Mein Auto wird gestohlen. Am selben Tag hat die Versicherung die Schadensmeldung. Spätestens nach drei Tagen hat ein Gutachter den Wiederbeschaffungswert ermittelt. Der geht mit entsprechender Zahlungsaufforderung an die Versicherung. Diese hat bedingungsgemäß nach Schadensmeldung einen Monat Zeit abzuwarten, ob das Fahrzeug wieder auftaucht. Wenn also nach spätestens 5 Wochen die versicherte Leistung nicht auf dem Konto gebucht ist, reiche ich unverzüglich Zahlungsklage ein.

Wenn der TE sich hier sechseinhalb Monate auf die Rolle schieben lässt, ist er entweder völlig verpeilt, oder an der Geschichte stimmt was nicht...

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

@bommel-73 schrieb am 2. September 2018 um 10:04:45 Uhr:

Zu dieser Art der Ausdrucksweise und Verallgemeinerung hat ALLEIN die Vs gesorgt mit ihrer Art und Weise in dem das Gutachten angezweifelt wurde und ein weiterer Gutachter der von Dresden nach Cottbus geschickt wurde um die Gutachten zudrücken! Dieser Gutachter hatte sich ins vorhandene Gutachten garnicht eingelesen und wusste nix über die Ausstattung aber hatte mehrere Polnische Seat Ibiza als Angebot dabei weil es ein vergleichbares Fahrzeug mit Gasanlage in Deutschland nicht gab! Zum Schluss gab es die Kohle trotzdem weil ich nicht locker gelassen habe! P.s Würde gern sehen wie du reagierst wenn du nach 3Wochen schweigen der Vs nachdem Unfall trotz sofortiger Meldung gesagt bekommst: Wir lachen noch übers Gutachten und zahlen nicht! Am Ende haben die mehr gezahlt da der Anwalt auch seine Kohle wollte!

Dann schreibt also die Versicherung in diesem Stil?

Bin bei der HUK24... dieses Jahr Wildschaden mit einem 3er BMW aus 2009. 5000€ Schaden, umgehend reguliert. Ohne blabla. Vertragswerkstatt vermittelt, Auto abgegeben, 1 Woche später abgeholt und fertig.

Liegt wohl manchmal einfach am Berater ob ein Fall durchgeht oder eben nicht. Vielleicht ist es auch ein Unterschied ob man Geld sehen will oder einfach das Auto repariert haben will...

Vielleicht ist es aber auch ein Unterschied ob die Versicherung bestimmt wo und wie das Auto repariert wird oder ob es der Geschädigte bestimmt.

Ich habe die Werkstattbindung im Tarif. Mir wurden 2-3 genannt in der Nähe, die habe ich abtelefoniert bezüglich Wartezeit und hab das Auto abgegeben.

Ich glaube eben auch das es einen Unterschied macht ob jemand Geld von der Versicherung möchte oder ob er es der Versicherung überlässt das Auto zu reparieren. Das jedem das Auto mehr Wert ist als andere dafür bezahlen würden, ist eben traurige Realität der sich viele nicht stellen können.

Der größte Unterschied liegt m.E. an folgendes:

Macht man durch den Unfall reibach oder nicht.

Wenn man einen Unfallschaden bei der Partnerwerkstatt der Versicherung reguliert, ohne Geld zu nehmen, klappt das fast immer reibungslos.

Aber wehe man will für einen leichten Streifschaden 15.000€ ausgezahlt bekommen. Da stellt sich die Versicherung fast immer quer, auch wenn die Forderung zu 100% berechtigt ist.

Zitat:

@Standspurpirat48971 schrieb am 31. August 2018 um 14:05:47 Uhr:

Hallo allerseits,

eine absolute Frechheit hat sich die Continentale bei mir geleistet:

Ich habe Ende letzten Jahres ein Auto gekauft und dieses bei der Conti versichert. Man muss dazu sagen, dass ich seit 20Jahren und mein Vater seit 50Jahren bei der Conti versichert sind.

Leider wurde mir nach 3Monaten das Fahrzeug über Nacht vor meiner eigenen Haustür geklaut. Ärgerlich genug, aber das kann halt passieren. Im Anschluss zur Polizei und bei der Conti den Schaden gemeldet.

Soweit so gut.

Die nächsten 6,5 Monate habe ich trotz mehrfacher Nachfrage keine Aussage bekommen, wann oder in welcher Höhe ich mit einer Auszahlung rechnen kann. Ich wurde immer nur hingehalten und habe dann heute ein Schreiben bekommen, in dem steht, dass die Conti nicht zahlt und den Diebstahl sogar anzweifelt.

Ich habe direkt bei der Schadensabteilung angerufen und wollte wissen, warum diese nicht zahlt. Dort sagte man mir, dass ich den Grund der Absage nur in einem gerichtlichen Verfahren erfahren werde.

WTF??? Das ist die absolute Frechheit und ich kann nur jeden empfehlen einen riesen Bogen um diese Versicherung zu machen. In meinem Bekannten und Freundeskreis werde ich dies ebenfalls sehr deutlich streuen und ich hoffe, dass ich wenigstens in einem gerichtlichen Verfahren zu meinem Recht komme.

PS: Hat sonst jemand schon mal so eine Erfahrung gemacht und mir Tips geben, auf was ich mich da gefasst machen muss?

Mfg

Dirk

Hallo Dirk, uns ist Ähnliches passiert. Würde mich gerne mit dir darüber unterhalten. Meine Nr 01771444482. Zusammen können wir vielleicht was ausrichten. LG Bernd und Jochen

Der TE ist nicht mehr beim MT.

Die Telefonnummer solltest Du entfernen.

Selbst, wenn er noch aktiv wäre, sollte sich das Thema nach fast vier Jahren erledigt haben.

PS: wenn der Bernd hier auf Kundensuche ist, sollte er die Telefonnummer natürlich stehen lassen :D.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Continentale zahlt nicht ohne Angabe von Gründen