ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK 320 W208 60aH Batterie drinne.

CLK 320 W208 60aH Batterie drinne.

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 11. Februar 2013 um 17:32

Hallo zusammen, habe einen 60AH Stärke Batterie drinne ein Werkstatt Kollege meinte vor kurzem noch es sei zu schwach ich bräuchte min. 95 AH für den Wagen. Aber der Wagen läuft mit der Batterie Auch würde das irgendwelche Probleme oder Schädigungen machen.

Danke

Beste Antwort im Thema

Bei einer Bakterie mit 60Ah oder weniger wird zwangsläufig früher oder später der Flux-Compensator

in Mitleidenschaft gezogen, da durch die zu geringe Elektronen-Anzahl eine Mangelsättigung stattfindet !

(lernt man doch im Physik Grundkurs in der Baumschule…)

...

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
am 23. Juni 2013 um 0:09

Zitat:

Original geschrieben von DNDD3

Es gab Zeitweise 320er mit 100AH und 75AH Batterien.

Wenn es einer mit Werkseitig verbauter 75AH Batterie ist, sollten 60 AH ausreichend sein.

Wenn es einer mit 100AH ist, ist 60AH mit Sicherheit zu wenig.

Was soll denn das für ne Aussage sein? Wenn 60 AH für nen 320er zu wenig sind, ist es egal wie groß die Originale vorher hatte... die größere ist einfach ne Sonderausstattung gewesen!

Zitat:

Original geschrieben von BirgerS

Zitat:

Original geschrieben von DNDD3

Es gab Zeitweise 320er mit 100AH und 75AH Batterien.

Wenn es einer mit Werkseitig verbauter 75AH Batterie ist, sollten 60 AH ausreichend sein.

Wenn es einer mit 100AH ist, ist 60AH mit Sicherheit zu wenig.

Was soll denn das für ne Aussage sein? Wenn 60 AH für nen 320er zu wenig sind, ist es egal wie groß die Originale vorher hatte... die größere ist einfach ne Sonderausstattung gewesen!

Es gab als Sonderausstattung und/oder in Kombination mit der Klimaautomatik die "Batterie mit größerer Kapazität". Diese war kombiniert mit einer leistungsstärkeren Lichtmaschine. Letztere könnte eine zu kleine Batterie mit zu großen Ladeströmen stressen. Ansonsten sehe ich kein Problem bei einer zu kleinen Batterie. Solange man im Winter (falls vorhanden) nicht die Restwärmenutzung benutzt und nicht zu viel Kurzstrecke fährt.

Die kleine Batterie lebt halt nicht so lange, da prozentual mehr geladen und entladen wird.

Grüße

am 23. Juni 2013 um 2:31

Zitat:

Original geschrieben von Powermikey

Die kleine Batterie lebt halt nicht so lange, da prozentual mehr geladen und entladen wird.

Grüße

Na aber hauptsache man hat erst mal Geld gespart :rolleyes: Statt daß man gleich ne vernünftige Batterie einbaut...

Zitat:

Original geschrieben von BirgerS

Na aber hauptsache man hat erst mal Geld gespart :rolleyes: Statt daß man gleich ne vernünftige Batterie einbaut...

Nunja, wenn sie nunmal drin ist...wegschmeißen würde ich sie deswegen nun nicht...

am 23. Juni 2013 um 4:49

Ne, das nicht! Aber ich würd schon mal Geld für ne Neue zur Seite legen ;)

Also, ich kenne mindestens eine Person der man in einem SLK bei MB Herten in Düren absichtlich eine kleinere Batterie eingebaut hat, da die originale nach 2 Jahren Platt war.

Die Begründung war ,das dieses Fahrzeug nur für Kurzstrecken genutzt wird und die originale Batterie dadurch schaden nimmt.

Der SLK wurde jede Woche ca zwei bis drei mal eine Strecke von unter 2 KM gefahren.

Das war zwar ein 200er ,könnte mir aber vorstellen das dies allgemein gilt

Wieso und warum das so ist..................... keine Ahnung.

Aber ich gehe mal davon aus das eine MB Niederlassung so in etwas weiß was sie tut.

Stimmt so nicht ganz. Beim CLK 320 war die Lichtmaschine mit höherer Leistung serienmäßig verbaut! Die Batterie mit höherer Kapazität gabs als Sonderausstattung entweder gegen Aufpreis oder automatisch bei Klimaautomatik oder Sitzheizung. (Beim CLK 430 war auch die größere Batterie serienmäßig dabei.)

Meinem 320er habe ich (da weder Sitzheizung noch Klimaautomatik vorhanden) eine größere Batterie nachträglich gegönnt, als die "kleine" 74Ah Schwächen zeigte. Man muss sich nur das passende Batteriehalteblech besorgen, sonst kann man sie nicht festschrauben.

Wenns jetzt mit 60Ah läuft würde ich es so lassen, bei der nächsten Batterie dann aber auf eine größere umsteigen.

Zitat:

Original geschrieben von DNDD3

Aber ich gehe mal davon aus das eine MB Niederlassung so in etwas weiß was sie tut.

Davon würd ich grundsätzlich NICHT ausgehen...;)

nette Grüße

am 23. Juni 2013 um 18:05

Zitat:

Original geschrieben von DNDD3

Also, ich kenne mindestens eine Person der man in einem SLK bei MB Herten in Düren absichtlich eine kleinere Batterie eingebaut hat, da die originale nach 2 Jahren Platt war.

Die Begründung war ,das dieses Fahrzeug nur für Kurzstrecken genutzt wird und die originale Batterie dadurch schaden nimmt.

Gerade bei Kurzstrecke wird der Motor doch oft gestartet und die Batterie dann verhältnismäßig wenig geladen. Also würde doch gerade da ne größere Batterie mehr Sinn machen!?

Zitat:

Original geschrieben von BirgerS

Gerade bei Kurzstrecke wird der Motor doch oft gestartet und die Batterie dann verhältnismäßig wenig geladen. Also würde doch gerade da ne größere Batterie mehr Sinn machen!?

...sehe ich auch so...viele Starts/Stromverbraucher= Batterie schneller leer...gerade im Winter

Also.

Habe gerade mal "Kurzstrecken kleine Batterie" und "Kurzstrecken große Batterie" Gegoogelt.

In beiden fällen stößt man fast ausschließlich auf Tipp´s bei Kurzstrecken ein kleinere Batterie zu nehmen.

Es ist wohl so das die Lichtmaschine bei vielen Kurzstrecken die große Batterie nicht geladen bekommt und sie deshalb früher den Adler macht.

am 23. Juni 2013 um 20:07

Ich finde wer eh nur Kurzstrecke fährt, sollte sich nen Roller oder ein Fahrrad holen... ^^

Also so lang die 60 AH hält, kann der die ja drinnen lassen! Und sonst keine Ahnung was denn nun besser ist... wenn ne große Batterie davon kaputt geht, wenn die immer nur kurz geladen wird, dann geht eine kleine Batterie davon genau so kaputt! Nur ist die kleine Batterie günstiger und es tut nicht ganz so weh, wenn die dauernd kaputt geht ;) Ne Batterie für nen Roller kostet 10-15 Euro ;)

Zitat:

Original geschrieben von BirgerS

Ich finde wer eh nur Kurzstrecke fährt, sollte sich nen Roller oder ein Fahrrad holen... ^^

Sachma, habt Ihr da bei Euch "im Pott" nie schlechtes Wetter?? Gibt ja Leute, die nicht so gerne auffer Arbeit auftauchen, als hätten sie unter ner Brücke gepennt...

am 23. Juni 2013 um 23:21

Ich hab meinen Autoführerschein erst mit 30 Jahren gemacht, vorher bin ich immer mit Motorrad oder Roller zur Arbeit. Bei ganz schlechtem Wetter hat man dann halt mal die Bahn genommen. Ansonsten bei normalem Regen, gingen die paar km auch mit Regenanzug aufm Motorrad/Roller. Jetzt hab ich 33 km bis zur Arbeit, da ist das mitm Zweirad oder mit der Bahn nicht mehr so praktisch -> daher Auto! Warum man für ein paar km ein Auto braucht kann ich nicht nachvollziehen!

Zitat:

Original geschrieben von BirgerS

Warum man für ein paar km ein Auto braucht kann ich nicht nachvollziehen!

Man braucht es dafür nicht, aber ICH möchte dafür eins! :D So nen Helm auf der Frisur hab ich nicht so gerne...Du hast mich krankheitsbedingt in Emsbüren fast ohne Frisur kenngelernt, das ist nomalerweise nicht so... ;)

Grüße

P.S.: Habe 17km zur Arbeit, hab mir extra im Jahre 2005 mal ein neues Fahrrad gekauft, um damit auch mal zur Arbeit zu fahren...wie oft ich das seit dem gemacht habe? Nun..naja...*hust*... :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen