ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK 320 Cabrio mehrere Probleme -> Verdeck öffnet nicht

CLK 320 Cabrio mehrere Probleme -> Verdeck öffnet nicht

Mercedes CLK 208 Cabrio
Themenstarteram 7. Juni 2020 um 18:02

Hallo Zusammen

ich habe mir vor einer Woche einen CLK 320 Cabrio gekauft. Bin super zufrieden mit dem Auto, ich mag dieses Oldschool Feeling beim fahren damit. Ausserdem habe ich es mir geholt, um selber ein wenig daran schrauben zu können. Habe das schöne Mintgrüne Cabrio für einen sehr guten Preis erhalten. Unter anderem weil das Dach nicht funktioniert.

Wie sieht die Situation momentan aus? Also wenn man den Hebel für das Verdeck betätigt werden die Scheiben runtergelassen und danach passiert nichts mehr und man hört gar nichts, weder Pumpe noch sonst etwas. Auch die Überrollbügel hinten (Stützen) fahren nicht raus beim betätigen des Schalters im Armaturenbrett. Der Schalter blinkt rot wenn man das Auto startet, etwa 5 sek. lang.

Habe nun letztes Wochenende das ganze in Angriff genommen und recherchiert. Habe oft gelesen, dass das Relais kaputt geht bei der Pumpe. Also erstmal alles demontiert und freigelegt. Danach zuerst mal die Batterie abgeklemmt und 10 min. so gewartet. Vlt. hat man ja Glück? ;) leider nein, funktioniert nichts. Auch die ganzen Sicherungen vorne sowie hinten sind alle in Ordnung. Danach ans Relais gemacht, in Conrad gefahren und ein 40 Amp. Relais gekauft und getauscht. Brachte leider auch keinen Erfolg.

Zu der Zeit war ich am überlegen ob ich es nicht einfach so lasse und über die Notöffnung das Verdeck langfristig öffne und schliesse. Jedoch ergab sich ein Besuch beim Autoelektriker wegen der Klimaanlage. Wollte eigentlich die Klimaaanlage neu befüllen weil sie nicht mehr kühlte. Jedoch entdecke er dann, dass wohl wegen der Alterung das Stromkabel für den Kompressor abgerissen war. Das ganze repariert und Tada, die Klima funktioniere wieder - also mal ein Erfolgserlebnis.

Bei der Gelegenheit sprach ich ihn auf das Verdeckproblem an. Er war nicht wirklich interessiert oder geil darauf, weil es sehr schwierig ist und die Eruierung des Problems sehr mühsam sein kann. Hab ihn dann überredet mal zu schauen ob die Pumpe überhaupt läuft, weil ich kenne mich mit dem Elektrozeug echt 0 aus. Gesagt getan, er hat dann das Relais ausgesteckt und mit einem Kabel überbrückt. Die Pumpe lief nicht an. Lustigerweise hats die Überrollbügel rausgehauen mit einem fulminantem RAATTTSCHHH während er im Kofferraum rumkroch. Konnte mir nicht erklären warum?

Seither habe ich nichts mehr daran gemacht, momentan ist auch echt schlechtes Wetter und ich habe leider keine Garage / Werkstatt zur Verfügung.

Wie würdet ihr weiter vorgehen? Habt ihr Tipps was es sein könnte oder Tipps etwas auszuschliessen? Wie kriege ich die Stützen hinten wieder runter, über den Schalter läuft nichts.

Würde mich über Tipps und Tricks freuen.

LG Eddy

Beste Antwort im Thema

Hallo, wenn die Überschlagchutzvorrichtung ausgelöst wurde ist diese verriegelt um einem Überschlag zu widerstehen, und somit von dem hydraulischen Federmechanismus entkoppelt.

Um die Verriegelung aufzuheben muss der Mechanismus hydraulisch ganz nach oben gefahren werden, bis er mit einem deutlich hörbaren Klacken wieder einrastet erst dadurch wird die Verriegelung wieder aufgehoben und die Kopfstützen lassen sich wieder einfahren.

PS: Wenn Du das nicht glauben magst, kannst Du es ja mal mit einen Wagenheber versuchen und wenn der Mechanismus wieder eingerastet ist anschließend mit einem Betonklotz die Kopfstützen nach unten drücken.

[Ironie off]

Gruß Käptnslow

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo,

und bitte sehr.

https://www.motor-talk.de/suche.html?...

mike.

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 19:05

Hallo Mike.

Danke für die Antwort. Mir geht es eher um eure persönliche Meinung wie ihr weiter vorgehen würdet in meinem spezifischen Fall. Pumpe auf Verdacht ausbauen und tauschen? Noch etwas kontrollieren, ausschliessen?

Und warum die Bügel rausfliegen wenn man die Pumpe überbrückt und im Kofferraum rumfummelt habe ich nicht direkt gefunden.

Lg Eddy

Es hört sich für mich nach durchgebranntem Motor der Verdeckhydraulik an. Ausgelöst durch das Relais das geklebt hat. Dadurch schaltet der Motor nicht mehr ab und brennt durch. Herr Friedrichs ist hier kompetenter Ansprechpartner.

0178 2073645 oder 06137 8402

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 19:18

Zitat:

@pachti schrieb am 7. Juni 2020 um 19:14:24 Uhr:

Es hört sich für mich nach durchgebranntem Motor der Verdeckhydraulik an. Ausgelöst durch das Relais das geklebt hat. Dadurch schaltet der Motor nicht mehr ab und brennt durch. Herr Friedrichs ist hier kompetenter Ansprechpartner.

Ich hatte das alte Relais von der Pumpe mal mit dem von der Benzinpumpe gewechselt und das Auto lief ohne Probleme. Dachte deswegen, dass es evtl. nicht das Relais war? Oder kann das mit der Zeit wieder normal funktionieren?

Was für mich sicher auch interessant wäre, ob die Bügel hoch- und runterfahren würden wenn die Pumpe funktionieren würde? Also unabhängig ob evtl. beim Verdeck irgendein Schalter oder so kaputt ist. Weil die Bügel sind von Anfang an nicht hochgefahren (waren unten beim Kauf) beim betätigen des Schalters. Auch wie in vielen Threads gesehen beim halten der Taste von 15-20 sek.

Hi Eddy,

vorerst nicht ausbauen das kommt später

bau bitte die Kappe vom Hydr. Motor Relais ab und starte den Motor von Hand in dem du denn Kontakt am Relais schliesst. Einfach zusammen drücken, wenn der Motor nicht anläuft dann 12Volt am Relais gegen Masse messen. Wenn hier keine Spannung ist müssen die Sicherungen im Kofferraum geprüft werden. Man kann zum Test wenn keine Relais Spannung anliegt und die Sicherungen ganz sind mit einen Starterkabel oder dicken Kabel die Verbindung Batterie zum Motor Relais überbrücken.

Das raus hauen ist ein Schutzschaltung wenn der Motor defekt ist dann kannnst du ausbauen und denn

Motor mit einer Batterie prüfen.

Vorsichtig mach das nur wenn du sicher bist wie das geht am besten einen suchen der weiss was ich hier schreibe.

Gruss

Peter

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 19:46

Danke frü deine Antwort.

Das was du beschreibst hat wohl der Autoelektriker schon gemacht. Also ob Strom ankommt hat er getestet, in dem er das Kabel vor dem Relaisstecker freigemacht hat und geprüft ob Strom ankommt. Bis zu dem Stecker wo das Relais reinkommt ist sicher Strom da.

Er hat dann das Relais raus genommen und hat wie gesagt mit so einem Kabel mit den Pins vorne dran den Stecker überbrückt. Also oben eins rein und unten so hätte ja der Motor dann direkt anspringen müssen, oder? Hat sich aber nicht gerührt leider. Wie gesagt, das einzige was dann passiert ist, ist dass die Stützen (Überrollbügel) raus geschossen sind.

sorry ich hab gerade noch oben editiert

Wenn du das machst das Öl mit einer Spritze raus ziehen und den Träger auf die Seite legen.

Wie ist der Ölstand? fehlt was

Der Motor ist schnell raus zum prüfen.

dg7sab

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 20:28

Also wenn die Überrollbügel wirklich durch den defekten Motor rausgesprungen sind, dann ist es denke ich klar wo der Fehler liegt.

Das heisst ich soll die Pumpe komplett ausbauen? Der Ölstand ist am Maximum. Denke wohl weil ich das Dach manuell bedient habe und das Hydrauliköl zurückgedrückt wurde? Als ich die Abdeckungen demontiert hatte war es genau zwischen Max. und Min.

Wie soll ich beim Ausbau vorgehen damit nicht alles voller Öl ist? Also erstmal das Öl aus dem Tank mit der Spritze ziehen und dann Leitungen ab?

Was genau meinst du mit Träger auf die Seite?

Danke für die Tipps.

LG Eddy

Der Träger ist die komplette Hydr. Einheit also die Schrauben am Gehäuse Boden lösen

und auf die Seite legen wenn das Ol komplett raus ist.

Dann die vier Schrauben des Motors enfernen und die Verbindung am Stecker lösen.

Den Motor dann an der Batterie nochmal prüfen.

 

Viel Erfolg

dg7sab

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 22:04

Alles klar, dann baue ich das Ding direkt komplett aus und schaue es mir an.

Werde auf dem laufenden halten, passiert wohl aber wahrscheinlich nicht diese Woche :-)

Denkt ihr es macht Sinn auch den Fehlerspeicher von Mercedes auslesen zu lassen? Kostet ca. 75 Euro.

LG Eddy

Bitte vorerst nicht komplett ausbauen der Motor reicht. Auch Diagnose ist noch zu früh zurest muss der Motor laufen dann kommt der Hydraulik Check.

Die Kopfstützen MÜSSEN LAUFEN. Wenn der Motor defekt ist brauchst du eine neue Motorwicklung und evtl Kohlen oder eine komplette Hydr Einheit.ca 580 Euro in der Buch

Dg7sab

Themenstarteram 8. Juni 2020 um 8:32

Guten Morgen

Alles klar, dann baue ich für den Moment "nur" den Motor aus. Vielleicht eine Dumme Frage, aber warum dann das Öl raussaugen aus dem Tank? Der ist ja geschlossen und die Hydraulikleitungen bleiben ja alle dran. Übersehe ich etwas?

Mal schauen ob ich heute Abend dazu komme (falls es nicht regnet :))

Ja man kann es drin lassen wenn der Tank Deckel dicht ist aber sicher ist sicher es ist dein Kofferraum.

Achte darauf keine Leitungen abzuknicken

Dg7sab

deine kopfstützen bekommst du ohne funktionierende hydraulik leider nicht runter....wahrscheinlich wurde irgendwas ausgelößt das dein vabrio dachte das du ein unfall baust....die gehen mit einen schlag per feder nach oben....wenn die hydraulik mal wieder geht musst du auf den knopf drücken der die kopfstützen hochfährt für ca. 20sekunden bist du ein klack hörst....erst danach gehen sie wieder per knopfdruck runter....beachte auch immer das du entweder dein verdeckrollo ausgezogen hast oder du diesen kontakt überbrückst oder per rollo schließt .... weil sonst nichts geht......nebenbei gefragt....leuchtet dein roter schalter fürs verdeck? der kann auch gerne mal defekt gehen.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. CLK 320 Cabrio mehrere Probleme -> Verdeck öffnet nicht