ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL500 C216 Mopf Wackeln/schütteln beim Anfahren bis 50-60km/h

CL500 C216 Mopf Wackeln/schütteln beim Anfahren bis 50-60km/h

Mercedes CL C216
Themenstarteram 2. Juli 2021 um 13:16

Hallo zusammen die ist mein erster Beitrag!

Ich habe einen CL500 4matic Bi-Turbo aus 11/2010 Mopf. mit einen Tuning von Brabus auf 520PS.

Mein Problem ist folgendes wenn ich aus dem Stand normal beschleunige wackelt bzw. Schüttelt sich die ganze karroserie bis ca. 50-60kmh danach ist es nicht mehr zu spüren. Ich war schon in diversen Werkstätten und habe auf gut Glück bis jetzt das Getriebe Lager ausgetauscht sowie eine Spühlung am Getriebe vorgenommen. Dies hat bis jetzt nicht geholfen und ich bin für nichts 800€ los geworden.

Kennt vielleicht jemand von euch das Problem?

Vielen Dank für eure Mühen :)

Ähnliche Themen
13 Antworten

Zitat:

@HB_Cars schrieb am 2. Juli 2021 um 13:16:11 Uhr:

Hallo zusammen die ist mein erster Beitrag!

Ich habe einen CL500 4matic Bi-Turbo aus 11/2010 Mopf. mit einen Tuning von Brabus auf 520PS.

Mein Problem ist folgendes wenn ich aus dem Stand normal beschleunige wackelt bzw. Schüttelt sich die ganze karroserie bis ca. 50-60kmh danach ist es nicht mehr zu spüren. Ich war schon in diversen Werkstätten und habe auf gut Glück bis jetzt das Getriebe Lager ausgetauscht sowie eine Spühlung am Getriebe vorgenommen. Dies hat bis jetzt nicht geholfen und ich bin für nichts 800€ los geworden.

Kennt vielleicht jemand von euch das Problem?

Vielen Dank für eure Mühen :)

Die Getriebespülung hättest du dir sparen können, das hat definitiv nix miteinander zu tun!

Wie stark ist die Vibration? Es gibt leider sehr viele mögliche Ursachen. Sehr gut wäre es, eine Grube zu haben.

Du kannst (aber nur zu zweit!) folgendes machen: Motor laufen lassen, Gang rein, Bremse treten, kleine Gasschübe, der zweite Mann schaut sowohl im Motorraum, als auch von unten, was sich 'bewegt' - Motor- oder Getriebeaufhängung, Kardan-Mittellager, Hardyscheibe usw ...

Aktionismus, ggf. auch durch inkompetente Fehlberatung, kann sehr viel Geld kosten, bevor durch Austausch aller möglichen Fehlerquellen ggf. die Ursache beseitigt ist! Es könnte theoretisch auch eine Antriebswelle sein.

Wie ist der Fehler aufgetreten / entstanden?

Wenn Du mal unglücklich ein tieferes Schlagloch bei Stadt-Tempo, oder mehr erwischt hast, kann das genügen die Felge krumm zu machen.

Das macht sich je nach Verformung durch ein Schütteln und Vibrieren bemerkbar, welches NUR von der Geschwindigkeit und nicht von der Motordrehzahl abhängt.

Meist ist es beim Anfahren und geringer Geschwindigkeit am schlimmsten.

Also erste Sichtprüfung ohne Geld ausgeben: ist das Schütteln auch von der Motordrehzahl abhängig, oder ändert es sich ausschließlich mit der Geschwindigkeit? Bei konstanter Geschwindigkeit mal den Gang manuell wechseln... Bleibt es, oder ändert es sich?

Bleibt es: Räder, Antriebswellen, Kardanwelle inkl. der Lager und Radlager und Bremsen mit Bremsscheiben prüfen lassen.

Ändert es sich mit der Motordrehzahl:

Fehlerspeicher auslesen. Dabei auf Fehlzündungen, Fehler von Injektoren usw. achten.

Ist beim Motor keinerlei Fehler hinterlegt:

Wandler des Automaitikgetriebes und die Wandlerkupplungen prüfen lassen.

 

So würde ich in etwa vorgehen - immer situativ auf das, was man bei der Überprüfung feststellt, oder zusätzlich findet.

Zitat:

@HB_Cars schrieb am 2. Juli 2021 um 13:16:11 Uhr:

nichts 800€ los geworden.

Wie vil KM?

Motorlager kann man beim Mopf, mit der Xentry auslesen soweit ich weiß.

ansonsten würde ich mal die Werkstt wecheln.

Dein Auto ist 11 Jahre, da sind 800 ein schnäpchen.

Warte wen die richtigen Probleme komen.:D

Mit den Motorlager kann ich es nur bestätigen, hatte ich bei meinem W221 bei 95t km auch...

Zitat:

@HB_Cars schrieb am 2. Juli 2021 um 13:16:11 Uhr:

 

mit einen Tuning von Brabus auf 520PS.

Keiner baut sowas ein, um das Auto zu schonen.

du musst dafür bezahlen.

Hi

sind deine Räder fest?

Hatte das letzt bei nem bekannten, der war in der Werkstatt und danach wackelte das ganze Auto bis 60, da war ein Rad fast komplett lose.

Echt abartig.

Zitat:

@wuschel69 schrieb am 2. Juli 2021 um 15:54:15 Uhr:

Hi

sind deine Räder fest?

Hatte das letzt bei nem bekannten, der war in der Werkstatt und danach wackelte das ganze Auto bis 60, da war ein Rad fast komplett lose.

Echt abartig.

Das hatte mein Vater mal in den 1980ern bei seinem Granada Ghia 24V Nachts mitten in der Pampa der Eifel.

Alle vier Räder lose, mehrere Schrauben bereits verloren und alle vier Felgen kaputt. Am Tage zuvor in der Ford-Werkstatt gewesen und neue Reifen bekommen...

Bei Langsamfahrt ist das Wackeln dann stärker, als bei hoher Geschwindigkeit.

Das ist echt der Hammer, bei ihm fehlten inzw. 1 Schraube und die anderen konnte man ohne Kraft rausdrehen, das war nur noch ne frage der Zeit bis er das Rad verloren hätte.

Daher ziehe ich immer alles nach, wenn der Wagen in einer Werkstatt war.

Ich traue da keinem mehr und ein Drehmomentschlüßel kostet nicht die Welt.

Themenstarteram 2. Juli 2021 um 17:37

Zitat:

Zitat:

@HB_Cars schrieb am 2. Juli 2021 um 13:16:11 Uhr:

Hallo zusammen die ist mein erster Beitrag!

 

Ich habe einen CL500 4matic Bi-Turbo aus 11/2010 Mopf. mit einen Tuning von Brabus auf 520PS.

 

Mein Problem ist folgendes wenn ich aus dem Stand normal beschleunige wackelt bzw. Schüttelt sich die ganze karroserie bis ca. 50-60kmh danach ist es nicht mehr zu spüren. Ich war schon in diversen Werkstätten und habe auf gut Glück bis jetzt das Getriebe Lager ausgetauscht sowie eine Spühlung am Getriebe vorgenommen. Dies hat bis jetzt nicht geholfen und ich bin für nichts 800€ los geworden.

Kennt vielleicht jemand von euch das Problem?

 

Vielen Dank für eure Mühen :)

Die Getriebespülung hättest du dir sparen können, das hat definitiv nix miteinander zu tun!

 

Wie stark ist die Vibration? Es gibt leider sehr viele mögliche Ursachen. Sehr gut wäre es, eine Grube zu haben.

 

Du kannst (aber nur zu zweit!) folgendes machen: Motor laufen lassen, Gang rein, Bremse treten, kleine Gasschübe, der zweite Mann schaut sowohl im Motorraum, als auch von unten, was sich 'bewegt' - Motor- oder Getriebeaufhängung, Kardan-Mittellager, Hardyscheibe usw ...

 

Aktionismus, ggf. auch durch inkompetente Fehlberatung, kann sehr viel Geld kosten, bevor durch Austausch aller möglichen Fehlerquellen ggf. die Ursache beseitigt ist! Es könnte theoretisch auch eine Antriebswelle sein.

 

Wie ist der Fehler aufgetreten / entstanden?

Danke für die Info, ich werde es nächste Woche ausprobieren. Hatten letztens das Auto auf der Bühne, dabei hatten wir festgestellt das dass Getriebe etwas wackelt beim Gas geben darauf hin haben wir dann dass getriebelager ausgetauscht, was nichts gebracht hat.

 

Felgen könnte ich ausschließlich da wir schon den Wintersatz montiert haben und das gleiche Problem da war.

Themenstarteram 2. Juli 2021 um 17:41

Wie der Fehler aufgetreten ist kann ich garnichts sagen. Es war plötzlich da -.- es ist eher ein schütteln als das es eine Vibration ist.

Es fühlt sich so an als wenn die Räder tatsächlich lose wären, was aber nicht der fall ist.

Themenstarteram 2. Juli 2021 um 23:08

Zitat:

Wenn Du mal unglücklich ein tieferes Schlagloch bei Stadt-Tempo, oder mehr erwischt hast, kann das genügen die Felge krumm zu machen.

Das macht sich je nach Verformung durch ein Schütteln und Vibrieren bemerkbar, welches NUR von der Geschwindigkeit und nicht von der Motordrehzahl abhängt.

Meist ist es beim Anfahren und geringer Geschwindigkeit am schlimmsten.

 

Also erste Sichtprüfung ohne Geld ausgeben: ist das Schütteln auch von der Motordrehzahl abhängig, oder ändert es sich ausschließlich mit der Geschwindigkeit? Bei konstanter Geschwindigkeit mal den Gang manuell wechseln... Bleibt es, oder ändert es sich?

 

Bleibt es: Räder, Antriebswellen, Kardanwelle inkl. der Lager und Radlager und Bremsen mit Bremsscheiben prüfen lassen.

 

Ändert es sich mit der Motordrehzahl:

Fehlerspeicher auslesen. Dabei auf Fehlzündungen, Fehler von Injektoren usw. achten.

Ist beim Motor keinerlei Fehler hinterlegt:

Wandler des Automaitikgetriebes und die Wandlerkupplungen prüfen lassen.

 

 

So würde ich in etwa vorgehen - immer situativ auf das, was man bei der Überprüfung feststellt, oder zusätzlich findet.

Danke für die Antwort die räder sind es definitiv nicht. Wie kann ich denn den wandler überprüfen?

Zitat:

@HB_Cars schrieb am 2. Juli 2021 um 23:08:23 Uhr:

Zitat:

Wenn Du mal unglücklich ein tieferes Schlagloch bei Stadt-Tempo, oder mehr erwischt hast, kann das genügen die Felge krumm zu machen.

Das macht sich je nach Verformung durch ein Schütteln und Vibrieren bemerkbar, welches NUR von der Geschwindigkeit und nicht von der Motordrehzahl abhängt.

Meist ist es beim Anfahren und geringer Geschwindigkeit am schlimmsten.

Also erste Sichtprüfung ohne Geld ausgeben: ist das Schütteln auch von der Motordrehzahl abhängig, oder ändert es sich ausschließlich mit der Geschwindigkeit? Bei konstanter Geschwindigkeit mal den Gang manuell wechseln... Bleibt es, oder ändert es sich?

Bleibt es: Räder, Antriebswellen, Kardanwelle inkl. der Lager und Radlager und Bremsen mit Bremsscheiben prüfen lassen.

Ändert es sich mit der Motordrehzahl:

Fehlerspeicher auslesen. Dabei auf Fehlzündungen, Fehler von Injektoren usw. achten.

Ist beim Motor keinerlei Fehler hinterlegt:

Wandler des Automaitikgetriebes und die Wandlerkupplungen prüfen lassen.

 

So würde ich in etwa vorgehen - immer situativ auf das, was man bei der Überprüfung feststellt, oder zusätzlich findet.

Danke für die Antwort die räder sind es definitiv nicht. Wie kann ich denn den wandler überprüfen?

Hat damit nix zu tun.

Kommt, wenn die Räder und Reifen keinen starken (!) Seitenschlag haben, von der Antriebsseite, entweder kein geradliniger Verlauf der Kardanwelle nach dem Getriebelagertausch, oder Fehler wie von mir bereits beschrieben. Versuche mal den Test zu zweit ...

Wir kennen ja die genaue Art des von Dir beschriebenen "Wackeln" nicht. Im üblichen Sprachgebrauch wird mit Wackeln eine seitlich schaukelartige Bewegung beschrieben. Das hätte nichts mit dem Wandler zu tun. Da sind eher Fahrwerksteile wie Schlag in der Felge, oder Kardanwelle ein Ansatz wie weiter oben beschrieben.

Wenn es vom Wandler käme, wären es entweder Vibrationen, oder ein Ruckeln/Rupfen in Längsrichtung.

Aber was man hier wieder sieht, wie wichtig eine auch sprachlich möglichst exakte Beschreibung der Symptome ist.

Aus der Ferne, ohne es selbst zu erfahren ist das ohnehin mehr Raten im Ausschlussverfahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. CL500 C216 Mopf Wackeln/schütteln beim Anfahren bis 50-60km/h