ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy-Motor springt nach Winterpause nicht an

Chevy-Motor springt nach Winterpause nicht an

Themenstarteram 19. März 2006 um 20:28

Hallo allerseits,

ja ich weiss, zu dem Thema "Probleme beim Starten" findet man recht viel, und doch weiß ich in meinem Falle nicht, wo suchen.

Außerdem bereue ich mal wieder, Laie zu sein :-(

Ich fahre ne Cobra mit Chevy-Motor, die ich im Winter in der Garage hatte.

Batterie war ausgebaut und am Ladegerät.

Der Wagen wurde nun 4 Monate nicht bewegt.

Nun hab ich die Batterie erstmals wieder eingebaut, wollte starten, aber no chance. Der Anlasser lief und hörte sich ok an, Batterie also, so meine ich, ok.

Aber der Motor ging nicht an, und zwar eben kein bisschen.

Habe ohne und mit Choke versucht, aber nix zu wollen.

Vor dem Starten habe ich, so wie immer, das Gaspedal 2Mal gepumpt und anschließend auch leicht gedrückt zum Starten, aber nun nicht übermäßig.

Aber wie gesagt, es ging eben 0 Motor.

Wie gesagt, ich hab nun echt keine Ahnung, woran es liegen könnte, habe aber z.b. den Tip bekommen, mal die Zündkerzen anschauen / säubern.

Was gibts denn so für typische Wehwechen nach Überwinterungen?

Danke für Eure Hilfe,

Stefan

Ähnliche Themen
17 Antworten

4 monate sind doch gar nix. wahrscheinlich nicht genug gepumpt. nimm doch mal starthilfespry, damit sollte es dann auf jeden fall gehen

War die Batterie einfach nur ausgebaut, oder auch an einem Ladegerät? Dreht nur der Anlasser und der Motor macht keinen Mucks? Also überhaupt keinen? Hört sich der Anlasser normal an, oder eher gequält langsam? Vielleicht einfach nur zu wenig Saft auf der Batterie.

Zündkerzen würde ich jetzt mal nicht in Betracht ziehen wenn er vor dem Winter problemlos gelaufen ist.

Vielleicht ein Prob mit dem Vergaser, Motor bekommt keinen Sprit.

Bei ATU usw. gibt es sogenannte Starterhilfe-Sprays, damit sprüht man in den Vergaser. Oder einfach etwas Benzin von oben in den Vergaser reinschütten, geht eigentlich auch.

am 19. März 2006 um 20:47

Hai,

-Zündung ok ? (auf den ersten Blick alles sauber/nicht kaputt)

-genug Benzin im Tank ?(nich das Wasser im Sprit ist)

-was wurde als letztes an der Corba gemacht, lief sie dannach ?

-wie geschrieben: Zünderkerzen ok?

-Cobra stand in der Garage ?

Hat zwar indirekt was damit zutun, aber wenn ein Motor lange getanden hat: die Zündekabel von den Kerzen abziehen und mit dem Anlasser den Motor durchdrehen damit sich ein Ölfilm aufbaut, nat. nich solange, nicht das der Anlasser ne Mücke macht.

(Wenn man weiss wo es liegt, noch das Punpenrelais abziehen damit der Zylinder nich mit Kraftstoff vollgepunsht wird.

das problem hatte ich im letzten jahr auch...

hab erstmal alle zündkerzen gecheckt und gesäubert.

mit einer spritze hab ich dann in 4 brennräume etwas sprit eingebracht. dazu starterspray in den luftfilter und dann kam er...

Themenstarteram 19. März 2006 um 23:12

Hi,

danke erstmal für die ganzen Tips.

Ja, zu den Fragen, Tank ist voll (mit Benzin).

Die Batterie ist auch voll, hing wie gesagt komplett am Ladegerät.

Der Anlasser klingt kräftig, Motor macht aber keinen Mucks.

Die Cobra lief, als ich sie im November zum "Winterschlaf" geschickt habe.

Dieses Spray hört sich nicht schlecht an, werd mir sowas holen, denk ich.

Ansonsten muss ich leider kapitulieren, ich weiss zwar wo die Zündkerzen sind, aber irgendwie rumschrauben, oh je.

Der Tip mit dem "zu wenig gepumpt", wie ist denn das gemeint?

Muss ich nun nach Winterschlaf richtig dolle das Pedal pumpen, also ist hier mehr wirklich besser?

Ich wollte gerade nicht zuviel pumpen, weil ich meinte, soll man auch nicht.

Mist, ich hoffe morgen krieg ich das Baby an.

Und das Spray kommt dann in den Vergaser rein?

Ich hoffe nur, dabei kann man dann nix falsch machen?!

Stefan

am 20. März 2006 um 0:04

hatte beim meinem alten 6zylinder das gleiche problem.

 

alte motoren haben oft nicht mehr die optimale Kompression.

wird der sprit im Vergaser(einspritzpumpe)dann alt,springt der motor halt nicht an.Habe es auch mit Startpilot probiert,behebt aber nicht die Ursache.Lösung:den alten Spritt aus dem Vergaser ablassen,frischen spritt rein und dann läuft der motor wieder

mfg

Hi!

Schau mal nach, ob alle Kabel, besonders die an der Verteilerkappe und der Zündspule in ordnung sind, evtl. Korrosion. Ansonsten kann es nur ein Sprit/Vergaserproblem sein. Wie die anderen schon sagten, ein wenig Startpilot oder Benzin in den Vergaser kippen (nicht zu viel Benzin, Backfire) müsste dann eigentlich klappen!!!

Gruss an alle! Daniel

Hallo!

Hab meinen gestern gestartet nach 4 monaten absoluter ruhe!

Mit dem pedal musst schon kräftig pumpen,der ganze sprit ist sicher verdunstet in der zeit...

Hab etwa 10 sek dauernd gepumpt(während starten) bis er zum husten angefangen hat....Dann allerdings solltest nicht weiter reinpumpen sonst säuft er ab und 8 kerzen sind viel....

Viel erfolg..

Wenns an dem nicht gelegen hat musst du sowieso tiefgründiger suchen da kommts auf die kerzen a nimmer an....

am 20. März 2006 um 15:45

Luftfilter runter,halbes Glas Sprit in den Vergaser kippen und bei Vollgas starten.

Hat bei mir immer hingehauen.

Du hast bestimmt noch ne mechanische Pumpe und diese haben manchmal keinen Bock mehr den Druck aufrecht zu erhalten.

Dann kommt noch das verdunsten dabei und schon ist deine Steigleitung vorne leer und dein Vergaser auch irgendwann.

Den Vorschlag von Promod bitte nciht machen.

Der Wagen wird damit zwar warscheinlich anspringen (wenn er nen Zündfunken hat), aber direkt Vollast ist der Tod für die Lager und die Nockenwelle, die dann nämlich noch absolut trocken sind.

Check erstmal ob Kraftstoff im Vergaser ist.

Dazu einfach den Luftfilter abmachen und am vergaser gas geben während Du oben in den Vergaser reinschaust.

Es sollte aus 2 oder 4 kleinen düsen oben am vergaser ein Strahl rauskommen.

Wenn das nicht passiert:

Bei mechanischer Benzinpumpe: Kraftstoffleitung am Vergaser abmachen und hochhalten, dann vorsichtig mit nem trichter etwas Kraftstoff in die Leitung.

Dann die Leitung in eine Colaflasche halten und starten bis da Kraftstoff rauskommt.

Die Leitung wieder am Vergaser festmachen und wieder versuchen den Wgen zu starten.

Bei elktrischer Benzinpumpe: Die Benzinpumpe laufen lassen und ab und an am Vergaser gas geben bis an den Düsen der Strahl rauskommt.

Hat der Vergaser Kraftstoff, der Wagen springt aber trotzdem nicht an, prüf ob der auch nen Zündfunken hat.

Dazu am besten mit zwei Leuten arbeiten.

Ein Kabel von ner Zündkerze abziehen und eine andere Zündkerze dranstecken, diese dann gegen Masse halten.

Dann muss der andere nur noch starten.

Wenn die Kerze funkt ists OK, wenn nicht musste die Verkableung überprüfen oder überprüfen lassen.

Da der Wagen aber vor der Pause lief, gehe ich einfach davon aus, das noch kein Kraftstoff am Vergaser angekommen ist.

nimm mal die verteilerkappe ab und schau wie's dadrunter aussieht...das problem hatten gleich 2 bekannte,die ihre caprice bzw impalas ausm winterschlaf reißen wollten...

Themenstarteram 21. März 2006 um 20:11

Hi,

danke an Euch alle für die Tips.

Mit Startspray in den Vergaser gings ohne Probs an :-)

Vielen Dank nochmals,

Stefan

am 22. März 2006 um 0:50

endlich mal ne rückmeldung. und dann auch noch positiv. geht doch...

Schön, das er wieder rollt!

Nur ein kleiner Tip:

Wir haben auch zwei Chevy Limos in der Winterpause...und die haben auch solche Mucken gehabt! Stehen zwar trocken, aber wollten nicht mehr.

Problem ist gewesen...Verteilerkappe, die war durch die mit eingelagerte Feuchtigkeit oxidiert...es kam zum Fehlzündungen und dann totalen Ausfall...also musste das erst mal gewechselt werden und trocken gelegt!

Nun ist der Fahrspaß zwar wieder gegeben...aber was sagt uns dieses...Saisonautos...man meint es gut im Winter, um die Fahrzeuge zu schonen, aber stehen ist auch schlecht!

Greetz SlowMaster

RUHRPOTT SLOWRIDERS

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy-Motor springt nach Winterpause nicht an