ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. challenger srt 8 preisentwiecklung

challenger srt 8 preisentwiecklung

Themenstarteram 2. Mai 2010 um 22:26

hey Jungs was denkt ihr wird der Challenger im Preis im laufe de rZeit in Deutschland fallen:Beim Mustang waren die Preise am Anfang ja auch recht happig heute bekommst du schon einen unter 20 tausend Euro oder wird sich verhalten wie bei der Dodge Viper vor 3-4 Jahren die günstigste 30.000 Euro heute noch meinen wissen 28-29.000 Tausend das Fahrzeug ist meines erachten recht Wert stabil

wie wird es sich beim Challenger entwickeln.

Wenn man die Preise in den usa betrachtet wird man richtig neidisch Challenger srt 8 knappe 25.000 Euro in Deutschland nicht unter 40.000 Tausend wie viel könnte man beim selbst Import sparen hat jemmand damit Erfahrungen.

Ähnliche Themen
13 Antworten
am 2. Mai 2010 um 23:08

hallo,

 

schon mal die Suchfunktion benutzt?

Könnte mir vorstellen das gerade zum Thema Import so viele Threads erstellt wurden das dir alle deine Fragen zu deiner Zufriedenheit geklärt werden wenn du dich nur ein bisschen hier einliest.

 

Mfg

F-Body

wenn du selber importierst sparst du ne menge.

Bedenke aber das du nirgends garantie oder sonst was hast.

Beim Selbstimport sparste etwa 3000-5000Euro.

Dafür haste das Gerenne.

Aber und das ist wichtig. Unter 1,40$/€ lohnt es sich eigentlich nicht mehr zu importieren.

Ein brandneuer SRT8 steht für etwa 46000$ in der Preisliste. Viel unter 40000$ wirste auch mit viel Handeln nicht rausholen.

Dann kannste für den Transport, Verschiffung, usw nochmal etwa 4000-5000$ rechnen.

Damit biste wieder bei ~45000$ Zollwert.

Da kommen jetzt 10% Zoll und 19% Märchensteuer drauf.

Das sind dann ~59000$ oder nach aktuellem Kurs 44500€, bis du ihn hier hast. Dann nochmal ungefähr 1500€ für Umrüstung und Zulassung.

Das sind dann 46000€ bis du ihn stolz fahren kannst. Ohne Garantie usw natürlich.

Für ~45000€ bekommste ihn im Moment aber noch vom Importeur, mit Garantie usw.

am 3. Mai 2010 um 9:04

warum denn nicht gebraucht....?

Der hat noch'n paar auf Lager!

Der fällt im Preis genauso wie der Mustang und Konsorten.

Bei der Viper weiss keiner so genau warum die so teuer gehandelt wird, bei der Corvette hingegen schon.

Ich glaub nicht, dass der so fällt, wie der Mustang.

Den Mustang bekommt man ja schon mehr oder weniger an jeder Straßenecke hinterher geworfen.

25000-27000€ für Jahreswagen und 35000€ für Neuwagen.

Den kennt halt jeder und wenn die meisten an Amerikanische Autos denken, denken sie an den Mustang. Den haben ja auch Leute gekauft, die vorher nie an den Kauf eines US-Cars gedacht haben.

Wenn Ford den nach Deutschland/Europa offiziel importiert hätte, hätten die einen ziemlichen Reibach machen können. Aber sie haben nicht.

Ich denke, daß sich der Challenger, besonders der SRT8, deutlich höher halten werden. Ich schätze mal 5000-10000€ höher.

Die Qualität des Challenger ist leider nicht derart gut, dass sich zum Verkauf mehr Argumenta als der dicke Motor finden - und das ist in den heutigen Zeiten immer weniger ein Verkaufsargument - für uns schon - für die Masse nicht.

Kommt halt drauf an, wieviele es geben wird. War beim Mustang am Anfang auch wenig und wurde dann extrem viel.

Zitat:

Original geschrieben von DonC

(...)dass sich zum Verkauf mehr Argumenta als der dicke Motor finden(...)

Das war schon immer das klassische Muscle-Car-Konzept.

Wenig chichi, wenig Gewicht, viiieeeel Power.

Eigentlich ist das also die Fortführung des Bewährten.

Eingestellt wurde die Produktion von Muscle Cars meines Wissens aufgrund der hohen Unfallzahlen mit diesen Autos.

Möge das den modernen Varianten erspart bleiben.

am 5. Mai 2010 um 10:26

hallo auch,

 

die Preisentwicklung vom Dodge Challenger egal welches Modell wird wie bei allen anderen hochmotorisierten Muscle-Cars wie Mustang, Corvette, Charger etc.pp. sein.

 

Nämlich direkt an den Spritpreis gekoppelt. Da es aber absehbar ist das der Sprit noch dieses Jahr... zur Urlaubszeit an der 2 Euro Marke kratzen kann.. und im weiteren Verlauf auch die 3 und mehr Euro Marke erreicht werden wird -> ist die logische Folge das diese Autos die verhältnismässig viel verbrauchen... sich verkaufen wie Bleibarren - nämlich garnicht.

 

Also kann man in einigen Jahren für ein Butterbrot so ein Auto kaufen - fahren geht aber wohl eher weniger. Wohl dem der sich dann sowas als Deko ins Wohnzimmer stellen kann. *G*

 

Mfg

F-Body

Der Spritpreis geht doch nicht wegen unserer paar Autos nach oben. Vielmehr ist er stark abhängig von der globalen Wirtschaftslage. Und da bleibt m.E. durchaus noch abzuwarten, wie die sich entwickelt.

In schlechten Zeiten denke ich gern an einen Satz, den mir vor Jahren ein Studienkollege sagte:" Nichts hat Bestand, nur der Wechsel."

Da waren die Zeiten übrigens auch schlecht. ;)

am 5. Mai 2010 um 10:42

hallo deville73,

 

natürlich ist der Spritpreis hier in Deutschland nicht an die Existens unserer relativ seltenen Autos gekoppelt.

 

Auf der anderen Seite ist aber auch das Gewinnmaximierungsstreben der Mineralölkonzerne zu sehen.

 

Ich denke da nur an BP die wohl mehrere Milliarden im Golf von Mexico inverstieren dürfen um ihr Saubermannimage zu halten.

 

Das darüber hinaus das Geld das unser Staat jetzt für Griechenland zur Verfügung stellt förmlich nach einem Mineralöl-Griechenland-Solidaritäts-Zuschlag schreit... ist wohl auch nicht ganz von der Hand zu weisen.

 

Und nicht zu vergessen ... sollte eine bestimmte ökologisch angehauchte Partei doch in nicht allzu ferner Zukunft das sagen bekommen - sind uns 5 Euro pro Liter ja fast sicher. Es soll ja der öffentliche Nahverker und das Fahrradfahre besser für die Umwelt sein.

 

Gut möglich das ich hiermit ein wenig zu schwarz sehe... wenn ich aber an die Glanzleistungen unserer Politker der letzten Jahre denke... seh ich da schon etwas pessimittisch in die Zukunft.

 

Mfg

F-Body

Verstehe Dich voll und ganz.

Auch ich sehe die Zukunft eher schwierig, aber soll ich mich deswegen kaputtmachen?

Oft schon haben Dinge sehr plötzlich eine 180°-Kurve gemacht obwohl niemand mehr daran geglaubt hat. Die derzeitige Entwicklung ist so dermaßen schnell, dass es passieren kann, dass sie gewaltig ins Straucheln gerät.

Gerade Raubtiere haben die Eigenschaft, sich gegenseitig zerfleischen zu wollen.

Wer kann schon in die Zukunft schauen? Ich nicht. Wenn ichs könnte, würde ich mir die Lottozahlen für heute abend jetzt schon holen.

am 5. Mai 2010 um 12:37

da fällt mir doch der alte indianische Spruch ein.....

Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt,

die letzte Tankstelle geschlossen,

das letzte Auto stillgelegt,

die letzte Autobahn begrünt ist,

werdet Ihr feststellen,

dass Greenpeace nachts kein Bier verkauft.

 

In diesem Sinne hoffen wir weiterhin auf bezahlbaren Sprit..... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. challenger srt 8 preisentwiecklung