ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 CL 600 verliert in 3 Sekunden das ganze Kühlmittel

C215 CL 600 verliert in 3 Sekunden das ganze Kühlmittel

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 23. August 2018 um 10:05

Und zwar...mein CL600 hat mir gemeldet, das ich Kühlmittel nachfuellen muss.

Das habe ich gemacht, jedoch verliert er das ganze in ein paar Sekunden und ist wieder leer.

Wobei unter dem Auto kein Tropfen zu sehen ist.

+ Gestern als ich auf der Autobahn einbischen mehr aufs Gas gedruckt habe, habe ich im Rueckspiegel einen weisslichen Dampf gesehen (??)

Was koennte das sein?

Beste Antwort im Thema

Und woher kam dann der weiße Qualm?

Typisch verbranntes Glycol Frostschutz des Kühlwassers.

Ohne genaue Untersuchung und SYSTEMATISCHE Diagnose ist das alles nur Bastelpfusch!

Bei der Menge an Wasserverlust in Richtung Brennräume gibt es einen ganzen Sack voll an möglichen Ursachen, Schäden und auch Folgeschäden durch nicht-sofortiges Anhalten und Motor AUS!!!

Das geht vom Fresser über Lagerschaden bis Wasserschlag (siehe Google).

Nochmal (meine Meinung): Ferndiagnose durch virtuelles Handauflegen ist zumindest in diesem Fall Pfusch.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
Themenstarteram 23. August 2018 um 13:16

Das Problem ist, das das Auto von Kuehlmitel schon den gleichen Tag als ich es gekauft habe, gemeldet hat - wobei ich es jetzt 5-6 Wochen nur ein paarmal einbischen nachfuehlen musste - Heute aber wie gesagt, kein Ende und der Behaelter immer sofort leer :/

wechselt man Kopfdichtungen eigentlich auch vorsorglich? Oderhalten die ein "Autoleben"

Das macht keiner "vorsorglich" viel zu teuer. Ich habe in meinem Leben und ca. 1,8 Mio km noch nie eine gebraucht.

Sorry. Aber ich glaube nicht das durch eine kaputte Kopfdichtung die Menge eines ganzen Ausgleichbehälters in 3s durch geht. Verschwindet das Wasser auch bei stehenden Motor?

Ist der Teppich trocken? ;)

Vielleicht war der Kühlkreislauf auch leer gefahren und es war nur noch ein Schluck drin. Da passen paar Liter rein... Ich denke um die 9 Liter Kühlwasser.

Öl mal ablassen, da wird man sehen ob Wasser mitkommt.

Dann mal Kühlwasser auffüllen. Wenn Wasser ins Öl in den Mengen fließt, sollte es so zur Ölablasschraube wieder herauskommen. Wenn nicht, dann gut und wieder Öl auffüllen und den Motor mit allen Zündkerzen herausgeschraubt mal "starten".

Wenn die Steuerung ein starten und andrehen des Anlassers nicht zulässt, weil ein Signal fehlt oder so, Zündung an und den Starter von unten dessen Kontakte mal mit einem blanken Schraubendreher überbrücken, dass der Starter anläuft. Hier fließen hohe Ströme, nicht erschrecken, das funkt sehr. Aber keinen Masseschluss erzeugen, das wäre ein Kurzschluss! Hat die Kopfdichtung einen großen Schaden mit Brücke zu einem Kolben / Hub, worin das Wasser abläuft, müsste der Kolben in der Aufwärtsbewegung dieses Wasser durch die geöffnete Zündkerze hinauspressen und im Motorraum ergießt sich eine Wasserfontaine...

Fahrzeug immer sichern!

Und woher kam dann der weiße Qualm?

Typisch verbranntes Glycol Frostschutz des Kühlwassers.

Ohne genaue Untersuchung und SYSTEMATISCHE Diagnose ist das alles nur Bastelpfusch!

Bei der Menge an Wasserverlust in Richtung Brennräume gibt es einen ganzen Sack voll an möglichen Ursachen, Schäden und auch Folgeschäden durch nicht-sofortiges Anhalten und Motor AUS!!!

Das geht vom Fresser über Lagerschaden bis Wasserschlag (siehe Google).

Nochmal (meine Meinung): Ferndiagnose durch virtuelles Handauflegen ist zumindest in diesem Fall Pfusch.

Moin,

 

müßte nicht, wenn das Kühlwasser in den Ölkreislauf gelangt im Display Ölstand zu hoch (oder zuviel) stehen?

 

Stinkt der Ausgleichsbehälter nach Abgas.

 

Gruß

Naja Qualm kann auch von einem undichten Behälter kommen. Man schafft es auch, dass Öl ausläuft und auf die Bodenwanne gelangt. Durch den Fahrtwind spritzt das Öl an den heißen Auspuff und verdampft. So kommt nach hinten ein interessanter Geruch und das Fahrzeug ist konserviert auf alle Ewigkeit.

Ähnlich könnte es auch mit Kühlwasser sein.

Irgendwie denke ich trotzdem, dass der Behälter undicht ist. Ich habe jedenfalls noch nie gehört, das so viel Kühlflüssigkeit in den Ölkreislauf gelangt. Immerhin wäre dieser schnell "voll" und du hättest viel zu viel Motoröl.

Wenn es aber (und wir spekulieren mal wieder alle...) in die Brennräme gelangt, muss nicht unbedingt auch zugleich viel Wasser in das Motoröl gelangen.

Und glycolhaltiges Kühlwasser durch die Brennräume bei laufendem Motor gejagt hast Du ne fahrende Nebelkerze...

Nabend,

und außerdem müsste er bei der Menge doch extrem besch***n laufen bzw. keine Leistung haben. Denn wenn es wirklich durch die Brennräume gejagt wird, zündet es doch nicht und er läuft nur auf maximal 11 Zylindern.

Moin Leute ,

Bei meinem w221 gibt es immer so ein kurzes zwitschern im bereich des Rades , während der fahrt oder auch manchmal beim vorgang zum stillstand. Ist wie als wäre ein vogel zwitschern/kreischen kurz . Morgens wenn ich ihn starte kommt es auch kurz zu einem zwitschern . Mir wurde gesagt kann rost an einer manschette an dem bein sein . Kann mir jemand weiterhelfen . Bitte um Rat .

Zitat:

@romanusko schrieb am 23. August 2018 um 19:55:18 Uhr:

Vielleicht war der Kühlkreislauf auch leer gefahren und es war nur noch ein Schluck drin. Da passen paar Liter rein... Ich denke um die 9 Liter Kühlwasser.

Zylinderkopfdichtung defekt -> Wasser wird nach und nach verbrannt -> Kühlkreislauf leer. Jetzt füllst Du Wasser nach. Da Du aber nicht richtig entlüftest, ist Dein Kühlwasserbehälter schon nach 3l voll. Dann startest Du den Motor, das Wasser verteilt sich im System und der Behälter ist wieder leer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 CL 600 verliert in 3 Sekunden das ganze Kühlmittel