ForumMercedes
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C126 als Daily (Autobahn-) Driver

C126 als Daily (Autobahn-) Driver

Mercedes
Themenstarteram 13. November 2022 um 17:14

Guten Sonntagnachmittag zusammen,

habe mich soeben als neues Mitglied registriert, da mich Eure Meinungen zu einer etwas "speziellen" Fragestellung sehr interessieren.

Ich (generelle Abneigung gegen die allermeisten neuen Autos) brauche im Laufe des nächsten Jahres ein Auto. So weit so simpel. Einsatzbereich als "daily driver" im besten Wortsinn - allerdings mit 2-3x pro Monat Langstrecke von rd. 800km. Realistische Laufleistung 30.000km p.a. für die nächsten 4-5 Jahre.

Das wäre eine (gute?) Gelegenheit, einen Traum zu verwirklichen und C126 (oder W126) zu kaufen, natürlich einen möglichst guten, bevorzugt 500er (längere Achse, keine Schaltpunktanhebung), aber auch ein 560er kommt natürlich in Betracht. Zwingend Mopf. Wenn W126, dann lieber kurz.

Unterstellt, man findet einen wirklich (technisch) erstklassiges Auto, würdet Ihr ihm solche Laufleistungen zutrauen (Stichwort Zuverlässigkeit)?

Oldtimererfahrung ist reichlich vorhanden.

Herzlichen Dank für Eure Antworten, es würde mich sehr freuen.....

VG

Thomas

Ähnliche Themen
4 Antworten

Zuverlässig, Laufleistung, problemlos: uneingeschränkt JA

laufende Kosten: musst Du für Dich selbst entscheiden.

Hatte alle Ausführungen vom 126 mit allen Motorisierungen.

Da die Autos heute bereits Youngtimer sind und zu m.M. nach völlig überhöhten Preisen angeboten werden, lohnt es sich, zum teuersten und bestausgestattetsten zu greifen, den man bekommt. Das wäre dann wohl ein 560SEC 6.0 aber gut ..... bleiben wir realistisch.

Der 500 und der 560 unterscheiden sich nicht soooo stark wie die Preise unterschiedlich sind. Mit beiden ist man auf der Überholspur gut aufgehoben, wobei der 500 kurzhubiger und dadurch drehzahlfester ist.

Weil Du MOPF angesprochen hast, gerade ein 500 der ersten Reihe (79-81) ist gegenüber dem 82+ ein Rennwagen. 19 PS mehr und eine 2.82 statt 2.29 Achse. Dafür gut 2 Liter mehr Verbrauch.

Die Modelle ab grob 85 mit der glatten Planke sind optisch gefälliger, aber erst die letzte Ausbaustufe ist als Sammlerwagen bzw. bei Wiederverkauf interessant.

M.M. nach die beste Motorisierung ist der 560 RÜF. Also ohne Kat mit 300 PS geradeaus. Problemlos und mit 15 -18 Litern zu fahren (Super Plus).

Finger weg vom 260/300. Brustschwach und Probleme mit der Nockenwelle.

Coupes sind teurer in der Anschaffung und etwas begrenzter im Nutzwert, dafür genial schöne Autos. Nur mit V8 erhältlich gewesen.

Achja, wenn Du die Wunschausstattung planst: die Coupe-Sitzanlage in der Limo ist eine Rarität, dazu der Reiserechner und das Öldruck-Fahrwerk. Heckjalousie, elektrische Rücksitzbank, *kurz* (also SE). Becker Mexico, Holz-Leder-Lenkrad und 2 x Airbag. Gut passen AMG Felgen 8.5x17 und 10x17 drauf. Zusammen mit der oben erwähnten Motorisierung in einer Farbe die nicht dunkelblau oder graumetallic ist, wird es wohl in ganz DE nur eine Handvoll davon geben. Ich sollte aufhören, sonst kauf ich mir wieder einen. Aber nicht für den Alltag, sondern fürs Wochenende bei Schönwetter, denn Rosthaufen sind sie allemal.

Achtung bei USA-Reimporten. Gerade der 560 wurde dort mit weniger Verdichtung ausgeleliefert und hatte um einiges weniger an Leistung.

Themenstarteram 16. November 2022 um 20:47

Hallo,

lieben Dank für Deine Einschätzung!

Wahrscheinlich hängt es tatsächlich vom technischen Zustand des konkreten Autos ab. 6-Zyl kommt für mich in der Tat nicht infrage , weniger der Geschwindigkeit wegen, aber "wenn, dann richtig", ergo mit V8.

Neige eher zum Coupe - die sind aber fraglos "frech" teuer, zumindest Top 560er. Rein formal finde ich Mopf schöner - zumal die original Füchse m.M. auf 126 nicht mehr wirklich zeitgemäß aussehen, hatte sie auf W109, 3.5 und 6.3, da sehen sie super aus. Und Gullideckel auf frühen 126ern "stört mich psychologisch" (eher Originalsfan). Was die Ausstattung angeht, naja, da hat jeder Wünsche, aber all das zusammen genommen müßten sie wahrscheinlich nochmal die Produktion anwerfen, "Wunschauto" ist halt schwierig zu bekommen. Leider gefallen mir eher wenig Farben sowohl bei Limo, wie Coupe.

Alles in allem wäre ein gut ausgestatteter kurzer 500er wohl die schlaueste Wahl, bei einem wirklich guten Coupe (432 bisonbraun oder 199 blauschwarz) würde ich aber sicher auch schwach.

Mögen Standheizungen nach 30+ Jahren noch funktionieren??

 

 

Zitat:

@mc.drive schrieb am 16. November 2022 um 12:47:19 Uhr:

Zuverlässig, Laufleistung, problemlos: uneingeschränkt JA

laufende Kosten: musst Du für Dich selbst entscheiden.

Hatte alle Ausführungen vom 126 mit allen Motorisierungen.

Da die Autos heute bereits Youngtimer sind und zu m.M. nach völlig überhöhten Preisen angeboten werden, lohnt es sich, zum teuersten und bestausgestattetsten zu greifen, den man bekommt. Das wäre dann wohl ein 560SEC 6.0 aber gut ..... bleiben wir realistisch.

Der 500 und der 560 unterscheiden sich nicht soooo stark wie die Preise unterschiedlich sind. Mit beiden ist man auf der Überholspur gut aufgehoben, wobei der 500 kurzhubiger und dadurch drehzahlfester ist.

Weil Du MOPF angesprochen hast, gerade ein 500 der ersten Reihe (79-81) ist gegenüber dem 82+ ein Rennwagen. 19 PS mehr und eine 2.82 statt 2.29 Achse. Dafür gut 2 Liter mehr Verbrauch.

Die Modelle ab grob 85 mit der glatten Planke sind optisch gefälliger, aber erst die letzte Ausbaustufe ist als Sammlerwagen bzw. bei Wiederverkauf interessant.

M.M. nach die beste Motorisierung ist der 560 RÜF. Also ohne Kat mit 300 PS geradeaus. Problemlos und mit 15 -18 Litern zu fahren (Super Plus).

Finger weg vom 260/300. Brustschwach und Probleme mit der Nockenwelle.

Coupes sind teurer in der Anschaffung und etwas begrenzter im Nutzwert, dafür genial schöne Autos. Nur mit V8 erhältlich gewesen.

Achja, wenn Du die Wunschausstattung planst: die Coupe-Sitzanlage in der Limo ist eine Rarität, dazu der Reiserechner und das Öldruck-Fahrwerk. Heckjalousie, elektrische Rücksitzbank, *kurz* (also SE). Becker Mexico, Holz-Leder-Lenkrad und 2 x Airbag. Gut passen AMG Felgen 8.5x17 und 10x17 drauf. Zusammen mit der oben erwähnten Motorisierung in einer Farbe die nicht dunkelblau oder graumetallic ist, wird es wohl in ganz DE nur eine Handvoll davon geben. Ich sollte aufhören, sonst kauf ich mir wieder einen. Aber nicht für den Alltag, sondern fürs Wochenende bei Schönwetter, denn Rosthaufen sind sie allemal.

Achtung bei USA-Reimporten. Gerade der 560 wurde dort mit weniger Verdichtung ausgeleliefert und hatte um einiges weniger an Leistung.

Die Standheizungen in meinen Gebrauchtwägen waren allesamt nicht mehr funktionsfähig. Es gibt zwar für Eberspächer und Co. Tauschaggregate und man kann sie auch reparieren. Mich stört am meisten der schleissige Einbau. da wird die Mittelkonsole angebohrt und die Steuerung mit Doppelklebeband hingesch.....n, und das Auspuffröhrl sieht man unterm Auto rausschauen. Schauderhaft. BTW eine original Standheizung lässt sich kaum ein- ausbauen, ohne das halbe Auto zu zerlegen. Da ist mehr unterschiedlich als nur das Heizventil.

Wie Du schreibst, die Fuchsfelgen gehören in ihre Zeit, am W116 gehts grad noch, wobei auch dort die 16 Zoll AMG *neues Design* genial sind.

Viel Erfolg bei der Suche, schreib auch mal, ob Du fündig geworden bist.

Themenstarteram 18. November 2022 um 19:58

...vielen Dank, Standheizung wird bestimmt auch überschätzt -)))

Ich werde berichten, ab Januar/Februar mach ich mich auf die Suche......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C126 als Daily (Autobahn-) Driver