ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bzgl. der Frage welche Autos mich aktuell interessieren und welche ich kaufen würde:

Bzgl. der Frage welche Autos mich aktuell interessieren und welche ich kaufen würde:

Suzuki
Themenstarteram 4. März 2019 um 13:55

Ich suche im Grunde genommen ein Auto :)

-für die Großstadt, da ich mehrmals täglich, viel unterwegs bin.

-nicht in den Randgebieten, sondern eher im Zentrum und in den Stadtteilen drumherum.

-ganz selten fahre ich auch mal für kurze Strecken auf der Schnellstraße oder Autobahn.

-und 1x bis 4x im Jahr fahre ich 500 km nur Autobahn.

-Automatik ist ein muss.

-Autonomes Notbremssystem ist ein muss.

-Kompakte Maße sind auch sehr wichtig, da ich nicht nur viel herumfahre, sondern auch viel parke, wär hätte das gedacht :D.

Deshalb sollte der Wagen zwischen ~3,70m und und 4m lang sein. Gut evtl. würde ich auch 4,06m nehmen wenn der Wagen deutlich mehr zu bieten hat.

Mit einer Breite von 1,60m bis 1,75m komme ich auch gut zurecht.

Höhe, da will ich mal flexibler werden, wobei mir vor allem eine hohe Sitzposition und nicht unbedingt die Höhe des Autos wichtig ist.

-Das Design / das Auto sollte sollte von außen und innen etwas bieten können, einfach etwas Extravaganz haben, da bei mir auch öfters Kunden mitfahren ;).

-Assistenzsysteme sind auch sehr willkommen aber eher ein nice to have.

-Ich würde das Auto in gehobener oder kompletter Ausstattung, als Neuwagen, kaufen.

Vielleicht könnt ihr mir Tipps oder Empfehlungen geben oder eure Erfahrungen mit den hier genannten Autos schildern.

Ich habe jetzt lange recherchiert und bin auf folgende Fahrzeuge gestoßen (dies ist keine Reihenfolge):

Mazda 2

Ford Fiesta

Renault Clio

Citroen C3

Peugeot 208

Nissan Micra K14 (sobald Automatik verfügbar)

Kia Rio

Kia Picanto

Mitsubishi Space Star

Suzuki Baleno

Suzuki Swift

Suzuki Ignis

Mein aktuelles Fahrzeug ist ein Nissan Micra K13 mit Automatik:

Länge 3825 mm

Breite 1670 mm

Höhe 1525 mm

Ähnliche Themen
29 Antworten

Bitte nicht in anderen Foren rumspammen für diesen Thread. Bzw. vor allem: Warum hast du den Thread nicht in der allg. Kaufberatung angelegt?! Schreibe bitte einen Forenpate von hier (oh, ich sehe gerade es gibt keinen...) oder Mod per PM an, dass sie den Thread entspr. verschieben.

Bitte keine Doppelthreads! Also wenn du dann z. B. dich auf 2-3 Modelle eingeschossen hast kannst du natürl. nach Marke getrennt Kaufberatungsthreads anlegen, das meine ich nicht.

Außerdem fehlt in deinem Thread was super-wichtiges: Dein Budget - oder hast du schon geschaut, ob deine o.g. Auswahl mit deinem Budget kompatibel ist?

BTW: Du willst einen Kleinwagen ggf. von Renault mit hoher Sitzposition: Warum ist der Captur nicht auf deiner Liste?

Mal ganz generell:

1. Schau dir Testberichte vom ADAC an:

https://www.adac.de/infotestrat/tests/auto-test/default.aspx

https://www.adac.de/.../

2. Such in den entspr. Marken-Unterforen nach Kaufberatungsthreads zu den Modellen bzw. such mal allg. zu deiner gewünschten Motorisierung.

3. Schau mal wg. Steuer/Versicherung/Wartungskosten. Hinweis: Bei typ. Fahrzeugen von Fahranfängern, Rentnern und Hausfrauen kann es sein, dass die stärkere Motorisierung in der Versicherung günstiger ist.

https://www.dat.de/fahrzeug-reparaturkosten/#/

https://werkstatt.autoscout24.de/

(Wartungsintervalle beachten, stehen manchmal in den Preislisten)

Wie sieht's bei dir bzgl. E-Auto aus? Klar, auf der AB ist man schnell mal bei 25kWh/100km und an Steigungen macht sich manchmal die nicht so tolle Motorleistung bemerkbar. Der Zoe (aktuell mit bis zu 41kWh-Akku, 22kW Typ2-Ladung und Motor mit bis zu 53kW Dauerleistung (80kW Spitzenleistung) erhältl.) bekommt bald einen Nachfolger mit schätzungsweise 50kWh Akku, 100kW CCS-Ladung (hoffe mal, dass das nicht wie bei Hyundai/Kia läuft, s.u.) und nochmal stärkeren Motor - und einen Konkurrenten von Peugeot in der selben Klasse (e-208).

Hyundai Kona Elektro (ist IIRC auch ein Kleinwagen) und Kia E-Niro (dir evtl. zu groß) bzw. Kia Soul EV (Größe weiß ich gerade nicht und da gibt's eine alte Version mit recht kleinem Akku) gibt's (z. T.) schon: Bis zu 70kW CCS (auch wenn überall 100kW steht, siehe auch z. B. https://www.motor-talk.de/.../...o-schnell-wie-man-meint-t6300850.html), bis zu 64kWh Akku und bis zu 150kW Motor (denke mal dass das die Spitzenleistung ist). Weil das SUVs sind ist der Verbrauch natürl. etwas höher.

Diese E-Autos gibt's nur (bzw. sehr wahrsch. nur) mit einem nicht schaltbaren Getriebe. Also weder Automatik-Getriebe noch Kupplungspedal.

Hinweis: Möglicherweise ist es wenn du für E-Autos interessierst sinnvoller, einen getrennten Thread in https://www.motor-talk.de/forum/hybrid-elektro-b452.html anzulegen und in deinem Thread im allg. Kaufberatungsforum darauf hinzuweisen, dass es bzgl. deinem E-Auto-Interesse einen getrennten Thread gibt.

notting

Wenn Du auf Automatik stehst, kauf Dir ein Modell mit "richtiger" Automatik (Wandler) und nicht mit so einer Behelfs-Automatik (ASG).

Zitat:

@WK16 schrieb am 4. März 2019 um 15:15:44 Uhr:

Wenn Du auf Automatik stehst, kauf Dir ein Modell mit "richtiger" Automatik (Wandler) und nicht mit so einer Behelfs-Automatik (ASG).

Dachte dass inzw. EDC Standard bei sowas ist?

notting

Der kräftefressende Wandler ist in der Kompaktklasse aber auf dem Rückzug.

Das ASG ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit kommt man wirklich damit klar. Die direkte Verbindung, ohne Schlupf, ist hier doch im Vorteil.

Nachdem ich mir deine Beiträge (auch in den anderen Marken-Bereichen bei motor-talk) und Fragestellungen eingehend durchgelesen habe, muss ich leider zu nachfolgendem Schluss kommen:

- du scheinst absolut keine Ahnung von Autos zu haben

- bist nicht dazu in der Lage eine passende Finanzierung für deinen Bedarf zu ermitteln

- hast dich mit den Vorzügen und Nachteilen der einzelnen in Betracht kommenden Fahrzeuge nicht auseinandergesetzt

- bist zu faul selbst zu recherchieren

oder hast totale Langeweile.

Sorry, aber wenn ich den von Dir oben geschilderten Bedarf subsumiere, dann kann ich dir nur raten im Großstadtbereich mit ÖPNV zu fahren und für die drei oder vier Mal im Jahr in dem du weitere Strecken fährst ein Auto zu mieten!

Ich bin jetzt hier raus!

Gruß Arnd

@sc100

Die Zeiten des "kräftefressenden" Wandlers sind lange vorbei.Ich habe alle (gängigen) Automatikgetriebe schon gefahren.ASG war das einzige das mich überhaupt nicht überzeugt hat.Man muss halt unbedingt eine Probefahrt machen.Den Komfort von Wandler,DSG und CVT darf man nicht erwarten.

Cultus,

da gebe ich dir recht. ASG ist eine simple und kostengünstige Technik (man ersetze das Kupplungspedal und den Schalthebel durch Stellmotoren, fertig ist die Automatik), speziell für kleinere Fahrzeuge.

Da muss man Komforteinbußen hinnehmen.

Ich kenne die bei Suzuki nur vom Swift-MZ und vom Celerio. Und bei Letzterem komme ich nach kurzer Eingewöhnung gut zurecht. Natürlich kein Vergleich mit der Wandler-Automatik eines Benz-Diesel, aber das erwartet man ja auch nicht (und will ein Celerio Käufer ja auch gar nicht bezahlen)

CVT ist für mich das Non-Plus-Ultra (kenne ich von Honda), aber auch teurer und der "Deutsche Michel" mag das Getriebe offensichtlich nicht wirklich.

Ich bin 5 Jahre ein Auto mit CVT-Getriebe gefahren (Nissan Quashqai).Das Ganze hat perfekt funktioniert.Man konnte mit konstant 1500U/min,fast geäuschlos,bis 80KM/h beschleunigen.Erst dann stieg die Drehzahl,es ist einfach ein sehr entspanntes fahren mit CVT.Sollte jeder eingefleischte "Handschalter" mal probieren.

Das schlechte Image dieses Getriebes hat meiner Meinung nach 2 Gründe.1. die Motorjournalisten,diese Herren beschleunigen anscheinend andauernt mit Vollgas und kritisieren dann das "Aufjaulen" des Motors.So fährt aber kaum ein jemand.

2. Die Unfähigkeit der Firma Audi ihre CVT-Getriebe Probleme in den Griff zu bekommen (z.b.Totalausfall im Auto Bild 100 000Km Test).

Warum Nissan beim neuen Micra kein CVT mehr anbietet ist mir ein Rätsel.Beim Vorgänger hat Sie gut funktioniert.

Ich bin mehrfach den S-Cross (Vorfacelift, Modell 2013) mit Jatco-CVT gefahren, das funktionierte auch super.

CVT (das "DAF-Prinzip") ist dank des Gummiband-Effektes (Beschleunigung bei gleichbleibender Drehzahl) einfach nur genial. Aber der deutsche Kunde mag das offensichtlich nicht (die Autotester haben sicherlich ihren Beitrag dazu geleistet)

Die Japaner haben diese Getriebetechnik kpl. im Griff, Probleme sind mir nicht bekannt. Die haben garantiert ein paar "Baukasten-Getriebe" haben, die für nahezu alle Motoren (auch für Suzuki) einsetzbar sind. Aber wie gesagt, der Deutsche will die nicht.

Themenstarteram 5. März 2019 um 18:51

Zitat:

@Cultus schrieb am 5. März 2019 um 16:28:41 Uhr:

Ich bin 5 Jahre ein Auto mit CVT-Getriebe gefahren (Nissan Quashqai).Das Ganze hat perfekt funktioniert.Man konnte mit konstant 1500U/min,fast geäuschlos,bis 80KM/h beschleunigen.Erst dann stieg die Drehzahl,es ist einfach ein sehr entspanntes fahren mit CVT.Sollte jeder eingefleischte "Handschalter" mal probieren.

Das schlechte Image dieses Getriebes hat meiner Meinung nach 2 Gründe.1. die Motorjournalisten,diese Herren beschleunigen anscheinend andauernt mit Vollgas und kritisieren dann das "Aufjaulen" des Motors.So fährt aber kaum ein jemand.

2. Die Unfähigkeit der Firma Audi ihre CVT-Getriebe Probleme in den Griff zu bekommen (z.b.Totalausfall im Auto Bild 100 000Km Test).

Warum Nissan beim neuen Micra kein CVT mehr anbietet ist mir ein Rätsel.Beim Vorgänger hat Sie gut funktioniert.

Aber Nissan bietet doch den Micra K14 mit CVT an.

Hast du mal: „Nissan Micra Automatik“ gegoogelt?

Evtl. in Google auf News klicken.

Die ersten Händler verkaufen das Modell online ab Ende Mai, Anfang Juni.

Ich denke es wird im Konfigurator und auf der Nissan Homepage nicht angeboten, weil sie sonst jetzt keine anderen Micras mehr verkaufen würden.

Die meisten die umständlich Schalten wollten, haben ihr Modell schon vor mehr als 2 Jahren bestellt.

Falls ich mich doch für den Kauf eines Micra entschließen sollte, dann wird der Verkäufer aber große Augen machen, wenn ich nach 30%-40% Nachlass frage. Aber schließlich ist das Auto/die Verbaute Technologie usw., dann schon seit Markteinführung ungefähr 3 Jahre alt.

Und da ist Nissan selber Schuld, wenn sie das Automatikgetriebe 3 Jahre zu spät anbieten.

Themenstarteram 5. März 2019 um 18:56

Zitat:

@sc100 schrieb am 5. März 2019 um 17:41:15 Uhr:

CVT (das "DAF-Prinzip") ist dank des Gummiband-Effektes (Beschleunigung bei gleichbleibender Drehzahl) einfach nur genial. Aber der deutsche Kunde mag das offensichtlich nicht (die Autotester haben sicherlich ihren Beitrag dazu geleistet)

Die Japaner haben diese Getriebetechnik kpl. im Griff, Probleme sind mir nicht bekannt. Die haben garantiert ein paar "Baukasten-Getriebe" haben, die für nahezu alle Motoren (auch für Suzuki) einsetzbar sind. Aber wie gesagt, der Deutsche will die nicht.

Der Gummibandeffekt ist im neuen Nissan Micra mit CVT Getriebe nicht mehr vorhanden.

In Frankreich kann man sich den sparsamen Diesel kaufen.

In Italien kann man bereits das Modell N-Sport konfigurieren.

Der Kauf eines Suzuki könnte am AGS scheitern.

Oder ich frage einfach alle Händler vor Ort, ob sie mir ein Japanimport beschaffen können, diese haben standardmäßig ein CVT Getriebe verbaut.

In Österreich kann man sich z.B. den Suzuki Ignis Hybrid+Allrad kaufen, anstatt entweder oder.

Die Info mit dem Micra ist mir komplett neu.Uns hat der Micra sehr gut gefallen.Mangels Automatik ist es dann der Swift (Boosterjet mit Automatik) geworden.Ich bin von dem Auto auch nach über 1 Jahr noch begeistert.

Das mit dem Japanimport würde ich mir gut überlegen.Falls Du wieder erwarten technische Probleme haben solltest

könnte die Teileversorgung problematisch sein.

Würde wie schon erwähnt das ASG mal probefahren.Sc100 hat schon recht,manche Leute kommen damit gut klar.

Ich kenne auch eine ältere Dame die schon fast 20Jahre einen Corsa mit "Easytronic" fährt und nie probleme hatte.

Themenstarteram 7. März 2019 um 4:17

Zitat:

@Cultus schrieb am 5. März 2019 um 19:49:46 Uhr:

Die Info mit dem Micra ist mir komplett neu.Uns hat der Micra sehr gut gefallen.Mangels Automatik ist es dann der Swift (Boosterjet mit Automatik) geworden.Ich bin von dem Auto auch nach über 1 Jahr noch begeistert.

Das mit dem Japanimport würde ich mir gut überlegen.Falls Du wieder erwarten technische Probleme haben solltest

könnte die Teileversorgung problematisch sein.

Würde wie schon erwähnt das ASG mal probefahren.Sc100 hat schon recht,manche Leute kommen damit gut klar.

Ich kenne auch eine ältere Dame die schon fast 20Jahre einen Corsa mit "Easytronic" fährt und nie probleme hatte.

Es wird wohl doch nichts mit dem Suzuki Ignis:(

Der Suzuki Ignis bietet nur ein AGS Getriebe an.

Ich dachte die ganze Zeit über: “Schreck lass nach”.

Ansonsten empfand ich das Auto als sehr gut gelungen:)

Ich bin einfach nicht bereit 20000€ zu zahlen, nur um mich zu verschlechtern;)

Da bleibe ich lieber bei meinem jetzigen CVT Getriebe:) bzw. werde mich für ein anderes Auto entscheiden.

Sobald Suzuki endlich wieder zur Vernunft kommt und das Auto mit CVT Getriebe in Deutschland anbietet und nicht nur in Japan, dann ist Suzuki wieder ganz weit oben.

Am liebsten wäre mir beim Ignis CVT Automatik + Allrad + Mild Hybrid System.

Und ein Panorama Dach oben drauf:)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bzgl. der Frage welche Autos mich aktuell interessieren und welche ich kaufen würde: