ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Regal Limited Sedan 4Door 5.0l V8 JG. 1984

Buick Regal Limited Sedan 4Door 5.0l V8 JG. 1984

Themenstarteram 29. März 2017 um 18:09

Hallo US Car Gemeinde.

Habe seit kurzem das Problem, dass der Motor unter Last beim Gas geben stottert. Er beschleunigt nicht regelmässig. Im Leerlauf alles bestens und mit Vollgas (Kickdown) auch.

Also sollten die Kerzen noch gut sein?. Das Problem ist aufgetreten nach der Autowäsche durch die Waschstrasse mit Unterbodenwäsche. Wegen des Wintersalzes hab ich diesen Fehler begangen!

Zündverteiler sollte nach über 2 Wochen auch wieder trocken sein, falls überhaupt Wasser da drin gewesen wäre.

Ist voll nervig beim langsam beschleunigen, wenn er immer vor und zurück schaukelt!

Wenn der Motor noch kalt, sowieso schlechte Gasannahme. Choke funktioniert aber Ordentlich beim Start.

Hat mir vielleicht jemand noch hilfreiche Tips?

Es Grüsst Inflames

Wp-20160904-17-32-46-pro
Ähnliche Themen
34 Antworten

Wenn von unten Wasser gespritzt wird um das Salz ab zu bekommen, dann können ansich keine wichtigen Teile wie Verteiler und Vergaser in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Aber wer weiß. Bei einer Motorwäsche sähe es anders aus.

Was mir an dem Bild spontan auffällt. Die linke große Unterdruckdose vom Vergaser, die leicht schräg steht, ist offensichtlich nicht angeschlossen. Auch nach Vergrößerung kann ich da nichts erkennen, daß da etwas angeschlossen wäre. Dahinter vermute ich Kabel oder Schläuche. Aber die Dose ? Schau doch mal nach, ob die noch angeschlossen ist.

Ich würde folgendes machen:

Verteilerkappe abbauen und nachschauen ob Feuchtigkeit eingedrungen ist. Die Kappe von der Zündspule abbauen und ebenfalls auf Feuchtigkeit kontrollieren. Das ganze dauert keine 10 Minuten.

 

Außerdem würde ich alle Unterdruckschläuche und Unterdruckdosen kontrollieren, ob noch überall Schläuche draufsitzen.

 

 

Themenstarteram 29. März 2017 um 18:48

Hallo Mike.

Danke soweit. Die Dose ist angeschlossen. An der Dose ist ein Weichgummistück, dann gehts in ganz dünnen Hartplastikröhrchen weiter bis zum nächsten Gummistück.

Verteilerkappe hatte ich schon weg. (2 klips für Deckel, dann 2 Schrauben für Haube. Weiter gehts dann nicht so ohne weiteres. Bis dort scheint alles trocken. PS: Wenn ich Kerzenkabel beim Verteiler rausziehe kommen zum Teil gleich die Stifte mit und bleiben im Stecker stecken. Schlimm??

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 29. März 2017 um 18:48:20 Uhr:

Hallo Mike.

Danke soweit. Die Dose ist angeschlossen. An der Dose ist ein Weichgummistück, dann gehts in ganz dünnen Hartplastikröhrchen weiter bis zum nächsten Gummistück.

Verteilerkappe hatte ich schon weg. (2 klips für Deckel, dann 2 Schrauben für Haube. Weiter gehts dann nicht so ohne weiteres. Bis dort scheint alles trocken. PS: Wenn ich Kerzenkabel beim Verteiler rausziehe kommen zum Teil gleich die Stifte mit und bleiben im Stecker stecken. Schlimm??

Du meinst sicher die Clipse*, die mit der Gummitülle auf dem jeweiligen Pol der Kappe sitzen. Wenn du die Clipse wieder ordenlich mit dem Kabel verbunden hast, ist es sicher kein Problem. Wenn du die Clipse aber einfach nur wieder in die Gummitülle reingeschoben hast, dann ist es ein Problem.

* mit dem Begriff Stift kann ich in dem Zusammenhang nichts anfangen

Themenstarteram 29. März 2017 um 20:14

Du meinst sicher die Clipse*, die mit der Gummitülle auf dem jeweiligen Pol der Kappe sitzen. Wenn du die Clipse wieder ordenlich mit dem Kabel verbunden hast, ist es sicher kein Problem. Wenn du die Clipse aber einfach nur wieder in die Gummitülle reingeschoben hast, dann ist es ein Problem.

* mit dem Begriff Stift kann ich in dem Zusammenhang nichts anfangen

Hallo nochmals.

Da meine ich die 8 metallischen Stifte am Verteiler die rausstehen (wenn alle Kabel weg sind) und dann den Kontakt zu den Steckern der Kerzensteckerkabel machen. Kabel alle gut!

Die Verteilerkontakte kann man zum Teil von Hand rausziehen. Sind ca. 1cm lang und haben Konusförmige rillen. Oben rund für Stecker. Unten (innen) halbmond und eben rillen, dass es hält am Zündverteiler.

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 29. März 2017 um 20:14:39 Uhr:

 

Du meinst sicher die Clipse*, die mit der Gummitülle auf dem jeweiligen Pol der Kappe sitzen. Wenn du die Clipse wieder ordenlich mit dem Kabel verbunden hast, ist es sicher kein Problem. Wenn du die Clipse aber einfach nur wieder in die Gummitülle reingeschoben hast, dann ist es ein Problem.

* mit dem Begriff Stift kann ich in dem Zusammenhang nichts anfangen

[/quote

Hallo nochmals.

Da meine ich die 8 metallischen Stifte am Verteiler die rausstehen (wenn alle Kabel weg sind) und dann den Kontakt zu den Steckern der Kerzensteckerkabel machen. Kabel alle gut!

Die Verteilerkontakte kann man zum Teil von Hand rausziehen. Sind ca. 1cm lang und haben Konusförmige rillen. Oben rund für Stecker. Unten (innen) halbmond und eben rillen, dass es hält am Zündverteiler.

Also von dem Problem habe ich noch nie gehört, und habe auch so etwas selbst noch nie erlebt, daß man die Stifte heraus ziehen kann, und ich habe schon oft HEI Verteiler-Kappen gewechselt.

Ich würde vorschlagen, daß Du dir eine neue Kappe besorgst. Normal ist das jedenfallls nicht. Dann kannst Du wenigstens ein Problem von Deiner Fehlerliste streichen. Kaufe Dir eine Kappe von Standard oder vergleichbare US Firmen. Es gibt nämlich mittlerweile viel zu viel China Schrott auf dem Markt. Meist sind die Kappen rot.

Themenstarteram 7. April 2017 um 22:08

Folgendes wurde ersetzt: Verteilerkappe, Verteilerläufer, Verteilerunterdruckverstellung, Kurbelgehäuseentlüftung.

Schläuche grösstenteils kontrolliert. Zündkabel und Kerzen neuwertig. Das heisst: können Kerzen in kürzester Zeit kaputt gehen? Das rucklige Problem besteht immer noch bei Cruisen. Das heisst bei Vollgas im Leerlauf oder Vollgas während der Fahrt ok.

Anspringen tut er auch gut.

Was noch tun oder testen???

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 7. April 2017 um 22:08:36 Uhr:

Folgendes wurde ersetzt: Verteilerkappe, Verteilerläufer, Verteilerunterdruckverstellung, Kurbelgehäuseentlüftung.

Schläuche grösstenteils kontrolliert. Zündkabel und Kerzen neuwertig. Das heisst: können Kerzen in kürzester Zeit kaputt gehen? Das rucklige Problem besteht immer noch bei Cruisen. Das heisst bei Vollgas im Leerlauf oder Vollgas während der Fahrt ok.

Anspringen tut er auch gut.

Was noch tun oder testen???

Wann ist denn dieses Ruckeln beim Cruisen aufgetreten, bevor oder nach dem Du die Zündkerzen und Kabel gewechselt hast ?

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Wenn sie von einem Fremdhersteller sind, dann würde ich Dir empfehlen, die Original Kerzen einzubauen. AC Delco laufen am besten mit GM Motoren.

Ansonsten kannst Du nur eine mögliche Fehlerquelle nach der anderen abarbeiten. Als nächstes würde ich den Vergaser kontrollieren. Benzinfilter wechseln und möglicherweise den Vergaser mit neuen Dichtungen versehen. Dabei natürlich reinigen und mal alles durchpusten.

Du hast also eine neue Unterdruckdose für den Verteiler gekauft ? Ich hoffe daß die Verstellung die gleiche ist wie Original.

Themenstarteram 8. April 2017 um 21:17

Wann ist denn dieses Ruckeln beim Cruisen aufgetreten, bevor oder nach dem Du die Zündkerzen und Kabel gewechselt hast ?

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Wenn sie von einem Fremdhersteller sind, dann würde ich Dir empfehlen, die Original Kerzen einzubauen. AC Delco laufen am besten mit GM Motoren.

Ansonsten kannst Du nur eine mögliche Fehlerquelle nach der anderen abarbeiten. Als nächstes würde ich den Vergaser kontrollieren. Benzinfilter wechseln und möglicherweise den Vergaser mit neuen Dichtungen versehen. Dabei natürlich reinigen und mal alles durchpusten.

Du hast also eine neue Unterdruckdose für den Verteiler gekauft ? Ich hoffe daß die Verstellung die gleiche ist wie Original.

Das Ruckeln beim gemächlich Gas geben ist eigentlich erst seit 2-3 Wochen. Kerzen und Kabel sind "schon" 4 Monate alt. Also kaum ein Zusammenhang.

Benzinfilter werde ich demnächst wechseln. Vergaserdichtungen wäre dann der nächste Schritt.

Die Unterdruckdose sieht 1 zu 1 aus wie die alte. Verstellen kann man da nicht viel.

Allgemein verstellt hab ich glaub eh nichts am Zündverteiler und komponenten. Evtl. hat sich selber über die Monate etwas verstellt. Auspuffsonden (lambda) hat meiner ja nicht oder?

Unterdruckdose
Rochester Vergaser

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 8. April 2017 um 21:17:38 Uhr:

Wann ist denn dieses Ruckeln beim Cruisen aufgetreten, bevor oder nach dem Du die Zündkerzen und Kabel gewechselt hast ?

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Wenn sie von einem Fremdhersteller sind, dann würde ich Dir empfehlen, die Original Kerzen einzubauen. AC Delco laufen am besten mit GM Motoren.

Ansonsten kannst Du nur eine mögliche Fehlerquelle nach der anderen abarbeiten. Als nächstes würde ich den Vergaser kontrollieren. Benzinfilter wechseln und möglicherweise den Vergaser mit neuen Dichtungen versehen. Dabei natürlich reinigen und mal alles durchpusten.

Du hast also eine neue Unterdruckdose für den Verteiler gekauft ? Ich hoffe daß die Verstellung die gleiche ist wie Original.

[/quote

Das Ruckeln beim gemächlich Gas geben ist eigentlich erst seit 2-3 Wochen. Kerzen und Kabel sind "schon" 4 Monate alt. Also kaum ein Zusammenhang.

Benzinfilter werde ich demnächst wechseln. Vergaserdichtungen wäre dann der nächste Schritt.

Die Unterdruckdose sieht 1 zu 1 aus wie die alte. Verstellen kann man da nicht viel.

Allgemein verstellt hab ich glaub eh nichts am Zündverteiler und komponenten. Evtl. hat sich selber über die Monate etwas verstellt. Auspuffsonden (lambda) hat meiner ja nicht oder?

Es gibt aber von den Unterdruckdosen eine ganze Reihe mit unterschiedlichen Frühverstellungen. Der Code 57 müßte eigentlich etwas über die Frühverstellung aussagen. Steht denn auf deiner alten Dose auch 57 drauf ? Ich kann dir leider aus dem Stehgreif nicht sagen, für was für eine Frühverstellung die 57 steht.

Wenn Deine Originaldose bespielsweise bisher nur max. 8 Grad Frühverstellung hatte und die jetzt gekaufte 15 Grad vorstellt, dann könnte es sein, daß der Motor klingelt. Es kann aber auch sein, daß der Motor beim Cruisen anfängt zu ruckeln. Wann ist denn die Unterdruckdose gewechselt worden. Vor dem ruckeln oder danach ? Hast Du die Möglichkeit den Motor mit einer Zündzeitpistole anzublitzen ? Sollte allerdings eine einstellbare sein, damit Du herausfinden kannst, wie weit die neue Dose vorstellt.

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Ich kann mir gut vorstellen, daß es entweder mit der Unterdruckdose oder mit Deinen Kerzen zusammenhängt.

 

 

PS: Über die Bedeutung der Codes kannst Du sicherlich mit etwas Googlen in Erfahrung bringen.

Themenstarteram 9. April 2017 um 12:35

 

 

Es gibt aber von den Unterdruckdosen eine ganze Reihe mit unterschiedlichen Frühverstellungen. Der Code 57 müßte eigentlich etwas über die Frühverstellung aussagen. Steht denn auf deiner alten Dose auch 57 drauf ? Ich kann dir leider aus dem Stehgreif nicht sagen, für was für eine Frühverstellung die 57 steht.

Wenn Deine Originaldose bespielsweise bisher nur max. 8 Grad Frühverstellung hatte und die jetzt gekaufte 15 Grad vorstellt, dann könnte es sein, daß der Motor klingelt. Es kann aber auch sein, daß der Motor beim Cruisen anfängt zu ruckeln. Wann ist denn die Unterdruckdose gewechselt worden. Vor dem ruckeln oder danach ? Hast Du die Möglichkeit den Motor mit einer Zündzeitpistole anzublitzen ? Sollte allerdings eine einstellbare sein, damit Du herausfinden kannst, wie weit die neue Dose vorstellt.

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Ich kann mir gut vorstellen, daß es entweder mit der Unterdruckdose oder mit Deinen Kerzen zusammenhängt.

 

 

PS: Über die Bedeutung der Codes kannst Du sicherlich mit etwas Googlen in Erfahrung bringen.

Also es sieht so aus.: Die alten Kerzen waren AC R46TSX. Die "neuen" (ca.7Mte. alt) NGK BPR4FS. Haben gepasst und soweit auch funktioniert. Wie gesagt ist das Problem erst seit 3 Wochen.

Bei der alten Unterdruckdose steht die Nummer: 620 15. Wobei ich vermute laut Google, dass die 15 für Grad stehen. Beim neuen Teil VC233 Standard motor products steht leider nichts ausser 57.

Leider keine Zündzeitpistole.

Übrigens: Das ruckeln besteht wirklich nur beim Gasgeben im 1/2 oder D. Im P und N sowie Rückwärtsgang und Vollgas nicht zu spüren. :-)

Nächste Woche kommt Benzinfilter dran. Bis auf weiteres, Grüsse.......

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 9. April 2017 um 12:35:21 Uhr:

[/quote

 

Es gibt aber von den Unterdruckdosen eine ganze Reihe mit unterschiedlichen Frühverstellungen. Der Code 57 müßte eigentlich etwas über die Frühverstellung aussagen. Steht denn auf deiner alten Dose auch 57 drauf ? Ich kann dir leider aus dem Stehgreif nicht sagen, für was für eine Frühverstellung die 57 steht.

Wenn Deine Originaldose bespielsweise bisher nur max. 8 Grad Frühverstellung hatte und die jetzt gekaufte 15 Grad vorstellt, dann könnte es sein, daß der Motor klingelt. Es kann aber auch sein, daß der Motor beim Cruisen anfängt zu ruckeln. Wann ist denn die Unterdruckdose gewechselt worden. Vor dem ruckeln oder danach ? Hast Du die Möglichkeit den Motor mit einer Zündzeitpistole anzublitzen ? Sollte allerdings eine einstellbare sein, damit Du herausfinden kannst, wie weit die neue Dose vorstellt.

Von welchem Hersteller sind die Kerzen ?

Ich kann mir gut vorstellen, daß es entweder mit der Unterdruckdose oder mit Deinen Kerzen zusammenhängt.

 

 

PS: Über die Bedeutung der Codes kannst Du sicherlich mit etwas Googlen in Erfahrung bringen.

[/quote

Also es sieht so aus.: Die alten Kerzen waren AC R46TSX. Die "neuen" (ca.7Mte. alt) NGK BPR4FS. Haben gepasst und soweit auch funktioniert. Wie gesagt ist das Problem erst seit 3 Wochen.

Bei der alten Unterdruckdose steht die Nummer: 620 15. Wobei ich vermute laut Google, dass die 15 für Grad stehen. Beim neuen Teil VC233 Standard motor products steht leider nichts ausser 57.

Leider keine Zündzeitpistole.

Übrigens: Das ruckeln besteht wirklich nur beim Gasgeben im 1/2 oder D. Im P und N sowie Rückwärtsgang und Vollgas nicht zu spüren. :-)

Nächste Woche kommt Benzinfilter dran. Bis auf weiteres, Grüsse.......

Also ich kann Dir nur empfehlen, die NGK Kerzen rauszuschmeißen und die Orig. Kerzen AC R 46 TXS wieder einzubauen. Der Motor läuft besser damit. Ich weiß du wirst mit den Zähnen in ein Stück Holz beissen, wenn Du jetzt noch mal Geld für Kerzen ausgibst und es vielleicht doch nicht daran gelegen hat. Aber dann kannst Du wenigstens eine weitere Fehlerquelle ausschließen. Ich würde, wenn ich das Problem hätte auch so vorgehen. Und mit den Kerzen sage ich nicht nur weil heute Sonntag und schönes Wetter ist, sondern weil ich mit GM-Motoren ganz speziell diese Erfahrung gemacht habe, daß sie mit Orig. Kerzen einfach deutlich besser laufen.

 

Dann solltest Du in Erfahrung bringen, wie weit Deine neue Unterdruckdose vorstellt.

Oder mache mal folgenden Trick. Klemme die Unterdruckdose am Verteiler einfach ab und fahre mal ein paar Km. Wenn das Problem dann beseitigt ist, weißt Du, daß die Dose zu weit in Frühstellung geht. Einfach den Schlauch abziehen und dann verschließen. Aber richtig, sodaß er keine falsche Luft ansaugen kann. Es kann sein, daß der Leerlauf dann sich etwas niedriger einpendelt, aber es soll ja nur für eine kurze Teststrecke sein.

 

Oder versuche, sofern Du sie noch hast die alten Kerzen wieder einzubauen. Fährst ein paar KM und wenn dadurch das Problem noch nicht behoben ist, baust Du noch die alte Unterdruckdose wieder ein, und fährst ein paar KM. Dann kannst du sagen ob es an den neuen Teilen liegt.

Wenn man nicht für jede Kleinigkeit unmengen an Geld in die Werkstatt schleppen möchte, dann muß man halt auch mal selbst Hand anlegen. Ist leider so ! Und nur der Versuch macht klug.

 

 

Themenstarteram 11. April 2017 um 19:24

Guten Abend allerseits!

Bin nun am Ende mit Ideen. Neue Kerzen drin AC Delco vom GM Partner laut Hersteller. Alte Unterdruckverteildose am Verteiler wieder eingebaut. Zündkabel sitzen alle gut. Verteilerkappe und Läufer neu und funzt. Benzinfilter neu, Luftfilter ok. Unterdruckschläuche sollten ok sein.

Immernoch schlechte Gasannahme und bei Teillast geruckel. Beim anfahren hat man immernoch das Gefühl, dass er nur auf 6 oder 7 Zylinder anfahren würde. Vollgas geht gut, Leerlauf auch. Ausser wenn kalt muss man immer ein wenig Gas geben in Abständen von 3-4 Sekunden sonst geht er aus. Choke geht aber tiptop bei Start.

Evtl. Problem an Auspuffanlage?? ist uralt. Oder dieses Teil (siehe Bilder)

Danke für Info`s!!!

Wp-20160126-11-55-45-pro
Wp-20160126-11-53-39-pro
Wp-20160126-11-59-17-pro

Zitat:

@Inflames1 schrieb am 11. April 2017 um 19:24:17 Uhr:

Guten Abend allerseits!

Bin nun am Ende mit Ideen. Neue Kerzen drin AC Delco vom GM Partner laut Hersteller. Alte Unterdruckverteildose am Verteiler wieder eingebaut. Zündkabel sitzen alle gut. Verteilerkappe und Läufer neu und funzt. Benzinfilter neu, Luftfilter ok. Unterdruckschläuche sollten ok sein.

Immernoch schlechte Gasannahme und bei Teillast geruckel. Beim anfahren hat man immernoch das Gefühl, dass er nur auf 6 oder 7 Zylinder anfahren würde. Vollgas geht gut, Leerlauf auch. Ausser wenn kalt muss man immer ein wenig Gas geben in Abständen von 3-4 Sekunden sonst geht er aus. Choke geht aber tiptop bei Start.

Evtl. Problem an Auspuffanlage?? ist uralt. Oder dieses Teil (siehe Bilder)

Danke für Info`s!!!

An der großen Unterdruckdose auf dem 1. Bild den Schlauch abmachen, einen anderen Schlauch drüber stülpen und mal mit dem Mund dran saugen. Wenn sich in der Dose etwas bewegt und langsam wieder zurückschiebt, wenn Du daran gesaugt hast weißt Du daß die Dose noch funktioniert.

Dann würde ich jetzt alle Zündkabel kontrollieren, ob die Kabel am Verteiler auch mit dem richtigen Zylinder verbunden sind.

Dann würde ich kontrollieren, ob die Seele der Kabel auch mit den Clips verbunden sind. Wenn man nämlich die Kerzenstecker zieht oder an der Verteilerkappe das Kabel mit dem Gummiüberzug abzieht, passiert es sehr häufig, das die Klipse rausgezogen werden und von der Seele des Kabels abreißen.

Das kostet alles kein Geld aber kostet etwas Zeit.

 

So Leute, er hat uns alle begrüßt, also überlegt mal was es noch sein könnte.

 

Themenstarteram 12. April 2017 um 20:18

An der großen Unterdruckdose auf dem 1. Bild den Schlauch abmachen, einen anderen Schlauch drüber stülpen und mal mit dem Mund dran saugen. Wenn sich in der Dose etwas bewegt und langsam wieder zurückschiebt, wenn Du daran gesaugt hast weißt Du daß die Dose noch funktioniert.

Dann würde ich jetzt alle Zündkabel kontrollieren, ob die Kabel am Verteiler auch mit dem richtigen Zylinder verbunden sind.

Dann würde ich kontrollieren, ob die Seele der Kabel auch mit den Clips verbunden sind. Wenn man nämlich die Kerzenstecker zieht oder an der Verteilerkappe das Kabel mit dem Gummiüberzug abzieht, passiert es sehr häufig, das die Klipse rausgezogen werden und von der Seele des Kabels abreißen.

Das kostet alles kein Geld aber kostet etwas Zeit.

 

Hallo Mike

Also die Unterdruckdose reagiert (Bild 1).

Zündkabel geprüft nach Zündreihenfolge 18436572. OK! Zündkabel gemessen im 20kOhm bereich. Alle ok. Zwischen 8 - 14kOhm, je nach länge. Keine optischen Schäden. Chockedose nochmals ein wenig in richtung öffnen verstellt (Klappe ganz auf wenn warm, nicht ganz zu wenn kalt)

Die "alten" NGK Zündkerzen waren z.T. recht verölt. Läuft evtl. zu fett?

Vermutlich irgendwas am Vergaser........

Immernoch Starten OK. Beim Gasgeben stottern. Beim Gang einlegen geht er fast aus.

Weiter gehts! :-)

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Regal Limited Sedan 4Door 5.0l V8 JG. 1984