ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton Aufsitzmäher Spannung für Aufladung Batterie

Briggs & Stratton Aufsitzmäher Spannung für Aufladung Batterie

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 15:08

Hallo an das Forum,

ich habe einen Aufsitzmäher mit einem Briggs & Stratton 13 HP Motor. Dieser hat mir in Vergangenheit 2 Stück Batterien geschrottet. Jetzt habe ich mich dem Thema angenommen und habe festgestellt, dass an der Batterie lediglich 3,4 Volt Gleichspannung ankommen.

Aus dem Motor kommen zwei Kabel. Das Schwarze mit Wechselspannung für das Licht und ein rotes mit Diode zur Ladung der Batterie.

Vor der Diode kommt eine Wechselspannung von 29 Volt von der Lichtmaschine an. Nach der Diode jedoch lediglich eine Gleichspannung von 3,4 Volt. Diese wird dann natürlich auch an die Batterie weitergeleitet, was zur Ladung nicht ausreicht.

Die Diode wurde von mir bereits getauscht und das Problem besteht immer noch.

Kann mir jemand helfen?

Danke Euch im Voraus.

Alex

Ähnliche Themen
20 Antworten

Welche Diode hast du verbaut

Eine genaue Bezeichnung für die Diode findest du so gut wie nicht im Netz. Such dir bei einem Ersatzteilvertrieb dieTeileliste für deinen Motor raus und bestell das Ding.

Du siehst dort auch ob noch andere relevante Teile nötig sind.

Reden wir hier von Diode oder Spannungsregler? Gut wäre ein Foto von der alten Diode bzw. vom Spannungsregler.

Themenstarteram 20. Januar 2021 um 21:04

Hallo,

Es wurde kein Spannungsregler verbaut. Siehe Schaltplan.

Die alte original Diode war eine IN5406 Y218. Jetzt habe ich eine IN5406 533C verbaut.

20210120
Screenshot-20200822-202430-drive

Beurteile die Sache so:

  • Sehe aufgrund des Fotos die Sache als Bastelwerk mit falschen Vorstellungen an.
  • Kenne keine Lichtmaschine, die ohne Spannungsregler auskommt (Bez. Diode meint vermutlich Gleichrichter mit Spannungsregler).
  • Kenne keine Beleuchtung, die mit Wechselspannung ca. 29 Volt versorgt wird.
  • Würde in meinem Fall den Spannungsgleichrichter (gemäß Anhang) besorgen und wie folgt Installieren:
  • - Spannungsregler ans Motorgehäuse schrauben (wo dein Zeigefinger hindeutet) und zugleich das schwarze Massekabel (von der Lichtmaschine kommend) mit anschrauben.

    - Rotes Stromkabel (von der Lichtmaschine kommend) mit Reglereingang (gelbes Kabel) verbinden.

    - Rotes Kabel (Reglerausgang) führt zum Pluspol der Batterie.

  • Mit entsprechendem Amperemeter Stromfluß und Spannung zur Batterie Prüfen (soll ca 14 Volt und mehrere Ampere betragen).
  • Höre gerne über das Ergebnis deiner Arbeiten.

Viel Erfolg.

Hi, der Motor wird man nicht mit einer richtigen Lichtmaschine bekommen. Hier das ist ein Kleinmotor, da wird die Gleichspannung mit einer Spule, Diode oder Gleichrichter gemacht. Die Diode passt, prüfe mal auf Kurzschluss oder großer Verbrauer. Irgendwie wird die Spannung in den Keller gezogen. Siehe mal nach blanke Kabel.

https://www.motor-talk.de/.../...elbelegung-15-5hp-frage-t6557411.html

Themenstarteram 21. Januar 2021 um 16:30

Hallo,

vorab erst einmal Danke für die Unterstützung. Das mit dem Laderegler macht durchaus Sinn und wäre ggf. im Nachgang zu montieren. Ich bestelle mir diesen auf jeden Fall jetzt.

Jedoch ist ja bereits vom Werk aus scheinbar keiner montiert worden. Das bestätigt auch der Schaltplan, den ich weiter oben schon einmal gepostet habe. Wie bitte hat das denn funktioniert? Ich werde aber auch den Tipp mit den blanken Kabeln heute Abend einmal checken und in diesem Zuge einmal die (Lichtmaschine) freilegen.

Ich denke, dass zweite schwarze Kabel ist nicht die Masse sondern der Ausgang fürs Licht? Das würde auch der Schaltplan bestätigen. Aber Alois Du hast recht, ich kenne auch keine Beleuchtung, die mit 29 V Wechselspannung betrieben wird.

Ich mache mit heute Abend auf die Suche nach einem Regler, blanken Drähten und lege die Spulen einmal am Motor frei.

Danach werde ich berichten, ggf. auch mit Fotos.

P.S.: Und das alles nur, dass mein geliebtes Frauchen im Sommer den Rasen nicht per Hand mähen muss ;-)

Diese Kleinmtoren verfügen über eine Ringspule unter dem Schwungrad, die Wechselstrom für die elektr. Verbraucher und Ladestrom für die Batterie liefert. Im Zusammenspiel mit einem Gleichrichter und einem Spannungsregler kann man diese Einheit auch Lichtmaschine nennen.

Moin

Wenn in dem Kabel eine Diode ist dann ist das quasi schon eine Gleichrichterdiode.

Dort fallen 0,7V ab bevor sie durchlässt.

Auf jeden Fall sollten bei Nenndrehzahl des Motors ca. 13-14V manchmal auch etwas mehr liegen. Und zwar Gleichspannung. Am besten mit einem Drehspulmesswerk messen. Digitale kommen nicht mit.

Ich würde auf eine defekte Spule unterm Polrad oder defektem Polrad (Magnete) tippen.

 

Wird eine Spule mit nur einer schwarzen Leitung verbaut ohne Diode, wird man einen Laderegler benötigen.

Bei Fragen gerne anschreiben

Die angefügten Listen sollten dir helfen den Generator zu bestimmen und zu prüfen.

Themenstarteram 22. Januar 2021 um 20:06

Guten Abend,

Danke Euch für die Hilfe. Es kommen zwei Kreise aus der Lichtmaschine (siehe Foto).

Aus dem schwarzen Kabel kommen 14V AC~. Aus dem roten Kabel kommen vor der Diode 29V AC~ und nach der Diode 3,4V DC=. Es ist kein Regler verbaut.

Habe die Beleuchtung des Traktors mal ein beide Ausgänge der Lichtmaschine (beim roten Ausgang vor die Diode) angeschlossen . Beides funktioniert. Die Spulen bringen Spannung.

Werde jetzt einen Spannungsregler an den roten Ausgang anschließen und die Diode entfernen. Dann müsste das funktionieren.

Werde weiterhin berichten.

Spulen

Hallo Alex,

ich hab ein ähnliches Problem (siehe "Wieviel Volt sollte Lichtmaschine vom Rasentraktor liefern?") und Alois hat mich auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht.

Wie ist denn deine Lösung entgültig ausgefallen?

Wäre schön, wenn du dein Ergebnis darstellen könntest!

Grüße

Martin

Zitat:

@ABCrusty schrieb am 22. Januar 2021 um 20:06:11 Uhr:

Guten Abend,

Danke Euch für die Hilfe. Es kommen zwei Kreise aus der Lichtmaschine (siehe Foto).

Aus dem schwarzen Kabel kommen 14V AC~. Aus dem roten Kabel kommen vor der Diode 29V AC~ und nach der Diode 3,4V DC=. Es ist kein Regler verbaut.

Habe die Beleuchtung des Traktors mal ein beide Ausgänge der Lichtmaschine (beim roten Ausgang vor die Diode) angeschlossen . Beides funktioniert. Die Spulen bringen Spannung.

Werde jetzt einen Spannungsregler an den roten Ausgang anschließen und die Diode entfernen. Dann müsste das funktionieren.
Werde weiterhin berichten.


Und was ist dabei rausgekommen ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Briggs & Stratton Aufsitzmäher Spannung für Aufladung Batterie