ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsflüssigkeit überprüfen lassen

Bremsflüssigkeit überprüfen lassen

Themenstarteram 29. November 2014 um 12:56

Servus,

zwar hab ich das Problem das meine Bremsflüssigkeit dickflüssiger geworden ist, Konsistenz von fast einem Honig.

Jetzt wurde ich die Bremsflüssigkeit gerne überprüfen lassen in einem Labor ob es eine weitere Substanz darin befindet. Oder ob es was mit dem Wassergehalt dabei zu tun hat, da die Bremsflüssigkeit laut letzter Inspektion ein Jahr erst alt sein sollte.

Ich habe im Internet recherchiert aber noch kein richtiges Labor gefunden das genau sowas überprüfen kann, ich hoffe ihr könnt mir dabei weiterhelfen oder ein Tipp geben wo man sowas überprüfen lassen kann.

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 8. Dezember 2014 um 15:51:56 Uhr:

Wenn nun eine Werkstatt hingeht und wechselt die Flüssigkeit und deine Bremse versagt oder auch nur ein ABS Regelventil bei einer Notbremse, steht der Meister der das unterschrieben hat mit einem Bein im Knast.

Einzige Möglichkeit die mir einfällt wäre, ob evtl. die Vollkasko den Schaden übernimmt. Ansonsten sehe ich da keine Chance.

Was ist denn da so extrem schlimm, wenn das ABS versagt? Dann bremst das Auto halt ohne diesen Stottereffekt. Das bedeutet doch in der Regel sogar oftmals einen kürzeren Bremsweg.

Man kann halt nur nicht Lenken beim Bremsen, wenn die Räder blockieren.

Es gibt sogar Tipps, wie man bei Geländewagen das ABS im Gelände ausschalten kann, weil es da, auf dem rutschigem Untergrund, schlechter bremst.

Bei meinem Auto agiert das ABS, wenn überhaupt, nur beim Bremsen im Schnee. Fahre scheinbar defensiv genug?! Und es fahren immer noch tausende Auto's komplett ohne ABS rum. Die kommen auch zum Stehen.

Das Einfüllen von falschen Flüssigkeiten fällt auch unter Betriebsschaden und das ist normalerweise nicht in der Vollkasko versichert.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

gehe zu einer KFZ-Werkstatt wechsel die Bremsflüssigkeit und mach nicht so viel Federlesen...

Themenstarteram 29. November 2014 um 13:45

Das hat alles einen Hintergrund, und zwar ist der Geber- oder Nehmerzylinder kaputt gegangen. Herausgefunden wurde das die Bremsflüssigkeit dickflüssig ist und das wird eingestuft in Fremdverschulden. Es soll jetzt alles neu gemacht werden ink. Leitungen, Bremskolben usw. über 4000 Euro. Da mein Auto Garantie hat und ich an diesem nichts selber machen sehe ich das natürlich anderst. Deshalb muss ich beweisen können das z.B kein Motorenöl in der Bremsflüssigkeit befindet.

Hallo!

Am Besten suchst Du Dir einen fachlich in KFZ Angelegenheiten kompetenten Rechtsanwalt in Verbindung mit einem Sachverständigen und versuchst Dein Recht geltend zu machen. Die Sache scheint ja nach Deiner Schilderung einige Brisanz zu besitzen. Da ist ein Forum in meinen Augen nicht die beste Hilfe um sich selbst zu vertreten.

Themenstarteram 29. November 2014 um 14:01

Genau deshalb frag ich hier nach Information über ein Labor, dass auf sowas spezialisiert ist. Falls fremdes Öl festgestellt werden kann bin ich rechtlich sowieso aufgeschmissen, da sowas niemals beweist werden kann.

Du könntest Namenhafte Hersteller Wie Liqui Moly, Castrol usw. mal bitten. Die haben Labore, die speziell auf KFZ Chemie ausgerichtet sind. Was anderes fällt mir auch nicht ein.

Oelcheck.de bietet eine Laboruntersuchung an für Bremsflüssigkeiten.

http://www.oelcheck.de/untersuchungsumfang.

Aber da wird eher nach Verunreinigungen geguckt. Denke aber das die auch wie bei Oel den Wasser gehalt etc bestimmen. Sonst einfach mal anrufen, die sind da ganz nett.

Themenstarteram 29. November 2014 um 14:12

Im Internet bin ich auch nur auf die Seite Oelcheck gestoßen eine alternative habe ich leider nicht gefunden. Ich werde bei diesem Anbieter aufjedenfall mal mein Glück versuchen.

Das Navi würde sagen, "wenn möglich bitte wenden".

Wenn Du noch Garantie auf dem Hobel hast, unterstelle ich mal, dass selbiger in der Vertragswerkstatt gewartet wurde. Und wer ist nun Beweispflichtig?

Der Reparatur Vorschlag (alles neu), ist an Absurdität kaum zu über bieten.

Meine erste Adresse wäre hier der Hersteller, schreib mal alles genau auf.

Themenstarteram 29. November 2014 um 20:45

Letzte Woche bin ich dann eine halbe Stunde mit laufenden Motor gestanden anschließend beim los fahren ist das Pedal unten geblieben. Jetzt ist die Bremsflüssigkeit aus Nehmer- oder Geberzylinder mit Druck heraus gekommen. Bremsflüssigkeit sied gelblich mit einem leichten Milchigenschleier aus und ist dickflüssiger.

Hallo nochmal!

Sowas passiert (eigentlich) niemals plötzlich. Selbst überalterte Bremsflüssigkeit macht sowas nicht. Wer hat denn alles Zugriff zum PKW?

Ich habe mal erlebt, daß jemand aus Ahnungslosigkeit den Ausgleichsbehälter der Bremsflüssigkeit mit Spiritus aufgefüllt hat. Das hätte beinahe einen Unfall gegeben...

Themenstarteram 29. November 2014 um 21:12

Zugriff habe nur ich zu diesem Fahrzeug. Ich hab diesen Behälter auch noch nie offen gehabt und weiß auch genau was wo wie reinkommt. Da das Fahrzeug ein Servicemanagmentvertrag hatte wurde alle Service bei einer Vw Vertragswerkstatt durchgeführt. Ob mir der Hersteller dabei weiterhelfen kann, sehe ich sehr kritisch. Danke für den Tipp trotzdem

Da gilt nur_ sofort zum Rechtsanwalt, Gutachter, nichts unterschreiben, nichts anerkennen, alles schriftlich geben lassen. nichts selbst machen.

Das würde ich auch erstmal rechtssicher feststellen lassen per Gutachter. Alles, was du jetzt noch in Eigenregie versuchst, kann eigentlich nur nach hinten losgehen.

Dicke Bremsflüssigkeit und hängendes Pedal habe ich noch nie erlebt. Das wprde mich ja wirklich mal interessieren, was da los ist.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg.

mfg

Da wird jemand Motoröl in die falsche Öffnung gekippt haben. Lehrling vielleicht, dann Deckel zugeschraubt und sich nicht getraut, dem Meister Bescheid zu sagen "ein Glück, morgen ist Berufsschule..."

Jetzt will es natürlich keiner gewesen sein. Und wenn man nochmal 4000Euro am eigenen Fehler verdienen kann, warum nicht?

Werkstatt wechseln, Behälter leersaugen lassen, mehrfacher Bremsflüssigkeitswechsel, dann sollte es gut sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsflüssigkeit überprüfen lassen