ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Brauche Hilfe bei 1968 Camaro

Brauche Hilfe bei 1968 Camaro

Themenstarteram 8. August 2011 um 18:38

Hi, endlich ist es soweit, bin fertig mit meinem 68er Camaro, suche jetzt Briefkopie zur H-Zulassung mit Eintragung von 15" Rädern, da die original 14er nach Scheibenbremsumbau vorne nicht mehr passen. Habe im Moment Centerline Alu's montiert, werde aber auf Cragar SS umrüsten, sowie diese vom Pulverbeschichten zurück sind. Bin für jede Hilfe dankbar, bezahle natürlich. Folgendes wurde innerhalb der letzten 10 Monate verändert oder verbessert: Fahrzeug komplett zerlegt, geschweisst und lackiert, Rahmen inklusive Vorderachsteile Pulverbeschichtet, alle Buchsen Polyurethan gelagert, Wilwood 4 Kolben Scheibenbremsanlage vorne, komplette Bremsleitungen mit Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker neu, Powerglide Getriebe generalüberholt, Hinterachse mit Positrac versehen, neue 3 Zoll Edelstahlauspuffanlage geschweisst, mit jeweils 2 Glasspacks und Flowmastertöpfen, komplett neue Dichtungen an Karosserie und Motor. Alle Arbeiten, mit Ausnahme der Lackierung/Pulverbeschichten, wurden selbst in normaler Garage erledigt.

Ähnliche Themen
11 Antworten

hi

und hast du bilder?

mit den cragar hast du aber schlechte karten beim tüv.

gruss

Wenn du beim TÜV nicht den Prüfer mit der Nase draufstösst und fragts "He, ich habe da Felgen ohne TÜV, tragen sie die ein? Papiere gibt´s nicht dafür" kannst du dir ausmalen, was passiert.

Einfach hinfahren, dummstellen, fertig. Hast du schon Papiere dafür oder noch garnichts? Wenn letzeres dann www.tuev-sued.de

am 9. August 2011 um 12:35

Zitat:

Original geschrieben von No Regrets

Hi, endlich ist es soweit, bin fertig mit meinem 68er Camaro, suche jetzt Briefkopie zur H-Zulassung mit Eintragung von 15" Rädern, da die original 14er nach Scheibenbremsumbau vorne nicht mehr passen. Habe im Moment Centerline Alu's montiert, werde aber auf Cragar SS umrüsten, sowie diese vom Pulverbeschichten zurück sind. Bin für jede Hilfe dankbar, bezahle natürlich. Folgendes wurde innerhalb der letzten 10 Monate verändert oder verbessert: Fahrzeug komplett zerlegt, geschweisst und lackiert, Rahmen inklusive Vorderachsteile Pulverbeschichtet, alle Buchsen Polyurethan gelagert, Wilwood 4 Kolben Scheibenbremsanlage vorne, komplette Bremsleitungen mit Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker neu, Powerglide Getriebe generalüberholt, Hinterachse mit Positrac versehen, neue 3 Zoll Edelstahlauspuffanlage geschweisst, mit jeweils 2 Glasspacks und Flowmastertöpfen, komplett neue Dichtungen an Karosserie und Motor. Alle Arbeiten, mit Ausnahme der Lackierung/Pulverbeschichten, wurden selbst in normaler Garage erledigt.

 

Wegen der H-Zulassung wirst du alleine schon wegen dem Bremsenumbau Probleme bekommen.

Eine Anfrage vor einem Umbau, entweder beim TÜV oder bei einem Sachverständigen oder Gutachter, wäre sinnvoll gewesen.

Zu der Abgasanlage kann ich nur sagen: Solange beim Anlassen nicht die ganze Prüfhalle bebt, drücken die meistens ein Auge zu.

Futschler, das zitiren des Gesamtbeitrags ist nicht nötig....man weis nur schwer was dann von dir ist und was nicht

Themenstarteram 9. August 2011 um 21:16

Hi, natürlich weiss ich, dass man(n) sich erst mal beim TÜV kundig macht, was geht und was nicht. Auspuff ist natürlich nicht laut, will ja schliesslich fahren ,-) die Cragars werden als normale Stahlfelge US eingetragen, hatte ich bei zig amis schon eingetragen, Camaro gab es mit Scheibenbremsen auch schon 68, wenn es nicht so wäre, dient der Umbau der verbesserung der Verkehrssicherheit, wird also auch bei H eingetragen. Alles was ich gerne hätte, wäre eine Briefkopie eines schon in D zugelassenen 68er Camaros mit 15er Rädern, das vereinfacht die ganze Prozedur. Übrigens, fahre seit weit über 30 Jahren Ami's, Camaros, T/As, Mustangs aus den 60er, 70ern und den aktuellen GT, Hot Rods, Chevi Blazer, teilweise mit Extremumbau, zu Zeiten als in D noch niemand an Monster Trucks gedacht hat, einige Pick ups aus den 50ern, 70, 90 und aktuelle, bin also kein Frischling wie viele andere hier, auch kein Schüler, der gerade Ferien hat ;-) Aktuell in meiner Garage: 2006 Mustang GT Cabrio mit "einigen" Umbauten, 55er F100 Pick Up, blown!. In Arbeit: 55 Pontiac Starchief, 68 Camaro, die Deutschen Fahrzeuge lass ich mal weg.....

Bilder kommen, hab , wieder mal, Computer Probleme, es sind aber schon 2 Bilder bei einem älteren beitrag drin, noch mit der alten Lackierung. Also: Wer kann mir eine Briefkopie zukommen lassen? natürlich FG nummer usw schwärzen, will keinen Blödsinn damit machen

Zitat:

Original geschrieben von No Regrets

Alles was ich gerne hätte, wäre eine Briefkopie eines schon in D zugelassenen 68er Camaros mit 15er Rädern, das vereinfacht die ganze Prozedur.

Auch das nützt nichts mehr, ich hatte auch bewiesen das meine Torq Trust D Zeitgenössisch sind, 3 Eintragungen an anderen 67er hab ich auch vorgelegt (älteren Datums), nicht zu machen, kein Festigkeistsgutachten, keine Eintragung und ich habe nicht nur einen Tüv besucht. US Felgen geht absolut nichts mehr. :(

Hi,

zu den 15 Zöller...

Die 15 Zöller waren eine Option in 1968. Besorg Dir ein paar Bücher oder Auszüge aus dem Internet und wackel zum TüV damit. Der muss die Größe akzeptieren weil es das früher schon gab.

Einziges Problem ist die Sache mit der Traglast der Felgen. Hier hilft Dir auch keine Kopie. Denke mal das Du kein Gutachten für den Tüvprüfer hast er nachts noch schlafen kann ;-) Entweder findest du einen Prüfer mit Sachverstand oder aber Du gehts über die amerikanische Prüfordnung. Sprich der deutsche TüV erkennt in der Regel DOT über Einzeöeintragung an. Haben deine Felölgen irgendein Zertifikat?

Grüßle Sascha

Ist zwar schon etwas älter das Thema, aber einen Punkt kann ich noch hinzufügen: Umbau auf Scheibenbremsen überhaupt kein Problem bei H-Kennzeichen, wenn die Anlage dem Original nachempfunden ist. Habe meine bei SSBC gekauft, sieht aus wie die originale Scheibenbremsanlage. 0 Probleme.

Olli

am 18. November 2011 um 9:39

Bei einer Verbesserung der Sicherheit ist es egal ob es das damals schon gab.

Bremsen oder der Einbau von Sicherheitsgurten geht immer.

Das steht auch so in den Richtlinien für "H". Demnach soll auch der nachträgliche Einbau eines geregelten Kat´s möglich sein, da die Umweltschonung verbessert wird. Das würde ich aber erst abklären.

Gruß

Gedönsrat

Zitat:

Original geschrieben von spot

Entweder findest du einen Prüfer mit Sachverstand oder aber Du gehts über die amerikanische Prüfordnung. Sprich der deutsche TüV erkennt in der Regel DOT über Einzeöeintragung an. Haben deine Felölgen irgendein Zertifikat?

Kann mir das mal einer näher Erläutern? Was für ne Prüfordnung meinst du und wie soll das nachher beim TÜV von statten gehen?

Jetzt nicht speziell auf den Camaro bezogen, wenn möglich allgemein.

Danke

Themenstarteram 13. Januar 2012 um 19:28

Hallo,

anstatt Bilder hochzuladen, Bilder hat ja jeder, hier ein Musikvideo, in dem mein 68er Camaro mitspielt, so steht er im Moment da.

:)

http://www.youtube.com/watch?v=1H5baz4XT1I

Dieses Video wurde im dieses Jahr auf der ehemaligen US Airbase Sembach bei Kaiserslautern gedreht, am Ende des Videos HÖRT man auch das Spielzeug. Ach ja, ich löse meine komplette Sammlung auf, im Moment, 13. 01. 2012, endet in ebay mein 55er F100, blown! Auch dieser 68er Camaro wird verkauft, aber nicht verschenkt, einige andere, wie ein 55er Pontiac Starchief 4 Door, eine 2011 Softail , evtl. ein 2005/06er Mustang GT Cabrio und viele Ford Teile gehen raus. Bei Interesse....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Brauche Hilfe bei 1968 Camaro