ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Brauche dringend HILFE! Twingo geht ständig aus...

Brauche dringend HILFE! Twingo geht ständig aus...

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 14. Dezember 2010 um 20:45

HILFE!

Ich habe langsam keine Lust mehr auf diesen Twingo (Baujahr 2001, C06, 90 000 KM)! Seit über zwei Jahren ist er nun mir und hat das Problem, dass er bei niedriger Drehzahl - also wenn ich an eine Ampel, Zebrastreifen, etc. fahre die Elektronikleuchte und gleichzeitig die Batterieanzeige angehen und der Wagen ausgeht. Wenn ich den Wagen dann wieder anmache, langsam mit dem Gas und der Kupplung spiele und viel Gas gebe, geht die Anzeige irgendwann aus und der Wagen läuft wieder ganz normal weiter. Dann geht er vielleicht mal wieder aus, aber ich bilde mir ein, dass es hauptsächlich im kalten Zustand passiert. Auf jeden Fall nur im unteren Drehzahlbereich in niedrigen Gängen.

Wie gesagt, ich habe das Auto nund schon über zwei Jahre - keine Garantie und der Händler auch nicht in meiner Nähe - und schon so viele Reparaturen durchführen lassen. Jedes Mal wurde der Twingo ausgelesen und mittlerweile die Lamdasonde, Zündkerzen, Saugdruckirgendwas unsw. ausgetauscht. Eine zeitlang ging es immer wieder gut und dann fängt das gleiche Problem von vorne an. Meine Werkstatt sagt mir nun, dass es auch sein kann, dass das Steuergerät defekt ist und ich das austauschen soll...eine richtige Hilfe sind die allerdings nicht.

Ich fahre nun seitdem sehr unentspannt mit dem Problem und habe auch das Gefühl, dass es seitdem es kälter ist noch schlimmer wurde.

Kann mir jemand weiterhelfen? Oder evtl. einfach ne gute "twingoerfahrene" Werkstatt in Frankfurt und näherer Umgebung empfehlen?

Danke schonmal,

Julia

PS: Den TÜV hat er gerade komischerweise ohne Probleme bekommen

Ähnliche Themen
13 Antworten

wäre möglich das der Temperaturfühler defekt ist und dem Steuergerät falsche Werte liefert.

stell dir vor der Temperaturfühler würde dem Steuergerät eine Motortemperatur von -40° (bei realen 15°) melden...

das Steuergerät würde dann die Benzineinspritzung anheben sodas der Motor mehr Sprit bekommt.

funktioniert auch andersrum, wenn der Fühler +40° melden würde (bei realen 15°) würde der Motor zu wenig Sprit bekommen

Warst du zu einer Renault-Werkstatt? Die können eigentlich eine ganze Menge machen. Sowohl die Werte der Temperatursensoren als auch Kraftstoffmengen auslesen.

Ich gehe jetzt mal vom 1,2 16V aus. Also mit 75 PS.

Ich würde einfach mal damit anfangen, die Unterdruckschläuche (z. B. zum Bremskraftverstärkeru. a.) zu kontrollieren. Und ganz wichtig: Die Drosselklappe reinigen!!

Desweiteren kann beim D4F-Motor (das wäre der oben genannte) von einer Fachwerkstatt eine Menge eingestellt/angelernt werden. U. a. auch die Motorbremse/Leerlaufstabilisierung. Hab dazu eine Kleinigkeit gefunden:

Zitat:

RENAULT

 

Mittels Diagnosegerät kontrollieren, ob das Einlesen

korrekt durchgeführt wurde: "ET111: Einlesewerte

Drosselklappenanschläge".

Während einer Probefahrt den Impulssteg am

Schwungrad einlesen:

Zweimal nacheinander im dritten Gang bei 4000 /min

den Fuß vom Gaspedal nehmen, bis die

Leerlaufdrehzahl wieder einsetzt.

Dies ist der Moment, in dem während eines

Schubbetriebs in Leerlaufstellung und bei

unterbrochenem Einspritzvorgang das Steuergerät

den Einspritzvorgang erneut freigibt.

Mittels Diagnosegerät überprüfen, ob das Einlesen

korrekt durchgeführt wurde: ET231: "Einlesewert

Impulssteg am Schwungrad".

Die Fehlercodes einlesen.

Gegebenenfalls instand setzen.

Die gespeicherten Fehlercodes löschen.

Die korrekte Funktion des Fahrzeugs sicherstellen.

Kannst ja mal ausdrucken und mit vorlegen. Eine Renault-Werkstatt kann diesen Anlernvorgang durchführen, da Sie den dafür benötigten Computer ("Clip") hat.

Die Adresse meiner Werkstatt liegt leider ein paar Kilomter zu weit nördlich von Frankfurt, als das man sie als "nah" bezeichnen könnte. :D

Hallo - wo kommst du her - kann dir eine naheliegende Werkstatt sagen

Lg.Heinz

Wenn Du nicht weiß, wo sie wohnt...wie kannst Du ihr dann eine naheliegende Werkstatt nennen?

 

Sorry, nicht böse gemeint...nur sehr seltsam...:confused:

 

 

am 16. Dezember 2010 um 7:19

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

Wenn Du nicht weiß, wo sie wohnt...wie kannst Du ihr dann eine naheliegende Werkstatt nennen?

Sorry, nicht böse gemeint...nur sehr seltsam...:confused:

am 16. Dezember 2010 um 7:22

Zitat:

Original geschrieben von Peter Clio

Wenn Du nicht weiß, wo sie wohnt...wie kannst Du ihr dann eine naheliegende Werkstatt nennen?

Sorry, nicht böse gemeint...nur sehr seltsam...:confused:

Hallo du hast noch nicht augeschlafen .lese meinen Beitrag mal richtig - ich frag doch wo Sie her kommt -wenn sie es schreibt wo sie wohnt nenne ich Ihr eine Werkstatt .Kapito Lg Heinz

Bin ausgeschlafen und habe deinen Beitrag richtig gelesen...;)...Achtung, sie wohnt in Frankfurt und näherer Umgebung (schreibt sie selbst)....jetzt kannst Du ihr eine Werkstatt empfehlen....:)

 

Also, wenn ich nicht weiß, wo jemand wohnt...kann ich vorher nicht behaupten, dass ich eine Werkstatt empfehlen könnte....comprente? ;) Diese parapsyschologische Fähigkeit fehlt mir....:p

 

 

www.Reitzel.de .....jetzt verstehe ich Dich....Du bist ein Gewerbetreibender aus dem Bereich KFZ-Teile und Zubehör...bzw. ehemaliges Autohaus Reitzel; klar kennst Du da viele Werkstätten....schon vorher! Hessen: Eppersthausen, Dieburg, Groß-Zimmern,Münster..und Umgebung...;)

 

31.08. 10.23 Uhr Thread geschlossen! Moderator

31.08. 10.27 Uhr Thread geschlossen! Moderator

 

Nun versuchst Du es als großer Helfer....echt nett....und so selbstlos....:D

 

 

 

 

 

 

Themenstarteram 16. Dezember 2010 um 12:52

schade, dass nur zwei der Kommentare mir auch wirklich weiter helfen...

Mein Auto hat 58 PS und seit gestern habe ich bemerkt, dass mein Kühlwasser ständig leer ist. Spricht das für den ersten Tipp

@ blue shadow: könnte das ein Grund sein, dass mein Auto so einen hohen Kühlwasserverbrauch hat?

Nein...spricht nicht dafür....

Wenn das Kühlwasser ständig leer ist, verbrennt er es und dann ist die Zylinderkopfdichtung hinüber...was auch das Laufverhalten des Motors erklärt...!

 

Auf Undichtigkeiten prüfen...alles dicht...leider Zylinderkopfdichtung hin...!:(

Themenstarteram 16. Dezember 2010 um 14:16

und das ist ziemlich teuer, oder?

Zylinderkopfdichtungs-Satz, neuer Zylinderkopfschrauben-Satz, Wasserpumpe, Spannrolle, evt. Zahnriemen gleich mitmachen, ggf. muss Zylinderkopf planen lassen, Motoröl-Wechsel, Ölfilter, Zündkerzen möglich, Kühlflüssigkeit neu ..besser einmal vorher ordentlich durchspülen...ca. 900 € inkl. Arbeitszeit...:(..leider......(ggf. Zylinderkopf muss geplant werden)... dann eher mehr....:(

Themenstarteram 16. Dezember 2010 um 17:40

so viel ist die Karre ja wahrscheinlich nicht mal mehr wert - sch...

Vielen Dank trotzdem - ich überleg mal!

Verkaufen bringst in dem Zustand wahrscheinlich auch nicht mehr????????!!!!!!!!!!

Nein, nicht verkaufen! Hier könnte/sollte ein User so begabt sein, Dir nachbarschaftlich helfen zu können.....:D, vielleicht meldet sich ja hier einer, der es kann....HALLO...bitte melden!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Brauche dringend HILFE! Twingo geht ständig aus...