ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Bouncers - Vanilla Ice

Bouncers - Vanilla Ice

Themenstarteram 15. September 2013 um 19:50

Die Wettervorhersage für das Wochenende sah bereits am Donnersatg eher bescheiden aus, daher entschloss ich mich bereits am späten Freitag Abend mein Auto einer Wäsche zu unterziehen. Soweit nicht unbedingt ungewöhnlich aber nach einer ruhigen Nacht wartete der Samstag auf mich. Bereits morgens nur Regen, Regen und nochmals Regen. Auf der anderen Seite - pure Langeweile. Aber da bereits seit einigen Tagen immer wieder die Neuankömmlinge aus der Bouncers Reihe um meine Aufmerksamkeit buhlten, blieb ein kurzer Blick in den Schrank nicht ohne folgen...

Kurze Bestandsaufnahme: Auto steht gewaschen in der Tiefgarage, neues Wax im Schrank - was war die Schlussfolgerung? Genau! - Auf gehts in die Tiefgarage, Licht aufgestellt, Maschine rausgeholt und los geht das Projekt Bouncers Vanilla Ice.

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_3059.JPG

Der Testkandidat

Hersteller: Bouncers

Name: Vanilla Ice

UVP: 59,95€ / 49,95 GBP

Inhalt: ca. 250ml

Das Bouncers Vanilla Ice konnte ich bereits einmal kurz nach seiner Einführung verarbeiten und es hatte mich schon damals in seinen Bann gezogen, ähnlich wie die anderen Wachse - egal ob IDW oder unter dem Bouncers Label - und so dachte ich mir da passt der Auftrag von Bouncers Vanilla Ice so als erste Vorarbeit auf den kommenden Herbst/Winter. Das Bouncers Vanilla Ice gehört zu den hochwertigen Wachsen aus der Bouncers Reihe. Dies spiegelt nicht nur die gesamte Verpackung wieder, denn Bouncers Vanilla Ice kommt in einem Umkarton und ist in einem kleinen schwarzen Baumwollsack verpackt. Ebenfalls im Lieferumfang ist ein kleines Echtheitszertifikat, dessen Nummer als Sicherheitssiegel auch auf dem Pott wiederzufinden ist. In dieser Preisklasse eher eine aussergewöhnliche Verpackung.

Aber auch die inneren Werte des Bouncers Banilla Ice sind hochwertig. Dies spieglet sich in der Liste der Inhaltsstoffe wieder. Als Basis dient feinstes T1 Carnauba Wachs und wird unter anderem angereichert mit Vanille, Kokos sowie Citrus-Öl. Bereits beim öffnen steigt einem eine angenehme und leichte - weil nicht zu süsse und intensive - Vanillenote in die Nase. Wer bereits mit Wachsen aus dem Hause Bouncers gearbeitet hat, der weiss das diese meist sehr ölig sind und sich leicht verteilen lassen. Die Konsistenz ist eher Mittelhart ausgelegt.

Ich wollte für das Bouncers Vanilla Ice eine möglichst gute Grundlage und entschied mich daher vor dem Auftrag für eine komplette Runde Dodo Juice Lime Prime auf schwarzem CG HexLogic Pad. Ein einigen Stellen wurde auch auf ein weisses CG HexLogic Pad zurückggegriffen. Somit war die minimal notwendige Defektkorrektur und auch die passende Lackreinigung geben.

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_3053.JPG

Als Grundlage kam bereits dies heraus:

https://lh6.googleusercontent.com/.../IMG_3057.JPG

Auftrag des Bouncers Vanilla Ice:

https://lh6.googleusercontent.com/.../IMG_3065.JPG

Es reichte zu Beginn zwei bis dreimal leicht mit dem Auftragspad über das Wachs zu streifen um es mit ausreichend Wachs zu sättigen. Das Foto oben zeigt die Menge die locker asureichend für mehr als eine halbe Motorhaube war. Das Wachs selber ist nicht so weich wie z.B. das Bouncers 22 aus der IWL Serie und lässt sich daher erheblich leichter auf das Auftragspad übertragen. Aufgrund der sehr öligen Konsistenz im weiteren läuft das Pad sehr angenhem und fast ohne Widerstand über den vorbereiteten Lack. Dabei reicht es eine haudünne Schicht wie auf dem nachfolgenden Foto zu sehen aufzutragen.

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_3068.JPG

Auch beim Bouncers Vanilla Ice handelt es sich um ein Wipe on / Wipe off Produkt. Das heisst, das Wachs benötigt keine Trocknungszeit und kann bereits einem kurzen Moment nach dem Auftrag abgenommen werden. Ich habe nach der halben Haube zunächst noch den Kotflügel mit Wachs versehen und danch das Wachs mit einem sehr flauschigen dichten Mikrofasertuch auspoliert. Dies ging grundsätzlich problemlos von statten jedoch stoppte das Tuch an manchen Stellen etwas. Also entschied ich mich danach mich umzustellen und jedes Bauteil nacheinander zu bearbeiten. Dabei zeigte sich, dass es noch einfacher war, dass nicht angetrocknete Wachs zu entfernen. Sicherlich sollte man das einfach auch selber etwas testen. So zeigt das nächste BIld das aufgetragene Wachs auf der Fahrertür, während es auf dem Kotflügel bereits auspoliert wurde.

https://lh6.googleusercontent.com/.../IMG_3070.JPG

Finishbilder:

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_4726.JPG

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_4740.JPG

https://lh6.googleusercontent.com/.../IMG_4745.JPG

Ebenfalls bereits kurz angetestet das Beading:

Horizontale Flächen:

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_3072.JPG

Vertikale Flächen:

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_3082.JPG

Fazit:

Die Optik des Bouncers Vanilla Ice ähnelte mit seinem Wet Look auf Anhieb dem Definitive Ostendo Glaze, dass ich noch vor kurzem auf dem Mondeo augetragen habe - dieses kostet jedoch weit mehr als das dreifache! Insofern war ich schonmal sehr angetan - zumal ich einen recht frischen direkten Vergleich ziehen konnte mit einer Farbe, auf der ich bereits viele verschiede Wachse ausprobiert habe. Die Metallic Flakes machen bei passendem Lichteinfall den Aschein, als würden sie regelrecht aus dem Lack herausfallen und auf der anderen Seite mag man förmlich in den Lack hineinfassen wollen. Leider sind die Finishbilder nur in der Garage entstanden und es war etwas schwer die passenden Lichtverhältnisse herzustellen aber ich bin gespannt, wie sich das Bild im nächsten Sonnenschein nochmal präsentieren wird und auch die ersten Beadingbilder zeigen beachtlich runde Perlen auf dem Lack. Die Standzeit wird mit vier bis sechs Monaten vom Hersteller angegeben ist jedoch wie immer sehr vom Fahrprofil und natürlich der Wäsche abhängig. Derartige Ergebniss konnte ich jedoch bereits im englischen Foren bestätigt sehen.

Für mich persönlich ist das Bouncers Vanilla Ice die Empfehlung für alle Wachsenthusiasten, die hohe Performance zu einem günstigen Preis wünschen. Kinderleichte Verarbeitung gepaart mit sehr sparsamen Auftrag ergeben ein gutes Preis- Leistungsverhältniss, sofern es die angestrebte Standzeit erreicht. Ein wertiges "Arbeitstier", dass Wet Look und Haltbarkeit miteinander verbinden vermag.

Für reine Show Enthusiasten die den kompromisslosen Wet Look wollen, empfiehlt sich das Bouncers Capture the Rapture Wachs - bietet dafür aber auch nur eine sehr eingeschränkte Standzeit von vier bis acht Wochen. Wer einen noch preiswerteren Allrounder wünscht greift auf die Core Range Wachse Sherbet Fizz oder Salute the Fruit aus dem Bouncers Programm zurück. Die Verarbeitung der Wachse ist nahezu identisch. Diese Wachse werde ich aber noch gesondert auf Herz und Nieren prüfen.

Ich sage an dieser Stelle DANKE fürs lesen und hoffe ein paar Interessante Infos für euch bereit gehalten zu haben. Fragen bitte im Thread posten ich antworte gern und werde den Thread in den nächsten Wochen immer wieder mal aktualisieren :)

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_4723.JPG

Ähnliche Themen
5 Antworten

Danke für den Bericht, der auch mal ein Produkt beschreibt, welches hier eher selten zu finden ist. Klingt fast so, als hättest du nen Werbevertrag für Bouncers;) Was du allerdings als günstig beschreibst, ist für mich mit 60 EUR für ein Wachs definitiv am obersten Level dessen, was ich ausgeben würde. Nicht weil ich es mir nicht leisten kann, sondern nicht will. Habe zuletzt mal zwei Proben verarbeitet. Zum einen das Meguiars Ultimate Liquid Wax, sowie das Dodo Juice Blue Velvet. Letzteres spielt in etwa in der Preisliga des Bouncers. Mein Standardwachs ist jedoch das Meguiars Mirror Glaze #16.

Ganz ehrlich - wenn ich mir das Lackbild und den Glanz anschaue, kann ich keine wirklichen Unterschiede zwischen den drei Wachsen erkennen, obwohl alle drei Wachse unterschiedlich sind. Das Mirror Glaze ist ein Carnauba-Wachs, das Blue Velvet zudem noch mit Jojoba-Öl versetzt und das Ultimate ein Polymerwachs.

Einzig im Beading gab es leichte Unterschiede bei der Tropfengestaltung, die mich aber nicht interessieren, da ein vernünftiges Sheeting für mich wichtiger ist. Beading sieht einfach nur nett aus.

Da ich nicht nach jeder Autowäsche wachsen möchte und meinen Wagen täglich im Gebrauch habe, ist für mich die Standzeit ein entscheidender Faktor. Wenn ich einen tollen Wet-Look gepaart mit einer guten Standzeit für 30 EUR bekommen kann, wüsste ich nicht, warum ich für ein vergleichbares Ergebnis das Doppelte bezahlen sollte.

Das einzig teure Wachs, was für mich Sinn macht ist das Zymöl Royale Glaze. Denn wenn ich mir ein Wachs für 9.000 EUR leiste könnte, hätte ich es doch geschafft ;)

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Danke für den Bericht, der auch mal ein Produkt beschreibt, welches hier eher selten zu finden ist. Klingt fast so, als hättest du nen Werbevertrag für Bouncers;) Was du allerdings als günstig beschreibst, ist für mich mit 60 EUR für ein Wachs definitiv am obersten Level dessen, was ich ausgeben würde. Nicht weil ich es mir nicht leisten kann, sondern nicht will. Habe zuletzt mal zwei Proben verarbeitet. Zum einen das Meguiars Ultimate Liquid Wax, sowie das Dodo Juice Blue Velvet. Letzteres spielt in etwa in der Preisliga des Bouncers. Mein Standardwachs ist jedoch das Meguiars Mirror Glaze #16.

Ganz ehrlich - wenn ich mir das Lackbild und den Glanz anschaue, kann ich keine wirklichen Unterschiede zwischen den drei Wachsen erkennen, obwohl alle drei Wachse unterschiedlich sind. Das Mirror Glaze ist ein Carnauba-Wachs, das Blue Velvet zudem noch mit Jojoba-Öl versetzt und das Ultimate ein Polymerwachs.

Einzig im Beading gab es leichte Unterschiede bei der Tropfengestaltung, die mich aber nicht interessieren, da ein vernünftiges Sheeting für mich wichtiger ist. Beading sieht einfach nur nett aus.

Da ich nicht nach jeder Autowäsche wachsen möchte und meinen Wagen täglich im Gebrauch habe, ist für mich die Standzeit ein entscheidender Faktor. Wenn ich einen tollen Wet-Look gepaart mit einer guten Standzeit für 30 EUR bekommen kann, wüsste ich nicht, warum ich für ein vergleichbares Ergebnis das Doppelte bezahlen sollte.

Das einzig teure Wachs, was für mich Sinn macht ist das Zymöl Royale Glaze. Denn wenn ich mir ein Wachs für 9.000 EUR leiste könnte, hätte ich es doch geschafft ;)

Ich unterscheide Wachse prinzipiell nur noch nach "Brot und Butter Standard Wachsen" und "Spaßwachsen". Bei Standardwachsen zählt die Standzeit, der Preis und die Verarbeitung. Dazu zählen zB die Collinite Wachse, Finish Kare Pink Paste & 1000p und auch so Wachse wie das Meg #16. Es sollten gegeben sein eine Standzeit von 4-6 Monaten, ein Preis bis 25/30 EUR und eine problemlose Verarbeitung.

Alles andere sind "Spaßwachse/Prestigewachse", bei denen die oberen Kriterien gar keine ( allgemeingültige ) Rolle spielen, weil jeder seinen Spaßfaktor anders definiert. Es gibt Jeans für 20 EUR und welche für 300 EUR. Nur der Käufer kann sagen ob ihm hier die 280 EUR Aufpreis etwas bringt oder nicht, und vor allem was es ihm bringt.

Das Lustige ist sogar, dass viele von den teureren Wachsen in Sachen Standzeit deutlich unter den genannten Standardwachsen liegen - und trotzdem werden sie gekauft - also man zahlt mehr für ein objektiv "schlechteres" Produkt. ABER - gerade beim Wachs ist die Sache ja wenig rational.

Bei einer Politur SIEHT man das Ergebnis auch im Vergleich zu anderen, und kann sogar die Effektivität mit dem Faktor Zeit messen - beim Wachs sieht man das Ergebnis weniger bis gar nicht - und gerade deswegen interpretiert sich da eben jeder immer etwas hinein was schwer zu beweisen ist. Gut, die Standzeit ist natürlich messbar, aber Glanz ist schwer messbar. Und genau deswegen lässt sich darüber schlecht rational diskutieren. Und genau deswegen sind manche Wachse so teuer - weil eben auch ein wenig "myteriös" ( mir fehlt hier das richtige Wort ).

Würde jemand eine Politur für 150 EUR holen, wenn die Menzerna für 8 EUR das gleiche Ergebnis bringt ? Nein - nur beim Wachs sieht die Sache anders aus - es ist das einzige Produkt in dem Bereich, bei dem der Käufer bereit ist sehr viel mehr Geld auszugeben als es sein müsste.

Das Bouncers scheint dem TE zu gefallen, und das ist die Hauptsache. Ich bin inzwischen auch etwas davon weg über eine bestimmte Preisgrenze zu gehen.

Das Dodo BV liegt aber unter dem genannten Bouncers ( wenn das 60 EUR kostet ). Es ist aber ein schönes Wachs, welches sich absolut top verarbeiten lässt und dazu super riecht. Der Geruch ist zwar eigentlich egal, nach stundenlangem Polieren aber für viele dann trotzdem der "Belohnungsfaktor" ;)

Ich finde die Vorstellung gut - und wenn ich 50 Autos hätte, dann würde ich auch jeden Wagen mit einem anderen Wachs versiegeln - obwohl ich weiß dass es Schwachsinn ist ;) Aber wenn ich das Geld für 50 Autos hätte, wären mir die paar EUR fürs Wachs vermutlich auch egal.

So - und "in echt" ist meine Obergrenze für Wachs in etwa da wo das Dodo BV liegt.

Themenstarteram 19. September 2013 um 15:24

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Danke für den Bericht, der auch mal ein Produkt beschreibt, welches hier eher selten zu finden ist. Klingt fast so, als hättest du nen Werbevertrag für Bouncers;)

Ihr sollt einfach auch ein wenig Spass am lesen haben ;) und ich hab einfach Spass am schreiben der Testberichte.

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Was du allerdings als günstig beschreibst, ist für mich mit 60 EUR für ein Wachs definitiv am obersten Level dessen, was ich ausgeben würde.

Finde ich absolut OK und auch nachvollziehbar. Hier mag ich auch nicht unbedingt der Standard sein, da mich das Thema Wax seit einiger Ziet schon sehr intensiv geoackt hat und ich mittlerweile eine nicht unwesentliche Menge an unterschiedlichen Wachsen besitze. Darunter auch viele "rare" Dinge. Das ganze auch weit über der hier vorgestellt Preisklasse.

Ob derartige Waxe besser oder sinnvoller sind, darüber kann man wohl endlos streiten. Am Ende sorgen Sie für eine Schutz auf dem Lack und für mehr Glanz. Hierzu kommt wie immer den meisten Glanz erzeugt die saubere Vorarbeit und nicht der Wax - schon gar nicht alleine.

Meine Begeisterung für Waxe sorgt daher auch dafür sich mit vielen feingranularen Aspekten auseinanderzusetzen und zu beurteilen. Dazu zählen Verarbeitung, Standzeit (relativ, da Fahrprofilabhängig), Glanz (zum grossteil subjektiv bewertbar), Preis/Leistung.

So kann z.B. die Verabeitung des hier beschriebenen Bouncers Vanilla Ice aufgrund der sehr ölifen Konsistenz für mich sehr einfach sein - jemand der damit nicht klarkommt mag damit grosse Probleme haben, daher erfolgt bei mir immer eine ausführliche Erklärung dazu.

Standzeit: Ist abhängig vonvielen Faktoren und daher nie unter Laborbedingen zu beschreiben. Allerdings kann man mit zufügen des Fahrprofils schon ganz gute Bewertungen machen. So ist mein Fahrprofil z.B. knapp 1000km pro Wochen - 90% Autobahn - von daher immer ein "Schnelltest" in Punkto Haltbarkeit :) da stossen Wachse auch schon mal nach wenigen Wochen an Ihre Grenzen.

Für mich sind Wachse zum Grossteil "emotionale" Produkte - wie bereits erwähnt - vermutlich würde keiner 150€ oder mehr für eine Politur zahlen ;) Mir macht das Thema Spass - andere haben andere Hobbys ;)

Nach vielen Wachsen die ich mittlerweile auf den gleichen Fahrzeugen testen konnte ist es schon möglich deren Unterschiede auch visuell wahrzunehmen. Klar gibt es hier keine Unterschiede wie zwischen schwarz & weiss aber sie sind sichtbar. Dennoch könnte ich nicht mit einem Blick sagen, welches Wax dort möglicherweise genutzt wurde. Etwas "bewertbar" ist jedoch harten Spiegleglanz, weiche Kurven, Flake Pop und der vermeintliche WetLook, der sehr unterschiedlich ausfallen kann - aber auch von der Farbe abhängig ist.

Fakt ist, der Test ist nicht unter Laborbedingen und spieglet natürlich auch meine positiven Emotionen wieder, da mir das Wax in jeder Hinsicht gefallen hat was Preis Leistung, Verarbeitung, Glanz und auch das Gesamtergebnis angeht. Standzeit ist derzeit noch nicht definitiv beurteilbar - Updates dazu folgen. Aber für mich ist klar, dass sich dieses Wax mit Leichtigkeit gegenüber Wachsen gleichsetzen kann, die von vermeintlichen Premiumherstellen zum dreifachen Preis angeboten werden. Hier habe ich einfach noch einen sehr frischen Vergleich, da vor kurzem erst das 200€ teure Definitive Wax Ostendo Glaze auf dem gleichen Fahrzeug war. Kurze Zusammenfassung: Vergleichbarer WetLook, Ebnso hervorragendes Beading aber minimal schlechteres Sheeting als das VI, VI hat mehr die Flakes betonen können.

Aber auch hier mag jemand einfach rundum zufrieden sein mit FK 1000p oder einem Meguiars M16.

Habt einfach Spass am Test - wer Lust hat das Produkt zu probieren hat so zumindest eine erste Meinung und ein paar Bilder :)

Wer mit anderen Sachen glücklich ist, soll diese weiter erfolgreich einsetzen - denn sonst wäre er ja nicht zufrieden ;)

Themenstarteram 29. September 2013 um 17:42

1. Update:

Laufleistung seit Auftrag: ca. 1700km

Anzahl Wäschen: 1 - dies ist Wäsche #2

Die letzte Woche war trocken und somit gabs leider keine Natur BEading Bilder vom Bouncers Vanilla Ice. Dennoch folgte bei bzw. vor der Wäsche eine kleine Überraschung. Vor der eigentlichen Wäsche kam wie gewohnt das Abspülen des Fahrzeuges mit dem Klarspülprogramm. Für mich immer eine erste Sichtkontrolle, wie der aktuelle Lackschutz vorhanden ist bzw. sich verhält. Trotz reichlich Staub und Schmutz der abgespulten 900km auf der Autobahn gab das Bouncers Vanilla Ice folgendes Bild auf dem Fahrzeug ab - Bilder sind vom ungewaschenem Auto:

https://lh3.googleusercontent.com/.../2013_%25209_29_12_12.jpg

https://lh6.googleusercontent.com/.../2013_%25209_29_12_13.jpg

https://lh5.googleusercontent.com/.../2013_%25209_29_12_13.jpg

https://lh6.googleusercontent.com/.../2013_%25209_29_12_13.jpg

Rein zeitlich ist das Bouncers Vanilla Ice "erst" zwei Wochen auf dem Lack - Hat in dieser Ziet aber bereits 1600km abgespult. Für ein Beading auf nicht gereinigtem Lack SEHR ordentlich! Darüber hinaus ist auch das Sheeting beachtlich. Grössere Wasserflächen zogen sofort ab. Auffällig auch beim Trocknen, dass nur wenig Wasser auf dem Fahrzeug war. Das Trockentuch stoppte nicht auf dem Lack und liess sich sehr leicht führen.

Zum "Finale" gibts ein paar Finish Impressionen - diesmal auch bei Naturlich:

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_3158.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_3159.JPG

https://lh5.googleusercontent.com/.../IMG_3163.JPG

https://lh4.googleusercontent.com/.../IMG_3166.JPG

Sieht ja ganz lecker aus. Allerdings ist es nicht ungewöhnlich, dass wenn du den Staub vom Auto spülst, das Beading funzt. Grobschmutz beeinträchtigt das Beading ziemlich stark.

Bei mir ist das Problem immer, dass ich gar nicht so schnell waschen kann, wie das Auto an einigen Stellen nach dem Vorkärchern trocknet. Da funzt das Beading sofort nach der Grobreinigung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen