ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. BMW für 4000€

BMW für 4000€

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 0:11

Hallo zusammen,

ich habe jetzt seit längerer Zeit mir 4000€ zusammengespart und wäre bereit, diese für ein Auto auszugeben. Da ich schon fast immer ein großer BMW Fan bin, bin ich hauptsächlich auf der Suche nach einem. Ich finde auf mobile viele gute BMW 116 von 2005-2007 für diesen Preis wie zum beispiel: https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Hat es irgendeinen Grund, wieso diese Modelle so günstig sind? Gibt es da etwas, auf was man besonders achten soll? Welche anderen Autos von anderen Marken könnt ihr mir für diese Preisklasse empfehlen? Ich habe auch überlegt, einen e46 zu kaufen, allerdings weiß ich nicht ob sich das lohnt, wenn man wie gesagt einen ~5 Jahre jüngeren 1er BMW bekommen könnte. Was könnt ihr mir empfehlen?

Ähnliche Themen
46 Antworten

4000€ gespart und dann unbedingt einen BMW.

Keine gute Idee.

 

PS.

Hier ein kleines Suchprofil

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Angebote kritisch prüfen.

Da ist mindestens eines wo ich das Problem auf Anhieb nicht sehe.

Ich aber ein Problem erwarte.

Autoscout24.com kann auch mal probiert werden.

Die erste Generation 1er BMW war geplagt von gelängten Ketten, die zum Motorschaden führten. Das ist ein teurer Spaß.

Hier hätte ich einen BMW mit zuverlässiger Kette im Budget, darüber hinaus verbraucht er wenig und Steuer und Versicherung dürften kaum ins Gewicht fallen:

https://shop.bmw.de/.../

Zitat:

@Citaron schrieb am 5. Mai 2020 um 00:31:51 Uhr:

Die erste Generation 1er BMW war geplagt von gelängten Ketten, die zum Motorschaden führten. Das ist ein teurer Spaß.

Hier hätte ich einen BMW mit zuverlässiger Kette im Budget, darüber hinaus verbraucht er wenig und Steuer und Versicherung dürften kaum ins Gewicht fallen:

https://shop.bmw.de/.../

Hat der Allradantrieb?

Wie schon von anderen geschrieben, fast alle Motoren beim ersten 1er haben Probleme mit der Steuerkette. Bei manchen kommt noch eine anfällige Direkteinspritzung dazu. Schau dir lieber den E46 an, wenn es ein BMW sein muss.

am 5. Mai 2020 um 6:32

Auch der E46 ist keine Empfehlung mehr für den Alltag.

Die Kisten gammeln extrem, haben anfällige Fahrwerke,

die 4Zylinder machen je nach Motor Kettenstress.

Die Ersatzteile sind auch nicht gerade Schnäppchen,

alles in allen läppert sich das, zumal bei dem Auto

die Schere aufgeht in 2 Sparten.

Die Ranzkisten und Bastelbuden, welche für wenig Geld

verhöckert werden und besser stehen gelassen werden,

sowie die Liebhaber Wagen, vor allen 6 ender, Coupe

und Cabrio, diese fallen nicht mehr im Preis oder

sind gerade wieder im steigen begriffen und nicht für

4000€ Taler zu haben.

Zitat:

@dimaaaaa schrieb am 5. Mai 2020 um 00:11:30 Uhr:

Hat es irgendeinen Grund, wieso diese Modelle so günstig sind? Gibt es da etwas, auf was man besonders achten soll? Welche anderen Autos von anderen Marken könnt ihr mir für diese Preisklasse empfehlen? Ich habe auch überlegt, einen e46 zu kaufen, allerdings weiß ich nicht ob sich das lohnt, wenn man wie gesagt einen ~5 Jahre jüngeren 1er BMW bekommen könnte. Was könnt ihr mir empfehlen?

Naja der Hauptgrund für die Preise ist, daß diese Autos eben alle 15 Jahre und älter sind.

Dazu waren viele (vor allem die Benziner) keine Wunder an Langlebigkeit, was weniger an ihrer Grundkonstruktion sondern mehr an den Problemen mit den Steuerketten bzw. deren Spanneinrichtung hing.

Viele hatten Glück, manche hatten keins.

Generell (aber das ist meine subjektive Meinung):

4000€ mühsam zusammensparen und diese dann in einen 15 jährigen Alt-BMW stecken?

Tu es nicht!

Auch wenn ich deinen Wunsch verstehen kann.

Zitat:

@Adribau schrieb am 5. Mai 2020 um 02:31:26 Uhr:

Wie schon von anderen geschrieben, fast alle Motoren beim ersten 1er haben Probleme mit der Steuerkette. Bei manchen kommt noch eine anfällige Direkteinspritzung dazu. Schau dir lieber den E46 an, wenn es ein BMW sein muss.

Ja leider ein Problem bei vielen 1ern.

Aber ansonsten ist der Grundsolide und fährt sich super.

Man könnte einen kaufen, bei dem die Kette schon revidiert wurde oder wo noch ncihts ist.

Die Kette gibt ja auch nicht von heute auf morgen den Geist auf , man sollte das hören.

Der 118d mit 122ps gilt als robust. Der 130i sowieso, aber zu teuer.

Ein E46 oder E90 mit sechszylinder wäre vielleicht eine schöne Alternative, da hat man dann kein Problem mit dem Motor.

Außerdem hat jedes AUto irgendwelche Schwachstellen und man muss auch ein bisschen Glück haben.

ich würde es wagen zu behaupten dass ich das bei allen meinen 15 Billigautos hatte, nur bei einem war 1 Jahr das Getriebe kaputt und selbst das lässt sich gut richten.

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 20:27

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 5. Mai 2020 um 00:15:19 Uhr:

 

PS.

Hier ein kleines Suchprofil

https://m.mobile.de/.../search.html?...

Angebote kritisch prüfen.

Da ist mindestens eines wo ich das Problem auf Anhieb nicht sehe.

Ich aber ein Problem erwarte.

Autoscout24.com kann auch mal probiert werden.

Habe die max. Kilometer auf 100.000 km erhöht und ich finde den 4er golf eigentlich ganz interessant, weiß aber nicht ob das so ein gutes Auto ist, werde mich noch weiter darüber informieren, danke :)

Gibt es sonst noch andere "Klassiker", die du mir empfehlen kannst?

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 20:30

Zitat:

@Adribau schrieb am 5. Mai 2020 um 02:31:26 Uhr:

Wie schon von anderen geschrieben, fast alle Motoren beim ersten 1er haben Probleme mit der Steuerkette. Bei manchen kommt noch eine anfällige Direkteinspritzung dazu. Schau dir lieber den E46 an, wenn es ein BMW sein muss.

Habs jetzt ehrlich gesagt auch mit dem 1er BMW aufgegeben, da die gefühlt ab 100k km nur Probleme machen (Ölverlust, Kette). Ich höre sehr viel verschiedenes bzgl. dem E46, ich würde ihn auch eher bevorzugen. Lohnt es sich einen 4 Zylinder zu kaufen?

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 20:31

Zitat:

@Knecht ruprecht 3434 schrieb am 5. Mai 2020 um 06:32:26 Uhr:

Auch der E46 ist keine Empfehlung mehr für den Alltag.

Die Kisten gammeln extrem, haben anfällige Fahrwerke,

die 4Zylinder machen je nach Motor Kettenstress.

Die Ersatzteile sind auch nicht gerade Schnäppchen,

alles in allen läppert sich das, zumal bei dem Auto

die Schere aufgeht in 2 Sparten.

Die Ranzkisten und Bastelbuden, welche für wenig Geld

verhöckert werden und besser stehen gelassen werden,

sowie die Liebhaber Wagen, vor allen 6 ender, Coupe

und Cabrio, diese fallen nicht mehr im Preis oder

sind gerade wieder im steigen begriffen und nicht für

4000€ Taler zu haben.

Hast du selber die Erfahrung gemacht? Wie viel sollte ich sparen?

Themenstarteram 5. Mai 2020 um 20:32

Zitat:

@Matsches schrieb am 5. Mai 2020 um 07:46:41 Uhr:

Zitat:

@dimaaaaa schrieb am 5. Mai 2020 um 00:11:30 Uhr:

Hat es irgendeinen Grund, wieso diese Modelle so günstig sind? Gibt es da etwas, auf was man besonders achten soll? Welche anderen Autos von anderen Marken könnt ihr mir für diese Preisklasse empfehlen? Ich habe auch überlegt, einen e46 zu kaufen, allerdings weiß ich nicht ob sich das lohnt, wenn man wie gesagt einen ~5 Jahre jüngeren 1er BMW bekommen könnte. Was könnt ihr mir empfehlen?

Naja der Hauptgrund für die Preise ist, daß diese Autos eben alle 15 Jahre und älter sind.

Dazu waren viele (vor allem die Benziner) keine Wunder an Langlebigkeit, was weniger an ihrer Grundkonstruktion sondern mehr an den Problemen mit den Steuerketten bzw. deren Spanneinrichtung hing.

Viele hatten Glück, manche hatten keins.

Generell (aber das ist meine subjektive Meinung):

4000€ mühsam zusammensparen und diese dann in einen 15 jährigen Alt-BMW stecken?

Tu es nicht!

Auch wenn ich deinen Wunsch verstehen kann.

Bin mir auch ziemlich unsicher bzgl. BMW geworden...

Welches andere Auto könntest du mir empfehlen?

am 5. Mai 2020 um 21:20

Ich interessiere mich für (diese) Autos, darum kann ich schon

von bisl Erfahrung sprechen.

Alte 3er, 5er und 7er sind meine Welt.

Falls du in mein Profil schaust, siehst du das die Marke

BMW bei mir auch im Fuhrpark unterwegs ist.

Nicht die Geldsumme ist das Problem, sondern das

die genannten Autos sehr alt sind, oft von

jungen Heisspornen abgerockt wurden,

dazu die PKW recht viel und dazu teure Schwachstellen haben.

Als Erstfahrzeug bei kleinen Geldbeutel, sind

Autos wie der Golf, Astra, Focus, Corolla usw. besser.

Zitat:

@dimaaaaa schrieb am 5. Mai 2020 um 20:30:21 Uhr:

Zitat:

@Adribau schrieb am 5. Mai 2020 um 02:31:26 Uhr:

Wie schon von anderen geschrieben, fast alle Motoren beim ersten 1er haben Probleme mit der Steuerkette. Bei manchen kommt noch eine anfällige Direkteinspritzung dazu. Schau dir lieber den E46 an, wenn es ein BMW sein muss.

Habs jetzt ehrlich gesagt auch mit dem 1er BMW aufgegeben, da die gefühlt ab 100k km nur Probleme machen (Ölverlust, Kette). Ich höre sehr viel verschiedenes bzgl. dem E46, ich würde ihn auch eher bevorzugen. Lohnt es sich einen 4 Zylinder zu kaufen?

Die Vierzylinder im E46 sind auch nicht besonders gut. Im E46 ist übrigens schon der 320i ein Sechszylinder!

Nicht jeder 4 Zylinder im E46 ist schlecht Adribau. Das weißt du aber ;) Aber die Autos sind dann noch älter.

Mal eine Frage an den TE, die die Beratung sehr stark beeinflusst: Wie viele Km planst du jährlich zu fahren und wie viel Geld darf das Auto monatlich maximal im Unterhalt kosten?

Anschaffung ist noch lange nicht alles, vor allem in der Preisklasse. Aber wenn du nun z.B. jeden Monat 500€ über hast fürs Auto und nur 5000 km im Jahr fährst, dann könntest auch einen V8 kaufen, übertrieben gesagt.

Ähnliche Themen