Forum6er, 7er, 8er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 6er, 7er, 8er
  6. BMW E31 850 Fragen

BMW E31 850 Fragen

BMW 8er E31
Themenstarteram 8. Oktober 2017 um 18:18

Schönen guten Tag liebe Mitglieder,

Seit einiger Zeit stöbere ich nach Info’s zum 850er BMW.

Meine bessere Hälfte und ich würden gerne so ein Schätzchen bei uns aufnehmen.

Ich muss zugeben das ich in meinem Leben bisher 2 mal einen Live gesehen habe.

Und da es ein eher seltenes Stück aus der BMW Manufaktur ist finde ich Ihn um so reizvoller.

Es eilt zwar nicht aber man sollte sich ja grundlegend vorher Informieren.

Daher hätte ich gerne von den Besitzern unter euch gerne ein paar Meinungen und auch Erfahrungen.

Wie sieht es mit dem Platz auf den Vorderen Stühlen aus, ich bin ca. 1,96m, hat man genug Platz?

Der 8er kann viel Geld kosten wenn man einen mit Wartungsstau kauft. Wie sieht es aus wenn dieser gepflegt wurde und die 200tkm + hat?

Gibt es bestimmte Punkte die man bei einer Besichtigung „noch“ genauer anschauen muss?

Ich habe kein Problem damit paar Sachen an dem Fahrzeug selbst in Stand zu setzen, aber welche Punkte sollte man doch besser die Finger weg lassen. (Beim kaufen)

Wenn man das Auto zum gemütlichen Reisen und Gleiten haben möchte, hat man dann auch noch Probleme mit der Hitze Entwicklung der letzten Zylinder? Zumindest auch wenn es im Sommer mal sehr warm wird.

Ist es realistisch mit einem Budget von 15-20k einen gescheiten 8er ergattern zu können?

Ich weiß das es noch den Club E31 gibt, vielleicht ist ja das eine oder andere Mitglied auch hier vertreten.

Dort würde ich bestimmt noch einige Infos bekommen.

Ich danke euch aber schon Mal im Voraus!

Gruß Hamstermann

Beste Antwort im Thema

Ich hatte mir damals den 850i gekauft und bin ihn gute 2 Jahre gefahren.

 

"Sound" gab es da beim V12 gar keinen - selbst beim Hochdrehen klang das nicht sonderlich erotisch, wie man beim Gedanken an einen V12 vielleicht vermuten würde.

 

Außerdem gab es meines Wissens bei den V12 eine ganz erhebliche Problematik beim Erreichen der angegebenen Leistung - diese wurde in dem meisten Fällen deutlich (!) unterschritten. Auch mein 850 war von diesem verbreiteten Problem betroffen. Er hatte lt. Prüfstand 258 PS - 300 hätten es sein sollen.

 

Optisch ein immer noch sehr sehr schöner Wagen - technisch würde ich jedoch aus Erfahrung ebenfalls dringend zum V8 raten.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Nur zweimal einen live gesehen???

Wie alt bist Du denn?

Themenstarteram 8. Oktober 2017 um 19:49

Ich weiß zwar nicht was das zur Sache tut aber Bj 89.

Das Auto gibt es ja nicht wie Sand am Meer.

@Kalle was für ein sinnvoller Beitrag deinerseits.

Ich habe vielleicht auch nur 8-10 Exemplare live gesehen. Der Wagen ist ein extremer Exot; zudem wurde zu allem Übel der geringe Bestand vor 10-15 Jahren auch noch zu gefühlt 50% von der "Tuningszene" dezimiert.

@Hamstermann dir kann ich im Detail leider nicht weiter helfen. Ich kann nur sagen dass der 8er zu meinen absoluten Traum-BMW gehört (neben 507, CS, 6er E24) und es sicher eine gute Idee ist, jetzt noch einen zu suchen. Die Preise steigen seit Jahren; ich weiß noch wie man mal haufenweise (runtergerockte) Modelle zwischen 3.000 und 10.000 € bekommen hat.

Ich bin BJ 79 und habe mit Sicherheit eine kleine dreistellige Anzahl an 840/850er in meinem bisherigen Leben gesehen. So exotisch waren die später nicht mehr, da als Gebrauchtwagen einem immensen Wertverfall unterlegen.

Bei BJ 89 ist das natürlich unwahrscheinlicher, da die Wagen nur bis Ende der 90er gebaut wurden.

Der 8er ist ein wunderschönes Auto. Bzgl. der Vor - und Nachteile der Motoren kann man sich im 7er-Forum einlesen (E32, 740i und 750i). Viele raten zum 840i, denn die V8 sind weniger anfällig, als die 12-Zylinder beim 850i. Der Zeitpunkt ist im Moment grundsätzlich nicht günstig für den Kauf von Oldtimern, da die Preise seit 10 Jahren explodieren. Die Wahrscheinlichkeit, ein sehr gutes Exemplar zu einem vernünftigen Preis zu bekommen, ist nicht hoch.

Bei einer Produktionszahl von lt. E31-Forum insgesamt 30.621 (830, 840, 850, 1990-1999) ist das schon ein ziemlicher Exot.

Zum Vergleich:

Mercedes S-Coupé (Typ C 140, 1992-1998) rund 26.000 (4 Jahre weniger)

Mercedes CL 500 (Typ W215, 1999-2006) rund 50.000

Porsche 911er (Typ 964, 1989-1993, rund 65.000) + (Typ 993, 1993-1998, rund 70.000) = rund 135.000

Jaguar XK (8 und R, 1995-2005) rund 90.000 (nur halbe Bauzeit)

Zum Vergleich Massenware aus der selben Zeit:

BMW 3er E36: ca. 3.300.000

Golf III ca. 5.000.000

Klar, bei Maserati, Lambo, Ferrari reden wir hier über Stückzahlen von 2000, 3000, 5000 – das ist dann nochmal eine andere Exotenliga.

@Hubi: Besser wird es aber nicht mehr – bis zu dem Tag, an dem man nur noch zu Oldtimertreffen mit seinem Ottomotor fahren darf und für den Liter mit Sondergenehmigung 10 € zahlt ;)

Dann gibt es vermutlich wieder einen Wertverfall, und nur wenige Modelle in Museen bleiben für immer konserviert. Hoffentlich erlebe ich sowas nicht mehr.

Kingo: Du hast Recht. Wird eher noch schlimmer mit den Preisen, weil die Chinesen voraussichtlich ihren Markt für Oldtimer öffnen wollen. Bei der Zukunft des Verbrennungsmotors bin ich aber Optimist. Der wird weiter optimiert und den gibt`s noch mindestens 40 Jahre (dann bin ich fast 100 :p)

Themenstarteram 9. Oktober 2017 um 14:24

Danke erstmal für die Aktivität :-)

Auf dem Oldie treffen letztens sind auch Exoten zugelassen. Aber außer einem 2002 von BMW waren leider keine weiteren Vertreter seitens BMW.

Wir waren allerdings mit dem Käfer dort, der zwar nicht exotisch ist aber Kult.

Wie schon oben geschrieben wurde, sind von dem E31 nicht so viele gebaut worden und einige der mangelnden Pflege etc. zum Opfer gefallen.

Das der V12 anfälliger sein soll habe ich schon gelesen. Das Hitze Problem der letzten zwei Zylinder. Ich denke jedoch wenn man das Fahrzeug pfleglich behandelt sollte es weniger Probleme bereiten.

Meine Freundin meinte wenn so einer dann bitte mit 12 Pötten. Ist natürlich was anderes wie die „brutalen“ 34ps des Käfers.

Ich möchte ja so ein Fahrzeug nicht zum Heizen sondern für gemütliche Ausflüge nutzen.

Tatsächlich kann ich Dir für all Deine Fragen nur wärmstens den ClubE31 empfehlen.

Es gibt nichts rund um das Auto, was im dortigen Forum nicht schon diskutiert wurde.

Klasse ist auch die Kauf-Checkliste.

Nicht zuletzt kann es nicht schaden, mal bei einem der vielen Treffen oder Stammtische vorbeizuschauen, um zum einen mit Besitzern zu plaudern und zum anderen, um mal ein paar mehr Modelle "live" gesehen zu haben.

Übrigens: bevor ich in die E31-Szene eingestiegen bin, habe ich (Jg. ´71) ebenfalls nur an einer Hand abzählbare Mengen des 8ers im Straßenverkehr gesehen...

Mit 1,96m wird´s übrigens knapp vorne im 8er, ein (etwas selteneres) Modell ohne Schiebedach würde das Problem mit der Kopffreiheit für Dich lösen. Noch einfacher ist es aber, nach einem 8er mit Sportsitzen zu schauen, die bringen nämlich ein paar cm "Sitztiefe" extra.

Mit meinen 1,90m komme ich aber noch in allen Sitz-/Dachkombinationen klar.

Bei einem Kauf für 15-20k solltest Du für die nächsten 3-5 Jahre noch einmal die gleiche Summe in der Hinterhand haben. Denn für diesen Preis bekommst Du zwar vielleicht noch ein im ersten Moment "gutes" Exemplar, aber jede dann sehr sicher kurzfristig anstehende Revision von Fahrwerk/Scheinwerfern/etc.etc.etc. verschlingt stets einen vierstelligen Betrag.

Alleine schon die absurden Teilepreise sorgen dafür, dass nichts beim 8er "mal eben günstig" erledigt ist.

Das ist auch der Grund dafür, dass für ein wirklich "durchrepariertes" Exemplar mindestens 40k investiert werden müssen. Und hier spreche ich von der Einstiegsvariante 850i mit M70 - nicht von den raren M73 oder S70-Varianten.

Recht hat Deine bessere Hälfte übrigens: wenn schon 8er, dann auch richtig mit V12! ;)

Schon richtig, der 12-Zylinder ist eine Klasse für sich, aber eine "Diva", da relativ anfällig mit vielen möglichen Fehlerquellen. Hatte mich im 7er-Forum, dort E32, mal intensiv zu dem Thema eingelesen, da ich auch mal einen E32 hatte (aber den 6-Zylinder) und an einen 12-Ender gedacht hatte (im 7er). Habe diese Idee nach intensivem Studium des o. g. Forums aber wieder verworfen.

Ich finde, dass beide Varianten gut zum E31 passen.

Klar, "V12" klingt am Stammtisch besonders gut. Aber ein V8 passt auch super zu dieser flachen Flunder, und der hat soweit ich weiß die neuere Technik, weniger Probleme und soll auch spritziger sein als der V12.

Hier mal die neuesten V8 und V12, die es ab 94/95 im 8er gab, zum Vergleich:

840Ci

M62B44

01/1995–05/1999

4398 cm³

210 kW (286 PS) bei 5700/min

420 Nm bei 3900/min

6,9 s

850Ci

M73B54

02/1994–05/1999

5379 cm³

240 kW (326 PS) bei 5000/min

490 Nm bei 3900/min

6,3 s

70 Nm und 0,6 Sekunden – rein leistungstechnisch liegen keine Welten zwischen den beiden, zudem ist der V8 sicher einen Ticken agiler.

Ich persönlich würde auch bei so einem Sammlerwagen weniger Wert auf die Höchstleistungen legen, da ich diese eh so gut wie nie abrufen würde. Der Gesamtzustand ist das A und O. Am besten sind alle teuren Teile schonmal erneuert worden und die Historie 1 A.

Die Motorisierung wäre zweitrangig, wobei der V8 auf Dauer vermutlich der günstigere, pflegeleichtere Kandidat sein wird. Zudem gibt es den Motor und dazugehörige Teile auch viel häufiger.

Zitat:

@Hamstermann schrieb am 8. Oktober 2017 um 19:49:13 Uhr:

Ich weiß zwar nicht was das zur Sache tut aber Bj 89.

Das Auto gibt es ja nicht wie Sand am Meer.

Ich hatte da mehr Glück :-). Mein frühere Firma Besitzer hat damals ein Bordeauxrote 850i gehabt....

Themenstarteram 10. Oktober 2017 um 18:09

Gut mal so gesehen welches Auto ist keine Diva ;-) das eine mehr das andere weniger.

Das noch einige Sachen anstehen können dachte ich mir ja schon. Aber wir haben in den letzten 1 1/2 Jahren auch 10k in den Käfer gepumpt.

Solche Autos sind es aber Wert erhalten zu werden.

 

Mir kam schon mal der Gedanke wegen so einem treffen.

Die 840er sind soweit ich es gesehen habe noch etwas Teurer, aus dem Umstand das Sie zuverlässig sein sollen.

Uns würde es nicht um die Leistung sondern den Motor an sich gehen. Im Studium wurde vom Prof damals auch ein V12 ins Zimmer gefahren. Das war schon was tolles so ein Motor.

Zitat:

@kingodabongo schrieb am 10. Oktober 2017 um 10:11:15 Uhr:

Ich finde, dass beide Varianten gut zum E31 passen.

Klar, "V12" klingt am Stammtisch besonders gut. Aber ein V8 passt auch super zu dieser flachen Flunder, und der hat soweit ich weiß die neuere Technik, weniger Probleme und soll auch spritziger sein als der V12.

Hier mal die neuesten V8 und V12, die es ab 94/95 im 8er gab, zum Vergleich:

840Ci

M62B44

01/1995–05/1999

4398 cm³

210 kW (286 PS) bei 5700/min

420 Nm bei 3900/min

6,9 s

850Ci

M73B54

02/1994–05/1999

5379 cm³

240 kW (326 PS) bei 5000/min

490 Nm bei 3900/min

6,3 s

70 Nm und 0,6 Sekunden – rein leistungstechnisch liegen keine Welten zwischen den beiden, zudem ist der V8 sicher einen Ticken agiler.

Ich persönlich würde auch bei so einem Sammlerwagen weniger Wert auf die Höchstleistungen legen, da ich diese eh so gut wie nie abrufen würde. Der Gesamtzustand ist das A und O. Am besten sind alle teuren Teile schonmal erneuert worden und die Historie 1 A.

Die Motorisierung wäre zweitrangig, wobei der V8 auf Dauer vermutlich der günstigere, pflegeleichtere Kandidat sein wird. Zudem gibt es den Motor und dazugehörige Teile auch viel häufiger.

Und der M62B44 soll ja angeblich regelmäßig mehr als die angegebenen 286 PS auf die Rolle gebracht haben. Kann man auch im 7er Forum nachlesen.

Und selbst beim 840er ist schon wenig Platz im Motorraum wenn man selber mal was machen möchte. Mit 4 Zylinder mehr,wird es noch schwieriger. Was auch sicherlich zu den hohen Wartungskosten führt.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen