ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Bmw das richtige auto?

Bmw das richtige auto?

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 29. Juni 2020 um 16:28

Hallo zusammen,

Möchte nach jahrelangem vw polo und seat fahren nun auf einen ps starken wagen umsteigen. Was mir optisch zuspricht sind die 4er bmws, eventuell auch die 3er.

Jedoch habe ich von vielen kollegen und bekannten gehört, das bmw fahrzeuge viele probleme bereiten können und ich lieber einen benz oder audi kaufen soll.

Was hält ihr davon. Bitte um objektive meinungen, habe keine ahnung in sachen autos und deren technik. Kann man einen guten 4er bmw für 20-25k unter 100.000 km kaufen??

Beste Antwort im Thema

Ich hatte einen Audi A3 2009 --> Top Fahrzeug. 180'000km und er lief nach wie vor einwandfrei. Hatte nie eine Panne damit. Service gemäss Anzeige hat jeweils ausgereicht.

Danach hatte ich einen Audi A4 2012 --> bei 65'000km hatte ich einen defekten Kühler und bin stehen geblieben (Kühlwasser ausgelaufen). Bei 70'000km erneut Probleme mit dem Kühlwasser. Bei 75'000km defekter Motor (Reparatur von Euro 8'000, teil auf Kulanz). Bei 80'000km Probleme mit dem Getriebe. Insgesamt hat er auch sehr viel Öl benötigt. Wie zu sehen: ein richtiger Glücksgriff meinerseits. Es ging soweit, dass ich auf längeren Fahrten immer Angst hatte, gleich stehen zu bleiben. Ich hatte kein Vertrauen mehr in das Fahrzeug.

Aktuell habe ich einen BMW 4er Gran Coupé 2016: 50'000km sind nun drauf und er läuft nach wie vor einwandfrei. Hatte noch kein einziges Problem damit. Bin sehr zufrieden mit dem BMW. Für mich ein riesiger Unterschied zum Audi A4. Ingesamt das meiner Meinung nach hochwertigere Fahrzeug.

Wie Du sehen kannst: Kann man wohl mit jedem Fahrzeug Glück oder Pech haben. Es gibt Audis wie den A3, bei dem es absolut nichts zu meckern gab. Dann gibt es Audis wie meinen A4, mit dem hatte ich fast nur Probleme. Das selbe gibt es aber wohl auch bei BMW und Mercedes. Bisschen enttäuscht war ich auch von den neueren Audis auf einer Probefahrt mit einem S5... als ich die Tür zumachte hat es doch sehr stark geklappter, und das bei einem Fahrzeug für knapp Euro 80'000.

FAZIT: Nimm das Fahrzeug, welches Dir preislich passt und am Besten gefällt und hör nicht auf andere.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Man kann eigentlich nur einen BMW kaufen, wenn man Freude am Fahren erleben möchte!

;)

Klar bekommt man da schöne Wagen für. Der neue 3er ist noch nicht lange auf dem Markt und der Vorgänger ist ein grundsolides Auto. Frage ist, da müsstest Du schon etwas mehr erzählen, worauf es Dir bei Autos ankommt und auf welche Ausstattungen. Abhängig davon gibt es dann ein Auto mit großem Motor (Diesel, Benzin?) oder kleinerem Motor und viel Ausstattung. Meine Meinung: Ab 180 PS fängt der Spass langsam an.

Warum Deine Kollegen so schlecht darüber reden: Frag sie doch und dann kannst Du konkreter fragen. So allgemein wird das nur ein Füller für das Sommerloch bei der möglichen Bandbreite.

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 16:45

Ich will ein auto ab 220 ps kann ich mal sagen, soll ein benziner sein, viel wert auf ausstattung lege ich eigentlixh nich

Hast Du ein konkretes Modell im Auge und genauere Fragen dazu?

Ich hatte einen Audi A3 2009 --> Top Fahrzeug. 180'000km und er lief nach wie vor einwandfrei. Hatte nie eine Panne damit. Service gemäss Anzeige hat jeweils ausgereicht.

Danach hatte ich einen Audi A4 2012 --> bei 65'000km hatte ich einen defekten Kühler und bin stehen geblieben (Kühlwasser ausgelaufen). Bei 70'000km erneut Probleme mit dem Kühlwasser. Bei 75'000km defekter Motor (Reparatur von Euro 8'000, teil auf Kulanz). Bei 80'000km Probleme mit dem Getriebe. Insgesamt hat er auch sehr viel Öl benötigt. Wie zu sehen: ein richtiger Glücksgriff meinerseits. Es ging soweit, dass ich auf längeren Fahrten immer Angst hatte, gleich stehen zu bleiben. Ich hatte kein Vertrauen mehr in das Fahrzeug.

Aktuell habe ich einen BMW 4er Gran Coupé 2016: 50'000km sind nun drauf und er läuft nach wie vor einwandfrei. Hatte noch kein einziges Problem damit. Bin sehr zufrieden mit dem BMW. Für mich ein riesiger Unterschied zum Audi A4. Ingesamt das meiner Meinung nach hochwertigere Fahrzeug.

Wie Du sehen kannst: Kann man wohl mit jedem Fahrzeug Glück oder Pech haben. Es gibt Audis wie den A3, bei dem es absolut nichts zu meckern gab. Dann gibt es Audis wie meinen A4, mit dem hatte ich fast nur Probleme. Das selbe gibt es aber wohl auch bei BMW und Mercedes. Bisschen enttäuscht war ich auch von den neueren Audis auf einer Probefahrt mit einem S5... als ich die Tür zumachte hat es doch sehr stark geklappter, und das bei einem Fahrzeug für knapp Euro 80'000.

FAZIT: Nimm das Fahrzeug, welches Dir preislich passt und am Besten gefällt und hör nicht auf andere.

Ich fahre seit 30 Jahren verschiedene MB‘s, Audi‘s und BMW‘s. Nach aktuellem Stand werde ich diesmal nicht wechseln, d.h. ich bleib bis auf weiteres bei BMW. Ich will mal überspitzt formulieren: nimm von allen 3-en die jeweils besten Eigenschaften, dann hast Du ein Top Auto, aber keines das störungsfrei läuft.

Jedes der drei Fabrikate - und jedes andere auch - hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Du kommst beim Gebrauchtkauf nicht darum herum, Dich damit auseinanderzusetzen, sonst steigt das Risiko. Gerade bei PS-stärkeren Fahrzeugen würde ich persönlich folgende Rahmenbedingungen zwingend einhalten:

1. Ausschließlich Fahrzeuge mit lückenloser und belegbarer Wartungshistorie (in der Preisklasse muss das die Vertragswerkstatt des Herstellers sein)

2. 100% Unfallfreiheit oder ein kleiner Schaden muss mit Bildern und Rechnung belegbar sein

3. Finger weg von allem was irgendwie nach Tuning oder Umbau aussieht

 

Sehen sicher manche hier anders, aber ich bin bei bisher 11 BMWs (7 eigene, 4 meiner Frau) damit gut gefahren. Und wenn dann mal was war, war BMW bei lückenloser Wartung auch kulant. Zuletzt beim 4,5 Jahre alten 330er Touring meiner Frau, da kam jetzt auf Kulanz eine neue Navi-Head-Unit rein, weil es ab-und-zu Aussetzer hatte. Ich hatte allerdings auch mit den Audis und dem Mercedes vorher keine nennenswerten Probleme. Nur um die ersten beiden TSI-Generationen aus dem VW-Konzern würde ich einen ganz großen Bogen machen.

 

Wenn Du noch mehr auf Sicherheit gehen willst, dann zieh noch den Kia Stinger in Betracht, da hast Du noch ewig Garantie. Allerdings dürfte der Wiederverkauf schwieriger werden.

Zitat:

@new_red_lion schrieb am 29. Juni 2020 um 18:07:59 Uhr:

Jedes der drei Fabrikate - und jedes andere auch - hat seine individuellen Stärken und Schwächen. Du kommst beim Gebrauchtkauf nicht darum herum, Dich damit auseinanderzusetzen, sonst steigt das Risiko. Gerade bei PS-stärkeren Fahrzeugen würde ich persönlich folgende Rahmenbedingungen zwingend einhalten:

1. Ausschließlich Fahrzeuge mit lückenloser und belegbarer Wartungshistorie (in der Preisklasse muss das die Vertragswerkstatt des Herstellers sein)

2. 100% Unfallfreiheit oder ein kleiner Schaden muss mit Bildern und Rechnung belegbar sein

3. Finger weg von allem was irgendwie nach Tuning oder Umbau aussieht

Sehen sicher manche hier anders, aber ich bin bei bisher 11 BMWs (7 eigene, 4 meiner Frau) damit gut gefahren. Und wenn dann mal was war, war BMW bei lückenloser Wartung auch kulant. Zuletzt beim 4,5 Jahre alten 330er Touring meiner Frau, da kam jetzt auf Kulanz eine neue Navi-Head-Unit rein, weil es ab-und-zu Aussetzer hatte. Ich hatte allerdings auch mit den Audis und dem Mercedes vorher keine nennenswerten Probleme. Nur um die ersten beiden TSI-Generationen aus dem VW-Konzern würde ich einen ganz großen Bogen machen.

Wenn Du noch mehr auf Sicherheit gehen willst, dann zieh noch den Kia Stinger in Betracht, da hast Du noch ewig Garantie. Allerdings dürfte der Wiederverkauf schwieriger werden.

Nanana, es gibt auch Ausnahmen!

Mein PS starkes Fahrzeug ist umgebaut, aber trotzdem top gepflegt.

Würde mein Fahrzeug ohne zögern von mir kaufen ;)

Ansonsten stimme ich aber deinen Ausführen komplett zu.

Grüße,

Speedy

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 19:01

Zitat:

@WirliebenAutos schrieb am 29. Juni 2020 um 16:46:30 Uhr:

Hast Du ein konkretes Modell im Auge und genauere Fragen dazu?

Naja ich bin eher der typ der keine ahnung von autos hat, mir gefällt aber optisch der 4er, ein gut sportlich aussehender 3er würde es auch tun. Jedoch ist mir aufgefallen, dass viele der bmw in der preisklasse meistens re-import fahrzeuge sind.

Mir ist es wichtig das die Innenausstattung schwarz(am besten leder) ist, ein panorama dach hat und eventuell auch schaltwippen ??. Vllt könnt ihr mir ja in der preisklasse 20-30 k was empfehlen,das auto soll weder zu klein noch ein kombi sein,limo oder coupe entsprechen meinem geschmack und wie gesagt am besten unter 100k km.

Nicht zu klein, Panomaradacht, ... da fällt mir spontan der 3er GT ein. Würde zu Deinen Anforderungen passen; viele mögen ihn nicht - ich fand ihn sehr schön & praktisch.

Du musst schon etwas selber schaun. Hier ist doch keine Rundumberatung. Geht mal zu BMW und lass Dich dort beraten zu einem Gebrauchten. Setz Dich mal rein und wenn Du Dich etwas vertraut gemacht hast mit BMW, dann komm doch mal mit konkreten Fragen z.B. Zwischen zwei Modellen oder zu konkreten Angeboten. Grundsätzliche Tipps wurden Dir oben ja schon gegeben.

Nach vielen Erfahrungen mit BMW, Mercedes, Audi, Porsche, VW usw. bleibe ich bei BMW. Sportlich und Zuverlässig wie ein Uhrwerk. Da kommen die anderen nicht mit. Auch nicht AMG und Porsche, welche mich beide bei der Qualität enttäuscht haben.

Zitat:

@66speedy schrieb am 29. Juni 2020 um 18:17:26 Uhr:

Nanana, es gibt auch Ausnahmen!

Mein PS starkes Fahrzeug ist umgebaut, aber trotzdem top gepflegt.

Würde mein Fahrzeug ohne zögern von mir kaufen ;)

Ansonsten stimme ich aber deinen Ausführen komplett zu.

Grüße,

Speedy

Dein Auto ist sanft modifiziert. Nach Tuning schauen Autos doch ganz anders aus. Bei Dir sieht man die Liebe zum Detail (und zum Auto) an jeder Ecke. Ist schon ganz was anders, als meine Lieblings-roten-Tücher mit den Tapeziertischen am Heck, die hier ab und an auf dem Wall herumfahren. Eine verbastelte Karre kannst du auf den ersten Blick von einem Liebhaberauto unterscheiden.

Hört hört und vielen Dank Schorsch :)

Grüße,

Speedy

Zitat:

@gfb4040 schrieb am 29. Juni 2020 um 16:28:12 Uhr:

 

Jedoch habe ich von vielen kollegen und bekannten gehört, das bmw fahrzeuge viele probleme bereiten können und ich lieber einen benz oder audi kaufen soll.

es ist leider genau umgekehrt...

 

Zitat:

@Kastelo schrieb am 29. Juni 2020 um 21:30:24 Uhr:

Zitat:

@gfb4040 schrieb am 29. Juni 2020 um 16:28:12 Uhr:

 

Jedoch habe ich von vielen kollegen und bekannten gehört, das bmw fahrzeuge viele probleme bereiten können und ich lieber einen benz oder audi kaufen soll.

es ist leider genau umgekehrt...

Das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner.

Pech kann man immer haben. Ich hatte seit 1989 vier Reparaturen an meinen BMWs. Die erste war 1992 an einem ca. 8-jährigen E28 525i, bei dem der LMM kaputt war. Teil wurde vom Händler gestellt, ich musste die Arbeit zahlen. Irgendwann um 2001-2002 ist das Heckklappenschloss meines E39 (damals etwa 4 Jahre alt) kaputt gegangen. Wurde vor Ort durch den mobilen BMW-Service getauscht. Danach ist 2003 oder 2004 das Lichtschalzentrum in meinem damals ziemlich neuen E39 kaputt gegangen. Dafür musste das Auto sogar (glaube ich - so genau kann ich mich jetzt nicht mehr erinnern) drei Tage in der Werkstatt stehen.

Und die größte Sache waren abgesoffene Steuergeräte in einem knapp 2 Jahre alten F10 gewesen. Dort ist Wasser in den Kofferraum gelangt und konnte nicht abfließen. Das Auto fuhr nicht mehr. 4 oder 5 Tage Reparaturdauer.

Über 30 Jahre verteilt halte ich das für extrem wenig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen