ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Blitz aus entgegenkommendem Auto

Blitz aus entgegenkommendem Auto

Themenstarteram 24. Oktober 2015 um 9:46

Hallo liebe MT-Jungs und Mädels!

Folgender Sachverhalt: Ich bin gestern gegen 20:45Uhr mit zwei Kumpeln und einem ausgeliehenen Mercedes Transporter innerorts gefahren, um ihn wieder zurückzubringen.

Wir kamen gerade um eine Kurve gefahren (noch 30 Meter weiter, also es ging schon wieder gerade aus), als es plötzlich

"Blitz"

machte.

Total irritiert von dem runden, grell rot leuchtendem Blitz (es sah wirklich aus wie ein "Blitzer-Blitz" :D), sind wir erstmal am Wendepunkt angehalten. Wir waren uns auch alle einig. Der Blitz kam zu 100% aus dem fahrenden, uns entgegenkommendem Fahrzeug... Und zwar von der Fahrerseite. Wir haben uns weder ausgetauscht, noch erst diskutiert. Es stand sofort fest das alle das gleiche gesehen haben.

Wir sind daraufhin umgedreht und haben (um auszuschließen das er doch aus einem parkendem Fahrzeug kam) alle Fahrzeuge überprüft und auch dazwischen geschaut. Da war kein Blitzer. Wir haben die ganze Straße abgesucht.

Dannach sind wir weiter gefahren. Ein Kollege hat dann die Polizei angerufen, um dem Beamten den Sachverhalt zu erklären. Jener hat gesagt, das es keine Technik gäbe, um ein frontal auf ein fahrendes Messfahrzeug zufahrenden PKW zu messen. Er hat ihm auch erklärt

Zitat:

...wenn wir messen [...] dann nur aus einem stehenden Fahrzeug raus [...] und in der Nacht vorallem ohne Blitz, das ist nicht zulässig!"

Das hat mich erstmal beruhigt. Der freundliche Polizeibeamte hat uns aber gesagt, es sei möglicherweise eine Fehlmessung gewesen, von einem Kollegen (vom Ordnungsamt) der eventuell vergessen hat seine Aperatur auszuschalten. Für mich würde das abr heißen, das ich mit 100km/h ein Foto bekomme (wenn ich richtig rechne...)

Das will ich natürlich nicht, besonders weil ich eben nach Geschwindigkeit gefahren bin, neblig und stockfinster wars nämlich auch noch.

Frage nun: Werde ich überhaupt Post bekommen? Merkt der Radar nicht, das sich das Messfahrzeug bewegt? Habe ich eine Chance es ihm zu beweisen? Oder mach ich mir unnötig sorgen? In der Probezeit (in der ich mit meinen 18 Jahren ja noch bin, wäre das Führerschein ade, für einen angeblichen Verstoß.

Hab auch noch eine Skizze angehängt. Ich hoffe jemand kennt sich damit aus :)

Gruß Michi!

Planskizze-blitzer
Ähnliche Themen
41 Antworten

Da wirst Du keine Post bekommen!

Mach Dir lieber Gedanken über das Wetter oder was heute Mittag zu essen gibt.

Themenstarteram 24. Oktober 2015 um 9:53

Zitat:

@UTrulez schrieb am 24. Oktober 2015 um 09:50:44 Uhr:

Mach Dir lieber Gedanken über das Wetter oder was heute Mittag zu essen gibt.

Eventuell mach ich mir Sorgen um meinen Führerschein. :)

Es passiert NICHTS ;D Was ist los mit Dir? Das erinnert mich an Menschen, die sich aus Panik vor Bakterien 100x täglich die Hände waschen. Also nochmal: Der Führerschein ist nicht in Gefahr.

Zitat:

@UTrulez schrieb am 24. Oktober 2015 um 09:57:17 Uhr:

Es passiert NICHTS ;D Was ist los mit Dir? Das erinnert mich an Menschen, die sich aus Panik vor Bakterien 100x täglich die Hände waschen. Also nochmal: Der Führerschein ist nicht in Gefahr.

Ich mach mir keine Panik. Aber wundern tut mich sowas schon. Is halt auch keine alltägliche Situation.

Ich glaube nicht, dass es eine Technologie gibt, ein entgegenkommendes Autos während der Fahrt zu blitzen. Was war das denn für ein fahrendes Auto, also welches Modell, aus dem geblitzt worden sein soll?

Vielleicht kam der Blitzer aus einem der stehenden Fahrzeuge? Vielleicht war es aber auch eine Reflexion der Scheinwerfer, welche durch einen frisch polierten Lack, Seiten- oder Rückspiegel entstand?

Wie oft denkt man sich während einer Fahrt, besonders bei Dunkelheit, man wäre geblitzt worden, obwohl sich die Scheinwerfer nur kurz im Rückspiegel eines parkenden Autos reflektiert haben?

Ich sehe da zwei Möglichkeiten: Entweder war es ein echter Blitzer aus einem der parkenden Fahrzeuge (wie schnell seit ihr mit Tachoabweichung gefahren?) oder einfach nur eine der üblichen Reflexionen!

Kann auch eine CD gewesen sein, die das entgegenkommende Auto am Rückspiegel baumeln hatte, in der sich deine Scheinwerfer gespiegelt haben.

Dass nachts nicht mit Blitz geblitzt wird, weil es nicht zulässig sei, ist aber dem Märchen zuzuschreiben. Da hat dich der Polizist wohl ein wenig auf den Arm genommen.

Zitat:

@birscherl schrieb am 24. Oktober 2015 um 11:08:26 Uhr:

Kann auch eine CD gewesen sein, die das entgegenkommende Auto am Rückspiegel baumeln hatte, in der sich deine Scheinwerfer gespiegelt haben.

Dass nachts nicht mit Blitz geblitzt wird, weil es nicht zulässig sei, ist aber dem Märchen zuzuschreiben. Da hat dich der Polizist wohl ein wenig auf den Arm genommen.

War der Blitz weiß oder rot. Nachts nur rot wegen unfallgefahr.

Zitat:

@vrano2 schrieb am 24. Oktober 2015 um 15:40:55 Uhr:

War der Blitz weiß oder rot. Nachts nur rot wegen unfallgefahr.

Erster Beitrag:

Zitat:

......... irritiert von dem runden, grell rot leuchtendem Blitz (es sah wirklich aus wie ein "Blitzer-Blitz") .....

Der Verursacher des roten Blitzes liest hier sicher mit und lacht sich halb scheckig über den Thread. Er hat wohl auch nicht geglaubt, dass sowas eine Paranoia auslösen könnte.

Zitat:

@eddy_mx schrieb am 24. Oktober 2015 um 10:11:38 Uhr:

Ich glaube nicht, dass es eine Technologie gibt, ein entgegenkommendes Autos während der Fahrt zu blitzen. Was war das denn für ein fahrendes Auto, also welches Modell, aus dem geblitzt worden sein soll?

Vielleicht kam der Blitzer aus einem der stehenden Fahrzeuge? Vielleicht war es aber auch eine Reflexion der Scheinwerfer, welche durch einen frisch polierten Lack, Seiten- oder Rückspiegel entstand?

Wie oft denkt man sich während einer Fahrt, besonders bei Dunkelheit, man wäre geblitzt worden, obwohl sich die Scheinwerfer nur kurz im Rückspiegel eines parkenden Autos reflektiert haben?

Ich sehe da zwei Möglichkeiten: Entweder war es ein echter Blitzer aus einem der parkenden Fahrzeuge (wie schnell seit ihr mit Tachoabweichung gefahren?) oder einfach nur eine der üblichen Reflexionen!

Es war keine Reflektion! Da verwett ich alles drauf. Es war ein Licht. Ein rotes Licht, das genau uns aneleuchtet hat. Wäre halt nur interessant was das genau war.

Ah, ein kleines Update hab ich noch. Wir waren nicht die einzigen die Geblitzt wurden. 10 Minuten vor uns kamen Freunde (die das gleiche Ziel wie wir hatten) auch an dieser Stelle vorbei. Diese meinten aber das das Auto das sie geblitz hätte (er war wirklich zu schnell) am Straßenrand stand. Die ganze Konversation entstand zufällig, weil er von seinem Fototermin gesprochen hat. Anders als bei uns ist das Auto bei ihm gestanden.

Wäre es denn denkbar, das der Kollege vom Ordungsamt evtl vergessen hat seine Maschinerie auszuschalten? Wird das aufgezeichnet, ob sich bei der Messung das Messfahrzeug bewegt?

Zitat:

@faase schrieb am 24. Oktober 2015 um 17:26:38 Uhr:

Zitat:

@eddy_mx schrieb am 24. Oktober 2015 um 10:11:38 Uhr:

Ich glaube nicht, dass es eine Technologie gibt, ein entgegenkommendes Autos während der Fahrt zu blitzen. Was war das denn für ein fahrendes Auto, also welches Modell, aus dem geblitzt worden sein soll?

Vielleicht kam der Blitzer aus einem der stehenden Fahrzeuge? Vielleicht war es aber auch eine Reflexion der Scheinwerfer, welche durch einen frisch polierten Lack, Seiten- oder Rückspiegel entstand?

Wie oft denkt man sich während einer Fahrt, besonders bei Dunkelheit, man wäre geblitzt worden, obwohl sich die Scheinwerfer nur kurz im Rückspiegel eines parkenden Autos reflektiert haben?

Ich sehe da zwei Möglichkeiten: Entweder war es ein echter Blitzer aus einem der parkenden Fahrzeuge (wie schnell seit ihr mit Tachoabweichung gefahren?) oder einfach nur eine der üblichen Reflexionen!

Es war keine Reflektion! Da verwett ich alles drauf. Es war ein Licht. Ein rotes Licht, das genau uns aneleuchtet hat. Und es war unglaublich Hell. Wie ein Fotoblitz, nur rot und rund. Wäre halt nur interessant was das genau war.

Ah, ein kleines Update hab ich noch. Wir waren nicht die einzigen die Geblitzt wurden. 10 Minuten vor uns kamen Freunde (die das gleiche Ziel wie wir hatten) auch an dieser Stelle vorbei. Diese meinten aber das das Auto das sie geblitz hätte (er war wirklich zu schnell) am Straßenrand stand. Die ganze Konversation entstand zufällig, weil er von seinem Fototermin gesprochen hat. Anders als bei uns ist das Auto bei ihm gestanden.

Wäre es denn denkbar, das der Kollege vom Ordungsamt evtl vergessen hat seine Maschinerie auszuschalten? Wird das aufgezeichnet, ob sich bei der Messung das Messfahrzeug bewegt?

Also nur mal angenommen, rein hypothetisch, ich ginge in den Keller und kramte meine alte Spiegelreflex raus, samt dem guten Metz Megablitz mit der irren Leitzahl. Und ich würde vor dem Megablitz eine rote Transparentfolie befestigen und die Kamera, samt Rotblitz, nun meinem Beifahrer geben, mit dem Auftrag, er solle während der Fahrt damit vom innen die Rückseite der Umweltplakette fotografieren. Wäre das verboten? Da kann er ja nix für wenn eventueller Gegenverkeht sich nun die Hosen vollkackt, weil die irgendwas rot blitzen sahen und der Führerschein vor dem inneren Auge bereits die Wupper hinabschippert? :evilgrin:

Evttl am Pu** vorbei gefahren und die rote Laterne falsch interpretiert?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Blitz aus entgegenkommendem Auto