ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Blinker hat "Wackelkontakt" => Scheinwerfer tauschen?

Blinker hat "Wackelkontakt" => Scheinwerfer tauschen?

Opel Vectra C
Themenstarteram 13. Januar 2011 um 13:19

Hallo zusammen,

das Check Control meldete bei mir seit ca. 1 Woche, dass der Blinker vorne rechts defekt ist. Die Meldung war super nervig, da sie nicht einmal, sondern andauernd kam und man das Navi/Radio kaum noch bedienen konnte.

Bei einem Test schien der Blinker aber noch zu gehen, aber vielleicht war es auch so eine Art Wackelkontakt, einmal war das Blinkgeräusch auch unnatürlich schnell.

Jedenfalls meinte der FOH, dass es wohl Kontaktprobleme gibt. Kann ja durchaus sein. Was mich schockiert hat: es musste der komplette AFL Scheinwerfer getauscht werden, die Rechnung beläuft sich auf rund 1000 Euronen (!). Den Herzinfarkt habe ich überlebt, aber nun meine Frage:

Ham die mich veräppelt oder ist das wirklich so.

Bei Schelper finde ich die Aussage:

Zitat:

Bei den ersten Fahrzeugen des MY06 (neues Facelift) gab es Probleme mit den Frontscheinwerfern. Die Kontakte der Blinker gehen

schnell defekt, ein sauberer Kontakt ist durch verschmoren nicht mehr gewährleistet. Der BC meldet temporär, das der Blinker defekt

ist. Hierbei ist der Frontscheinwerfer kpl. zu tauschen.

Hä? Was ist das denn für ein Murks?

Andere Frage: der Scheinwerfer (AFL mit Bi-Xenon) ging ja noch wunderbar. Ist der für Bastler noch irgendwie auf der Bucht verwertbar?

 

Beste Antwort im Thema

@berlinerrotzloeffel

Habe letzte Woche auch diese Meldung gehabt und am Wochenende den Scheinwerfer repariert.

Du mußt leider den Stecker von der Lampe abziehen, sonst bekommst du die Lampe nicht heraus.

Um ihn entfernen zu können, mußt du einen roten Riegel zur Seite zu ziehen.

Ich glaube es war zur Fahrzeugmitte wenn du vor dem Scheinwerfer stehst.

Aber ich würde auf jeden Fall die Batterie abklemmen, bevor Dir was zerschießt oder Du einen Schlag bekommst.

Zum Ausbau gebe ich Dir den Tip nicht die ganze Stoßstange abzubauen, sondern nur die 4 Schrauben in der Mitte der Stoßstange und 2 Schrauben an den Seiten und die 2 Schrauben unten zu entfernen.

Bei der oberen, der seitlichen Schrauben, mußt Du mit einem Schraubendreher oder ähnlichem das Gewinde hinein drücken um die Verriegelung zu lösen.

Wenn du später wieder alles zusammen baust, zieht sich das wieder fest.

Die Spreiznieten habe ich drin gelassen und mußte so nicht auf die Kabel und Schläuche aufpassen.

Ist dann beim raus ziehen etwas fummelig, aber es geht.

Am besten mit einem 2. Mann arbeiten, der die Stoßstange etwas wegziehen kann, dann geht es leichter.

Zur Reparatur selbst habe ich den Blinker aus dem Bajonett geschraubt, das Loch mit einem Tuch verschlossen und anschließend alles gereinigt. Den Kontakt etwas nach oben gebogen.

Anschließend ein 2,5 mm² Kupferkabel platt gehämmert und es leicht L-Förmig gebogen und die Ecke mit einem Seitenschneider von beiden Seiten vorsichtig eingeschnitten, bis nur ein kleiner Steg in der Mitte bleib.

Danach auf den Kontakt und dem Kupferkabel ordentlich Flußmitte aufgetragen und Lötzinn auf beiden verteilt.

Anschließend beiden zusammen gelötet und dann das Kabel solang hin und her gebogen bis es abgebrochen ist.

Danach habe ich mit einem Proxxon-Schleifer die Rundung wieder etwas reingeschliffen.

Alles danach wieder in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen gebaut und angeschlossen.

Funktioniert bis jetzt ohne Probleme.

Ich hoffe es ist Dir damit geholfen.

 

Gruß

Tobias

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo mizmiz,

 

Ich hatte dasselbe Problem.... mal geht er mal nicht ....

Als mir der FOH erzählt hat ein neuer Scheinwerfer würde €1150 kosten wär ich ihm bald an den Hals gesprungen ;-))

 

Bevor ich zum Sprung ansetzen konnte bat er mir an, dass das Ding möglicherweise repariert werden kann.

Gesagt getan...

 

Nimm eine Zange und zieh den defekten Kontakt (mit dosierter Gewalt ;-)) aus der Scheinwerfer-Fassung. Du kannst in etwa 3cm Draht rausziehen. Kontakt abzwicken, Draht abisolieren, verzinnen und an der Vorderseite an den Kontakt der Lampen-Fassung anlöten. Fassung wieder reindrehen und fertig.

 

Bilder hab ich leider keine ....

 

Und noch etwas... decke unbedingt die Öffnung (in welcher die Blinkerbirne steckt) ab, alles was da reinfällt bekommst du nur mit unvorstellbarer Geduld und Spezialwerkzeug wieder raus.

Deine Hände werden es dir danken, ansonsten sehen Sie aus als hättest du versucht eine Horde Hauskatzen zu bändigen ;-) .

 

 

 

 

mfg

 

Zitat:

Original geschrieben von Schampus1979

Hallo mizmiz,

 

Ich hatte dasselbe Problem.... mal geht er mal nicht ....

Als mir der FOH erzählt hat ein neuer Scheinwerfer würde €1150 kosten wär ich ihm bald an den Hals gesprungen ;-))

 

Bevor ich zum Sprung ansetzen konnte bat er mir an, dass das Ding möglicherweise repariert werden kann.

Gesagt getan...

 

Nimm eine Zange und zieh den defekten Kontakt (mit dosierter Gewalt ;-)) aus der Scheinwerfer-Fassung. Du kannst in etwa 3cm Draht rausziehen. Kontakt abzwicken, Draht abisolieren, verzinnen und an der Vorderseite an den Kontakt der Lampen-Fassung anlöten. Fassung wieder reindrehen und fertig.

Du kannst aber auch zuerst versuchen, den Kontank auber zu schleifen.

Ich habe das hinten an beiden Seiten der Bremslichter.

Ich mache dann, wenn es mal so weit ist beim Dremel die kleine Stalbürste drauf und halte kräftig rein. Der Federkontakt noch leicht nachbiegen ( aber mit Vorsicht, der bricht leicht) und gut ist für 3 Jahre.

 

Hallo Leute,

ich hatte das gleiche Problem. Offensichtlich kommt es da zu einem Hitzestau und der Kontakt verbrennt.

Ich habe das ganze aber wieder hinbekommen.

Dazu hab ich den Scheinwerfer ausgebaut, ein Stück aus einer Unterlegscheibe zurechtgeschnitten, so das es in etwa die ursprüngliche Größe des Kontakts im Scheinwerfer hat.

Dieses "Plättchen habe ich erst einmal mit Sekundenkleber an die richtige Stelle geklebt, da es unmöglich in dem kleinen Loch ist gleichzeitig das Plättchen an die richtige Stelle zu halten und zu löten.

Anschließned habe ich das ganze gelötet mit einem normalen Lötkolben. Wichtig dabei ist reichlich Flußmittel, damit das Lot gut überall hin fließt.

Die Verklebung hat sich dabei natürlich wieder gelöst (durch die Hitze), das heißt, das "Metall-Plätchen" ließ sich mit dem Lötkolben noch in der Position korrigieren.

Ich habe dann auch relativ viel Lot auf das Plättchen "gelegt".

Ich habe jetzt bereits seit 5 Monaten Ruhe. Zum Vergleich, ich fahre knapp 40.000 km pro Jahr.

Wenn jemand in der Nähe wohnt, bin ich gerne bereit zu unterstützen. Ich wohne im Raum Stade, bin aber abwechselnd am WE in Lübeck und in Bad Oeynhausen.

Gruß

Volker

Themenstarteram 13. Januar 2011 um 16:01

Erst mal danke, dem entnehme ich, dass der "offizielle" Weg (da die FOHs nicht gerne rumbasteln) tatsächlich der Austausch ist ...

Ich bin da leider handwerklich nicht begabt und jetzt ist es auch schon zu spät, der neue Scheinwerfer ist schon drin.

Ist dann meine Annahme richtig, dass der alte Xenon Scheinwerfer (der ja bis auf den Blinker gut funktioniert hat) für Opel Bastler noch einen gewissen Wert hat? Z.B. wenn der Scheinwerfer durch einen Unfall richtig kaputt ist?

Dann könnte ich mir den geben lassen und vielleicht noch für ein paar Euro verticken.

hi!

ja gehe schwer davon aus, dass der scheinwerfer auch wenn der blinker nen wackelkontakt hat, noch wert hat.

weil ich habe dasselbe problem, bin beruflich sehr viel unterwegs und somit auch bei einigen opelhändlern. naja und 2 stück haben mir von vorn herein angeboten (ich war das aller erste mal da!) das so laufen zu lassen, dass meine versicherung zahlt falls diese scheinwerfer mit einschließt.

daraus schließ ich eben, dass die schon scharf drauf sind nen kostenlosen scheinwerfer von mir zu bekommen, aufzumöbeln, und gebraucht weiterzuverkaufen. denn aus reiner freundlichkeit weil ich so ein netter und schlechtverdienender junge bin wirds wohl nicht gewesen sein. wie auch immer...

warum ich eigentlich schreibe, vllt nütz jmd die info:

man kann die blinkerfassung einzeln kaufen beim foh (7 euro oder so). scheint wohl so zu sein, dass die blinkerglühlampe in einer fassung sitzt (die für 7 euro), und diese fassung wiederum in der fassung im frontscheinwerfer drin ist. ist halt nur die frage wo genau die verschmorte stelle ist. aber dank der tips hier im thread is das eigentlich nun auch obsolet.

grüße

Hatte auch das Problem. Bei mir wurde (zum Glück noch auf Garantie) der rechte vordere Scheinwerfer gewechselt.

Hab momentan die Probleme mit dem Blinker.

mal geht er, mal geht er nicht.

Die Meldung des Checkcontrols kommt sehr oft und ist einfach nervig.

Werde die kommenden Tage mir die Sache mal unter die Lupe nehmen, eine Lösung gibts immer :D

haben wir hier schon öfter besprochen .

Es ist immer der FL AFL betroffen ... der Gegenkontakt der FAssung ist weggeschmort .

Ich habe einfach ein stück KAbel platt geklopft , dieses an die fehlende Stelle gelegt und mit Lötzinn das ganze mit dem noch vorhandenen Rest verlötet . Anschließend ein wenig beigefeilt .... und voila . Dauert 10 min ... plus Ausbau des SW

Zitat:

Original geschrieben von RydeOrDie

 

mal geht er, mal geht er nicht.

Ist das nicht bei jedem Blinker so? :D

am 29. Juni 2012 um 17:07

Hatte das Problem diese Tage auch. Dank der Anleitung von Schelper hatte ich den Scheinwerfer recht schnell in der Hand.

Diagnose:

- Kontakt abgebrannt

Lösung:

- Kupferplättchen untergelötet

Es muss nur die betroffene Seite der Stoßstange gelöst werden. Parkpilot, Scheinwerferreinigung und Nebelscheinwerfer können dran bleiben. Man sollte aber jemanden haben, der hilft, sonst ist es ein ganz schöner Kampf mit Stoßstange und Scheinwerfer. Die Spreizniete unten bekommt man am besten mit einer Drahtschlinge und einer Spitzzange ab. Dabei vermackt man auch die Köpfe nicht so sehr. Den Draht einmal um den Kopf wickeln, etwas herausziehen und den Rest mit der Zange.

Das Kupferplättchen habe ich aus einem Kupferdichtring geschnitten. Dicke ist ca. 0,8 mm. Etwas dünner ginge auch.

am 29. Juni 2012 um 17:10

Nochwas, ich denke die Ursache für das Problem ist kein Hitzestau, sondern daß der Kontakt im Original zu locker sitzt und sich damit ein Lichtbogen bilden kann, der den Kontakt wegbrennt. Die Schadstelle sieht aus wie gelasert.

Manchmal ist die Suchefunktion hier ja doch mal ergiebig :rolleyes:

Ohne von PD03 Vorgehensweise zu wissen, habe ich fast den gleichen Ansatz verfolgt.

Habe aus einer Teppichmesserklinge ein passendes Stückchen rausgeschnitten, diese dann vorsichtig unter den Kontakt gefummelt.

Blinkeröffnung dabei unbedingt verschließen, fällt das kleine Plättchen dort rein ist es für immer weg :eek:

Jetzt muss ich nur noch das ganze ein wenig mit dem guten PB-Lötzinn verbinden.

Ich hatte bei meinen Halogen-Scheinwerfer vorne links das gleiche Problem. Eine neue Fassung hat nur vorübergehend Besserung gebracht.

Mein Kumpel arbeitet bei MB. Die haben teilweise das gleich Problem. Nur da gibt es nen Reparatursatz. Der beinhaltet eine Fassung wo hinten zwei Drähte rauskommen die dann am Kabelbaum angelötet werden. Sowas habe ich mir aus der "alten" Fassung gebaut.

Hat gut geklappt und funzt jetzt schon seid einen Jahr Problemlos!

hab den Scheinwerfer letzte Woche auch wieder ausbauen und den Kontakt bei biegen müssen.

Ist echt eine gängige und nervige Krankheit :mad:

 

Ein Mitglied hat auch ein Kabel angelötet.

http://www.motor-talk.de/.../...rechts-vl-modell-rep-t2361330.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Blinker hat "Wackelkontakt" => Scheinwerfer tauschen?