ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Blendung durch Xenon/LED neuerer Modelle 2013

Blendung durch Xenon/LED neuerer Modelle 2013

Themenstarteram 29. November 2013 um 18:17

Hallo,

ich fahre 50.000 km jährlich. Davon während der Winterzeit viel Landstraße morgens früh oder abends spät.

In letzter Zeit werde ich immer häufiger von Xenon/LED Leuchten derart geblendet, dass eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr möglich ist. Warum schreitet da niemand ein?

Problem 1: Geländewagen im Stadtverkehr, die hinten dicht auffahren.

Warum fällt es den Besitzern der schweren SUV nicht auf, dass mit Ihren Lampen etwas nicht stimmt, wenn bei mir der ganze Autoinnenraum taghell ist?

Problem 2: Die 2013-ner Mercedes E-Klasse als T-Modell.

Wenn da mit LED vor Dir einer beim dunklen bremst, z.B. an der Ampel und man direkt dahinter stehst, ist man für Minuten blind.

Gibt es da keinen TÜV, keine Polizei oder sonst jemanden, der da einschreitet?

Inzwischen mache ich mir Gedanken, wie ich mich am besten wehren kann. Bin zum Entschluss gekommen, dass ich mir einen Hammer ins Auto lege und dann mal einigen die Scheinwerfer einschlage, damit die Sache zu einer gerichtlichen Klärung kommt.

Grüße

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 29. November 2013 um 18:17

Hallo,

ich fahre 50.000 km jährlich. Davon während der Winterzeit viel Landstraße morgens früh oder abends spät.

In letzter Zeit werde ich immer häufiger von Xenon/LED Leuchten derart geblendet, dass eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr nicht mehr möglich ist. Warum schreitet da niemand ein?

Problem 1: Geländewagen im Stadtverkehr, die hinten dicht auffahren.

Warum fällt es den Besitzern der schweren SUV nicht auf, dass mit Ihren Lampen etwas nicht stimmt, wenn bei mir der ganze Autoinnenraum taghell ist?

Problem 2: Die 2013-ner Mercedes E-Klasse als T-Modell.

Wenn da mit LED vor Dir einer beim dunklen bremst, z.B. an der Ampel und man direkt dahinter stehst, ist man für Minuten blind.

Gibt es da keinen TÜV, keine Polizei oder sonst jemanden, der da einschreitet?

Inzwischen mache ich mir Gedanken, wie ich mich am besten wehren kann. Bin zum Entschluss gekommen, dass ich mir einen Hammer ins Auto lege und dann mal einigen die Scheinwerfer einschlage, damit die Sache zu einer gerichtlichen Klärung kommt.

Grüße

 

239 weitere Antworten
Ähnliche Themen
239 Antworten

Wenn Du das für den richtigen Weg hältst, dann zu. Ich würde aber nicht darauf hoffen, dass außer einer Verurteilung zu Schadenersatz etwas dabei rauskommt...

Mal abgesehen von den leicht aggressiven Tendenzen des TE kann ich diese Blendung vor allen von Mercedes und Audi bestätigen. Da haben die schon super helles Licht und dann scheint das viel zu hoch eingestellt zu sein.

Zitat:

Problem 1: Geländewagen im Stadtverkehr, die hinten dicht auffahren.

Warum fällt es den Besitzern der schweren SUV nicht auf, dass mit Ihren Lampen etwas nicht stimmt, wenn bei mir der ganze Autoinnenraum taghell ist?

Weil sich Leute auf die Straße, nicht die Ausleuchtung deines Innenraumes konzentrieren. Auch wenn ich das Problem verstehen kann.

Allerdings stimmt selten was nicht mit den Lampen, auch ist immer eine automatische Leuchtweitenregulierung verbaut. Das Problem ist eben "nur" die höhere Position der Scheinwerfer und ggf. großzügige Scheinwerfereinstellung der Autohersteller, weshalb du bei zu geringem Abstand im Leuchtkegel landest.

Da kann der SUV-Fahrer also wenig für (außer Abstand halten, was aber im Stadtverkehr auch nicht immer möglich ist)

Zitat:

Problem 2: Die 2013-ner Mercedes E-Klasse als T-Modell.

Wenn da mit LED vor Dir einer beim dunklen bremst, z.B. an der Ampel und man direkt dahinter stehst, ist man für Minuten blind.

Du meinst die Rückleuchten? Da stimme ich dir zu, ich frage mich schon lange, warum die Bremslichter bei Dunkelheit nicht gedimmt werden, wo doch alles andere schon von Lichtsensoren gesteuert wird.

am 29. November 2013 um 19:01

Wenn ich geblendet werde, dann meist von falsch eingestellten Halogenfunzeln. :rolleyes:

Xenon oder LED hat mich bisher nicht gestört.

Wenn Du aber anscheinend solche Probleme hast ("minutenlang blind"), würde ich einen Augenarzt aufsuchen. Oder ist das Neid-motiviert? Xenon... LED... SUV... Mercedes... mit Hammer Scheinwerfer einschlagen... [Edit, der Dicke hat sich beschwert ;)]

Zitat:

Original geschrieben von Fix_mit_dem_Fox

 

Problem 1:

Warum fällt es den Besitzern der schweren SUV nicht auf, dass mit Ihren Lampen etwas nicht stimmt, wenn bei mir der ganze Autoinnenraum taghell ist?

Was soll nicht stimmen? deren scheinis sind eben höher.

Zitat:

Problem 2: Die 2013-ner Mercedes E-Klasse als T-Modell.

Wenn da mit LED vor Dir einer beim dunklen bremst, z.B. an der Ampel und man direkt dahinter stehst, ist man für Minuten blind.

Das ist dein pers problem, die leuchten sind nämlich garantiert eines: zugelassen und vom TÜV abgesegnet.

am 29. November 2013 um 19:13

Gerade gefunden:

Du willst die LED-Scheinwerfer anderer Autofahrer einschlagen, weil sie Dich angeblich blenden, selbst willst Du aber auf LED umrüsten, weil Dir die normalen nicht hell genug sind. :eek::confused:

@TE was fährst du denn für ein Auto?

Da SUV´s höher sind, sind ebend auch die Schweinwerfer höher und die Einstellung ist meistens Korrekt das kommt einfach davon das dein Auto anscheind genau in der höhe der SUV´s ist und die deswegen so blenden.

Ich geb Buggymaxi recht am meisten Blenden Halogenscheinwerfer da diese oft !!! falsch eingestellt sind die Xenon´s stellen sich ja durch ihre Leuchtweiteregulierung von allein außer die Grundeinstellung ist schon versaut denn hilft das auch nichts. Bei den meisten FZG. sind die Xenon´s vom Werk aus etwas Tiefer eingestellt (eigne Erfahrung).

Gut das mit den Rückleuchten ist so eine sache da geb ich dem TE recht die sind sehr Hell vorallem sinds auch so viele LED´s die da Leuchten :D

Zitat:

Original geschrieben von buggymaxi

Gerade gefunden:

Du willst die LED-Scheinwerfer anderer Autofahrer einschlagen, weil sie Dich angeblich blenden, selbst willst Du aber auf LED umrüsten, weil Dir die normalen nicht hell genug sind. :eek::confused:

Auch nicht Schlecht denn fängt er mit seinen eignen wohl mal an :D:D

Nur weil Xenon einen ALWR hat heißt das noch lange nicht das die auch richtig eingestellt ist.

Zitat:

Original geschrieben von Floo1993

@TE was fährst du denn für ein Auto?

Da SUV´s höher sind, sind ebend auch die Schweinwerfer höher und die Einstellung ist meistens Korrekt das kommt einfach davon das dein Auto anscheind genau in der höhe der SUV´s ist und die deswegen so blenden.

Ich geb Buggymaxi recht am meisten Blenden Halogenscheinwerfer da diese oft !!! falsch eingestellt sind die Xenon´s stellen sich ja durch ihre Leuchtweiteregulierung von allein außer die Grundeinstellung ist schon versaut denn hilft das auch nichts. Bei den meisten FZG. sind die Xenon´s vom Werk aus etwas Tiefer eingestellt (eigne Erfahrung).

Gut das mit den Rückleuchten ist so eine sache da geb ich dem TE recht die sind sehr Hell vorallem sinds auch so viele LED´s die da Leuchten :D

Dick gedruckte :)

Zitat:

Nur weil Xenon einen ALWR hat heißt das noch lange nicht das die auch richtig eingestellt ist.

Themenstarteram 29. November 2013 um 19:55

Zitat:

Original geschrieben von buggymaxi

... Oder ist das Neid-motiviert? ...

Keineswegs. Habe selbst schon wiederholt sehr teure und große Autos gefahren.

Wie fühlst Du Dich, wenn hinter Dir im Dunklen einer mit Volllicht fährt und in Deinen BMW reinblendet?

Das Problem ist doch, dass die Fahrer selbst dazu überhaupt nichts können. Wenn der Xenon-Cayenne-Porsche oder Touareg-VW abends im Stadtverkehr meinen Innenraum taghell machen, dann können die Fahrer ja nicht das Licht abschalten?

Und der 2013-ner Mercedes-T-Modell-Fahrer, der vor mir im Dunkeln auf der Bremse steht, dem ist gar nicht bewusst, dass er mich blendet, als wenn er die Nebelschlussleuchte an hat.

Da muss gesetzlich dringend Einfluss auf die Automobilhersteller genommen werden.

Ich verstehe nicht, wie solche Fahrzeuge überhaupt eine Freigabe für die Teilnahme am öffentlichen Verkehr bekommen. Kontrolliert da keiner mehr?

Themenstarteram 29. November 2013 um 20:05

Zitat:

Original geschrieben von buggymaxi

Gerade gefunden:

Du willst die LED-Scheinwerfer anderer Autofahrer einschlagen, weil sie Dich angeblich blenden, selbst willst Du aber auf LED umrüsten, weil Dir die normalen nicht hell genug sind. :eek::confused:

Es geht dort um die Rückfahrscheinwerfer, die beim Passat nur schmale Schlitze sind, und wo man beim Rückwärtsfahren nachts nichts sieht.

Da ich erst kürzlich wegen Verlängerung Klasse 2 beim Sehtest war, denke ich, dass wir Augenprobleme ausschließen können.

Das Problem sind nicht die Autos bzw. Leuchtsysteme, LED blendet sogar noch weniger als Xenon oder Halogen, sonder die Werkstätte die quer durch die Bank zu blöd sind das Licht einzustellen, bzw. sich gar nicht dafür die Zeit nehmen. Es ist immer das selbe Trauerspiel am Ende einer Inspektion oder kurz vor einer TÜV Vorführung reisst der Azubi noch das Einstellgerät fürs Licht, in der Eile wird der Winkel nicht richtig eingestellt, der eine Millimeter nimmt der Azubi nicht wahr in Wirklichkeit blendet dann das System.

Zitat:

Original geschrieben von Floo1993

..falsch eingestellt sind die Xenon´s stellen sich ja durch ihre Leuchtweiteregulierung von allein außer die Grundeinstellung ist schon versaut denn hilft das auch nichts.

Absolut richtig, die Grundeinstellung macht die Musik, egal ob nun Halogen oder Xenon oder LED.

Mich blenden in der Regel nur die VTs die nicht rechtzeitig genug oder gar nicht abblenden.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Blendung durch Xenon/LED neuerer Modelle 2013