ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Bitte um Rat: W221 S320 CDI oder 730d E65 Facelift?

Bitte um Rat: W221 S320 CDI oder 730d E65 Facelift?

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 25. Dezember 2015 um 21:42

Hallo liebe Gemeinde : Da ich auf der suche nach einem Langstrecken gleiter bin wollte ich mal bei euch nachfragen welcher besser ist S320 cdi w221 oder E65 730d Facelift Modell.

Welcher Motor ist zuverlässiger und wie siehts mit getrieben aus.?

Sollten um die 150.000km haben

Falls es bekannte mängel gibt bitte sagen. Auf was ist beim kauf zu achten ???

Beste Antwort im Thema

hallo

ich fahre mittlerweile den fünften. S-Mercedes neben einem CL 500 dazwischen zwei 7er BMW, alles sehr gut und sichere Fahrzeuge. Jeder auf seine individuelle Art super!

Meine Erfahrung: BMW fährt sich etwas sportlicher und leichter mit sehr gutem Gradeauslauf!. Nachteil: viele kleine Mängel, die mich geärgert hatten. Beispiel: die wunderbare Parameterlenkung (Direktlenkung) die bei langsamen Fahren sehr leicht und direkt ist und bei schnellem Fahren erfreulich perfekt etwas schwerer geht, aus unerfindlichen Gründen war sie auf einmal von Sekunde auf Sekunde bei meinem 7er schwergängig. Keine Werkstatt konnte den Fehler finden. Da habe ich ihn einfach verkauft.

Mercedes S-Klasse : sehr sicheres und auch relativ leichtes Fahrgefühl, wenn man den BMW nicht kennt, das beste, was man sich vorstellen kann. Keine Mängel außer Inspektionen. Nachteil: Bei CL500 schlechter Gradeauslauf, lief jedem "Strohhalm" nach trotz Serienbereifung. Hat mich schließlich genervt und ihn daher jetzt verkauft. Im Moment fahre ich einen S-MOD 221-L und bin mit ihm wirklich voll zufrieden, genieße ihn richtig. Nachteil: der E-Kombi 280CDI meiner Frau, ausgestattet mit allem wie der S fährt fast genau so gut :-) . Trotzdem nehme ich den S mehr zum geniessen. Nun das waren persönliche Eindrücke, die ganz individuell sein können.

Noch einen Nachtrag: Das Innendesign ist auch für mich wichtig. Hier gefällt mir der Automatikhebel und das zum Fahrer geneigte Armaturenbrett des 7er nicht so gut. Der S und der E - Mercedes wirken hier nicht so "über-designet" . Aber am besten gefällt mir das Innendesign des VW-Phaeton, oder Audi A8, richtig klassisch perfekt.

Irgendwann muss man sich dann entscheiden :-) wie Du jetzt

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Beides sind gute Langstreckengleiter (Wenn gut gepflegt und gewartet wurden bei den Vorbesitzern)

Kenne mich bei BMW nicht aus, kann also zur Zuverlässigkeit nichts sagen. Bei Mercedes macht das 7G eig. keine nennenswerten Probleme, der Motor soll angeblich auch kein Werkstattdauerkunde sein. Natürlich gibts beim Motor aber Dieseltypisch Thematiken wie Injektoren, ...

Nach Möglichkeit einfach mal mit beiden eine Probefahrt machen. Wenn du viel damit fährst, musst du dich Innen wohl fühlen, da muss dir das Design gefallen und Sitze etc.

Übliche Mängel btw. sind größtenteils Standardvertretter in dieser Klasse. Fahrwerk, Bremsen etc. wegen dem hohen Gewicht öfters mal verschlissen, im Alter macht mal die Elektronik in diesen fahrenden Computern gerne mal Stress... :) Beim MB (Dürfte ab 221 Vormopf ja Serienmäßig überall drin sein?) gibts noch das Luftfahrwerk wo gerne mal Beinchen teuer sind...

Also ich kann dir eher zum BMW raten, fahre selber Mercedes und mache gerade meine eigenen Erfahrungen nach über 4 Jahren BMW (e34 und e65).

Ich war mit dem 7er sehr zufrieden, als LCI Modell sogar etwas mehr Dampf (M57 TÜ2 Motor) hierbei liegt auch schon das "größte" Problem und zwar die Drallklappen. Diese sollte man durch Swirls ersetzten/lassen, dass ist allerdings nicht so teuer wie es sich anhört und mit etwas Schraubererfahrung kann man das selbst erledigen in 1-2 Stunden.

Ansonsten ist der Motor sehr unauffällig und verbraucht wesentlich weniger als der S 320cdi.

Natürlich gibt es viel elektronische Helfer die kaputt gehen können, bei mir war es das Radio (ASK bei BMW) ca. 700€.

Das Getriebe ist von ZF und meiner Meinung nach fast so gut wie die 7G und bei regelmäßiger Wartung auch unauffällig. Die anfänglichen Softwareprobleme sind mittlerweile alle behoben. Beachte halb nur das man alle 80.000km einen Getriebeservice bei eine ZF Niederlassung machen sollte (500-600€).

Ansonsten kommt es jetzt noch auf die restliche Ausstattung drauf an, beim BMW gehen gerne mal Dinge wie Dynamic Drive, Logic 7 oder Softclose kaputt. Wird beim Benz aber nicht anders sein und außerdem ist dieser wesentlich teurer in der Anschaffung.

Nun noch was zum w221:

-Luftfahrwerk wird zu 99% Probleme machen bzw. geht etwas kaputt (Federbein, Kompressor)

-Der OM 642 ist nicht gerade "Schrauberfreundlich" und ohne Stardiagnose geht kaum etwas ( nicht einmal der Luftfilterwechsel)

Im Endeffekt kommt es auch auf deine Persönliche Entscheidung an, fahre beide Probe und lese dich auf jeden Fall schlau. Der Benz ist auf jeden Fall teurer in der Anschaffung sowie Unterhaltung.

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 0:39

danke für die antworten!!

mir geht es nur um das das ich nicht Werkstatt Dauerkunde bin deshalb suche ich rat !

beim e65 Facelift 730d macht gern die hochdruckpumpe Probleme hab ich gerade erfahren wenn die steckt kette ab und motorschaden ! was den Motor angeht glaube ich mehr den Mercedes Motoren ...

 

aber Bmw gefällt mir besser ...

sind 170tkm zuviel für den kauf bei nem e65 ??

Gibts da keine Scherkupplung an der Hochdruckpumpe, die abbricht bevor das Kettenrad blockiert wird? Klarer Designmangel.

Ansonsten hör auf Dein Gefühl, nimm das, was Dir besser gefällt. Reparaturen können an beiden KFZ teuer werden, da steckt man nicht drin und es fällt schwer für oder gegen eines der Autos zu raten. Der BMW ist ja meistens das etwas sportlichere Auto, der Benz das etwas komfortablere, ggf. noblere.

Zitat:

@krlehusko schrieb am 26. Dezember 2015 um 00:39:14 Uhr:

danke für die antworten!!

mir geht es nur um das das ich nicht Werkstatt Dauerkunde bin deshalb suche ich rat !

beim e65 Facelift 730d macht gern die hochdruckpumpe Probleme hab ich gerade erfahren wenn die steckt kette ab und motorschaden ! was den Motor angeht glaube ich mehr den Mercedes Motoren ...

 

aber Bmw gefällt mir besser ...

sind 170tkm zuviel für den kauf bei nem e65 ??

Wenn es dich beruhigt dann schaue bei Mobile und Co was solche Fahrzeuge für Laufleistungen haben. Mit der Hochdruckpumpe habe ich noch nie gehört und die M57 Motoren werden seit Ende der 90er gebaut. Ich kenne keinen besseren Dieselmotor und schon garnicht den OM642.

hallo

ich fahre mittlerweile den fünften. S-Mercedes neben einem CL 500 dazwischen zwei 7er BMW, alles sehr gut und sichere Fahrzeuge. Jeder auf seine individuelle Art super!

Meine Erfahrung: BMW fährt sich etwas sportlicher und leichter mit sehr gutem Gradeauslauf!. Nachteil: viele kleine Mängel, die mich geärgert hatten. Beispiel: die wunderbare Parameterlenkung (Direktlenkung) die bei langsamen Fahren sehr leicht und direkt ist und bei schnellem Fahren erfreulich perfekt etwas schwerer geht, aus unerfindlichen Gründen war sie auf einmal von Sekunde auf Sekunde bei meinem 7er schwergängig. Keine Werkstatt konnte den Fehler finden. Da habe ich ihn einfach verkauft.

Mercedes S-Klasse : sehr sicheres und auch relativ leichtes Fahrgefühl, wenn man den BMW nicht kennt, das beste, was man sich vorstellen kann. Keine Mängel außer Inspektionen. Nachteil: Bei CL500 schlechter Gradeauslauf, lief jedem "Strohhalm" nach trotz Serienbereifung. Hat mich schließlich genervt und ihn daher jetzt verkauft. Im Moment fahre ich einen S-MOD 221-L und bin mit ihm wirklich voll zufrieden, genieße ihn richtig. Nachteil: der E-Kombi 280CDI meiner Frau, ausgestattet mit allem wie der S fährt fast genau so gut :-) . Trotzdem nehme ich den S mehr zum geniessen. Nun das waren persönliche Eindrücke, die ganz individuell sein können.

Noch einen Nachtrag: Das Innendesign ist auch für mich wichtig. Hier gefällt mir der Automatikhebel und das zum Fahrer geneigte Armaturenbrett des 7er nicht so gut. Der S und der E - Mercedes wirken hier nicht so "über-designet" . Aber am besten gefällt mir das Innendesign des VW-Phaeton, oder Audi A8, richtig klassisch perfekt.

Irgendwann muss man sich dann entscheiden :-) wie Du jetzt

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 11:02

wie ist der om642 Motor mit 235ps beim Mercedes S320 cdi

Der Om642 wurde 2005 neu vorgestellt und stellte eine völlige Neukonstruktion dar (MB wechselte damals beim Diesel von R6 auf V6).

Das brachte natürlich einige Kinderkrankheiten mit sich (EKAS, Abgaskrümmer, AGR). Meiner läuft bisher tadellos und fährt sich sehr angenehm und ich hoffe natürlich es bleibt so.

Leider bin ich etwas enttäuscht von Mercedes deswegen steht meine E-Klasse auch derzeit auf der Kippe, neben einer defekten Airmatic war auch schon das AGW defekt alles innerhalb kürzester Zeit. Überlege auch wieder zu BMW zu wechseln (e39,e38 oder wieder e65), ich war mit dem e65 schon sehr zufrieden und habe ihn von 140-235.000km gefahren ohne jemals ein Motor oder Getriebeproblem zu haben.

Zitat:

@HavellandQX schrieb am 25. Dezember 2015 um 22:58:40 Uhr:

 

Nun noch was zum w221:

-Luftfahrwerk wird zu 99% Probleme machen bzw. geht etwas kaputt (Federbein, Kompressor)

-Der OM 642 ist nicht gerade "Schrauberfreundlich" und ohne Stardiagnose geht kaum etwas ( nicht einmal der Luftfilterwechsel)

Hier vielleicht mal eine Erfahrung eines "Selberschraubers".

Mein 221er ist bisher mein sechstes Fahrzeug mit Airmatic (W220 sowie W211). Alles in allem ist das ein hervorragendes Fahrwerk, womit ich bisher die wenigsten Probleme hatte.

Bisher hatte ich lediglich eine abgescheuerte Pneumatikleitung, ein bekanntes Problem der früher W211 Modelle. War in einer halben Stunde und 3EUR Materialeinsatz repariert.

Auch bin ich mal im Urlaub volles Rohr in ein Schlagloch gebrettert, mit einem anderen W211.

Der Vordermann ist ebenfalls rein gebrettert und ihm hat es die Felge gerissen, bei mir das vordere Federbein (volbesetztes Auto).

Neues Federbein rein, selber ohne Diagnose innerhalb von 15min eingebaut. Alles gut.

Am selben Fahrzeug war dann irgendwan bei 270/280tkm der Airmatic Kompressor defekt. 280EUR und eine StundeEinbauzeit war die Kiste wieder in Ordnung, ebenfalls ohne Diagnose.

Ich würde also nicht gleich alles verteufeln - und ein Fahrzeug ohne Airmatic kommt mir ohnehin nicht mehr ins Haus. ;)

 

Auch habe ich bisher ein wenig Schraubererfahrung mit dem OM642 gemacht. Der V-Motor ist konstruktionsbedingt eben etwas aufwändiger als der R-Motor, den ich ebenfalls bestens kenne.

Aber meiner Meinung nach nimmt sich das alles nicht viel.

Kommt eben ganz auf das zu wechselnde Bauteil an. Für den Wechsel des Turboladers am Reihensechser braucht man mehrere Stunden, am V-Motor sollte das in einer Stunde erledigt sein.

Beim Xenonbirnenwechsel ist es genau andersrum. Da ist man beim Reihensechser ratz fatz fertig.

(Auch braucht der V-Motor im Vergleich zum R-Motor einen guten halben bis ein Liter mehr auf 100km. Hab beide Autos hier stehen. Aber das nur mal so als Beiläufigkeit.)

 

Auch die Tatsache, dass hier der Luftfilterwechsel mit einer Diagnose und dem neu anlernen verbunden ist.

Keine Ahnung, war mir auch bekannt, jedoch hatte ich in mehreren Niederlassungen keinen kurzfristigen Termin bekommen können und hab die Inspektion dann selber gemacht.

Ob mit der fälligen Inspektion und dem damit verbundenen "Bestätigen der Wartungsarbeiten" auch der Luftfilterwechsel als "erledigt" angesehen wurde: keine Ahnung, jedoch hat mein Fahrzeug nie Probleme gemacht seit der Inspektion.

 

Die Entscheidung des Fahrzeuges muss jeder selber Treffen - mir hat der BMW jedenfalls von Innen nie wirklich zugesagt. Allein schon die BMW-typische Beleuchtung des Kombiinstruments finde ich schon immer grausam.

Für das selbe Geld bekommt man bei BMW jedoch eben mehr "Auto". So war das aber schon immer. Viele Mercedes sind da schon etwas nackt in der Ausstattung...

Themenstarteram 26. Dezember 2015 um 15:57

vielen dank ja ich würde lieber zu Mercedes wechseln , weil ich von Bmw ziemlich entäuscht bin bin ja auch e60 530d gefahren und das wünsche ich keinen feind !! Von Turbolader , Injektoren , Drallklappen, Hochdruckpumpe, alles wechseln müssen und zum schluss noch motorschaden weil der 6 Injektor kolben durchgebrannt hat !! Habe ziemlich die Fresse voll von Bmw deswegen überlege ich ja S320 cdi zu nehmen lieber ein paar tausender mehr aber nicht mehr solche Probleme. Da ich ja viel fahre brauche ich ein zuverlässigen wagen. Mit Problemen ist zu rechnen bei den heutigen diesel Motoren aber nicht mit über 10.000euro Reparaturkosten da verliert man halt die Lust und Liebe für Bmw. Meine verwandten fahren auch viel Mercedes und bis auf Service und das was dazugehört nie was anderes kaputt. Verstehts mich bitte nicht falsch aber 20.000euro für ein Auto ausgeben und dann nur in der Werkstatt das ist nicht mein ziel. Hat der om642 v6 sonst noch Probleme mit Getriebe ( Wandler etc.) Turbo oder so weil normalerweise sind die Motoren sehr zuverlässig

Den OM642 habe ich in der R-Klasse als R320CDI über 100tkm gefahren.

Im Grunde war es ein zuverlässiger Motor der nicht zuviel verbraucht hat.

Folgende Dinge haben mich gestört:

Es war ein etwas "rauher Geselle" - er lief nicht so geschmeidig wie ich es mir gewünscht hätte.

Die Abgassensorik ist fehleranfällig (aber auch relativ einfach und preiswert zu reparieren): Temperarursensoren, Differenzdruck usw wurden alle erneuert.

Luftfilterwechsel ist unzeitgemäß hakelig und es lauert stets die Gefahr der Beschädigung des roten Dichtringes am Ansauggeweih / Eingang Turbo - also immer die 3,50€ nehmen und den freundlichen nötigen diese Dichtung bei jeder Demontage zu erneuern (auch wenn er etwas anderes sagt).

"Anfahrschwäche" / Gedenksekunde beim Anfahren. ---> Wer Dir hier was anderes erzählt, der hat noch nie einen 500er Benziner gefahren... Der Diesel mit dem einen dickeren Lader braucht halt eine Weile. Hinzu kommt dass die Hersteller gerne wegen der Rauchgastrübung beim Anfahren etwas begrenzen von bestimmten Kennlinien her - eines der Tummelplätze für Tuner (aber ich halte nichts vom Chiptuning).

Im oberen Drittel der Drehzahl lässt die Leistung (der Leistungszuwachs) wieder nach - auch dies typisch für dieses Konstruktionsprinzip.

Zumindest bei der R-Klasse war das 7G (noch die Version ohne verstärkte Lamellen) nicht sehr harmonisch abgestuft und selten konnte es auch mal ruckeln beim langsamen ausrollen zur roten Ampel.

Auch das ist bei den neueren 7G wohl verbessert.

Allerdings fahren die Diesel noch immer stets im ersten Gang an, was zwar schonender für den Antriebsstrang ist (hohe Scherkräfte bei niedrigen Drehzahlen), aber auch etwas unkultivierter...

 

Den W222 bin ich mal einen Tag als 350er Diesel gefahren.

Im Grunde die gleiche Maschine, aber nicht wieder zu erkennen.

Sehr leise, gute Laufruhe im Innenraum, "sanfterer" Drehmomentberg - nicht so steile Flanken.

Fährt sich harmonischer.

Die neuere 7G Generation harmoniert besser.

Airmatic: Nicht mehr Probleme, als bei anderen Oberklassefahrzeugen mit Luftfederung auch.

Fährt extrem komfortabel, kann aber auch mal sehr flott und sicher um die Ecken wenn es muss.

Nicht zu vergessen: Die ganze MB Presafe Technik: Die ist mir wichtiger, als ein besseres Mäusekino mit perfekter Internetanbindung - letzteres machen andere Hersteller besser.

 

Mein Rat: Mal einen S 350 Diesel (W221MoPf) -nicht320- zur Probe fahren. Das wäre dann eine gute Referenz bei der weiteren Fahrzeugsuche.

Tipp2: Auch mal den 4-matic anschauen - der MB-Allrad ist wirklich Spitze (ich bin 10 Jahre A8/S8 Quattro gefahren und hatte den Vergleich).

Viel Erfolg.

Also das "zuverlässig laufen" trifft bei meinem auch auf den gehassten V8 Diesel zu, der ja - wenn man manchen Leuten hier im Forum glaubt - alle fünf Minuten mit einem großen Knall in seine Einzelteile zerfällt. Ich hatte zwar auch in fast zwei Jahren ein paar Probleme mit den Anbauteilen, aber der Motor selber läuft prima. Und ich glaub ein Motorschaden bei diesen hochgezüchteten Maschinen ist beim Benz auch nicht billiger als beim BMW. Das ist kein Argument für das eine oder andere Auto.

Zitat:

@krlehusko schrieb am 26. Dezember 2015 um 15:57:40 Uhr:

vielen dank ja ich würde lieber zu Mercedes wechseln , weil ich von Bmw ziemlich entäuscht bin bin ja auch e60 530d gefahren und das wünsche ich keinen feind !! Von Turbolader , Injektoren , Drallklappen, Hochdruckpumpe, alles wechseln müssen und zum schluss noch motorschaden weil der 6 Injektor kolben durchgebrannt hat !! Habe ziemlich die Fresse voll von Bmw deswegen überlege ich ja S320 cdi zu nehmen lieber ein paar tausender mehr aber nicht mehr solche Probleme. Da ich ja viel fahre brauche ich ein zuverlässigen wagen. Mit Problemen ist zu rechnen bei den heutigen diesel Motoren aber nicht mit über 10.000euro Reparaturkosten da verliert man halt die Lust und Liebe für Bmw. Meine verwandten fahren auch viel Mercedes und bis auf Service und das was dazugehört nie was anderes kaputt. Verstehts mich bitte nicht falsch aber 20.000euro für ein Auto ausgeben und dann nur in der Werkstatt das ist nicht mein ziel. Hat der om642 v6 sonst noch Probleme mit Getriebe ( Wandler etc.) Turbo oder so weil normalerweise sind die Motoren sehr zuverlässig

Warum fragst du dann überhaupt wenn es doch schon zu 90% steht??? :confused:

Mache deine eigenen Erfahrungen mit Mercedes und gut is :o

Themenstarteram 27. Dezember 2015 um 1:03

ja Benz ist Benz aber es wird eine schwere Entscheidung zwischen 7er und S klasse.

Was das Fahrgefühl angeht fühl ich mich im Bmw zuhause !

Aber glaube das die Facelift Motoren mit 231 PS von BMW schon ziemlich gut sind und die Kinderkrankheiten wurden behoben oder was sagt ihr

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. Bitte um Rat: W221 S320 CDI oder 730d E65 Facelift?