ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Hallo,

ich habe einen Audi Q5 auf Mobile.de gesehen. Das Auto stand in Köln. Wir haben uns auf 24.000,-€ telefonisch geeinigt. Als ich dann mit meiner Frau von München nach Köln geflogen bin um das Auto anzuschauen habe ich vor Ort noch ein paar Krazer an der Stoßstange gesehen, die vorher nicht vom Verkäufer angesprochen wurden. Somit ist er noch 3000,-€ vom Preis runter. Am Schluss haben wir 21.000,-€ bar bezahlt.

Jetzt kommt der Alptraum! Wir haben natürlich einen Kaufvertrag abgeschlossen. Fahrzeugbrief und Schein waren in meinen Augen original. Personalausweis ebenfalls kontroliert.

Als wir dann in München das Auto anmelden wollten, kam heraus, dass das Auto in Frankreich als gestohlen gemeldet wurde! Meine Frau ist in Ohnmacht gefallen. Wir mussten das Auto der Polizei übergeben. Alle Papiere waren gefälscht! Sogar der Personalausweis. Die Peson exestiert nicht. Wir wurden um 21.000,-€ betrogen.

Es wurde eine Anzeige auf Unbekannt gestellt. Jetzt, nach 3 Monaten, wurde sie von der Polizei eingestellt.

Haben wir wirklich keine Chance mehr an unser Geld zu kommen? Gibt es vielleicht in Deutschland ein Gesetzt, das bei solchen Fällen das Opfer entschädigt wird?

Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe auf eure Hilfe.

Danke.

Samy

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Damnson schrieb am 13. September 2019 um 07:07:01 Uhr:

Wir sollten alle Zusammenlegen und so dem Opfer sein Geld wieder besorgen...

Nein im Ernst. Sehe es als Karma, ihr wolltet ein Auto von einem Hersteller kaufen der am laufenden Band betrügt und betrügt. Jetzt seit ihr selber betrogen worden. Karma oder Ironie, das dürft ihr gerne selber entscheiden.

Das nächste Mal nicht naiv wie ein 12-jähriges Mädchen sein und ein Auto von einem Hersteller kaufen, der nicht bis zum Hals mit Exkrementen gefüllt ist.

Hier wurden schon einige dämliche Kommentare abgelassen. Du hast es geschafft, den dämlichsten zu verfassen.

275 weitere Antworten
Ähnliche Themen
275 Antworten

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 12. September 2019 um 12:19:31 Uhr:

 

aber nicht wenn du ein gestohlenes Auto verkaufst!

In diesem Fall ist soviel schlecht gelaufen - leider ein Musterbeispiel für dumm gelaufen!

Eine Entschädigung wegen einem Vertrag wäre ja immer kontruierbar!

Zum Thema "Leider" hat sich der Franzose gemeldet:

Auch wenn er sich irgendwann meldet -oder du einen Unfall oder was auch immer....

irgendwann hat es dich!

An einem Fremden gestohlen Eigentum kann man nie ein Eigentum erwerben!

Ging ja auch darum, Punkte aufzulisten, warum es alles sehr verdächtig gewesen ist.

Ich als Käufer würde vermuten, der Verkäufer hat Interesse daran, auch keinen finanziellen Schaden zu erleiden. Der Käufer hätte ja auch genauso gut Abzocken können.

Er hatte wohl auf gewisse Weise noch Glück, dass er nicht einfach von hinten was übern Schädel bekommen hat. Immerhin hat der Betrüger 3000€ "Verlust" gemacht.

Zitat:

@Epidemiologin2017 schrieb am 12. September 2019 um 12:31:54 Uhr:

Bei der Summe würde es sich eventuell lohnen sich rechtlich beraten zu lassen, ...

rechtlich beraten lassen?

Wozu?

Gegen wen willst du denn deinen (Rechts)Anspruch begründen?

Gutes Geld dem Schlechten hinterher werfen!

und dann?

Zitat:

@Roadrunner2018 schrieb am 12. September 2019 um 12:36:12 Uhr:

Zitat:

@Epidemiologin2017 schrieb am 12. September 2019 um 12:31:54 Uhr:

Bei der Summe würde es sich eventuell lohnen sich rechtlich beraten zu lassen, ...

rechtlich beraten lassen?

Wozu?

Gegen wen willst du denn deinen (Rechts)Anspruch begründen?

Gutes Geld dem Schlechten hinterher werfen!

und dann?

Richtig. Selbst für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass man die Betrüger ausfindig machen kann, ist nicht zu erwarten, dass man das Geld wieder sieht. Das Geld wird entweder ausgegeben, oder gut versteckt sein.

Sollte die Polizei (was ich für unwahrscheinlich halte) die Betrüger bei einer ähnlichen Situation

erwischen, kann man immer noch einen Anwalt einschalten und einen Vollstreckungstitel erwirken....

aber bis dahin ist das alles ....

Man könnte probieren die Handynummer bei Google einzugeben. Möglicherweise führt sie noch zu anderen Annoncen des Betrügers. Dito für die eventuelle E-Mailadresse.

Waren denn beim Kauf beide Schlüssel dabei und ein vollständiges Scheckheft? Wie alt ist denn das Fahrzeug, um das es geht? Mit welchen Kennzeichen seid ihr denn nach Hause gefahren oder hattet ihr ein Kurzzeitkennzeichen? Wo habt ihr denn den Vertrag unterschrieben und das Geld übergeben? Im Auto oder auf dem Fahrzeugdach?

Zitat:

@trouble01 schrieb am 12. September 2019 um 12:58:31 Uhr:

Man könnte probieren die Handynummer bei Google einzugeben. Möglicherweise führt sie noch zu anderen Annoncen des Betrügers. Dito für die eventuelle E-Mailadresse.

Auf diese Idee wird bei den Ermittlungsbehörden sicher niemand gekommen sein....

Denen ist alles und nichts manchmal zuzutrauen. Das weiß ich aus Erfahrung.

Auch wenn es nichts nutzt, Hauptsache der Versuch schadet nichts.

Wenn ich dort angekommen wäre, hätte ich erstmal geschaut, ob es einen entsprechenden Briefkasten und Klingelschild gegeben hätte. Bezahle doch nicht in bar auf der Straße.

Zitat:

Waren denn beim Kauf beide Schlüssel dabei und ein vollständiges Scheckheft? Wie alt ist denn das Fahrzeug, um das es geht? Mit welchen Kennzeichen seid ihr denn nach Hause gefahren oder hattet ihr ein Kurzzeitkennzeichen? Wo habt ihr denn den Vertrag unterschrieben und das Geld übergeben? Im Auto oder auf dem Fahrzeugdach?

Es war nur ein Schlüssel vorhanden. Der zweite war angeblich bei der Schwiegermutter und würde sofort per Post versendet.

Für jede meiner Fragen kam prompt eine Antwort. Ich konnte nichts verdächtiges erkennen. Auto war von 2015 mit 30.000 km. Die km wurden auch zurück gedreht.

 

Es war ein Kölner Kennzeichen drauf, dass auch von einem anderen Q5 gestohlen war.

 

Ich kann euch gar nicht sagen wie wie uns fühlen. Das ich sogar Alpträume davon habe. So verarscht wurde ich noch nie.

Im Auto haben wir den Vertrag ausgefüllt und bezahlt

Nochmal: Gibt es Ermittlungsansätze in Frankreich? Hat euch die deutsche Polizei dazu etwas gesagt?

Kein Blick in die Wohnung? Hätte gefragt, ob ich mal auf die Toilette dürfte.

So blauäugig kann man doch nicht sein.

Dann würde da eben gerade umgebaut, die Frau stillt, Tochter schläft weil krank etc. Es gibt auf alles eine Antwort

4 Jahre altes Fahrzeug mit 30TKm auf dem Wecker. Da läuten die Glocken.

therealrob, die französiche Polizei interessiert es nach der Rückgabe nicht mehr. Die sind bei uns Deutschen eh nicht gerade hilfsbereit, leider.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft