ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft

Hallo,

ich habe einen Audi Q5 auf Mobile.de gesehen. Das Auto stand in Köln. Wir haben uns auf 24.000,-€ telefonisch geeinigt. Als ich dann mit meiner Frau von München nach Köln geflogen bin um das Auto anzuschauen habe ich vor Ort noch ein paar Krazer an der Stoßstange gesehen, die vorher nicht vom Verkäufer angesprochen wurden. Somit ist er noch 3000,-€ vom Preis runter. Am Schluss haben wir 21.000,-€ bar bezahlt.

Jetzt kommt der Alptraum! Wir haben natürlich einen Kaufvertrag abgeschlossen. Fahrzeugbrief und Schein waren in meinen Augen original. Personalausweis ebenfalls kontroliert.

Als wir dann in München das Auto anmelden wollten, kam heraus, dass das Auto in Frankreich als gestohlen gemeldet wurde! Meine Frau ist in Ohnmacht gefallen. Wir mussten das Auto der Polizei übergeben. Alle Papiere waren gefälscht! Sogar der Personalausweis. Die Peson exestiert nicht. Wir wurden um 21.000,-€ betrogen.

Es wurde eine Anzeige auf Unbekannt gestellt. Jetzt, nach 3 Monaten, wurde sie von der Polizei eingestellt.

Haben wir wirklich keine Chance mehr an unser Geld zu kommen? Gibt es vielleicht in Deutschland ein Gesetzt, das bei solchen Fällen das Opfer entschädigt wird?

Ich weiß nicht mehr weiter und hoffe auf eure Hilfe.

Danke.

Samy

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Damnson schrieb am 13. September 2019 um 07:07:01 Uhr:

Wir sollten alle Zusammenlegen und so dem Opfer sein Geld wieder besorgen...

Nein im Ernst. Sehe es als Karma, ihr wolltet ein Auto von einem Hersteller kaufen der am laufenden Band betrügt und betrügt. Jetzt seit ihr selber betrogen worden. Karma oder Ironie, das dürft ihr gerne selber entscheiden.

Das nächste Mal nicht naiv wie ein 12-jähriges Mädchen sein und ein Auto von einem Hersteller kaufen, der nicht bis zum Hals mit Exkrementen gefüllt ist.

Hier wurden schon einige dämliche Kommentare abgelassen. Du hast es geschafft, den dämlichsten zu verfassen.

275 weitere Antworten
Ähnliche Themen
275 Antworten

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 13. September 2019 um 15:32:41 Uhr:

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 13. September 2019 um 10:50:20 Uhr:

Bei keinem "seriösen" Fahrzeug geht ein wirtschaftlich denkender Besitzer ohne Not von Auszeichnung EUR 26.900,00 schon am Telefon auf 24.000,00 runter und vor Ort dann noch auf 21.000,00!

Auch wenn uns das die Herren Jean- Pierre und Sidney im TV immer vorspielen wollen...

Das ist Unsinn. Du kennst doch die Beweggründe des Verkäufers nicht.

peso

doch! kenne ich: der wollte ein geklautes Auto an den Erstbesten möglichst schnell los werden zu irgendeinem Preis...

"seriöses Fahrzeug" = Angebot und Nachfrage passen zum Markt

"wirtschaftlich denkend" = warum 26900 dran schreiben wenn ich auch mit 21000 zufrieden bin

"ohne Not" = er muss nicht verkaufen, er kann Auto auch behalten wenn Mindestvorstellung nicht erreicht

Ich habe damit keinen "Unsinn" geschrieben... es erklärt sich von selbst, dass es mögliche Umstände gibt, die einen zu einer solchen "Ver-" Handlungsweise treiben... siehe diesen Fall...

@grilli9: von seiner (zumeist zu hohen) Wunschvorstellung etwas runterzugehen ist was anderes als über 20% bzw. EUR 5.900,00 bei einem Gebrauchtwagen nachzulassen... für den fehlenden Zweitschlüssel wären sicherlich nochmals Verhandlungen auf 18000 möglich gewesen...

Zitat:

@neunelfcarrera schrieb am 13. September 2019 um 16:22:34 Uhr:

Zitat:

@tcsmoers schrieb am 13. September 2019 um 15:32:41 Uhr:

 

Das ist Unsinn. Du kennst doch die Beweggründe des Verkäufers nicht.

peso

doch! kenne ich: der wollte ein geklautes Auto an den Erstbesten möglichst schnell los werden zu irgendeinem Preis...

"seriöses Fahrzeug" = Angebot und Nachfrage passen zum Markt

"wirtschaftlich denkend" = warum 26900 dran schreiben wenn ich auch mit 21000 zufrieden bin

"ohne Not" = er muss nicht verkaufen, er kann Auto auch behalten wenn Mindestvorstellung nicht erreicht

Ich habe damit keinen "Unsinn" geschrieben... es erklärt sich von selbst, dass es mögliche Umstände gibt, die einen zu einer solchen "Ver-" Handlungsweise treiben... siehe diesen Fall...

@grilli9: von seiner (zumeist zu hohen) Wunschvorstellung etwas runterzugehen ist was anderes als über 20% bzw. EUR 5.900,00 bei einem Gebrauchtwagen nachzulassen... für den fehlenden Zweitschlüssel wären sicherlich nochmals Verhandlungen auf 18000 möglich gewesen...

Wie schon zuvor mal erwähnt liegen die Preise für 2015er zwischen 18 - max. 25.000.- (mit Top Ausstattung).

Also ist ein Preis von knapp 22.000.- Eur auch kein Ocassionspreis. Der kam auch nur wegen diverser Schäden am Fahrzeug zustande. Am Tel. ging man nur etwa 1.5 -2k runter soweit ich mich erinnere. Auch am Telefon hab ich schon Verhandlungen geführt - um mal Abzuchecken ob sich die Fahrt und Ansicht überhaupt lohnt (was bei den aufgerufenen Preisen oft nicht der Fall wäre)

So unüblich daß man am Telefon Vorverhandlungen führt und bei Mängel vor Ort nochmals nachvehandelt und dann einen guten marktüblichen Durchschnittspreis aushandelt fände ich jetzt nicht ganz so Außergewöhnlich. Vor allem wenn die Eingangs Preisvorstellung an der Spitze der Auswahlliste aus mobile.de steht.

So gesehen waren die 5900 Nachlass nur ne Anpassung an den Marktdurchschnitt und nicht extrem Übertrieben.

Da hätten mich andere Indizien und Ereignisse eher stutzig gemacht.

Das sollen echte Profis gewesen sein? Das glaube ich nicht, dann hätte der TE nämlich 2 Schlüssel bekommen und der Verkäufer würde einen Namen tragen, der zu seinem Aussehen/Akzent passt. Noch dazu würde man nicht so dilentantisch vor der Haustüre abgefangen werden ... selbst ich, der keine Betrügereien durchführe, erkenne da Verbesserungspotenzial.

Es gab Anzeichen, das alles nicht ganz koscher sein könnte, aber bei solchen Sachen kommt die Gier raus. Ist man erstmal angefixt, so wird das ein Selbstläufer für den Verkäufer ...

Der TE tut mir leid, aber er soll nicht so auf die Tränendrüse mit lange & hart arbeiten & sparen drücken. Er wollte sich ein Fahrzeug kaufen, was maximal für 5 % der Bevölkerung realistisch wäre ...

@grilli9

Deinen Post verstehe ich nicht ganz. Ich kann ihn zwar nachvollziehen, aber dahinter stehe ich nicht. Es gibt genug Idioten, die das "Haar in der Suppe" suchen, nur um irgendwie den Preis zu drücken - ganz nach der heutigen "Geiz ist geil"-Manier.

Ich habe auch schon einige Autos ge- und verkauft. Bei veritablen Mängeln oder Dingen, die Handlungsbedarf erfordern habe ich entweder gehandelt oder hätte mit mir handeln lassen. Letzteres gab es bei meinen Fahrzeugen nie, weil ich immer und ausnahmslos Mängel, ganz gleicher welcher Art, habe abstellen lassen.

Dass ein Gebrauchtwagen aber ein gebrauchtes und damit ge- und benutztes Fahrzeug darstellt und folglich auch Gebrauchsspuren der Nutzung und/oder des Alters aufweißen kann oder aufweißt, sollte völlig außer Frage stehen.

Ich habe bei meiner Preiskalkulation immer den Gesamtzustand im positiven als auch im negativen (wenn man es so nennen möchte) berücksichtigt. Das ist meine persönliche Herangehensweise und kein allgemeiner Standard, genauso wie ein Festpreis nicht immer gleich einen "harten", unflexiblen, wohlmöglich arroganten Verkäufer voraussetzt. Es heißt ja nicht völlig ohne Grund, dass zwei Parteien sich handelseinig werden müssen.

@Knergy

Zitat:

Es gab Anzeichen, das alles nicht ganz koscher sein könnte, aber bei solchen Sachen kommt die Gier raus. Ist man erstmal angefixt, so wird das ein Selbstläufer für den Verkäufer ...

 

Der TE tut mir leid, aber er soll nicht so auf die Tränendrüse mit lange & hart arbeiten & sparen drücken. Er wollte sich ein Fahrzeug kaufen, was maximal für 5 % der Bevölkerung realistisch wäre ...

Zum 1)

Weshalb nicht? Ob Verbesserungspotenzial oder nicht, sie hatten damit Erfolg. Ferner, weshalb sollte ein Akzent mit deutschen Familiennamen stutzig machen? Ich kenne einige Deutsche mit ausländischen Wurzeln, welche trotz hervorragender Deutschkenntnisse und deutschem Namen (durch Heirat) ihren Akzent haben nie vollständig ablegen können.

Mit dem Schlüssel ist ein Argument, absolut. Ich habe bisher auch jedes Auto mit nur einem Schlüssel stehen lassen, alleine aus Gründen der Sicherheit im Falle eines Verlustes.

Schlau daherreden kann jeder, der nicht in der Position des TEs ist.

Zum 2)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Entschuldigung wirklich ernst gemeint ist. Ich lese dort eher Neid heraus. Ein guter Freund von mir hat sich seit seinem 18. Lebensjahr Geld beiseite gelegt und 15 Jahre später seinen Jugendtraum erfüllen können. Selbst wenn der TE finanziell gut aufgestellt ist, ist der verlorene Betrag kaum mit Peanuts gleichzusetzen. Das tut selbst "Besserverdienern" weh.

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 00:05:26 Uhr:

Eine Woche vor uns hat es eine Familie erwischt, die einen Wohnwagen für 35K gekauft haben. Dieser war auch gestohlen. Geld war weg und die Ehefrau (65 Jahre) viel in Ohnmacht und war 6 Monate im Koma gelegen.

Es soll auch schonmal jemand vom fliegenden Teppich gefallen sein als er versucht hat einen gestohlenen A380 im Landeanflug zu kaufen.

1001 Nacht ...

Oder gibts für dieses nicht nur medizinische Wunder irgendeinen klitzekleinen Beleg ?

Und magst du vielleicht die Diskrepanz in deiner Zeitachse aufklären:

Zitat:

@Samy73 schrieb am 12. September 2019 um 09:44:49 Uhr:

Es wurde eine Anzeige auf Unbekannt gestellt. Jetzt, nach 3 Monaten, wurde sie von der Polizei eingestellt.

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 00:05:26 Uhr:

Eine Woche vor uns hat es eine Familie erwischt, die einen Wohnwagen für 35K gekauft haben. Dieser war auch gestohlen. Geld war weg und die Ehefrau (65 Jahre) viel in Ohnmacht und war 6 Monate im Koma gelegen.

Ich behaupte, du lügst hier eine frei erfundene Story zusammen.

Nicht nur deswegen, an der Story ist insgesamz viel zu viel ungereimter Quatsch.

@BMW_Classic

Das sehe ich schon ähnlich wie Du. Hier ging es aber eher um den Preisnachlass der den TE Stutzig machen sollte.

Das sehe ich aber nicht so sehr als das Problem - den es waren ja Vor Ort Mängel da was zu Nachverhandlungen führte. Zudem ist der handelseinige Preis genau in der Mitte der Range in welcher dieses Fahrzeug bei mobile.de ausgepreist ist.

Also ist der ausgehandelte Preis nicht sonderlich niedrig welcher einen Betrug nahelegt - wie manche hier meinen am Preis hätte man da schon stutzig werden können.

Zitat:

@grilli9 schrieb am 13. September 2019 um 17:53:13 Uhr:

@BMW_Classic

Das sehe ich schon ähnlich wie Du. Hier ging es aber eher um den Preisnachlass der den TE Stutzig machen sollte.

Das sehe ich aber nicht so sehr als das Problem - den es waren ja Vor Ort Mängel da was zu Nachverhandlungen führte. Zudem ist de handelseinige Preis genau in de Mitte der Range in welcher dieses Fahrzeug bei mobile.de ausgepreist ist.

Also ist der ausgehandelte Preis nicht sonderlich niedrig welcher einen Betrug nahelegt - wie manche hier meinen am Preis hätte man da schon stutzig werden können.

Das stimmt. Womit die Betrüger sogar einen realen Schnitt gemacht haben dürften.

 

----

Darüber hinaus denke ich, der Thread kann zu, sonst entgleist das noch. Ob erfunden oder nicht, trotzdem ein hochinteressantes Thema und Warnung für andere Mitleser und Autoenthusiasten zugleich.

Zitat:

@Holgernilsson schrieb am 13. September 2019 um 13:20:00 Uhr:

Ohje, jetzt kommen bestimmt wieder die Schlaumeier um die Ecke und behaupten, sie würden natürlich die FIN abgleichen.

In der Tat hätten sogar die nicht ganz so schlauen Meiers die FIN verglichen.

Hätten.

Das macht man nämlich für gewöhnlich so beim Autokauf.

Zum Theman "Warnung für andere Mitleser": Für alle die da behaupten, dies könne jeden Treffen: Unter den hier aufgeführten Umständen trifft es einen nicht, sondern man hat es unter gröbster Mißachtung aller Regeln selbst herbeigeführt.

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 00:05:26 Uhr:

Eine Woche vor uns hat es eine Familie erwischt, die einen Wohnwagen für 35K gekauft haben. Dieser war auch gestohlen. Geld war weg und die Ehefrau (65 Jahre) viel in Ohnmacht und war 6 Monate im Koma gelegen.

Es soll auch schonmal jemand vom fliegenden Teppich gefallen sein als er versucht hat einen gestohlenen A380 im Landeanflug zu kaufen.

1001 Nacht ...

Oder gibts für dieses nicht nur medizinische Wunder irgendeinen klitzekleinen Beleg ?

Und magst du vielleicht die Diskrepanz in deiner Zeitachse aufklären:

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

Zitat:

@Samy73 schrieb am 12. September 2019 um 09:44:49 Uhr:

Es wurde eine Anzeige auf Unbekannt gestellt. Jetzt, nach 3 Monaten, wurde sie von der Polizei eingestellt.

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 00:05:26 Uhr:

Eine Woche vor uns hat es eine Familie erwischt, die einen Wohnwagen für 35K gekauft haben. Dieser war auch gestohlen. Geld war weg und die Ehefrau (65 Jahre) viel in Ohnmacht und war 6 Monate im Koma gelegen.

Ich behaupte, du lügst hier eine frei erfundene Story zusammen.

Nicht nur deswegen, an der Story ist insgesamz viel zu viel ungereimter Quatsch.

Was für eine Diskrepanz? Ich verstehe nicht. Was ist daran nicht zu verstehen? Warum sollte ich mich hier anmelden und Geschichten erzählen?

Das was die Familie angeht, die ich erwähnt habe das Sie 1 Woche vor uns betrogen wurde hat mir der Polizist auf dem Revier erzählt. Was soll daran falsch sein??

Ich wollte nur einen Rat von euch hören da ich nicht mehr weiter wusste,

Aber so wie ich das sehe und wie schon viele geschrieben haben, habe ich keine Chance mehr an unser Geld zu kommen.

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 18:32:16 Uhr:

Ich wollte nur einen Rat von euch hören da ich nicht mehr weiter wusste,

Aber so wie ich das sehe und wie schon viele geschrieben haben, habe ich keine Chance mehr an unser Geld zu kommen.

Hand aufs Herz, wie wäre es, erst einmal die hier vorgeschlagenen Tipps (wie Privatdetektiv) umzusetzen als die Flinte ins Korn zu werfen?

Aus dem Forum wird dir keiner dein Geld erstatten können...da musst du jetzt selbst aktiv werden und/oder dir überlegen, ob es dir die Sache noch wert ist. Ausreichend Input hast du hier bekommen, wie ich denke.

@BMW_Classic Da hast du absolut recht! Ich danke allen für die positiven Tips.

Das mit dem Detektiven werden wir noch machen. Auch Mobile werde ich noch kontaktieren und nachfragen ob Sie noch Daten gespeichert habe .

Ich möchte natürlich alles versuchen was möglich ist auch wenn ich weiß das ich mir nicht viel Hoffnung machen kann.

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 18:27:55 Uhr:

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

 

Es soll auch schonmal jemand vom fliegenden Teppich gefallen sein als er versucht hat einen gestohlenen A380 im Landeanflug zu kaufen.

1001 Nacht ...

Oder gibts für dieses nicht nur medizinische Wunder irgendeinen klitzekleinen Beleg ?

Und magst du vielleicht die Diskrepanz in deiner Zeitachse aufklären:

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 18:27:55 Uhr:

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

 

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 18:27:55 Uhr:

Zitat:

@weiss-blau schrieb am 13. September 2019 um 17:50:56 Uhr:

 

 

Ich behaupte, du lügst hier eine frei erfundene Story zusammen.

Nicht nur deswegen, an der Story ist insgesamz viel zu viel ungereimter Quatsch.

Was für eine Diskrepanz? Ich verstehe nicht. Was ist daran nicht zu verstehen? Warum sollte ich mich hier anmelden und Geschichten erzählen?

Das was die Familie angeht, die ich erwähnt habe das Sie 1 Woche vor uns betrogen wurde hat mir der Polizist auf dem Revier erzählt. Was soll daran falsch sein??

Ich helfe dir.

Wie kann die Dame 6 Monate im Komma liegen, wenn sie eine Woche vor Eurem Unglück ins selbige gefallen ist, und euer U Glück aber erst 3 Monate her ist?

Ach so. Verstehe. Da hast du absolut Recht. Das klingt natürlich unglaubhaft. Habe mir von der Aussage des Polizisten keine Gedanken gemacht. Das hatte er mir gesagt.

Zitat:

@Samy73 schrieb am 13. September 2019 um 13:37:50 Uhr:

Die FIN an der Scheibe war gefälscht. Wie auch immer die das gemacht haben. Diese FIN stand auch im org. blanko Fahrzeugbrief und Schein. Somit hat für mich alles gepasst. In die Motorhaube habe ich natürlich auch bei der Besichtigung reingeschaut. Nur tut mir leid, wenn meine Person so naiv war. Dort habe ich die FIN nicht gesehen oder kontrolliert.

Der Beamte war aus der Abteilung Diebstahl bei der Zulassungsstelle. Dieser hat dann die Polizei angerufen.

Als diese ankam und alles kontrolliert haben, haben sie das Auto sofort beschlagnahmt. Wir mussten noch eine Aussage machen und durften, wie soll es auch anders sein, mit den öffentlichen nach Hause fahren. Danach musste mein Slivovic daran glauben.

Ist so wie es ist. Ändern kann ich leider nichts mehr.

Wenn die FIN an der Scheibe gefälscht ist, scheint es sich um eine professionelle Betrügerbande zu handeln, dazu braucht man sicher viel Fachwissen

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bitte um Mithilfe. Gestohlenes Auto gekauft