ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Bitte Lesen!

Bitte Lesen!

Themenstarteram 26. Mai 2002 um 14:02

Hallo liebe Gemeinde.

Ich muss sagen ich bin mehr als sauer!

Warum fragt ihr euch?

Ganz einfach.

Man kauft sich ein Joungtimer weil man alte, speziell Autos aus den 70'ern, mag und der meinung ist man bekommt selbigen schon irgendwie zugelassen.

Da der Wagen bereits mehr als 20 Jahre auf zuweisen hat, liegt es nahe einen Antrag auf Dauere rote Kennzeichen zustellen.

Auch hinsichtlich der geringen Nutzung und der Höhe der Steuern + Versicherung bei einer Vollzulassung.

Man kauft also so ein Auto weil man sich damit ein neues HOBBY erschließen will, steckt viel Geld, Zeit, Geduld, etc... in die Sache um letztenendes nur Malessen mit dem Straßenverkehrsamt zu haben.

In meinen vorigen Posts schrieb ich ja schon, das sie im Vorfeld von mir "Einladungen" und "Infobroschüren" als Zusatzt zum Antrag der Kennzeichen haben wollen.

Für mich nicht nachvollziehbar und vor allen auch kaum bis gar nicht zu bewerkstelligen.

Mal ganz davon abzusehen das ich mir doch nicht die Mühe machen die Gesetzlich NIRGENDS vorgeschrieben steht, und der Antrag dann immer noch "Ermessenssache des Sachbearbeiters ist".

Jetzt kommt's:

Ich rief also am vergangenen Freitag beim Straßenverkehrsamt UNNA an um nen Termin für die Prüfung meines Antrages zu vereinbaren.

Darauf hin sagte mir die Gute Dame am anderen Ende der Leitung, das mein Antrag nicht mehr Aktuell sei.

Wie? Was? Fragte ich und wurde mit ihrem Vorgesetzten verbunden der mir "genauere Auskunft" geben könne.

Ich muss hierbei betonen das ich die ganze Zeit über nett u. freundlich gewesen bin.

Als ich dann verbunden wurde meldete sich ihr Vorgesetzter and schnautzte mich voll an und fragte was ich denn an der ganzen Sache nicht kapieren würde.

(Ich kürze das jetzt mal etwas ab)

Fakt war das der gute man mir auf einer sonderbaren Art mitteilte: "Wenn Du schon son Ami fahren musst, das kannst Du auch gefälligst die Steuern blechen."

Nein rote Kennzeichen hätte es für Autos die älter als 20 Jahre sind nie gegeben.

(Gut dachte ich, es besteht ja noch hoffnung, der Mann ist nur nicht im Bilde)

Weiterhin erzählte er mir der Deutsche Veteranen Bund hätte neue Bemessungskriterien für Joung/Oldtimer ausgegeben.

Ab 30 Jahren gibt es nen "H" Kennzeichen,

07'ner gibt es jetzt nur noch für nicht alltagsgebräuchliche Autos bis(!) Bj. 1946 in Ausnahmefällen bis Bj. 1960.

1. Das verstehe ich nicht, was ist in 40 Jahren? Dann sind nach seinen Schilderungen Autos bis Bj. 46 Oldtimer und Autos ab Bj. 47 (Dann ja immerhin schon fast 100 Jahre alt)

Joungtimer.

2. Ich finde aber nirgends im Internet diese Änderung.

Alle Straßenverkehrsämter weisen aus, das der Wagen ü. 20 sein muss für EIN ROTES NUMMERNSCHILD.

Nirgends steht geschrieben das es selbige nun nicht mehr gibt.

 

Frage:

Wer hat nun Recht?

Dürfen die das so einfach ändern?

Hat wer von euch kürzlich ein rotes Nummernschild erhalten und kann etwas dazu sagen?

Gibt es irgendwo Infos / Links zum Tehma?

 

Sollte es wirklich neue Bemessungsvorschriften geben,

die in dieser Art und Weise unser Hobby angreifen, so dürfen wir uns das nicht gefallen lassen.

DAS IST BEVORMUNDUNG!

Ich für meinen Teil werde Motorvision Classik anschreiben und sie mit dem Tatbestand und unserem Straßenverkehrsamt vertraut machen.

Sowas muss, sollte es wirklich neue Richtlinien geben, publick gemacht werden!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Das ist ne gute Idee, das gnze Publik zu machen.

Die 07er Nummer ist meines Wissens nach wie vor für Autos ab 20 Jahren.

Meine Frau und ich habe 2 davon, und wenn sich da was geändert hätte, dann wären wir bestimmt angeschrieben worden, denn dann müßten wir unsere ja wieder abgeben.

Laß dir die Sache schriftlich geben. Und dann kannst du ja mal ´ne Dienstaufsichtsbeschwerde zu machen. Dowas soll wirken.

Wenn du ne Rechtsschutz hast, kannst du ja vielleicht mal übern anwalt gehen.

Nur wenn du die 07 dann auf so eine Weise bekommst, solltest du aufpassen, und dann wirklich jede Fahrt rechtfertigen können.

Sonst ist die ganz schnell wieder weg.

Gruß Jürgen

Ich müsste irgendwo noch einen Artikel aus der Oldtimer-Markt rumliegen haben, die haben sich damals des Theaters in gewohnt ausführlicher Manier angenommen.

Ich verstehe zwar immer noch nicht, warum man einem Staatsdiener die Gesetzestexte mitbringen muss, aber das wird sich wohl nie ändern.

Muss das aber erst raussuchen, das wird heute nix mehr.

mfg

Beamtenwillkür

 

Hi Leute

Also ich habe vor 2 Monaten meine rote Nummer bekommen

(Kreis Mettmann) und zwar ohne Probleme. Die Angaben sind noch aktuell, da hat sich nichts geändert an den 20 Jahren. Die Dame die das beim Straßenverkehrsamt macht hat auch Ahnung und ist hilfsbereit. Also was die Sachen für den Antrag betrifft ist es doch gar kein Prob die beizulegen!!! Nimm dir einfach die C&F Ausgaben der letzten 12 Monate und Kopier jeden Bericht von einem Treffen und die Meeting-Seiten. Dann hast du eine Nette Broschüre von ca. 40-50 Seiten und die kannst du dann vorlegen. Dann 6-8 Wochen warten, wegen KBA-Anfrage,ich wurde dann angerufen und konnte die Nummer abholen, allerdings nicht ohne vorher eine sauteure Gebühr zu bezahlen. Letztes Jahr 155DM, dieses Jahr167€. Aber was tut man nicht alles???

cu Guido

Weitere Tips zur 07er auf www.deuvet.de

Die beamten bei uns sind da recht locker.

Hab mal gehört, daß man die nummern in manchen Bundesländern sogar jährlich verlängern muß. Bei uns muß man das auch nicht. Ich brauchte auch keine Broschüren oder sowas, und der schriftliche Antrag, den hat der bei uns selbst ausgefüllt. Der hat da einfach so einen kleinen roten vordruck genommen, der normalerweise für die händler ist und ich hab nur noch unterschreiben müssen.

Nummer ziehen mußte ich auch nicht, da das mit der roten nummer direkt vom chef bearbeitet wird.

War schon cool so als letzter zu kommen und als erster wieder zu gehen.

Gruß Jürgen

Ich finde es schon ganz ok, das die beim Strassenverkehrsamt schon genauer hinschauen WER und vor allem WELCHES Fahrzeug eine rote Nummer bekommt. Auch das Beschäftigen, "zu welchem Treffen usw." finde ich ganz ok. Denn stellt Euch mal vor jeder Hirni mit einem alten 3er BMW, alten Golf oder laten Opel Kadett mit Zulassung 1981 bekommt eine 07er rote Nummer. Die Jungs (und Mädel ?) würden ohne TÜV und sonstige Zulassung auf den Strassen rumheizen. Besonders Freitag und Samstag Nacht. Die Möglichkeit eine rote Nummer zu bekommen um "wirkliche" Hobby Autos zu fahren (egal ob zu Prüf- und Einstellfahrten oder zu Treffen) würde ganz schnell verboten werden.

@ Swinger : Dich kann ich völlig verstehen das Du sauer auf den bekloppten Beamten bist, wäre ich auch. Wie schon vorher geschrieben würde ich fragen auf welche Gesetzesgrundlage er sich beruft, und dann um schriftliche Stellungnahme bitten, mit Fristsetzung. So ein Schreiben kannst Du selber schreiben, ohne Anwalt. Meist hift das schon, denn die Gesetzesgrundlage die man Dir gesagt hast ist einfach nonsens.

hermann (x_daytona)

BOOOST is a good Thing !!!

Themenstarteram 27. Mai 2002 um 7:39

So schlimm würde ich das gar nicht finden, wenn mehr "Oldis" unterwegs wären.

Ist doch ganz interessant.

Und Freitag Nachts dürften sie ja eh nicht unterwegs sein.

Ich schätze Du meinst zur Disco etc.

In dem Punkt das dies wohl überhand nehmen könnte und somit ziemlich schnell die Gesetzte zum Nachteil derjenigen geändert werden würden, die sich an die Vorschriften halten, - ja da gebe ich Dir recht.

Es geht mir ja auch weniger darum was die so im Vorfeld von mir wollten, als vielmehr darum das ich laut Ihren Aussagen keine roten Nummernschilder mehr bekommen kann.

(Mal ganz von dem Ton mit dem man da behandelt wird!)

Entweder das Straßenverkehrsamt in Unna macht in Sachen Zulassung nen Alleingang, dann würde ja naoch Hoffnung bestehen, mit einer Beschwerde an der richtigen Stelle, diesem Treiben ein Ende zu setzten.

Sollte es aber wirklich neue Richtlinien geben die besagen das man "Steuerermäßigt" nur mit einem H-Kennzeichen ab 30 Jahren, bzw mit einem roten Kennzeichen bis einschließlich Bj. 46 (Das muss man sich mal vorstellen) seinen Hobby den Status Hobby verleihen kann, so bin ich damit nicht einverstanden!

Niemand hat das Recht mir zusagen was ich darf und was nicht.

Es kann nicht sein, daß ich von Gesetzen gebeutelt werde die irgendwer ohne Ahnung am grünen Tisch entscheidet.

Der Staat / die Regierung sollte UNSERE Interessen vertreten und nicht zum selbstläufer werden!

Gesetze sind gut wenn sie den Umgang mit Menschen regeln.

Du sollst nicht töten, etc...

Nur mit meinem Hobby tue ich niemanden weh noch beleidige ich Ihn!

Wie schwachsinnig diese ganze Sache ist, sieht man doch schon daran, daß es bis jetzt niemand geschafft hat, eine Reglung zur besteuerung von US-Cars die von Natur aus viel Hubraum haben.

Und zwar auch solche die nicht nur für die Reichen dieser Welt gebaut wurden, sonder auch die die in den USA mehr soetwas wie ein Alltagsauto sind.

Nun gut niemand verbietet mir meinen Wagen nicht vollzuzulassen.

Mal davon abgesehen das sich dann für so gut wie jeden die Sache erledigt hat, komme ich mir so vor als würde man mich vor die Wahl stellen: "Mah deine Hausaufgaben, ansonsten bekommst Du eine Woche Fernsehverbot."

Auch ohne "Fernsehen" würde ich nicht aufhören zu existirenen.

Dennoch ist und bleibt es dabi!

DAS IST BEVORMUNDUNG GESETZESTREUER UND VOR ALLEM MÜNDIGER BÜRGE!!!

Mal davon ab, wenn ich mich entschließe einen Wagen mit viel Hubraum zu Fahren, so "bereue" ich meine Entscheidung bei jedem Tanken.

Sollte ich die Luft "verpesten", nun gut dafür Zahle ich Ökosteuer in dem grad wie ich die Luft "verpeste".

Ich sehe es aber nicht ein das das meinWagen anders besteuert wird, denn schließlich macht er die Straßen nicht mehr kaputt wie jeder andere mit 1,7 t.

Das ist auch genau das, was ich so blöd finde. Die Luftverpeßtung zahle ich mir der Ökosteuer.

Und da, wo ich die Straßen mit meinen 1700kg eher noch schone würde mir 1500€ berechnet. Und der andere macht mit seinem 4,7 t PickUp die Straßen kaput, und kriegt dafür n Steuersatz von 200€ oder so. Dabei hat der auch nicht weniger Hubraum.

Es wäre eigentlich eher sinnvoll, wenn die die Steuer an Hand des Verhältnisses von Leistung und Gewicht berechnet würde.

Gruß Jürgen

Die gesamte KFZ Steuer in Deutschland ist doch nur dazu da um die Löcher im Finanzhaushalt zu stopfen. Ebenso die Mineralölsteuern. Von wegen Öko. Seht doch mal wohin das Geld fliesst....

Die derzeitige Regierung hat es schon gut geschafft ein Ökosteuer einzuführen und durchzusetzen. Ich will jetzt nicht politisch werden, wer weiss was noch alles kommt, auch wenn die Regierung wechseln sollte.

Wie Harold schon mal schrieb, Hubraum (= hohe Steuereinnahmen) ist durch nichts zu ersetzen als durch noch mehr Hubraum.

Aber offensichtlich will es die Mehrheit der Bundesbürger ja so, viel bezahlen für wenig Leistung (vom Staat).

Am besten sollte man sein Auto im Ausland anmelden wo die KFZ Steuern nicht so hoch sind wie bei uns. Ich warte eigentlich nur darauf, das man eine Briefkastenadresse irgenwo mieten kann, um seine Autos dann dort anzumelden.

Was auch nicht schlecht wäre, wie in Holland, das man mehrere Fahrzeuge mit einem Kennzeichen fahren kann, denn. Dann wäre das Thema anmelden, abmelden 07er Nummer usw. vom Tisch. Ebenso haben Oldtimer in Holland wesentlich mehr Freiheiten als bie uns. (einfacheres anmelden, billiger in Steuer, sind schon mit 20 Jahren als historisch anerkannt)

Das gesamte deutsche Steuerrecht, besonders das der KFZ Steuer ist nicht nur von gestern, sondern von vorgestern, aber irgendwie müssen die Politiker uns ja abkassieren.

hermann (x_daytona)

Lang wirds nicht mehr dauern, dann kann sich in Deutschland keiner mehr irgendwas leisten.

Die Ökosteuer verursacht Arbeitslose, wodurch mehr Arbeitslosengeld gebraucht wird. Was liegt da dann näher, als die Steuern zu erhöhen?

Gruß Jürgen

Hallo Swinger,

ich habe Ende April noch meinen 79er Chevrolet Caprice ohne Probleme im Kreis Steinfurt auf 07er Nummer angemeldet.

Nicht mal eine KBA-Anfrage wurde gestellt die Kopie meines Führungszeugnisses und 80 Euro reichten.

Ich konnte das Kennzeichen sofort mitnehmen.

Mir sind keine Änderungen bekannt.

Die KBA-Anfrage steht aber in den Vorschriften, und ist eigentlich in jedem Bundesland notwendig.

Vermutlich warst du dem Beamten sympatisch. Da hat der das etwas lockerer genommen.

Gruß Jürgen

@Swinger

wie siehts eigentlich mit deinen 07er aus?

Da hört man ja gar nichts mehr. Gibts da was neues?

Gruß Jürgen

Themenstarteram 19. Juni 2002 um 17:18

@ Jürgen2: Neu, naja ich weiß nicht.

Habe den Topic "Mein Kapmpf" eröffnet.

Das setht mein weiteres Vorgehen drin.

Im moment warte ich auf die Rückantwort.

 

Swinger

Deine Antwort
Ähnliche Themen