ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Beratung/Suche Motorrad (Windschutz, 80er/90er Look, Sportstourer?)

Beratung/Suche Motorrad (Windschutz, 80er/90er Look, Sportstourer?)

Themenstarteram 14. Oktober 2016 um 0:51

Liebes Forum,

Ich (1,88m, ~80 kg, 32 Jahre) habe mit 16 Jahren meinen Führerschein für 125er gemacht und bin dann gut 10 Jahre lang eine Daelim VT 125 gefahren. Im nächsten Frühling/Sommer will ich jetzt endlich den großen Führerschein machen, und schaue mich jetzt so langsam nach einem passenden Motorrad für mich um. Durch meine Familie werde ich die Möglichkeit haben, bei Lust eine Harley V-Rod, Cross Bones oder E-Glide fahren zu können. Soll heißen - sowas brauche ich selber nicht. Von den dreien gefällt mir, den wenigen Metern nach zu urteilen, die ich sie probegefahren bin, die V-Rod am besten vom Handling.

Was ich selber gerne hätte geht vermutlich in die Richtung Sporttourer, ich will die Suche aber nicht auf einen Klassennamen eingrenzen. Das Motorrad sollte nicht zu unbequem/anstrengend sein beim Sitzen, aber eine gute Verkleidung haben, um auch mal schneller fahren zu können, ohne vom Rad geweht zu werden. Habe hier im Forum schon kurz gestöbert und gelernt, dass sich kleinere Motoren mit viel PS (also 600 ccm und +90 PS) eher anstrengend fahren, weil die Leistung erst weit oben kommt, da dann aber recht bösartig. Also lieber weniger PS bei dem Hubraum oder halt mehr Hubraum. Letztlich möchte ich eine gute Fahrbarkeit (Handling und Leistungsentfaltung, mit Betonung auf Entfaltung), schnell genug sind ja so ziemlich alle Bikes. Ob nun 500 oder 1500 ccm ist mir letztlich egal. Der "wichtigste" Punkt für mein Traummotorrad ist allerdings, mal von guter Fahrbarkeit abgesehen... ich hätte gerne einen möglichst eckigen Hauptscheinwerfer (sprich: 80er/90er retro Charme). Meinetwegen auch noch etwas Trapezförmig, aber wenn es sich einrichten lässt nix zu verwinkeltes. Wenn quadratisch-praktisch-gut nicht drin ist, würden zwei runde Scheinwerfer auch genehm sein. Ich weiß, etwas blödsinnig diese Vorgaben, aber man sollte sein eigenes Motorrad ja mögen, und da geht es auch ums Äußere :)

Für ein paar Richtungshinweise bezüglich der Optik: Bevor ich mich hier belesen hatte brachte mich meine Stöberei auf die Kawasaki ZZR 600 (Bj. 97/98?), die sah von vorne und auch sonst schon ganz gut aus. Auch die Honda CBR 600 (Bj. 98?) sieht für mich gut aus, und auch eine Yamaha XJ 900 (Bj. 98?) hat einen "hübschen" Scheinwerfer, genau wie die Suzuki GSX 600 F (Bj. 97?). Die Kawasaki ZRX 1100 (Bj. 2000?) hat einen wunderbar quadratischen Scheinwerfer, leider aber recht wenig Schutz vor dem Fahrtwind. Die 98er(?) Suzuki GSF 1200 gefällt mir von vorne auch.

Ihr seht schon, alles eher alte Maschinen. Bei neueren Modellen habe ich mich noch nicht so großartig umgeschaut, aber von der letzten Motorradmesse (war dieses Jahr) ist mir so spontan nichts eingefallen, und auch beim schnellen Durchklicken der aktuellen Modelle von Honda, Yamaha, BMW, Suzuki, Kawasaki und Triumph ist mir nichts spontan so richtig sympathisch gewesen. Zwischen 1998 und 2016 liegen aber auch noch einige Jahre ;) Ich suche natürlich auch weiter, aber hoffe natürlich dass es hier Leute gibt mit Tipps zu Modellen, die mich optisch ansprechen könnten und sich auch gut fahren. Wie gesagt, ich brauche keine Rakete auf Rädern, aber da ich durchaus mal etwas schneller als Autobahn-Richtgeschwindigkeit fahren will, sollte schon etwas Windschutz (also eine Frontscheibe) vorhanden sein. Beim Alter würde ich spontan so bis 20 Jahre zurück gehen, halt späte 90er. Preislich wäre irgendwas unter 5000 nett. Falls es mehr sein "muss"... tja ;)

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Voelker_1999 schrieb am 20. Juli 2017 um 21:27:48 Uhr:

Mehr als 200 km Umkreis lassen sich bei mobile und eBay Kleinanzeigen (und auch autoscout) nicht einstellen,

In der adressleiste deines browsers kannst du diese Zahl ganz beliebig verändern, zb auch auf 234km. Die festen Vorgaben sind nur aus dem Menü auswählbar, geht aber wie gesagt weitaus flexibler

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

@TE: gegen die Diversion spricht überhaupt nichts, ich kenne einige zufriedene Divafahrer. Gibts auch als 600er, hat dann Kette statt Kardan und ist ca 70 Kg leichter. Ist moderner gestylt als die XJ900, 90er statt 80er Jahre. Die "alte" ist leichter und hat etwas mehr Leistung.

Die Ersatzteilsituation ist deutlich besser als im Wikipediaartikel beschrieben, nur bei Auspuffanlagen ist es etwas eng, aber die Xj sind robust und man braucht eher selten mal ein Teil. Moderne Reifen sind auch noch verfügbar und die XJ sind schrauberfreundlich. Das kann man von der 3VD so nicht wirklich behaupten, da ist alles etwas verschachtelt, abet sie ist ein cooles Teil.

Viel Spaß beim suchen und finden.

Mein Beitrag oben bezog sich auf die "mit diversion", also Baujahr 1993-2003.

Die älteren kenne ich nicht persönlich, denn Wiki Artikel auch nicht. Meiner Erfahrung nach ist die Ersatzteillage mehr als üppig, braucht man aber nicht, weil nichts kaputt geht. Ist ja nix dran, absolute bauerntechnik. Luftgekühlt, 2 Ventil Technik und für ein Motorrad geringe literleistung. Meine hab ich verkauft mit etwa 100000km, 10000 davon selbst drauf gespult. Erfahrungen dazu findest in meinem Blog bzw Fahrzeugprofil

Ich hatte selber alte und neue XJs, auch die 600er und 900er Diversion. Die sind dank ihrer späteren Geburt doch in vielen Punkten spürbar besser. Und die 900er ist erheblich souveräner als die 600er. Allerdings muß ich einräumen, daß meine 600er den originalen Lenker hatte, während die 900er einen Superbikelenker nebst MRA-Tourenscheibe hatte. Große Koffer hatten beide - warum sonst sollte man sie Tourer nennen?

Die aufrechtere Sitzposition verbessert das Handling ganz erheblich. Man sollte nicht vergessen, warum Sportler und Supersportler die tiefe Sitzposition haben: Die Mopeds ahmen den Look der echten Rennmaschinen nach und die haben diese Sitzposition nur aus einem Grund: Mehr Speed. Das erreicht man in erster Linie durch eine bessere Aerodynamik. Klar ist das für den Fahrer anstrengender. Aber pffff, wen stört's? Wir reden von Sport, also darf sich der Sportlerfahrer halt ein wenig quälen. Dann hat er wenigstens einen Grund, sich selbst als Sportler zu fühlen!

Ich weiß, daß manche Mopedfahrer die wirklich nicht besonders gut zum Menschen passende Haltung auf den Sportlern schönreden, aber es hat schon seinen Grund, warum die für den Fahrer und nicht für maximales Tempo entwickelten Motorräder eine ganz anderes Sitzposition bieten. Die aufrechte Sitzposition.

 

Aber ich wollte ja von den XJs schreiben: Die XJ 900 Diversion mit einer MRA-Tourenscheibe, einem Superbikelenker und - natürlich! - Koffersatz (nur Seitenkoffer sehen besser aus und sind kaum schlechter, weil man ohne Topcase eine Gepäckrolle nehmen kann) ist die Königin der Baureihe. Alte und robuste Technik, also noch ohne ABS. Aber ansonsten sehr empfehlenswert! Auch mit "nur" 90 PS.

 

Gruß Michael

Zur Yamaha TDM ...

wenn Du 5000 EU ausgeben willst, kommt die 3vd ohnehin nicht in Frage. Für diesen Preis bekommt man eine der letzten 900er mit ABS.

Aber ganz ehrlich: Diese Suche rein nach der Optik der Scheinwerfer ist schwachsinnig.

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 12:13

@cng-lpg - vielen Dank für die Erklärung zu dem Lenker und der Tourenscheibe! Ich werde drauf achten :)

@ka-ruffi - Danke für die Erläuterungunen zur XJ 900/600. Und auch der Hinweis zur fummeligen Wartung der 3VD - immer gut, sowas zu wissen.

@fate-md - Danke auch für deine Hinweise. Ich werde mich dann in Kürze mal durch deinen Blog und das Fahrzeugprofil lesen :)

@kandidatnr2 - ich hatte die 5000 eher als Maximum im Sinn (außer mir sagt jemand, ich bekomme für 6000 was viel besseres), nicht als Zielsumme. Das Motorrad darf also auch gerne weniger kosten ;) Und ich schrieb auch im ersten Beitrag: Ich weiß selbst, dass die Beschränkung auf die Scheinwerfer etwas blödsinnig ist. Aber es ging mir damit rein um den Ausgangspunkt meiner Suche.

Schauen wir mal auf die restlichen Kriterien: Sporttourer, maximal 5000€ (oder etwas mehr, wenn es dafür besser wird) und passend für meine Körpergröße. Gebraucht ist kein Problem. So, damit hat man vermutlich von 1980-2014 (oder noch neuer? Hab grad keinerlei Vorstellung von den Neupreisen...) eine riesige Anzahl von Motorrädern. Irgendwo muss ich also zu sortieren anfangen, und ehe ich mir zig Motorräder empfehlen lasse, die mir dann von der Optik her nicht gefallen, fange ich lieber gleich mit der Optik an. Die gute Fahrbarkeit hatte ich ebenfalls gleich im Startbeitrag erwähnt.

Wenn mir jetzt jeder sagen würde "Nimm bloß kein Bike von vor 2010, die taugen zu nix, außer um sich möglichst schnell totzufahren!", dann wäre das für mich auch vollkommen in Ordnung. Hat aber niemand. Im Gegenteil, ka-ruffi fährt selber eine "so alte" TDM 850, was er wohl kaum machen würde wenn die sich schlecht fährt. fate-md ist eine XJ 900 gefahren und rät nicht von ihr ab, kann also auch nicht ganz grauenvoll sein. Und cng-lpg ist ebenfalls XJ 600/900 gefahren und rät nicht von ihr ab.

Ich weiß selbst, dass ich nur durch Probefahren merken kann, was mir passt, aber ich hoffe doch mal, dass irgendwelche Motorräder, die einen schneller ins Grab bringen als man "Hoppla!" denken kann, keine Empfehlung erhalten würden.

Wie gesagt - wenn neuere Bikes wirklich einen deutlichen Vorteil bezüglich des Handlings bieten, fahre ich gerne sowas und suche mir dann da das kleinste Übel bezüglich der Optik aus. Wenn aber die Motorräder der späten 90er/frühen 2000er sich kaum schlechter fahren (einige der Vorschläge hier haben ja sogar ABS) und mich gleichzeitig optisch mehr ansprechen, dann spricht doch nichts dagegen, oder? Bitte korrigiere mich, wenn ich falsch liege - ich bin ja extra hier, um von der gesammelten Erfahrung zu profitieren!

Vielen Dank auf jeden Fall nochmal für eure Hilfe! :)

Je neuer das Motorrad, desto moderner das Fahrwerk und die Bremsen. Den Motor halte ich da für zweitrangig. Wesentlich wäre für mich eine moderne Fahrwerks-/Rahmengeometrie mit einem zentralen Federbein und gute Bremsen. Wenn man so rangeht, kann man schon einige Motorräder ausschließen. Die Optik der Scheinwerfer ist ja reine Geschmacksache, das hat ja keine qualitative Aussage. Diesen Geschmack kannst ja auch nur Du beschreiben - danach hier im Forum fragen ... na ja, da hat jeder einen anderen Geschmack.

95% des Fahreindrucks beeinflusst man durch Pflege- bzw. Wartungszustand und Reifen. Unsere Nachfolgerin der Diva fährt tatsächlich in all unseren Belangen besser, was aber nicht heißt, dass die Diva schlecht fuhr, sondern primär anders. Sie war mehr Tourer (das kann sie wirklich richtig gut) als Sportler und strahlte ganz viel Ruhe aus, ohne dabei langsam zu sein. Nur so richtig flott fahren, das konnte sie zwar, war aber spürbar nicht ihr Einsatzzweck. Zu schwer und zu groß, da muss man dann richtig arbeiten. Dafür fand ich die Kofferlösung nahe an perfekt, da kann auch die Nachfolgerin jetzt nicht mithalten. Dafür kann die ein paar andere Dinge ganz gut.

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 14:22

@ kandidatnr2 - zumindest bei Autos hält sich im normalen/zivilen Bereich die Entwicklung meiner Meinung nach in Grenzen. Das wichtigste sind die Reifen, davon ab sind viele neuere Autos eher härter (aka "sportlich") als komfortabel wie früher. So ganz grob und pauschal. Und da ich absolut nicht vorhabe, auf der Rennstrecke rumzudonnern oder auf Landstraßen Flensburger Punkte zu jagen, brauche ich nicht das nonplusultra an Fahrwersktechnik - der Windschutz ist nur für's entspanntere Fahren und einzelne Autobahnritte bei 160-200 km/h. Sicherheit ist natürlich wichtig. Was wäre denn dein Favourit bzw. deine Empfehlung eines entspannten Sporttourers, wenn man (meine) Designwünsche mal außen vor lässt?

@ fate-md - mehr Tourer als Sportler klingt für mich okay. Wie gesagt, als 125er hatte ich eine 170 kg Daelim, da lernt man das unsportliche Fahren, und auch die drei Harleys, die ich bis jetzt minimal bewegt habe, waren alles andere als Kurvenräuber. Weshalb mir auch die V-Rod am ehesten gefiel, die war (zumindest gefühlt) nicht ganz so ein riesiges Stück Eisen.

Ich bin bekannt dafür, dass ich hier allen immer die TDM empfehle. Sie ist ein idealer Allrounder, der insbesondere für Menschen über 1,80, die nicht gebückt fahren wollen, gemacht ist. Sie ist ein Kurvenräuber mit einem unkaputtbaren Zweizylinder. Da sie lange Zeit in drei wesentlichen Varianten gebaut wurde, ist sie in allen Preisklassen zu haben. Ich würde eine 4TX ab 2000 nehmen (850) oder eine RN11 bzw. RN18 (beide 900), wenn es mit ABS sein soll. Wikipedia gibtda einen guten ersten Überblick.

Ich selbst hatte eine 4TX 1997 und eine RN 08 2002 jjeweils nagelneu. Die RN08 würde ich heute nicht mehr empfehlen.

Alle TDMs sind auch mit Koffer zu bekommen und auch für Soziabetrieb geeignet.

Direkte Konkurrenten sind Honda Varadero, Suzuki V-Strom, aber auch Multistrada und BMW GS.

Themenstarteram 16. Oktober 2016 um 15:18

Danke für deine Worte, kandidatnr2. Wie gesagt - die TDM 850 war mein Jugendtraum, von daher stößt Du damit bei mir nicht auf taube Ohren :) Die 900er sehen ja eigentlich auch noch okay aus. Nicht so schick wie ich gerne hätte, aber erträglich, wenn man sich reinguckt. Das Tagfahrlicht (oder was ist der kleine Scheinwerfer über dem Frontscheinwerfer?) hätte man aber wirklich hübscher machen können... ^^

Ich finde viele 900er mit einer einheitlichen, recht flachen Frontscheibe, einige haben aber auch eine Art Spoilerlippe oben dran, soll heißen die Frontscheibe ist am oberen Ende etwas steiler hochgezogen. Ich vermute das verbessert weiter die Windableitung und nimmt so den Druck noch etwas mehr weg? "Tourenscheibe"?

Achja, weitere Vorschläge oder Argumente für andere der besprochenen Motorräder sind natürlich weiterhin herzlich Willkommen. So schnell gebe ich meine eckigen Scheinwerfer nicht auf ;) Und Probefahren kostet ja nix... also relativ gesehen zumindest ;)

Das kleine Licht ist simpel Standlicht. Von den Scheinwerfern ist einer Abblendlicht und der andere Fernlicht.

Die TDM hat in der Serienausführung keine Spoilerscheibe. Ich brauche sowas auch nicht. Das hängt aber von der Körpergröße und Armlänge ab. Muss man ausprobieren.

Scheiben sind eine Wissenschaft für sich und extrem individuell zu betrachten, wie K2 schon andeutete. Meine Diva hatte eine MRA Tourenscheibe, Windschutz top, aber Verwirbelungen von oben auf dem Helm. Das "trommelt", ist also recht laut. Da ich eh mit Motosafes fahre, war das kein größeres Problem, soll aber verdeutlichen, dass "große Scheibe" absolut kein Allheilmittel ist.

Die GSX jetzt hat eine deutlich kleinere und flachere Scheibe, der Windschutz ist gefühlt aber viel besser, da die Anströmung relativ laminar ist. Dauertempo 170km/h geht ohne Probleme, wenn´s denn mal sein muss.

Auch dies aber wieder nur gültig für meine Statur und meinen Helm,kann sein, dass jemand der 10cm kleiner oder größer ist, hier schon wieder arge Probleme hat. Daher: ausprobieren.

Wie wäre es denn mit der FZS 1000 Fazer? Ein geiler Hocker....ZRX 1100/1200R ist auch was feines....hab ich alle 3 in der Garage zu stehen

Die dicke Fazer hat nun wirklich nicht den gesuchten Scheinwerfer.

Themenstarteram 22. Oktober 2016 um 1:18

Die Fazer fällt erstmal raus, da hat kandidatnr2 Recht, aber die ZRX 1100 und 1200 R finde ich sehr schick :) Kommen auf die Liste!

Empfohlen wurde mir auch noch die Honda Africa Twin, aber die sind aus irgendeinem Grund offenbar ziemlich preisstabil (oder anfangs teuer?). Da kommt man mit 5000€ grad mal in die frühen 2000er, während z.B. eine Yamaha TDM 900 für das Geld doch so einige Jährchen frischer ist...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Beratung/Suche Motorrad (Windschutz, 80er/90er Look, Sportstourer?)