ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Beleuchtung Heck massive Fehlfunktionen (Cadillac Seville STS Jg 2002)

Beleuchtung Heck massive Fehlfunktionen (Cadillac Seville STS Jg 2002)

Themenstarteram 10. November 2018 um 23:47

Guten Abend liebe US-Cars Freunde

Nachdem das letzte Problem leider noch nicht gelöst ist (Navigation / Radio defekt), kommt nun bereits die nächste elektronische Überraschung auf mich zu.

Das Problem scheint sehr verzwickt, entweder hängt alles zusammen an einer einfachen Ursache oder es sind gleich mehrere Komponenten betroffen (Massepunkte, Kabelbaum, Steuergeräte - zurzeit keine Ahnung), es kam alles gleichzeitig, aber macht Euch am besten selbst ein Bild:

WICHTIG: Es gibt zwei Zustände: Entweder ALLE der folgenden Probleme treten auf, oder KEINES (was für mich als Laie irgendwie nach Wackelkontakt aussieht).

- Schlussleuchten im Kofferraum, Kennzeichenbeleuchtung, Rückfahrlampen, Nebelschlusslichter gehen nicht (alle im Kofferraumdeckel).

- Drittes Bremslicht (ebenfalls im Kofferraumdeckel) geht aber(!)

- Gleichzeitig sind dann die Parksensoren IMMER aktiviert, sobald man die Scheinwerfer (und damit auch die Schlussleuchten die ja nicht gehen) einschaltet (gleiches auch nur bei Standlicht), also egal welche Position der Gangwahlhebel hat (D, R aber auch in P oder N). Das äussert sich dadurch, das bei langsamer Fahrt (vorwärts) die Sensoren die Distanz von hinten angeben und bei schnellerer Fahrt nur rot blinken (so wie es eigentlich im Rückwärtsgang ab 5 Km/h korrekterweise dies tut). Schalte ich die Scheinwerfer aus, geht die PDC sofort aus und kommt wieder nur noch korrekt im R.

- Der Schalter für den Rückwärtsgang schliesse ich aus folgenden Gründen aus:

1. Dann hätten die Scheinwerfer keinen Einfluss darauf.

2. Im Cockpit werden die Gänge richtig angezeigt.

3. Der Rückspiegel, welcher sich beim Einlegen von R neigt, tut dies weiterhin korrekt sobald man R einlegt und geht wieder in die Ausgangsposition zurück, sobald ich von R wegschalte. Bei einem defekten Schalter würde dies nicht gehen.

- Dennoch scheinen zumindest gewisse Schaltkreise davon auszugehen, dass man sich im Rückwärtsmodus befindet:

1. Da sich eben die PDC aktiviert.

2. Die automatische Abblendung der Rückspiegel (Fahrerseite und Innenspiegel) nicht funktioniert, obwohl eingeschaltet. Dies ist das Verhalten, welches normalerweise nur im Rückwärtsgang auftritt (damit man genug bei Dunkelheit sieht). Aber es bleibt immer in diesem Modus (also auch in den anderen Gängen), so dass auch auf der Autobahn starke Fernlichter von hinten die automatische Abblendung der Rückspiegel nicht mehr auslöst).

Zwischenbemerkung: Das alles ist wie eingangs erwähnt nur der Fall, wenn das ganze Problem auftritt - ansonsten funktionieren alle Systeme wieder normal. Defekte der einzelnen Systeme sind somit eher unwahrscheinlich.

Nun geht das Rätselspiel weiter:

- Wenn ich die Scheinwerfer aus habe und R einlege, dann kommt zwar auch kein Rückfahrlicht, aber dann gehen die Schlusslichter an, also eben die inneren im Kofferraumdeckel die sonst auch bei eingeschaltetem Scheinwerfer eben nicht funktionieren. Also kommt irgendwie Strom dahin und wieder weg...

- Alle Beleuchtungselemente ausserhalb des Kofferraumdeckels gehen normal (also die äusseren Schlussleuchten, Blinker und Bremslichter.

Das ganze ist scheinbar so widersprüchlich, dass ich an Probleme mit der Masse oder mit Steuergeräten denke, aber ich habe keine Idee wo man anfangen könnte. Je nach auszuführenden Aufgaben muss ich eh in die Werkstatt, habe aber aufgrund der Komplexität des Fehlerbildes und der Widersprüche die Befürchtung, dass ich da dann eine Offerte für neue PDC, neue abblendbare Rückspiegel und komplett neue Verkabelung oder weiss nicht was sonst noch erhalte, obwohl das Problem alles irgendwo zusammenzuhängen scheint. Anders gefragt, sollte eine normale Werkstatt hier systematisch schnell eine Lösung finden, oder ist hier eine kostenintensive Odyssee vorprogrammiert?

Was kann ich selber alles versuchen?

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen!

Liebe Grüsse

Beste Antwort im Thema

So wie ich das verstehe , gibt Dir die ,,Vertragswerkstatt'' keine Garantie , die Fehler zu finden und eventuell zu beheben . Trotz eventuell vorhandener Schaltpläne . Meines Erachtens wäre ein richtiger Schrauber , der Ahnung von Elektrik hat , auch ohne Schaltpläne angebracht . Hast du die oben erwähnten Vorschläge schon mal berücksichtigt und im Kofferraum am linken Arm die Plasteverkleidung abgemacht und am Kabelbaum gewackelt . Meiner Erfahrung und auch schon hier genannter Kommentare ist genau dort dein Fehler . Zu wohl 95% , oder mehr . Diagnose dauert zwei Minuten . Sollte es wieder erwarten dort nicht sein , Rücksitzbank raus , und dort einfach mal schauen , ob da die Stecker noch in Ordnung sind , ohne Korrosion . Das gleiche im Kofferraum . Auch das dauert keine zehn Minuten . Sollte das alles passen , ist erst dann der Zeitpunkt , nach tieferen Problemen zu suchen .

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich würde bei den Kabeln im Kofferaumdeckel-Gelenk beginnen.

Die sind oft in Bewegung, was einen Kabelbruch wahrscheinlich macht.

Themenstarteram 11. November 2018 um 11:50

Plastikverkleidung beim Gelenk lösen(?) und dann, wie stelle ich einen Kabelbruch fest und wie behebe ich es?

Zitat:

@Cadillac STS 2000 schrieb am 11. November 2018 um 11:50:21 Uhr:

Plastikverkleidung beim Gelenk lösen(?) und dann, wie stelle ich einen Kabelbruch fest und wie behebe ich es?

Kabelstrang zugänglich machen und bei eingeschalteten, betroffenen Leuchten am Strang wackeln.

Fängt das Licht an zu Flackern, ist es Kabelbruch.

Dann Kabelstrang mit hochflexiblen Kabeln im betroffenen Bereich erneuern.

Themenstarteram 12. November 2018 um 21:58

Da das Problem mittlerweile durchgängig ist, war ich heute kurz bei der Werkstatt. Man kann es erst Ende Monat anschauen und Offerte kann man keine machen, nur nach Stundenaufwand das Problem suchen. Verstehe ich grundsätzlich, aber vorgeschlagen werden 2h Fehlersuche ohne Garantie, dass ich danach mindestens eine Offerte hätte... Was soll ich als Laie davon halten, ist das angemessen?

Wäre eine Autoelektriker hier sinnvoller? Allerdings verfügt der im Gegensatz zur Vertragswerkstat (vermutlich?) nicht über die Schaltpläne nach denen die Vertretung das Problem systematisch absuchen will.

So wie ich das verstehe , gibt Dir die ,,Vertragswerkstatt'' keine Garantie , die Fehler zu finden und eventuell zu beheben . Trotz eventuell vorhandener Schaltpläne . Meines Erachtens wäre ein richtiger Schrauber , der Ahnung von Elektrik hat , auch ohne Schaltpläne angebracht . Hast du die oben erwähnten Vorschläge schon mal berücksichtigt und im Kofferraum am linken Arm die Plasteverkleidung abgemacht und am Kabelbaum gewackelt . Meiner Erfahrung und auch schon hier genannter Kommentare ist genau dort dein Fehler . Zu wohl 95% , oder mehr . Diagnose dauert zwei Minuten . Sollte es wieder erwarten dort nicht sein , Rücksitzbank raus , und dort einfach mal schauen , ob da die Stecker noch in Ordnung sind , ohne Korrosion . Das gleiche im Kofferraum . Auch das dauert keine zehn Minuten . Sollte das alles passen , ist erst dann der Zeitpunkt , nach tieferen Problemen zu suchen .

Themenstarteram 13. November 2018 um 11:10

Danke für Deine Antwort. Ich sehe unter der Rücksitzbank neben dem Sicherungskasten einen Masseverteiler (glaube ich). So ein dunkles Kästchen mit vielen schwarzen oder braunen Kabeln die rein gehen. Der scheint fest angeschraubt und keine Korrosion zu haben. Dann hat es unter der Bank zahlreiche verklebte schwarze Plastikabdeckungen. Muss man die öffnen um weitere Massepunkte oder Stecker zu sehen?

Die Verkleidung habe ich noch nicht komplett entfernt (Kofferraum). Habe angefangen am Deckel, aber dann bemerkt, dass an der Innenseite oben im Kofferraum (also nicht im Deckel) schwarze Plastikclips sind, die ich nicht entfernen kann ohne Sie zu brechen. Kann ich das ohne Spezialwerkzeug? Die Plastikclips im Kofferraumdeckel konnte ich hingegen einfach mit der Verkleidung rausziehen.

Würde es mich weiterbringen, wenn ich zusätzlich zum Prüfen der Kabel am linken Arm eine Sicherung nach der anderen entferne und wieder einstecke um zu schauen, ob bei einer die Probleme aufhören (also dort evt. ein Kurzschluss in der Fassung oder so ist)?

Also den Kabelstrang am Kofferraumdeckel kannst du sicher selbst überprüfen.

Meine Vermutung ist, dass mehrere Kabel so beschädigt sind, dass z.B. die beschädigte Stromversorgung vom Licht an die beschädigte Versorgung für die Rückfahrlampen kommt. Dadurch bekommt das Fahrzeug ein Signal und die PDC "denkt" es ist der Rückwärtgang drin.

Also unbedingt prüfen, bevor durch einen Kurzschluss noch irgendwas anderes kaputt geht.

Der Kabelbaum geht in der Plasteverkleidung vom Arm der Kofferraumklappe lang . Sollte der linke sein . Den kannst du ganz einfach abmachen . Wenn dann die Klappe offen ist , unter der Verkleidung mit der Hand folgen . Meistens unterhalb der Hutablage . Unter der Sitzbank ist nach deiner Aussage alles in Ordnung . Der Stecker mit den schwarzen Kabeln ist so ein Massepunkt . Davon hast du viele im Wagen . Die alle mal abmachen , den Anschluss säubern und mit Polfett einsprühen und wieder dran . Manche sind da richtig vergammelt . LG Daniel

Da drunter dem Kabelbaum folgen.jpg
Themenstarteram 13. November 2018 um 14:15

Danke für die weiteren Tipps. Dann werde ich mich mal an den Kofferraumarm "wagen" wie Ihr mir einstimmig empfehlt...

Brechen die Clips am Kofferraumarm erfahrungsgemäss beim Abmontieren und wäre es problematisch wenn es danach ohne zusammengesteckt würde? Sollte ja dort eigentlich kein Wasser hinkommen...

Wenn die Verkleidung vom Kofferraumarm ab ist, sind die Kabel dann alle in einem Plastikschlauch den ich aufschneiden muss oder müssten die offen zusammengebunden sein?

Themenstarteram 13. November 2018 um 15:17

Auszug aus einem englischsprachigen Forum, genau was Ihr sagt, hat sogar noch die genaue Angabe an welchem Massepunkt (G402) das evt. defekte Massekabel aus dem Kofferraumarm befestigt ist und wo dieser sich befindet. Vielleicht ist es ja nur das Massekabel oder wie von Euch vermutet auch mehrere, die dann das komische Verhalten erklären.

Zitat:

11-16-13 09:06 PM

#7

JimD JimD is offline

Cadillac Owners Connoisseur

Automobile(s): '98 STS (RIP @ 206,xxx miles)

Join Date:Sep 2003Location:Metro ATLPosts:4,854

Re: Replace taillights on trunk - 2003 Seville ???

Quote Originally Posted by Adamhon View Post

....all of the lights on the trunk stopped working

Whoa. Stop chasing individual lights.

All the trunk lights are wired through a wire bundle that enters the trunk through the channel in the left hand hinge. A broken chassis ground wire (black) in that wire bundle is not uncommon.

Also, all the lights on the trunk connect to a chassis ground point (G402) located at the left rear corner of the trunk behind the carpeted trim panel and just slightly above trunk floor level.

Nun muss ich wirklich mal dahinter...

Themenstarteram 13. November 2018 um 15:17

Hier noch ein Schema...

2012-01-03-165330-back-up-wiring
Themenstarteram 14. November 2018 um 23:15

Problem gelöst, dank Eurem Hinweis mit dem Kabelbaum im Kofferraumarm. Ursache war ein schwarzes Massekabel, welches komplett durchgebrochen war (siehe Foto).

Als ich es provisorisch verbunden hatte, gingen sofort alle Heckklappenbeleuchtungselemente wieder fehlerfrei, auch die PDC und die Abblendung der Rückspiegel, die offenbar beide mit dem Rückfahrlicht gekoppelt sein müssen, gehen wieder fehlerfrei.

Die Erklärung, dass das ganze erst beim Einschalten vom Scheinwerfer geschah, lässt mich vermuten, dass das gebrochene schwarze Massekabel von den Schlussleuchten (oder der Kennzeichenbeleuchtung) im Kofferraumdeckeln gewesen sein muss, beim Einschalten der Strom nicht durch die Schlussleuchten oder Kennzeichenbeleuchtung zurückfliessen und diese daher auch nicht leuchten konnten und sich den Weg über alle möglichen anderen Verbraucher suchte was diese wiederum fälschlicherweise aktivierte (PDC) oder daran hinderte, selber einen normalen +/- Kreis zu schliessen (Rückfahrlampen). Lustigerweise kamen die Schlussleuchten und die Kennzeichenbeleuchtung ja z.B. wenn man OHNE Scheinwerfer den Rückwärtsgang eingelegt hatte, die Rückfahrlampen aber nicht etc. und sobald man die Scheinwerfer anmachte, gingen die Schlussleuchten und Kennzeichenbeleuchtung ja wieder aus. Das heisst ja aber wiederum, dass die Schlussleuchten und die Kennzeichenbeleuchtung doch irgendwie einen Stromkreis schliessen konnten... Naja :-D

Wie dem auch sei, kleine Ursache grosse Wirkung! Jetzt geht jedenfalls alles wieder und ich danke Euch sehr für Eure Hilfe!

Viele Grüsse und einen schönen Abend

Img-4819

Na siehste , alles schick . Und die Werkstatt hätte eventuell zwei Stunden Diagnose berechnet und dazu Material für ,,itzenhundert'' Tocken

Themenstarteram 15. November 2018 um 0:02

Gut möglich, dass man in der Werkstatt die Zeit auch zum Studieren der Schaltpläne, Auseinanderbauen des Heckbeleuchtungselementes (Heckklappenverkleidung demontieren und Element lösen um an die Fassungen zu kommen), Prüfen der Fassungen und Birnen und Auslesen des Fehlerspeichers genutzt und in den 2h das Problem noch nicht gefunden hätte... Es ist für mich schwer abzuschätzen, wie systematisch eine Werkstatt bei so Elektronikproblemen vorgeht oder eher nach Erfahrung / Wahrscheinlichkeit... Das dürfte jedenfalls einen Rieseneinfluss auf die Arbeitszeit haben. Aber ich muss ja auch zugeben, der Strom hat in meinem Fall wegen diesem einen gebrochenen Massekabel wirklich sehr, sehr seltsame Wege zurückgelegt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Beleuchtung Heck massive Fehlfunktionen (Cadillac Seville STS Jg 2002)