ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. beim Spurwechsel gab der andere gas.

beim Spurwechsel gab der andere gas.

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 0:01

An einer 5 Spurigen Ampelkreuzung mit jeweils 2 links und rechts Fahrstreifen, wollte ich mit meinem Fahezeug von dem 4 Fahrstreifen auf den 5ten wechseln (wo sich ein Fahrzeug befand) mit ´Fahrtrichtunganzeige wechselte ich die spur gab noch ein bisschen gas zog rüber und er voll gas so dass er mir in die karre krachte wer hat nun schuld.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Eine Situation....gääähn... , tausende Mal täglich...gääähn... in Deutschland, Rechthaberei gääähn !

Tja, für Dich ist das langweilig, schließlich ist Dir der Unfall nicht passiert. Der TE sieht das aber anders, und das würde sich vermutlich auch Dir erschließen, wenn Du über die Fähigkeit verfügen würdest Dich in die Lage anderer Menschen hinein zu versetzen. Wer aber über ein absolut egozentrisches Weltbild verfügt und nur sich und seine Interessen kennt, dem gebricht es zwngsläufig daran.

Zitat:

Diese ganzen sinnlosen Spurwechsel sind eh asozial, einfach mal auf der eigenen bleiben, auch wenns da mal langsamer geht, dann gehts für alle am schnellsten.

Woher weißt Du denn, daß der Spurwechsel des TE sinnlos war? Warst Du dabei, oder hast Du Dir das nur aus Deinen Fingern gesaugt? Wenn was asozial ist, dann doch wohl andere Leute ohne Grund anzupöbeln.

Zitat:

50:50 wird rauskommen, ohne Zeugen ist es eh Märchenstunde.

Ansonsten ist deine Beschreibung des Unfalls eh was für Hellseher.:)

Aha, 50:50 wird rauskommen. Ist das jetzt Deine Meinung als Märchenonkel, oder als Hellseher?

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten
am 4. Januar 2011 um 0:07

Das wird wohl auf 50:50 herauslaufen, weil nicht nachgewiesen werden kann, wer wann wieviel Gas gegeben hat.

wenn du viel Glück hast, kannst du ihm ja Vorsatz nachweisen. War die Linie durchgezogen, wird es schon schwieriger.

Themenstarteram 4. Januar 2011 um 0:13

das gegnerische fahrzeug hatte schon einen vorschaden,ließ mich schon rein und dann gab er gas

am 4. Januar 2011 um 0:16

Ich spiele jetzt mal Unfallgegner:

dennis3.0d blinkte nicht, zog vor mir rein und schnitt mich. Ich konnte nicht rechtzeitig reagieren und so bin ich ihm seitlich reingefahren.

Beide Versionen sind denkbar.

Gibts Zeugen, oder Gegenzeugen?

am 4. Januar 2011 um 7:29

Ohne Zeugen wird Dir wohl vorgeworfen, dass Du beim Fahrstreifenwechsel nicht die notwendige Vorsicht hast walten lassen. Das heißt, dass Du wohl als alleinverantwortlich für den Unfall herhalten musst.

Mit Zeugen, die Deine Aussage bestätigen könnten, könnte der andere wohl wegen gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr und Versicherungsbetrug bestraft werden (wenn er den Unfall mutwillig herbeigeführt hat). Das müsste aber eben bewiesen werden.

Das einzige, was Dich ohne Zeugen retten könnte, wäre, dass es sich um einen Profi i. S. Versicherungsbetrug handelt und dem das entsprechend nachgewiesen werden kann.

Du solltest Dich mit Deiner Versicherung in Verbindung setzen und den Vorgang so schildern, wie er aus Deiner Sicht abgelaufen ist. Die wird, wenn sie reale Chancen sieht, aus der Haftung herauszukommen, schon das Mögliche tun.

P.S.: Den Vorschaden müsste ein Gutachter nachweisen können.

am 4. Januar 2011 um 8:32

Insgesamt ist die Schilderung noch nicht sooo sehr aussagekräftig. Aber ich unterstelle jetzt mal: der eine stand hinter Dir, Du hast geblinkt, er hat (erst) gewartet (mit Lichthupe Dir Zeichen gegeben oder so?) und ist dann trotzdem losgefahren. WO genau ist denn der Schaden entstanden? Bist Du ihm in die Seite gekracht oder ist er Dir mehr hinten rein gefahren? Ein wichtiger Aspekt bei der Beurteilung, denn wenn er schon neben Dir war, wirst Du Deine These des Reinlassenwollens schwerer beweisen können.

Ich sag jetzt mal: blinken allein berechtigt nicht zur Vorfahrtserzwingung. Beim Spurwechsel hat (andere können das besser zitieren aber sinngemäß) der Spurwechselnde den nachfolgenden Verkehr dahingehend zu beachten, dass er ihn nicht gefährdet. Dass der andere Dich erst reinlassen wollte um dann vorsätzlich einen Unfall zu provozieren um sich von DIR den ramponierten Kotflügel richten zu lassen, wirst Du - ohne Zeugen - schwerlich beweisen können.

Denn Dein "Reinlassen" war vielleicht nur ein "die Ampelphase verpennt". (Oder eine Gedenksekunde beim Gangeinlegen der 7-G-tronic, wenns ein Merceds war höhö, dank dieser "Anfahrtschwäche" wär mir so ein ähnliches Missverständnis nämlich ebenfalls schon mal fast passiert). Er fährt los und Du ziehst rüber, ohne dass er das mitgekriegt hätte. Gleiches gilt im Übrigen auch für das Reinwinken oder Lichthupe. Da gibt es auch ausreichend Diskussionen, das "man da ja auch mal zufällig an die Lichthupe gekommen sein kann", oder "nicht dem Unfallgegner sondern nem anderen gewunken haben will".

Eine Situation....gääähn... , tausende Mal täglich...gääähn... in Deutschland, Rechthaberei gääähn !

Diese ganzen sinnlosen Spurwechsel sind eh asozial, einfach mal auf der eigenen bleiben, auch wenns da mal langsamer geht, dann gehts für alle am schnellsten.

Ansonsten rechtzeitig und nicht nur den Blinker mal aufglühen lassen oder beim Lenkradrumreizen erst betätigen.

50:50 wird rauskommen, ohne Zeugen ist es eh Märchenstunde.

Ansonsten ist deine Beschreibung des Unfalls eh was für Hellseher.:)

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

50:50 wird rauskommen, ohne Zeugen ist es eh Märchenstunde.

Ohne Zeugen wird es eher Richtung 100% für den Spurwechsler ausgehen. Anscheinbeweis, nötige Vorsicht beim Spurwechsel außer acht gelassen, ...

Je nach Schadenhöhe fraglich ob deine Aussage die ohne Zeugen nach einer Schutzbehauptung aussieht ausreicht damit deine Versicherung oder gar ein Gericht eine Unfallrekonstruktion in Auftrag gibt. Durchaus machbar herauszufinden wer wie schnell war und ob der andere noch gebremst oder Gas gegeben hat. Ob er dich reinlassen wollte oder nicht ist aber ohne Zeugen gar nicht nachweisbar, da steht dann Aussage gegen Aussage. Und wie gesagt, der Anscheinbeweis spricht gegen dich.

Quatsch mit deiner Versicherung und schildere deine Ansicht und guck was die davon halten. Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast kannst du auch eine Beratung beim Anwalt in Anspruch nehmen ob der überhaupt Chancen sieht.

Nur weil jemand zufällig bei MT ist, ist er ja noch lange kein

Engel. Vielleicht bist Du selbst ja tatsächlich der Unfallverursacher/Schuldige

und möchtest nur sehen, ob hier jemand eine super Ausrede

für dich parat hat.

Alle Versionen sind möglich - keiner weiß was.....

Zitat:

Original geschrieben von Diedicke1300

Eine Situation....gääähn... , tausende Mal täglich...gääähn... in Deutschland, Rechthaberei gääähn !

Tja, für Dich ist das langweilig, schließlich ist Dir der Unfall nicht passiert. Der TE sieht das aber anders, und das würde sich vermutlich auch Dir erschließen, wenn Du über die Fähigkeit verfügen würdest Dich in die Lage anderer Menschen hinein zu versetzen. Wer aber über ein absolut egozentrisches Weltbild verfügt und nur sich und seine Interessen kennt, dem gebricht es zwngsläufig daran.

Zitat:

Diese ganzen sinnlosen Spurwechsel sind eh asozial, einfach mal auf der eigenen bleiben, auch wenns da mal langsamer geht, dann gehts für alle am schnellsten.

Woher weißt Du denn, daß der Spurwechsel des TE sinnlos war? Warst Du dabei, oder hast Du Dir das nur aus Deinen Fingern gesaugt? Wenn was asozial ist, dann doch wohl andere Leute ohne Grund anzupöbeln.

Zitat:

50:50 wird rauskommen, ohne Zeugen ist es eh Märchenstunde.

Ansonsten ist deine Beschreibung des Unfalls eh was für Hellseher.:)

Aha, 50:50 wird rauskommen. Ist das jetzt Deine Meinung als Märchenonkel, oder als Hellseher?

Könnt ihr nicht einmal beim Thema bleiben?!

Zitat:

Original geschrieben von MartinSHL

Könnt ihr nicht einmal beim Thema bleiben?!

Soll ich Dir die Frage beantworten? :)

Zitat:

Original geschrieben von stef 320i

Soll ich Dir die Frage beantworten? :)

Ich befürchte, für die Antwort bedarf es keinerlei hellseherischer Fähigkeiten... ;)

Der TE hat doch schlicht und einfach nur eine Frage gestellt, ihm da jetzt irgendwas anzudichten, was weder geschrieben noch sonstwie geäußert wurde und sich auch nicht zwischen den Zeilen vermuten lässt, dazu dann auch noch Anschuldigungen bzgl. "assozial" sind hier mehr als Fehl am Platz! :mad:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. beim Spurwechsel gab der andere gas.