ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bei Rot rechts abbiegen - erlauben?

Bei Rot rechts abbiegen - erlauben?

Themenstarteram 30. Mai 2013 um 21:35

Hallo,

ich hoffe das Thema wurde hier noch nicht duchgesprochen, über die SuFu habe ich nichts gefunden. Aber nun mal zur Sache:

Im letzten USA Urlauben (Süd-West, Florida) habe ich es sehr genossen an vielen Kreuzungen auch bei Rot Rechts abbiegen zu dürfen, natürlich nur wenn der querende Verkehr es zulässt. Mir ist bewusst das hier in Deutschland die Kreuzungsverhältnisse oftmals nicht denen der USA entsprechen, dort gibt es sehr oft extra Abbiegespuren - hier ja nicht so oft.

Was haltet Ihr davon eine solche Regelung auch in Deutschland zu erlassen?

Ich fände es toll.

Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich würde eine solche Lösung auch sofort unterstützen, da ich mit dieser Regelung auch überaus positive Erfahrungen in den USA gemacht habe.

Mit einer grundsätzlichen Regelung könnte man sich auch all die grünen Blechpfeile an den Ampeln sparen.

Zitat:

Original geschrieben von altheeagle

Hallo,

ich hoffe das Thema wurde hier noch nicht duchgesprochen, über die SuFu habe ich nichts gefunden. Aber nun mal zur Sache:

Im letzten USA Urlauben (Süd-West, Florida) habe ich es sehr genossen an vielen Kreuzungen auch bei Rot Rechts abbiegen zu dürfen, natürlich nur wenn der querende Verkehr es zulässt. Mir ist bewusst das hier in Deutschland die Kreuzungsverhältnisse oftmals nicht denen der USA entsprechen, dort gibt es sehr oft extra Abbiegespuren - hier ja nicht so oft.

Was haltet Ihr davon eine solche Regelung auch in Deutschland zu erlassen?

Ich fände es toll.

Dass es hier den grünen Pfeil für Rechtsabbieger gibt, weißt du aber schon, oder?:)

http://www.fahrtipps.de/verkehrsregeln/gruenpfeil.php

Oder sprichst du von einer generellen Erlaubnis?

Zitat:

Original geschrieben von AS60

Oder sprichst du von einer generellen Erlaubnis?

Der TE meint eine generelle Erlaubnis, wie in den USA üblich.

Wäre ich auch dafür, es zu diskutieren.

Die Regeln müßten dieselben sein wie beim nichtleuchtenden grünen Pfeil. Also: Erstens immer erst mal anhalten, zweitens auf die Fußgänger aufpassen (die haben ja ggf. Grün), drittens natürlich auf den Querverkehr achten.

Themenstarteram 30. Mai 2013 um 21:53

Zitat:

Original geschrieben von AS60

Dass es hier den grünen Pfeil für Rechtsabbieger gibt, weißt du aber schon, oder?:)

http://www.fahrtipps.de/verkehrsregeln/gruenpfeil.php

Oder sprichst du von einer generellen Erlaubnis?

Ja klar, wobei hier in der Gegend (bei Frankfurt/Main) mir keiner dieser Pfeile bekannt ist...

Ich meinte aber eine generelle Regelung. In den USA, zumindest in Nevada, Kalifornien und Florida, ist es Grundsätzlich Erlaubt, falls nicht ist die durch ein Schuld kenntlich gemacht (Rechtsabbiegepfeil im durchgestrichenen roten Kreis und dem Text "No Turn on Red")

Grüße

Habe ich in den USA auch als positiv wahrgenommen. Allerdings muss man bedenken, dass die Amis die ultimative Autofahrernation sind. Zumindest innerstädtisch dürfte es in D angesichts deutlich höherer Zahlen an Fussgängern und Radfahrern bisweilen problematisch werden. Dazu trägt auch bei, dass hier die Verkehrsflächen viel kleiner sind. Also Sicjtbeziehungen ganz anders sind und allgemein alles enger ist. Das fördert natürlich Gefahren, weshalb auch der Grüne Pfeil oftmals nicht genutzt werden kann.

Naja, das dachte man vor der Einführung des grünen Pfeils in Westdeutschland auch. ;)

Die Erfahrung hat gezeigt, daß die Regelung ganz gut angenommen und umgesetzt wurde.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Naja, das dachte man vor der Einführung des grünen Pfeils in Westdeutschland auch. ;)

Die Erfahrung hat gezeigt, daß die Regelung ganz gut angenommen und umgesetzt wurde.

Hier wurde der Grüne Pfeil vielfach wieder abgebaut. Zu Recht. Hier ist eine deutlich engere Bebauung, die Kreuzungen sind kleiner und das trägt vergleichsweise nicht zur Übersicht bei. Bevor man diese Regelung einführt, könnte man den Grünen Pfeil vor allem ausserorts und an schwach von FG und RF frequentierten Knotenpunkten deutlich mehr einsetzen.

Ich habe auch Bedenken, dass Rechtsabbieger bei einer Freigabe noch öfters als schon bisher die Fußgänger + Radler nicht bemerken würden.

Gibt es in Amiland eigentlich benutzungspflichtige Hochbord.Radwege analog zu den hier bestehenden? In den frühen 1990-er Jahren sind mir da keine aufgefallen - ich kann da nur von Städten wie Memphis und Nashville sprechen.

Hallo,

Mir reicht der grüne Pfeil.

Seelze 01

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Naja, das dachte man vor der Einführung des grünen Pfeils in Westdeutschland auch. ;)

Die Erfahrung hat gezeigt, daß die Regelung ganz gut angenommen und umgesetzt wurde.

Stimmt nicht so ganz: die Regelung wurde gut, aber FALSCH angenommen, weil die allermeisten Fahrer nicht anhalten bevor sie rechts abbiegen.

Das führt dazu, dass unnötige Unfälle genau dieser Fahrer geschehen wenn vor ihnen jemand fährt der sich an die Halteregel hält.

Abhilfe: erstmal nicht nach rechts blinken. Erst dann blinken wenn man steht.

Worüber man diskutieren kann ist, was die "Haltelinie" ist. An den meisten dieser Kreuzungen dürfte es ein Fussweg und Radweg geben (bzw. man muss mit Fahrradfahrern rechnen). Dann wäre die Haltelinie die normale Haltelinie vor dem Fussgängerbereich, um jegliche Gefährdung auszuschliessen zu können.

Die meisten fahren durch bis zur Schnittlinie zur Hauptstrasse, d.h. sie sind bereits über den Fussgängerbereich gefahren und an Stellen wo es ein kombinierter Fuss-Radweg ist, natürlich auch über den Bereich wo Fahrräder kommen können.

Zitat:

Die Erfahrung hat gezeigt, daß die Regelung ganz gut angenommen und umgesetzt wurde.

Angenommen ja, umgesetzt...nein. Kaum einer bleibt wirklich stehen, die meisten fahren quasi über rot. Wenn ich mir das dann an unübersichtlichen Kreuzungen vorstelle, da sind die Unfälle vorprogrammiert.

Deswegen bin ich gegen eine generelle Erlaubnis.

Zitat:

Original geschrieben von picard95

Worüber man diskutieren kann ist, was die "Haltelinie" ist. An den meisten dieser Kreuzungen dürfte es ein Fussweg und Radweg geben (bzw. man muss mit Fahrradfahrern rechnen). Dann wäre die Haltelinie die normale Haltelinie vor dem Fussgängerbereich, um jegliche Gefährdung auszuschliessen zu können.

Das ist eigentlich klar geregelt. Die Haltelinie ist die dicke Linie, die sich an den Ampeln bei der Markierung der Fahrspuren befindet. Dort ist anzuhalten. Hat man von da aus keine ausreichende Sicht, tastet man sich zur Sichtlinie (also ab da, wo man die Situation überblickt) vor und hält da nochmals an. Dann kann es weitergehen.

Das lässt sich in unserem kleinteiligen Deutschland wohl schlecht umsetzen. 

Sowohl dem Radfahrer als auch dem Autofahrer würde dies erhöhte Disziplin abfordern.  ROT bedeutet doch von Kindesbeinen an ohne wenn und aber ANHALTEN -STOPP. Wenn es infolge der vorgeschlagenen Neuregelung an der Kreuzung dann doch zur Kollision Auto kontra Fußgänger/Radfahrer kommen sollte, kann man den Autofahrer kaum noch belangen: Ich hatte Rot und durfte doch fahren????  Bei der bisherigen Lösung war das einfacher: Rot = Stopp - basta!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Bei Rot rechts abbiegen - erlauben?