ForumBehindertengerechte Mobilität
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Behinderte profitieren von der Abfrackprämie ???

Behinderte profitieren von der Abfrackprämie ???

Themenstarteram 13. Februar 2009 um 11:12

Die Abfrackprämie ist ja nun in aller Munde. Sie wird als der Erfolg verkauft von den Medien.

Meine Meinung ist behinderte Menschen profitieren davon ins keinster Weise. Ein behinderter Mensch der sein Auto das schon ca 10 Jahre alt ist und sich dazu entschließt ein neues Auto zu kaufen bzw. einen Antrag bei einem Kostenträger aufgrund des Alters ein neues zu kaufen. Beim Kostenträger würde die Abfrackprämie ja auf den Zuschuss von bis zu 9500 € angerechnet. Hersteller die günstige Kleinwagen anbieten sind in den seltensten Fälle für die o. g. Personengruppe geeignet.

1. Wie denkt ihr über die Abfrackprämie ?

2. Ist sie ein tolle Sache gerade für behinderte Menschen ?

Beste Antwort im Thema

Das mag für Dich zutreffen, aber jeder hat mit seinem Handicap andere Bedürfnisse und Fähigkeiten. Und so kann ein Polo, Golf, Passat oder was auch immer genauso behindertengerecht sein. Am praktischsten für mich, meinen Rolli und sonstiges Gepäck finde ich z.B. einen Kombi wie den Passat.

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Ob sie wirklich von den 9500 EUR abgezogen wird, müsste man erst noch in Erfahrung bringen. Imho dürfte das eigenlich nicht sein, denn ein Nichtbehinderter kriegt das Geld ja zusätzlich zu einem evtl. Schrottwert vom Verwerter (je nach Zustand ein paar Hundert Euro), warum sollte ein Behinderter diesen Vorteil nicht in Anspruch nehmen dürfen? Im Höchstfall dürfte doch nur der Betrag abgezogen werden, den man evtl. noch vom Schrotthändler kriegt.

Das größere Problem sehe ich darin, dass ein Behinderter nicht mal eben zum Händler laufen und spontan ein Auto kaufen kann. Er muss ein Angebot einholen, Antrag auf Kfz-Hilfe stellen, dessen Genehmigung abwarten, das Auto bestellen und schließlich hoffen, dass die Karre da ist bevor es keine Abwrackprämie mehr gibt.

storno

Themenstarteram 13. Februar 2009 um 14:57

Zitat:

Original geschrieben von dbr70

Ob sie wirklich von den 9500 EUR abgezogen wird, müsste man erst noch in Erfahrung bringen. Imho dürfte das eigenlich nicht sein, denn ein Nichtbehinderter kriegt das Geld ja zusätzlich zu einem evtl. Schrottwert vom Verwerter (je nach Zustand ein paar Hundert Euro), warum sollte ein Behinderter diesen Vorteil nicht in Anspruch nehmen dürfen? Im Höchstfall dürfte doch nur der Betrag abgezogen werden, den man evtl. noch vom Schrotthändler kriegt.

Das größere Problem sehe ich darin, dass ein Behinderter nicht mal eben zum Händler laufen und spontan ein Auto kaufen kann. Er muss ein Angebot einholen, Antrag auf Kfz-Hilfe stellen, dessen Genehmigung abwarten, das Auto bestellen und schließlich hoffen, dass die Karre da ist bevor es keine Abwrackprämie mehr gibt.

Klar müsste man das noch in Erfahrung bringen, aber ich könnte mir denoch vorstellen das es angechnet wird, weil ich ja für das jeweilige Fahrzeug noch 2500 € + eveuntell ein paar hundert € für das Auto bekommen. Jedenfalls würde der Kostenträger dadurch Geld einsparen, da es ja für den Kostenträger auch ein wirtschaftlicher Aspekt wäre Zuschussgelder einzusparen.

Das Problem sehe ich genauso, ein behinderter Mensch kann nicht mal eben ein neues Auto kaufen. Das man die Genehmigung abwarten muß ist auch klar. Sicher kann das sehr schnell gehen, ich hatte z.B. das Glück das es nur knapp 6 Wochen gedauert hat und die Genehmigung durch war. Aber das sind in der Regel Ausnahmen.

Mir ist es ohnehin unverständlich wie die Medien darauf reagieren. Die machen grad so als könnte sich jeder 2500€ bekommt sofort einen neuen Wagen kaufen, weil er dann nur noch einen geringen Betrag zuzahlen muß ????. Man könnte glatt denken ein Großteil hat das Geld für ein neues Auto, eben diesen unglaublich?? hohe o. g. Summe fehlt noch zum Kauf eines neuen Fahrzeuges.

Zitat:

Original geschrieben von QQ 777

 

Keine Panik!

Die Prämie gibt es rechnerisch für 600 000 Autos und es sind gerade einmal 42000 Antäge gestellt.

 

--------------- 7 % ---------------------also erst.

In jedem Fall lohnt es sich einen neuen VW zu kaufen, denn die "Umweltprämie Plus", die Volkswagen noch auf die staatliche Abwrackprämie drauf legt, ist mit dem Behindertennachlass von 15% kombinierbar! Also drei mal richtig Geld sparen wenn man denn ein 9 Jahre altes Auto hat... Und wer Zuschüsse bekommt, kann sogar vier mal sparen!

Neuwagen -15%, - staatlichen 2500 €, - VW Umweltprämie Plus. (<- und die ist nicht von schlechten Eltern!) und ggf. - Zuschuss

Und ne 0,9% Finanzierung gibts auch noch...

Wer abwracken kann und das jetzt nicht bald tut, ist selber schuld. Soviel an einem Neuwagen zu sparen wird so schnell nicht mehr möglich sein!

am 14. Februar 2009 um 22:57

Nachteil: Es gibt außer dem Caddy und dem T5 keinen behindertengerechten VW zu kaufen - und die passen beide nicht in meine Garage. VW ist aus meinen Überlegungen auch deswegen rausgefallen.

Das mag für Dich zutreffen, aber jeder hat mit seinem Handicap andere Bedürfnisse und Fähigkeiten. Und so kann ein Polo, Golf, Passat oder was auch immer genauso behindertengerecht sein. Am praktischsten für mich, meinen Rolli und sonstiges Gepäck finde ich z.B. einen Kombi wie den Passat.

am 15. Februar 2009 um 22:22

Zitat:

Original geschrieben von ropo21

Das mag für Dich zutreffen, aber jeder hat mit seinem Handicap andere Bedürfnisse und Fähigkeiten.

Stimmt. Ich z.B. kann nicht so gut laufen, ansonsten geht noch alles. Aber da ich eben nicht gut zu Fuß bin, eignet sich ein Polo, ein Golf oder ein Passat für mich nicht - und die lassen sich noch nicht einmal für mich behindertengerecht umbauen...

Derzeit fahre ich übrigens haupsächlich Mazda 323. Die Kisten waren schon ab Werk für mich behindertengerecht.

Themenstarteram 16. Februar 2009 um 12:16

@dbr 70

Warum sollten seitens des Kostenträgers die 2500€ nicht angerechnet werden.

Nehmen wir mal einen Mitsubishi Colt 1,1 Inform 9990 € Du bekommst wegen eines geringen Einkommens den Höchstbertrag von 9500 € Du nimmst die Abfrackprämie für dein Altfahrzeug in Anspruch. dann würdest du für dein Neufahrzeug nur 7490 € bezahlen. das was dann überbleibt steckst du in die eigene Tasche.

Das ist unrealistisch. Es wird immer der Betrag angerechnet den für Altfahrzeug bekommst. Anders sieht natürlich die Sache aus wenn du auf grund deines Einkommens keinen Zuschuss für das Auto bekommst da proftierst du davon. Behinderungsbedingte Umbauten sind Einkommensunabhängig dafür bekommst du den vollen Betrag bezahlt.

am 4. März 2009 um 15:30

Schaue doch einmal auf dieser Seite nach.

Kann mann doch mit der Abwrackpämie kombinieren.

Sind ganz tolle Leute, sehr hilfsbereit!

http://www.mobil-sein.eu/

Bescheidene Frage, gehört nicht ganz zum Thema, vielleicht kann mir aber trotzdem jemand helfen:)

Welche Voraussetzungen muß man denn haben um diese 15% Versehrtenrabatt zu bekommen?

Ich selbst habe 50%, bin nicht gehbehindert. Auf der VW-HP habe ich aber leider nichts gefunden

Danke und viele Grüße

Schau mal hier, bei VW geht aber nichts ohne Merkzeichen G, aG oder H : www.bbab.de/pdf/autokauf.pdf

am 25. März 2009 um 0:06

Zitat:

Original geschrieben von Siggi1803

Schau mal hier, bei VW geht aber nichts ohne Merkzeichen G, aG oder H :

...es sei denn, es sind Fahrhilfen im Führerschein eingetragen!

volkswagen.de

Zitat:

Original geschrieben von ropo21

Zitat:

Original geschrieben von Siggi1803

Schau mal hier, bei VW geht aber nichts ohne Merkzeichen G, aG oder H :

...es sei denn, es sind Fahrhilfen im Führerschein eingetragen!

volkswagen.de

...oder man ist contergangeschädigt.

Die Merkzeichen 'Gl', 'Bl' und 'B' kommen auch noch dazu, zumindest bei VW - das Ganze ab 50 % GdB.

Grüße,

Spy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Behindertengerechte Mobilität
  5. Behinderte profitieren von der Abfrackprämie ???