ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bauauto 2 Jahre TÜV - 1500 Euro

Bauauto 2 Jahre TÜV - 1500 Euro

Themenstarteram 28. März 2019 um 0:33

Hallo

Wir beginnen zu bauen und dafür suche ich eine "Bauhure"

Ein Kombi mit 1,5 bis 2 Jahre TÜV der solide ist und nicht mehr als 1500 Euro kosten sollte .

Den man denn nach dem Bauen entsorgen kann .

Habt ihr da ein paa gute Tips was man so fahren könnte . Ein S124 ist ja noch sehr teuer , würde aber super passen so als Lastenesel .

Danke

Ähnliche Themen
45 Antworten

Einfach irgendwas suchen das möglichst gut gewartet dasteht, in der Preisklasse bringt es rein garnichts sich auf eine bestimmte Marke festzulegen. Da kauft man am besten nur nach Zustand.

Themenstarteram 28. März 2019 um 0:40

Danke ..

Nur irgendwo muss man ja anfangen .. Dachte es gibt da paar "Einschlägig" zu empfehlende Fahrzeuge..

Was steht denn in deiner Nähe zum Verkauf in der Preisklasse? Zu weit fahren würde ich da nicht für eine Besichtigung.

Moin,

Ist doch Latte was - kauf nach Bedarf - also Platz im Heck. Mehr muss das Ding doch nicht können. Vielleicht noch günstig in der Versicherung und nicht zu 100% Tod.

LG Kester

Günstig zu haben und geräumig wären z. B. Ford Mondeo oder Opel Vectra. Aber wie die Kollegen vor mir schrieben: die Marke ist in der Preisklasse egal. Und wenn das Auto wirklich nur als Baufahrzeug genutzt wird, ist der Zustand auch ziemlich egal. Wenn die Karre einigermaßen neu TÜV hat, ist sie relativ verkehrssicher (keine Durchrostung, funktionierende Bremen) - und der Rest ist bei dem Einsatzzweck ziemlich egal.

Ich würde höchstens noch darauf achten, daß der Motor zumindest Euro3 erfüllt - sonst wirds bei der Steuer teuer. Diesel würde ich jetzt auch nicht unbedingt nehmen, da's dann zusätzlich bei der Versicherung teuer wird.

Mir persönlich kam ein gebrauchter Anhänger billiger.

Passte mehr rein/drauf (Länge/Breite/Höhe/Gewicht).

Mit einem Durchschnittskombi oder eben meinen Renault Kangoo, den ich damals als Familienkutsche schon hatte, hätte ich mehrmals in die Röhre geguckt.

Auf die Idee würde ich nur kommen, wenn eine Anhängerkupplung am vorhandenen Auto zu teuer zum nachrüsten oder gar nicht möglich ist.

Ist aber nur meine Meinung. Mach wie du möchtest.

Moin,

wichtig ist die zulässige Zuladung und eine Anhängerkupplung.

Ich hatte einen Passat Variant, der hatte 540 Kg Zuladung und bei umgeklappter Rücklehne ging ordentlich was rein. 3m Bretter waren auch kein Problem.

In meiner (gottseidank relativ kurzen) Zeit im Baustoffhandel habe ich viele Häuslebauer kommen und verzweifeln sehen.

 

Selbst in den größten Kombi bekommst du einfach kaum Dämmung oder sonstwas rein. Am besten kommst du einfach mit einem gebremsten Anhänger vorwärts.

Ungebremst ist keine Option, einfach zu oft gefährlich überladen! Dabei solltest du darauf achten, dass der Hänger auch 2-3 Europaletten quer, sowie Spanplatten und Rigips. packen sollte. Also Innenmaß sollte schon 1,25x2,5m sein. Ist eine riiieeeesen Erleichterung!

 

Dazu ne Baugurke mit ca. 1500kg Anhängelast. Z.b. W202 Benz als Limo, Opel Omega Limo.

Arbeitskollege hat sich einen Nissan Primera Benziner Kombi als Bauhure gekauft. 200.000km auf der Uhr, 1.8l 113 PS ohne AHK für 400 Euro. Eine gebrauchte AHK lässt sich aber auch nachrüsten.

Habe mir dafür einen Astra H geholt, wichtiger als das Auto selbst ist aber tatsächlich die Anhängerkupplung. Anhänger kann man bei Bedarf günstig vom Baumarkt leihen

Da würde ich auch eher nach Zustand als nach Marke Modell gehen.

Ob Benzin oder Diesel scheint für diesen Zweck wohl auch eher egal zu sein.

Spontan fallen mir da Opel Omega/Vectra, Ford Mondeo, Audi 80/100, Renault Laguna, Toyota Avensis, ... ein.

Evtl. auch sowas wie Caddy, Combo, Kangoo, ...

Zitat:

@t60p schrieb am 28. März 2019 um 00:40:09 Uhr:

Danke ..

Nur irgendwo muss man ja anfangen .. Dachte es gibt da paar "Einschlägig" zu empfehlende Fahrzeuge..

Kombi, Transporter,plus Anhänger -Kupplung

Einen Caddy 3 für 1500 Euro, gibt es noch nichtmal als Ex-Post mit SDI Diesel. Den Caddy2/Seat INCA bekommt man allerdings schon für 1000 Euro mit TÜV.

Ein Caddy oder Kombi ist allerdings ganz fürchterlich ungeeignet, um Zementsäcke und Steine zu transportieren. Ein- und ausladen ist dabei totaler Rückenmord. Was macht man bei Sand mit nem Caddy? Genau, Eimer schleppen. Wow!

 

Als Selbstbauer tut man sich echt was an, wenn man da die falsche Entscheidung trifft. Es sollte schon etwas pritschenartiges sein. Da ist Anhänger 1500kg + billige Limousine als Zugfahrzeug wahrhaftig die beste und günstigste Lösung. Ein Caddy oder Kangoo mag geeignet sein um ein paar Eimer Farbe oder Werkzeug zu transportieren. Da hörts dann aber schon auf.

 

Wie gesagt, hab schon viele fluchen gesehen.

 

P.S.:

Ich empfehle ne Limo als Zugfahrzeug, da die günstiger zu haben sind als ein Kombi oder Van. Das Ladevolumen des Zugfahrzeuges ist eh viel kleiner als das des Hängers, schon fast vernachlässigbar. Der Mehrpreis eines Caddy o.ä. amortisiert sich nicht.

 

Für größere Mengen liefert der lokale Bahstoffhändler zumeist eh recht günstig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Bauauto 2 Jahre TÜV - 1500 Euro