ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Batterieproblem WoMo

Batterieproblem WoMo

Themenstarteram 18. Juli 2009 um 17:07

Hallo zusammen,

ich krieg mein WoMo (Tabbert 510, Peugeot- Fahrgestell) einfach nicht zum laufen. Es sind zwei 88Ah Batterien verbaut, wenn ich starten will, dreht sich der Motor auch kurz, aber dann klackert es, und der Anlasser dreht nicht mehr weiter, die Kontrollämpchen werden dann auch dunkel.

Batterie ist also leer. Ich habe schon versucht, die Batterien einen ganzen Tag aufzuladen, trotzdem springt er nicht an. Anlasser dreht kurz, dann klackert es wieder. Hab jetzt mal die Batterie von meinem PKW eingebaut, die ist relativ neu, hat 66Ah, und das gleiche Ergebnis. Die Batterien vom WoMo sind etwa 3 Jahre alt. Die Batterien untereinander zu tauschen bringt auch nichts. Es ist wohl auch ein Batterietrennrelais verbaut, weiß aber nicht, ob es funktioniert.

Jetzt mal eine Frage: reicht es, wenn ich eine Batterie erneuere, also in diesem Fall die Starterbatterie? Warum springt er mit der 66Ah Batterie nicht an? Ist die zu schwach? WoMo hat noch einen alten Dieselmotor, den man auch im Sommer vorglühen muss, 2,3 Liter Hubraum, 4 Zylinder.

Kann mir da vielleicht jemand einen Tip geben?

Problem trat nach dem Winter auf, letztes Jahr lief er noch. Bin allerdings so gut wie nie gefahren, weil ich gerade am renovieren bin...

Gruß, Tom

Ähnliche Themen
19 Antworten
am 18. Juli 2009 um 17:12

-Glühkerzen checken

-Batterie auf Kriechstrom überprüfen

-Lima überprüfen ob genug Ladespannung geliefert wird

-Batterie checken ob noch funktioniert

bzw Zellen kaputt sind

Hy,

klemme mal die Aufbaubatt. ab & probiere es dann.

Du hast zwar 'n Trennrelais, welches beide Batt. erst bei Motorlauf zusammenschaltet, aber sollte dieses defekt sein, kann dir die evtl. leere Aufbaubatt. die Starterbatt. leersaugen.

Vorm Starten den Aufbau kpl. spannungslos schalten & Kühli aus.

Gruss & viel Erfolg

Themenstarteram 18. Juli 2009 um 22:21

Hallo,

erstmal Danke für die Antworten.

Kriechströme messen und Glühkerzen checken fällt denke ich aus, weil weil ja erstmal der Fehler bei den Batterien zu suchen ist. Lichtmaschine kann ich dann messen, wenn er mal wieder läuft ;-)

Bei meinen Startversuchen war der Aufbau natürlich ohne Verbraucher, die Batterien hatten den ganzen Strom der Batterien.

Wie kann ich feststellen, ob das Trennrelais noch funktioniert? Kann man das irgendwie messen?

Wenn ich die Aufbaubatterie abklemme, geht überhaupt nichts, da macht er kein Mucks...

 

Gruß

Ich würde beide 88AH Batterien ausbauen und einzeln aufladen.

Dann siehst du ja am Ladestrom ob der mit der Zeit zurück gegen 0 geht. Tut er das nicht ist die Batterie defekt.

Sieht das gut aus, würde ich die Starterbatterie alleine einbauen und einen neuen Startversuch machen. Sollte deine Aufbaubatterie auch eine Starbatterie sein würde ich mit der denselben Versuch machen.

Oder du packst deine vollgeladenen Batterien in den Kofferraum und bringst sie zum nächsten Autohaus, die haben dort (hoffentlich) einen Batterietester und können dir sagen was Sache ist.

Du solltest auch nicht vergessen mal alle Kabel zu Uberprufen auf guten, festen Sitz.

Batterien, Lichtmaschiene und Anlasser.

Rudiger

Ich denke es gibt hier ein masse problem.

Kabel prüfen.

Ich würde mich den Tipps von Rudiger und desnor anschließen.

Es sieht nicht so aus, dass es an den Batterien liegt.

Du hast ja unterschiedliche Batterien genommen, diese offenbar auch noch extern geladen (die 88Ah).

Und eine intakte 66Ah-Batterie sollte bei Temperaturen über dem Gefrierpunkt den Diesel in jedem Fall starten können.

Ob die LIMA lädt oder nicht, spielt daher, für die Behebung des aktuellen Startproblems, keine Rolle.

Am Trennrelais kann es eigentlich auch nicht liegen.

Überprüfen kannst du das (zumindest ob es bei Motorstillstand trennt, denn der Motor läuft ja bis jetzt nicht) mit einem Multimeter (Durchgangsprüfung bei abgenommenen Leitungen zwischen Plus und Ladeplus).

Ob es tatsächlich an den Leitungen und Anschlüssen (oder eventuell auch am Starter) liegt, kannst du relativ einfach überprüfen:

Miss die Spannung direkt an der Starterbatterie, während des, wenn auch vergeblichen, Startvorgangs. Wenn die Spannung beim Startversuch nicht unter minimal ca 10-11V fällt, liegt das Problem definitiv nicht an der Batterie, sondern mit einiger Sicherheit an den Kabeln, Anschlüssen oder Starter.

Um ganz sicher zu gehen, kannst du dann noch die Spannung am Starter, während des Startvorgangs messen. Wenn diese deutlich unter der Batteriespannung (während des Startvorgangs gemessen) ist, liegt es 100%-ig an einem zu hohen Übergangswiderstand der Verkabelung.

Dann fängt das Suchen an.

Gruß

navec

am 19. Juli 2009 um 15:41

Befolge meine tips siehe oben.

Themenstarteram 21. Juli 2009 um 17:03

Hallo...

also, das Problem ist gelöst, glaube ich. Die Starterbatterie hatte nach dem laden noch noch schlappe 9 Volt. Hab jetzt eine neue gekauft und eingebaut. Hat zwar wieder erstmal geklackert (ich vermute mal ein Relais am Anlasser, hab da ein wenig dran gerüttelt), aber dann ist er angesprungen. Hab ihn dann mal ne Stunde laufen lassen, und wieder neu gestartet. Sprang dann völlig problemlos an. Hab auch gleich mal die Lima gemessen, Strom zur Starterbatterie etwa 15,8 Volt, zur Aufbaubatterie etwa 16,3 Volt. Denke, das ist ok...

Danke nochmal für die Tips ;-)

Gruß

Astra,

Du solltest deine Lichtmaschiene uberprufen, Loadtest,

15,8 V und 16,3V sind extrem hoch. Du solltest +/-14,4Volt an den Batterien als Ladespannung haben.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von astra1816

Hallo...

also, das Problem ist gelöst, glaube ich. Die Starterbatterie hatte nach dem laden noch noch schlappe 9 Volt. Hab jetzt eine neue gekauft und eingebaut. Hat zwar wieder erstmal geklackert (ich vermute mal ein Relais am Anlasser, hab da ein wenig dran gerüttelt), aber dann ist er angesprungen. Hab ihn dann mal ne Stunde laufen lassen, und wieder neu gestartet. Sprang dann völlig problemlos an. Hab auch gleich mal die Lima gemessen, Strom zur Starterbatterie etwa 15,8 Volt, zur Aufbaubatterie etwa 16,3 Volt. Denke, das ist ok...

Danke nochmal für die Tips ;-)

Gruß

Themenstarteram 21. Juli 2009 um 17:14

Ich nochmal...

Um nochmal auf das Relais am Anlasser zurückzukommen... Es ist kabelmäßig direkt mit dem Anlasser verbunden, die Kabel (rot) gehen von dort an den Anlasser. Ist das ein ganz normales Arbeitsrelais?

am 21. Juli 2009 um 17:19

Neue Autos haben ein Schutzrelais.

Wenn zu wenig Saft da ist damit der Anlasser

das Fahrzeug starten kann, wird der

Anlasser unterbrochen damit er nicht

gequellt wird mit langen Orgeln.

Themenstarteram 21. Juli 2009 um 17:39

Hallo Rüdiger,

gut, das erschien mir auch etwas hoch. Wie kann ich den Ladestrom am besten messen? Hab mal ein Voltmeter an die Batterien gehängt, während er lief. Aber ich denke, da gibt es bestimmt eine genauere Methode, oder?

Gruß, Tom

 

Zitat:

Original geschrieben von Rudiger

Astra,

Du solltest deine Lichtmaschiene uberprufen, Loadtest,

15,8 V und 16,3V sind extrem hoch. Du solltest +/-14,4Volt an den Batterien als Ladespannung haben.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von astra1816

Hallo...

also, das Problem ist gelöst, glaube ich. Die Starterbatterie hatte nach dem laden noch noch schlappe 9 Volt. Hab jetzt eine neue gekauft und eingebaut. Hat zwar wieder erstmal geklackert (ich vermute mal ein Relais am Anlasser, hab da ein wenig dran gerüttelt), aber dann ist er angesprungen. Hab ihn dann mal ne Stunde laufen lassen, und wieder neu gestartet. Sprang dann völlig problemlos an. Hab auch gleich mal die Lima gemessen, Strom zur Starterbatterie etwa 15,8 Volt, zur Aufbaubatterie etwa 16,3 Volt. Denke, das ist ok...

Danke nochmal für die Tips ;-)

Gruß

Hallo Tom,

du misst nicht den Ladestrom, sondern die Ladespannung.

Wenn du ein Voltmeter in Form eines handelsüblichen Digitalmultimeters zum Messen benutzt hast, sollte das Messergebnis schon genau genug sein (wenn die Batterie des Multimeters noch O.K. ist).

Zur Sicherheit würde ich mir einfach noch mal ein anderes Multimeter ausleihen, denn es könnte ja sein, dass dein Messgerät einen sonstigen Fehler hat.

Wenn auch dieses Messgerät Maximalwerte von über ca 14,5V an den Batteriepolen zeigt, hat deine LIMA einen Fehler und du schädigst die Batterien.

Gruß

navec

Deine Antwort
Ähnliche Themen